Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die Anleger am US-Aktienmarkt sind am Dienstag vorsichtig geblieben. Sie warten auf den an diesem Mittwoch anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank. Gehofft wird auf die dritte Zinssenkung in Folge.

Der  S&P 500 hatte bei 3047,87 Punkten kurzzeitig seinen am Montag erreichten Höchststand getoppt. Den Handel beendete der den breiten Markt widerspiegelnde US-Index dann aber doch 0,08% tiefer auf 3036,89 Punkten. Der Dow Jones Industrial verlor 0,07% auf 27’071,42. Der technologielastige Nasdaq 100 gab ebenfalls nach und schloss 0,78% tiefer auf 8047,51 Punkten.

Bei den Unternehmen bewegte die Berichtssaison. Alphabet gaben mehr als 2% nach. Die Google-Mutter hatte im vergangenen Quartal ihr Geschäft zwar deutlich ausgebaut, die Gewinnerwartungen von Experten aber verfehlt.

Tesla (–3,5%) gab ebenfalls nach, der Elektroautohersteller hatte auf seinem Heimatmarkt einen kräftigen Umsatzdämpfer im dritten Quartal verzeichnet. Die Papiere der Pharmakonzerne Merck (+3,5%) und Pfizer (+2,5%) avancierten nach guten Zahlen für das dritte Quartal.

Asien

Die asiatischen Börsen mussten am Mittwoch leichte Abgaben verzeichnen. Am japanischen Aktienmarkt gab der Nikkei 225 0,6% nach. Die chinesischen Festlandindizes verloren ebenfalls: Der CSI 300 sank 0,6%, der Shanghai Composite ermässigte sich 0,6%, während der Shenzhen Composite 0,9% verlor. Auch das südkoreanische Leitbarometer Kospi gab –0,7% nach.

SMI
10'463.9
+0.97%
3'692.3
+1.21%
Dax
13'166.6
+0.86%
28'015.1
+1.22%
8'397.4
+1.07%
23'354.4
+0.23%
1.0944
-0.09%
0.9902
+0.05%
1.1056
-0.03%
1'461.00
-1.02%
64.36
+1.59%
7'530.77
+1.77%

News Vorbörse Schweiz

Credit Suisse: Die Grossbank hat im dritten Quartal deutlich mehr verdient als erwartet. Der Reingewinn lag bei 881 Mio. Fr. und damit knapp 13,5% über dem AWP-Konsens. Gegenüber dem Vorjahr hat die Bank den Gewinn dank eines Einmaleffekts verdoppelt. Auch der Ertrag lag mit 5,3 Mrd. Fr. etwas höher als angenommen. Mit einem Nettoneugeldzufluss von 12,8 Mrd. Fr. hat die Bank im dritten Quartal ausserdem deutlich mehr Gelder angezogen als im Vorquartal (9,5 Mrd. Fr.) (Lesen Sie hier mehr.)

Clariant: Mit einem Umsatz von 1,04 Mrd. Fr. im dritten Quartal liegt das Ergebnis von Clariant (CLN 20.69 1.52%) leicht hinter den Erwartungen der Analysten (1,07 Mrd. Fr.). Auf Stufe Ebitda weist der Spezialchemiekonzern 151 Mio. Fr. aus, was im Rahmen der Erwartungen liegt (153 Mio. Fr.). Sowohl Umsatz als auch Ebitda kommen nicht an das Ergebnis im Vorjahreszeitraum heran. (Lesen Sie hier mehr.)

Novartis: Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat einen teilweisen Stopp der klinischen Studien mit der Muskelschwund-Gentherapie Zolgensma verfügt. Die FDA hatte dem Pharmakonzern Novartis (NOVN 91.28 0.93%) vorgeworfen, manipulierte Testdaten vor der Zulassung von Zolgensma verschwiegen zu haben. Wie Novartis sagt, habe der Entscheid auf die Vermarktung des Produkts keinen Einfluss. Mit gut 2 Mio. $ pro Einmaldosis ist Zolgensma das teuerste Medikament der Welt.

Stadler Rail: Der Zugbauer hat einen weiteren Grossauftrag an Land gezogen. Wie Stadler Rail (SRAIL 46.72 1.04%) am Dienstagabend bekanntgab, liefert sie 15 Doppelstockzüge an Österreich. Der Auftrag hat ein Volumen von knapp 300 Mio. €.  Die Züge sind für die Strecke Wien-Salzburg vorgesehen.

Nestlé: Der Nahrungsmittelkonzern prüft einem Bloomberg-Artikel zufolge den Verkauf seiner chinesischen Marken Hsu Fu Chi und Yinlu. Der Wert der Mehrheitsbeteiligungen werde auf mehr als 1 Mrd. $ veranschlagt. Eine finale Entscheidung stehe noch aus, so der Artikel weiter.

Roche: Der Pharmakonzern hat für seinen Produktkandidaten Satralizumab eine erste Hürde gemeistert. Der Zulassungsantrag für das Mittel ist gemäss Roche (ROG 305.35 0.28%) von der US-Behörde FDA und von der europäischen EMA angenommen worden.

