Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die Hoffnung auf den Abschluss eines Teilabkommens im Handelsstreit beflügelte die Märkte am Montag.

Schon in den ersten Handelsminuten stieg der Dow Jones Industrial auf ein Rekordhoch. Es verblieb ein Plus von 0,42% auf 27’462,11 Zähler. Der S&P 500 kletterte um 0,37% auf 3078,27 Punkte. Der Nasdaq 100 rückte um 0,61% vor auf 8210,66 Punkte. S&P und Nasdaq hatten schon am Freitag Rekordniveaus erreicht.

Gesucht waren insbesondere die Aktien chinesischer Unternehmen, die an den US-Börsen gelistet sind. Die Papiere der IT- und Internet-Dienstleister Netease, Baidu, Alibaba und JD.com legten um 1,8 bis 6,3% zu.

Der zweitgrösste Verlierer im Dow hinter Procter & Gamble waren die Anteilscheine von McDonald’s, die um 2,7% fielen. Der Chef der Fastfood-Kette wurde wegen einer Beziehung mit einer ihm dienstlich unterstellten Person entlassen.

Asien/Pazifik

Asiatische Aktien erreichten im späten Handel am Dienstag teilweise den Höchststand seit Juli dieses Jahres.

Der 225 Werte umfassende japanische Nikkei liegt 1,9% höher, der breiter gefasste Topix steigt 1,7%. Die Indizes der wichtigsten chinesischen Unternehmen in Schanghai und Shenzhen gewannen 0,7%. Der Kospi in Seoul avanciert 0,5%, ebenso wie der Hang Seng in Hongkong. Der australische ASX 300 legt um vergleichsweise schmale 0,15% zu.

SMI
10'350.8
+0.39%
3'704.7
-0.19%
Dax
13'220.6
-0.16%
28'004.9
+0.80%
8'315.5
+0.70%
23'416.8
+0.49%
1.0958
+0.22%
0.9907
+0.15%
1.1061
+0.07%
1'459.11
-0.62%
63.40
0.00%
8'454.25
+0.14%

News Vorbörse Schweiz

Adecco: Der Stellenvermittler Adecco (ADEN 60.72 0.2%) hat im dritten Quartal unter der Konjunkturverlangsamung gelitten. Der Umsatz ging gegenüber der Vorjahresperiode 2% zurück auf 5898 Mio. Fr. Bereinigt um Wechselkurseffekte und um unterschiedliche Arbeitstage schrumpfte er 4%. Der Bruttogewinn nahm 2% auf 1,15 Mrd. € zu, doch der operative Gewinn auf Stufe Ebita fiel 4% auf 288 Mio. und der Reingewinn gar um ein Drittel auf 179 Mio. €. Adecco verkauft die US-Tochter Soliant Health für 612 Mio. $. (Lesen Sie hier mehr.)

OC Oerlikon: Die Industriegruppe OC Oerlikon (OERL 10.98 0.18%) hat im dritten Quartal weniger verdient als im Vergleichsquartal vor einem Jahr. Der Umsatz ging 8% zurück auf 633 Mio. $, der Gewinn auf Stufe Ebitda sank um rund ein Fünftel auf 84 Mio. Fr. Die entsprechende Gewinnmarge verschlechterte sich von 15 auf 13,3%. Der Bestellungseingang ging leicht zurück, von 655 auf 627 Mio. $. Der Umsatzrückgang resultiert in erster Linie aus den Einbussen im Geschäftsbereich Manmade Fibres, wo die Verkäufe über 15% geschrumpft sind. (Lesen Sie hier mehr.)

Dufry: Der Reisedetailhändler Dufry (DUFN 96.62 -0.62%) hat in den ersten neuen Monaten des Geschäftsjahres 2019 Umsatz und Bruttogewinn leicht gesteigert. Der Umsatz stieg 1,8% auf 6682 Mio. Fr., der Bruttogewinn erhöhte sich 2,4% auf 4026 Mio. Fr. Der Reingewinn beträgt nach Minderheiten 28,4 Mio. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Novartis: Die Novartis-Tocher und Generikaherstellerin Sandoz hat in den USA die Zulassung für das Biosimilar Ziextenzo (Pegfilgrastim-bmez) erhalten. (Lesen Sie hier mehr.)

Burckhardt: Der Kompressorhersteller Burckhardt Compression (BCHN 259.5 0.39%) hat im ersten Geschäftshalbjahr 2019/2020 Umsatz und Gewinn gegenüber der Vorjahresperiode gesteigert, die Prognosen der Analysten jedoch nicht ganz erfüllt. Der Umsatz stieg 7% auf 276,2 Mio. Fr., das operative Ergebnis verdreifachte sich auf 16,7 Mio. Fr. Der Reingewinn stieg von 2,4 auf 11,8 Mio. Fr. Die Erholung zeigt sich auch in der Nachfrage nach neuen Maschinen. Der Bestellungseingang nahm rund 9% zu auf 329,5 Mio. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

LUKB: Die Luzerner Kantonalbank (LUKN 418 -0.36%) hat in den ersten neun Monaten einen Konzerngewinn von 151,8 Mio. Fr. erzielt, 3% mehr als im Vorjahr. Der Geschäftserfolg stieg von 171,4 auf 177,1 Mio. Fr. Der Nettoneugeldzufluss nahm von 885 Mio. im Vorjahr auf 640 Mio. Fr. ab.(Lesen Sie hier mehr.)

