Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

Asien

Zum Wochenstart schwächelten die asiatischen Börsen, obschon die People’s Bank of China mehr Geld in den Markt pumpte. Der chinesische Blue-Chip-Index CSI 300 sackte 3,6% ab auf 3315,01 Zähler. Der Hang Seng in Hongkong gab 0,9% nach auf 26’345,90 Punkte. Die Börse Japan blieb wegen eines Feiertags geschlossen.

Nach einem Bericht, US-Unternehmen seien Opfer von chinesischen Spionagechips geworden, notierten Tech-Werte in Asien schwach: Lenovo etwa verloren 1,4%, ZTE gar 1,6%.

USA

In den USA haben die Indizes vergangene Woche nach dem Arbeitsmarktbericht ihre Talfahrt fortgesetzt. Der Dow Jones Industrial verlor 0,7% auf 26’447,05 Punkte. Der S&P 500 notierte mit einem Minus von 0,6% bei 2885,57 Zählern. Der Nasdaq 100 schwächelte mit einem Abschlag von 1,2% auf 7399,01 am meisten. Zuvor war bekannt geworden, dass die Arbeitslosenquote im September mit 3,7% auf den tiefsten Stand seit fast fünfzig Jahren gefallen war.

Im Fokus stand einmal mehr Tesla. Die Papiere des Autoherstellers gaben 7% nach, nachdem CEO Elon Musk sich erneut kritisch gegenüber der US-Börsenaufsicht SEC geäussert hatte. Wegen der möglichen Spionagechips fielen auch die Aktien von Intel mit einem Minus von 2,3% auf. Positiv stachen McDonald’s mit einem Plus von 0,5% hervor. Goldman Sachs (GS 228.28 2.97%) hat das Kursziel für die Fast-Food-Kette angehoben.


News Vorbörse Schweiz

Novartis: Die Gesundheitsbehörden der USA und Europas, FDA und EMA, akzeptieren den Zulassungsantrag des Pharmakonzerns Novartis (NOVN 84.28 0.24%) für das Medikament Siponimod. Sein Wirkstoff, ein selektiver S1P-Modulator, soll gegen sekundär progrediente Multiple Sklerose eingesetzt werden. (Lesen Sie hier mehr.)

Flughafen Zürich: Die Passagierzahl am Flughafen Zürich (FHZN 192.2 0%) dürfte dieses Jahr 6% steigen. Das bestätigt CEO Stephan Widrig im Interview mit «Finanz und Wirtschaft». Für das Immobilienprojekt The Circle sieht sich Widrig auf Kurs. Die Mieterschaft für weitere 10’000 m² kann demnächst bekannt gegeben werden. Was die Internationalisierung betrifft, setzt der Flughafen Zürich auf Südostasien und Lateinamerika, wo er an Bieterverfahren auf den Philippinen und in Brasilien teilnimmt.

Dätwyler: Der Urner Industriekonzern Dätwyler (DAE 162.4 3.18%) hat die Übernahme der US-Gesellschaft Parco abgeschlossen. Er erschliesst sich damit neue Industriezweige wie die Öl- und Gasindustrie. Gleichzeitig wird das O-Ring-Geschäft der 2015 erworbenen Origom signifikant erweitert. Die profitable Parco erwirtschaftet rund 60 Mio. Fr. Umsatz.

Partners Group: Der Vermögensverwalter Partners Group (PGHN 719.5 0.14%) will offenbar Mittel über 5 Mrd. € für einen neuen Fonds einsammeln. Das Vehikel unter dem Namen Direct Equity 2019 soll Anfang nächsten Jahres lanciert werden, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt. Partners Group lehnte einen Kommentar dazu ab. Für ihr letztes globales Programm zur Direktanlage hatte die Gesellschaft Kapitalzusagen über 3 Mrd. € erhalten.


SMI-Markttechnik: 9200 bleiben unüberwindbar


Der Verkaufsdruck an den August-Hochpunkten des Swiss Market Index ist auch jetzt noch präsent. (Lesen Sie hier mehr.)

 


Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

In der neuen Woche stehen kaum Wirtschaftsdaten auf der Agenda. Am Freitag und Samstag tagt der Internationale Währungsfonds (IWF). In den USA zeigt der Konsumentenpreisindex am Donnerstag, wie sich die Inflation entwickelt. Während der Woche äussern sich zudem verschiedene Mitglieder der US-Notenbank zur Geldpolitik.

In der Eurozone gibt der Sentix-Index am Montag Aufschluss über die Stimmung unter Investoren.

In der Schweiz wird am Montag die Arbeitslosenrate veröffentlicht. Am Mittwoch publiziert die Schweizerische Nationalbank Angaben zu den Devisenreserven.