Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

USA 

Die Aktienmärkte in den USA schwächelten am Dienstag. Angesichts eines Siebenjahreshochs von zehnjährigen US-Staatsanleihen hielten sich die Anleger an Wallstreet zurück. Der Leitindex Dow Jones verlor 0,2% auf 26’431 Punkte, der marktbreite S&P 500 schloss 0,1% tiefer bei 2880 Zählern. Einzig der technologielastige Nasdaq konnte sich 0,3% auf 7372 Punkte steigern.

Unter den Blue Chips stachen Walmart hervor (+2,5%). Die Aktien des Detailhandelskonzerns stiegen, nachdem die Analysten der Deutschen Bank sie zum Kauf empfohlen hatten. Am Ende des Leitindex standen die Titel von DowDuPont (–3,7%), das Chemieunternehmen hat nun erste Schritte zur Aufspaltung unternommen.

Asien

Auch an den asiatischen Märkten halten sich Anleger angesichts des Zinsanstiegs, eingetrübter Wachstumsaussichten für die Weltwirtschaft und des schwelenden Handelsstreits zwischen den USA und China zurück.

Der japanische Nikkei tritt mit 0,02% auf der Stelle, der chinesische Shanghai Composite handelt mit 0,2% im Minus, und in Südkorea bewegt sich der Kospi über 1% in den roten Zahlen. Einzig der Hang Seng in Hongkong kann 0,4% zulegen.


News Vorbörse Schweiz

Bossard: Das Wachstum des Industriezulieferers Bossard (BOSN 139.9 -1.06%) hat sich im dritten Quartal etwas verlangsamt, besonders in Europa und in Asien. Der Umsatz nahm 9,3% auf 212,7 Mio. Fr. zu. Die Konsenserwartung lag leicht höher. Nach neun Monaten beträgt der Umsatz 659 Mio. Fr. Für das vierte Quartal wird Gegenwind vom starken Franken erwartet. Die im August angehobene Prognose für das Gesamtjahr wird etwas zurückgenommen auf 865 Mio. Fr.

VAT: Der Vakuumventilhersteller VAT Group (VACN 94.75 -0.05%) leidet unter der Abschwächung einiger Absatzmärkte, besonders bei Produktionsanlagen der Halbleiterindustrie. Im Werk in Haag SG wird deshalb für 400 Mitarbeiter Kurzarbeit eingeführt. Sie soll in der ersten Phase bis Ende Jahr begrenzt bleiben.

SHL: Das Poker um den Telemedizinanbieter SHL Telemedicine (SHLTN 6.62 -3.78%) geht in die nächste Runde. Zumindest vorerst erhalten die chinesischen Grossaktionäre ihre von der Übernahmekommission suspendierten Stimmrechte zurück. Dies hat die Finanzmarktaufsicht Finma entschieden. Das könnte der Aktionärsgruppe um Nehama and Yoram Alroy Investment einen Strich durch die Rechnung machen. Sie wollte die Suspendierung der Rechte nutzen, um diverse bisherige Verwaltungsräte aus dem Gremium zu kippen.

Coltene: Der Dentalprodukthersteller Coltene (CLTN 93.4 3.55%) hat die Übernahme von Scican und Micro-Mega abgeschlossen. Auf Basis des Schlusskurses vom 9. Oktober betrug der Kaufpreis 212,7 Mio. Fr. Bei Bekanntgabe der Akquisition Ende Juni hatte das Unternehmen den Kaufpreis noch auf 195 Mio. Fr. geschätzt.

Wisekey: Die Cybersecurity-Gesellschaft Wisekey (WIHN 3.005 0.84%) hat für ihre Tochter Wisecoin bei der Finma die Emission eines Security Token beantragt. Der Wisecoin-Token soll an der Lykke Exchange handelbar werden, sobald der regulatorische Prozess abgeschlossen ist.

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 87 -0.41%) hat positive Studiendaten zum Medikament Crizanlizumab zur Behandlung von Sichelzellenkrankheiten veröffentlicht. Ein FDA-Zulassungsantrag wird für 2019 erwartet.

Clariant: In der Geschäftsleitung des Spezialchemiekonzerns Clariant (CLN 18.99 0.53%) kommt es zu Veränderungen. Hans Bohnen, bisher Leiter Global Business Services, rückt auf. Er ersetzt Britta Fuenfstueck, die auf Ende Oktober zum deutschen Hersteller von Medizinal- und Pflegeprodukten Hartmann wechselt.


SMI-Markttechnik: Tageskerze weckt Hoffnungen

3

An der nun erreichten Unterstützung könnte der Swiss Market Index den nächsten Aufwärtsimpuls starten. (Lesen Sie hier mehr.)


Ausblick – Neue derivative Produkte

Leonteq lanciert Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Nestlé, Swatch, UBS und Zurich Insurance…

Leonteq (LEON 42.38 0.95%) begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Nestlé (NESN 84.8 2%), Swatch, UBS (UBSG 12.56 0.48%) und Zurich Insurance (ZURN 300.1 0.98%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 5,4% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach zwölf Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 12. Januar 2021 die Barriere von 49,5% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 43 374 278. Das Börsenkürzel ist HVPLTQ. Die Liberierung findet am 19. Oktober statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

…sowie Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Logitech, Sika und VAT Group

Leonteq begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Logitech (LOGN 32.83 0.77%), Sika (SIKA 123.5 1.31%) und VAT Group (VACN 94.75 -0.05%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 11% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 13. Januar 2020 die Barriere von 69% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 43 374 282. Das Börsenkürzel ist HVTLTQ. Die Liberierung findet am 22. Oktober statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).