Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

In den USA sind die Börsen am Mittwoch gestiegen. Der Dow Jones Industrial avancierte 0,4% auf 27’186 und der breiter diversifizierte S&P 500 gewann 0,3% auf 3046, das ist ein Rekord. Der technologielastige Nasdaq 100 kletterte 0,4% nach oben und schloss auf 8083.

Die US-Notenbank senkte wie erwartet den Leitzins um einen Viertelprozentpunkt und will ihn vorderhand unverändert lassen. Fed-Chef Jerome Powell orientiert sich an der Geldpolitik der Neunzigerjahre.

Die Aktien von General Electric schnellten 11,5% hinauf. Der kriselnde Industriekonzern meldete zwar einen Verlust, erhöhte aber das Ziel für den Cashflow im laufenden Jahr.

Johnson & Johnson gewannen 2,9%. Tests ergaben, dass gewisse Babypuderflaschen des Pharmakonzerns nun anders als befürchtet doch kein Asbest enthalten.

Die Titel von Netflix avancierten 3,6%. Der Konkurrent AT&T lanciert einen neuen Streaming-Dienst, wobei die monatliche Gebühr höher ist als erwartet. AT&T legten 0,4% zu.

Nach Börsenschluss avancierten die Aktien von Facebook dank erfreulichen Quartalszahlen 4%. Aus demselben Grund gewannen Apple 2,5%.

In Asien zeigten sich die Aktienmärkte am Donnerstag mehrheitlich ebenfalls freundlich. In Tokio stieg der Nikkei 225 um 0,4% und der Topix 0,1%. Der Hongkonger Hang Seng gewann 0,7%. Auf dem chinesischen Festland hingegen sank der CSI 300 um 0,3%. Der koreanische Kospi stieg 0,2%.

Der Terminkontrakt (Futures) auf den S&P 500 (SP500 3145.91 0.91%) notierte am Donnerstagmorgen unverändert.

 

SMI
10'463.9
+0.97%
3'692.3
+1.21%
Dax
13'166.6
+0.86%
28'015.1
+1.22%
8'397.4
+1.07%
23'354.4
+0.23%
1.0955
+0.01%
0.9902
+0.05%
1.1057
-0.02%
1'461.00
-1.02%
64.36
+1.59%
7'530.77
+1.77%

News Vorbörse Schweiz

Swiss Re: Der Rückversicherer Swiss Re (SREN 109 3.02%) präsentiert nach neun Monaten einen Gewinn von 1,3 Mrd. $ und hat die Erwartungen der Analysten damit erfüllt. Die zweite Tranche des Aktienrückkaufprogramms soll wegen hoher Naturkatastrophenschäden nicht durchgeführt werden. (Lesen Sie hier mehr)

Swisscom: Der Telecomkonzern Swisscom (SCMN 519.6 0.43%) hat nach neun Monaten mit 8,46 Mrd. Fr. (-2,7%) weniger Umsatz und mit 1,18 Mrd. Fr. (-2,6%) weniger Gewinn gemacht. Damit hat die Gesellschaft die Erwartungen allerdings übertroffen und bestätigt den Ausblick für das Gesamtjahr. (Lesen Sie hier mehr)

Geberit: Der Sanitärtechniker Geberit (GEBN 546.8 1.07%) hat nach neun Monaten den Umsatz auf 2,38 Mrd. Fr. (+0,4%) und den Gewinn auf 536 Mio. Fr. (+4,1%) gesteigert. Damit hat die Gesellschaft die Erwartungen erfüllt bis übertroffen und die Umsatzprognose von einem Wachstum von 3 bis 4% für das Gesamtjahr bestätigt. (Lesen Sie hier mehr)

Galenica: Die Gesundheitsgruppe Galenica (GALE 60.8 0.41%) hat ab April 2020 mit Marc Werner einen neuen CEO. Er kommt von Swisscom, wo er den Geschäftsbereich Sales & Services leitet. Werner ersetzt Claude Clémençon, der in den frühzeitigen Ruhestand tritt. (Lesen Sie hier mehr)

Molecular Partners: Das Biotech-Unternehmen Molecular Partners (MOLN 16.34 0.49%) gibt seine liquiden Mittel nach neun Monaten mit 112,3 Mio. Fr. an. Für das weitere Geschäft rechnet die Gesellschaft mit Kosten von 55 bis 60 Mio. Fr. Zudem werden im Dezember neue Studienergebnisse erwartet. (Lesen Sie hier mehr.)

Wisekey: Das Cybersicherheitsunternehmen Wisekey (WIHN 2.445 -1.01%) hat bei der US-Börsenaufsicht SEC eine Registrierungserklärung für American Depositary Shares eingereicht. Damit treibt das Unternehmen seine Pläne voran, sich von der Schweizer Börse zu verabschieden und sich in den USA kotieren zu lassen.