Also: IT-Distributor Also (ALSN 162.6 2.01%) hat die Übernahme der bulgarischen Solytron abgeschlossen. Die Akquisition war Mitte April vermeldet worden, nun hat Also die nötige Genehmigung erhalten.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 30.10.2019

Wichtige Ereignisse
vom 30.10.2019

Schweiz
07:00   Clariant: Umsatz/EBITDA Q3 (Conf. Call 15.00 Uhr)
07:00   Credit Suisse: Ergebnis Q3 (Conf. Call 8.00 Uhr)
09:00   KOF Konjunkturbarometer
10:00   CS-CFA Index Oktober
10:00   Meyer Burger: aoGV zu Sentis-Antrag VR, Bern
10:15   Credit Suisse: MK Q3, Zürich
International
Termine Unternehmen
05:15 GBR Standard Chartered, Q3-Zahlen
06:30 NLD Airbus Group, Q3-Zahlen
06:45 DEU TAG Immobilien, Q3-Zahlen
07:00 DEU Deutsche Bank, Q3-Zahlen (Call 8.00 h)
07:00 DEU Fuchs Petrolub, Q3-Zahlen (Call 10.00 h)
07:00 DEU Klöckner & Co, Q3-Zahlen (endgültig)
07:00 AUT OMV, Q3-Zahlen
07:00 ESP Banco Santander, Q3-Zahlen
07:00 JPN Sony, Halbjahreszahlen
07:00 FRA Essilor-Luxottica, Q3-Umsatz
07:05 DEU DWS, Q3-Zahlen
07:15 DEU Grenke, Q3-Zahlen (endgültig) (Call 11.30 h)
07:15 DEU Dic Asset, Q3-Zahlen
07:30 AUT Erste Group Bank, Q3-Zahlen
07:30 DEU RIB Software, Q3-Zahlen
07:30 DEU Bayer, Q3-Zahlen (Call 10.00 h)
07:30 DEU Drägerwerk, Q3-Zahlen (endgültig)
07:30 DEU Volkswagen, 9Monatszahlen (Call 9.00 h)
07:30 DEU Krones, Q3-Zahlen
08:00 FRA Total, Q3-Zahlen
08:00 KOR LG Electronics, Q3-Zahlen (endgültig)
08:00 SWE Svenska Cellulosa, Jahreszahlen
11:20 USA General Electric, Q3-Zahlen
13:00 GBR GlaxoSmithKline, Q3-Zahlen
18:00 PRT EDP, Q3-Zahlen
21:05 USA Facebook, Q3-Zahlen
21:05 USA Starbucks, Q4-Zahlen
21:00 USA Cree, Q1-Zahlen
21:05 DEU Qiagen, Q3-Zahlen (endgültig)
21:30 USA Apple, Q4-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
DEU: Intershop, Q3-Zahlen
DEU: PSI Software, Q3-Zahlen
ESP: Iberdrola, Q3-Zahlen
ESP: Ferrovial, Q3-Zahlen
ITA: Mediaset, Q3-Zahlen
USA: CME Group, Q3-Zahlen
USA: Moody's, Q3-Zahlen
Termine Konjunktur
DEU: DIW-Konjunkturbarometer
00:30 JPN Einzelhandelsumsatz 09/19
07:30 FRA BIP Q3/19 (vorläufig)
08:45 FRA Konsumausgaben 09/19
09:00 DEU Verbraucherpreise Sachsen 10/19
09:00 AUT BIP Q3/19 (vorläufig)
09:00 ESP Verbraucherpreise 10/19 (vorläufig)
09:55 DEU Arbeitslosenzahlen 10/19
10:00 DEU Verbraucherpreise Brandenburg, Hessen, Bayern 10/19
10:00 ITA Verbrauchervertrauen 10/19
10:30 DEU Verbraucherpreise Nordrhein-Westfalen 10/19
11:00 EUR Wirtschaftsvertrauen 10/19
11:00 EUR Industrievertrauen 10/19
11:00 EUR Verbrauchervertrauen 10/19 (endgültig)
12:00 PLD Industrieproduktion 09/19
12:00 PLD Einzelhandelsumsatz 09/19
14:00 DEU Verbrauchervertrauen 10/19 (vorläufig)
15:00 BEL BIP Q3/19 (vorläufig)
13:15 USA ADP-Beschäftigung 10/19
13:30 USA BIP Q3/19 (vorab)
13:30 USA Privater Konsum Q3/19 (vorab)
19:00 USA FOMC Zinsentscheid (Pk 19.30h)
- Sonstige Termine
09:30 DEU Strafprozess wegen Steuerhinterziehung (Cum-Ex) - 11. Verhandlungstag
10:00 DEU Fortsetzung Zivilprozess um Neckermann-Pleite aus dem Jahr 2012
mit einem Verkündungstermin (wahrscheinlich Urteil), Frankfurt

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Nachfrage dominiert den Markt

Der Swiss Market Index befindet sich nach einer längeren Stagnationsphase wieder in einem Aufwärtstrend. Lesen Sie hier mehr dazu.

Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse lanciert BRC auf Lonza, Straumann und Vifor Pharma mit einem Coupon von 8,25% p.a.

Neu in Zeichnung bei der Credit Suisse ist ein Barrier Reverse Convertible in Franken auf Lonza, Straumann und Vifor Pharma mit einem Coupon von 8,25% p.a. und einer Barriere von 69% (Valor 49 346 236).

Der Barrier Reverse Convertible zahlt einen fixen Coupon von 8,25% p.a. Sofern alle Basiswerte während der Laufzeit des Produkts über der Barriere von 69% notieren, werden bei Verfall 100% des Nominalwerts zurückgezahlt. Andernfalls könnte das investierte Kapital bei der Endfixierung in den Basiswert mit der schlechtesten Kursentwicklung umgewandelt werden, d.h. in die Aktie, die bei der Endfixierung gegenüber der Anfangsfixierung am stärksten gefallen ist, und somit einen Verlust verzeichnen.

Zeichnungsschluss ist am 5. November um 15 Uhr, die Anfangsfixierung erfolgt am selben Tag. Die Laufzeit des Produkts beträgt 15 Monate. Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um ein Renditeoptimierungsprodukt (Barrier Reverse Convertible, 1230).