Lem: Der Westschweizer Elektronikkomponentenhersteller Lem (LEHN 1316 1.23%) verzeichnete im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres einen Rückgang des Umsatzes und des Betriebsergebnisses. Der Umsatz fiel 6% auf 159,1 Mio. Fr. Wechselkursbereinigt beträgt das Minus 4%. Das Betriebsergebnis verringerte sich um etwas mehr als 10% auf 31,8 Mio. Fr. Lem will das geistige Eigentum der in Fribourg ansässigen Lem Intellectual Property an Lem International in Genf verkaufen, um Steuern zu sparen. (Lesen Sie hier mehr.)

Ypsomed: Der Umsatz des Medtech-Unternehmens Ypsomed (YPSN 134.4 1.51%) ist im ersten Halbjahr rund ein Viertel auf 190,6 Mio. Fr. gesunken. Der Gewinn auf Stufe Ebit brach von zuvor 68 Mio. auf 9 Mio. Fr. ein.(Lesen Sie hier mehr.)

EFG: Die Privatbankengruppe EFG (EFGN 6.2 2.14%) International nominiert Peter Fanconi als neuen Präsidenten des Verwaltungsrates. Der bisherige VR-Präsident John Williamson stellt sich nicht mehr der Wiederwahl. Fanconi ist Verwaltungsratspräsident beim Impact Investor BlueOrchard Finance, Bankratspräsident bei der Graubündner Kantonalbank und Vize-VRP der Deutschen Bank (Schweiz).

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 05.11.2019

Wichtige Ereignisse
vom 05.11.2019

SCHWEIZ
06:00   Burckhardt: Ergebnis H1 2019/20 (Conf. Call 15.30 Uhr)
06:00   Luzerner KB: Ergebnis Q3
06:45   Dufry: Ergebnis Q3 (Conf. Call 14.00)
06:45   Oerlikon: Ergebnis Q3 (Conf. Call 14.00 Uhr)
07:00   Adecco: Ergebnis Q3 (Conf. Call 11.00 Uhr)
07:00   Lem: Ergebnis H1 2019/20 (Conf. Call 10.00 Uhr)
07:00   Ypsomed: Ergebnis H1 2019/20
09:00   Ypsomed: MK H1 2019/20, Zürich
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
07:00 DEU Evonik,Q3-Zahlen
07:00 DEU Vonovia, Q3-Zahlen (9.30 h Call)
07:00 NLD DSM, Q3-Zahlen
07:00 JPN Suzuki Halbjahreszahlen
07:30 DEU Hugo Boss, Q3-Zahlen (endgültig)
07:30 DEU Pfeiffer Vacuum, Q3-Zahlen
07:30 DEU SGL Carbon, Q3-Zahlen (endgültig)
07:30 ESP Siemens Gamesa, Q4-Zahlen
07:30 ESP Telefonica, Q3-Zahlen
08:00 DEU Schaeffler, Q3-Zahlen
08:00 GBR AB Foods, Q4-Zahlen
08:00 GBR Imperial Brands Q4-Zahlen
09:00 ESP Endesa, Q3-Zahlen
17:45 DEU Alstria Office Reit AG, Q3-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
DEU: Hellofresh, Q3-Zahlen (detailliert)
ITA: Intesa Sanpaolo, Q3-Zahlen
Termine Konjunktur
02:45 CHN Caixin Einkaufsmanagerindex Dienste, 10/19
10:30 GBR PMI Dienste 10/19
11:00 EUR Erzeugerpreise 09/19
14:30 USA Handelsbilanz 09/19
15:45 USA Markit PMI Service 10/19 (2. Veröffentlichung)
16:00 USA ISM-Index Dienstleistungen 10/19

(Quelle: AWP)

SMI: Kurspotenzial fast ausgeschöpft

Nach dem jüngsten Kaufsignal stieg der Swiss Market Index erwartungsgemäss weiter. Doch bald wird die Luft dünner. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick Rohstoffe

Der Ölpreis ist mit viel Schwung in die neue Woche gestartet. Seit Freitagmorgen ist der Preis für ein Fass der Sorte Brent (Brent 63.4 0%) um mehr als 5% von unter 60 auf 62.70 $ gestiegen. US-Rohöl der Sorte WTI (WTI 57.82 0.09%) wird zu 57.20 $ gehandelt.

Für den Preisanstieg sorgten am Freitag die Hoffnungen auf eine Annäherung zwischen den USA und China im Handelskonflikt. Spekulative Investoren haben zur Erholung des Ölpreises in der zweiten Oktoberhälfte beigetragen. In der Woche zum 29. Oktober waren ihre Netto-Long-Positionen am Terminmarkt um 47’000 Kontrakte auf 242’600 gestiegen.

Der Börsengang von Saudi Aramco soll Anfang Dezember stattfinden. Der staatliche Ölkonzern hat am Wochenende dafür von der Regulierungsbehörde grünes Licht bekommen. Die Aktien sollen aber nicht wie ursprünglich geplant an internationalen Börsen kotiert werden, sondern nur an der lokalen Börse Tadawul.

Saudi-Arabien kann als grösster Ölproduzent durch die Steuerung der Fördermenge die Weltpreise beeinflussen. Das Königreich dürfte alles dafür tun, die Ölnotierungen rund um den Börsengang auf einem erträglichen Niveau zu halten. Denn die Höhe des Ölpreises wird den Ausgabepreis der Aktien mitbestimmen.

Bei Aluminium deutet sich gemäss der Commerzbank (CBK 5.231 0.15%) eine Angebotsverknappung an. Denn zum ersten Mal dieses Jahr liegt der Kassakurs unter dem Dreimonats-Terminkontrakt, was Rohstoffhändler als Backwardation bezeichnen.