EFG: Die Privatbank EFG (EFGN 6.55 3.64%) International eröffnet in Dubai ein neues Beratungsbüro. Nach Genehmigung der Finanzaufsicht der Vereinigten Arabischen Emirate wird es das Geschäft dort Mitte Dezember aufnehmen.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 31.10.2019

Wichtige Ereignisse
vom 31.10.2019

Schweiz
07:00   Geberit: Ergebnis Q3 (Conf. Call 09.00 Uhr)
07:00   Molecular Partners: Q3 Management Statement
07:00   Swiss Re: Kennzahlen 9Mte (Conf. Call 8.30 Uhr)
07:15   Swisscom: Ergebnis Q3 (Conf. Call 09.00 Uhr)
07:25   SNB: Ergebnis Q3
09:15   MK UBS: Präsentation Studie zu Vorsorge und Wohneigentum, Zürich
16:30   SNB: Referat Thomas Jordan, Möglichkeit und Grenzen der Geldpolitik
18:00   Pargesa: Ergebnis Q3
18:00   The Native: Ergebnis H1
Sonstige Termine
NZZ Real Estate Days (inkl. 1.11.), Interlaken
International
TERMINE UNTERNEHMEN
00:40 KOR Samsung, Q3-Zahlen (endgültig)
07:00 DEU Nemetschek, Q3-Zahlen
07:00 DEU Delivery Hero, Q3-Zahlen (Call 8.00 h)
07:00 DEU Rational, Q3-Zahlen
07:00 FRA Safran, Q3-Zahlen
07:00 FRA BNP Paribas, Q3-Zahlen
07:00 NLD ING Groep, Q3-Zahlen
07:00 DNK Carlsberg, Q3-Zahlen
07:15 FRA Air France-KLM, Q3-Zahlen
07:20 ESP BBVA, Q3-Zahlen
07:30 DEU Befesa, Q3-Zahlen
07:30 DEU Schaltbau Holding, Q3-Zahlen
07:30 FRA Sanofi, Q3-Zahlen
08:00 DEU Zalando, Q3-Zahlen
08:00 GBR Shell, Q3-Zahlen
08:00 GBR International Airlines Group (IAG), Q3-Zahlen
08:00 GBR Lloyds Banking Group, Q3-Zahlen
08:00 GBR BT Group
08:00 FIN Outokumpu, Q3-Zahlen
08:00 ESP Repsol, Q3-Zahlen
08:00 JPN Nintendo, Halbjahreszahlen
13:00 GBR Fiat Chrysler Automobiles, Q3-Zahlen
13:30 USA Bristol Myers Squibb, Q3-Zahlen
14:00 DEU Hochtief, Q3-Zahlen
14:30 USA Dupont de Nemours, Q3-Zahlen
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
DEU: Audi, Q3-Zahlen
DEU: DMG Mori, Q3-Zahlen
ESP: CaixaBank, Q3-Zahlen
USA: Cigna, Q3-Zahlen
USA: International Paper, Q3-Zahlen
USA: Intercontinental Exchange, Q3-Zahlen
USA: Kraft Heinz, Q3-Zahlen
USA: Pinterest, Q3-Zahlen
USA: Corteva, Q3-Zahlen
USA: Altria, Q3-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
JPN: BoJ Zinsentscheid
00:50 JPN Industrieproduktion 09/19 (vorläufig)
01:01 GBR GfK Verbrauchervertrauen 10/19
02:00 CHN PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 10/19
06:00 JPN Wohnungsbaubeginne 09/19
08:00 DEU Einzelhandelsumsatz 09719
08:45 FRA Verbraucherpreise 10/19 (vorläufig)
09:00 ESP BIP Q3/19 (vorläufig)
11:00 EUR BIP Q3/19 (vorab)
11:00 ITA Verbraucherpreise 10/19 (vorläufig)
11:00 BEL Arbeitslosenquote 09/19
11:00 EUR Verbraucherpreise 10/19 (vorläufig)
12:00 ITA BIP Q3/19 (vorläufig)
13:30 USA Private Einkommen und Ausgaben 09/19
13:30 USA Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:45 USA MNI Chicago PMI 10/19
- Sonstige Termine
09:30 DEU Strafprozess wegen Steuerhinterziehung (Cum-Ex) - 12. Verhandlungstag

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Langsam aber sicher nach oben

Die Pause ist vorbei, nun dominiert die Nachfrageseite den Swiss Market Index wieder. Anleger müssen sich nur vor einer Überhitzung vorsehen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Ausblick Zinsen und Devisen

Die US-Währungshüter haben am Mittwoch zum dritten Mal in Folge die Leitzinsen gesenkt: um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von 1,5 bis 1,75%. Da sie in ihrem Statement den Hinweis strichen, wonach die US-Notenbank «so handeln wird, dass der Aufschwung erhalten bleibt», gehen Ökonomen davon aus, dass das Federal Reserve im Dezember pausieren wird.

Finanzmarktteilnehmer rechnen derzeit ohnehin nur noch mit einer Wahrscheinlichkeit von 20%, dass am 11. Dezember ein weiterer Schritt um 0,25 Prozentpunkte folgt, das zeigen Daten der Terminbörse CME in Chicago. Bis dahin werden in den USA allerdings noch zwei Arbeitsmarktberichte veröffentlicht, derjenige für Oktober bereits an diesem Freitag.

Diese Arbeitsmarktzahlen werden massgeblich darüber entscheiden, wie sich die Risikostimmung an den Finanzmärkten entwickelt und ob sich die US-Notenbank doch noch einmal zu einer Zinssenkung leiten lässt.

Zuletzt hatten für den US-Arbeitsmarkt die Warnsignale zugenommen. Allein im dritten Quartal von Juli bis September investierten die Privatunternehmen 1% (auf das Jahr hochgerechnet 3,8%) weniger in Ausrüstungen als im Vorquartal, wie die neuesten Zahlen vom Mittwoch zeigen. Daher entscheidet sich am Arbeitsmarkt, ob die Investitionsschwäche in den USA auf den Privatkonsum übergreifen wird, der bislang die Wirtschaft noch stützt.