Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die amerikanischen Aktienmärkte setzten am Montag die Rekordjagd fort, schlossen aber nur marginal höher. Der Dow Jones gewann 0,1% auf 28’036,22 Punkte, und der breiter gefasste S&P 500 beendete den Handelstag mit 3122,03 Zählern etwa auf dem Schlussniveau vom Freitag. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 stieg 0,2% auf 8328,48.

Der PC-Hersteller HP stellt sich gegen das Kaufangebot von Xerox. Die Offerte des Kopierer- und Druckerproduzenten spiegle den Wert von HP nicht ausreichend. HP verloren nach der Mitteilung 0,8%, Xerox legten 0,9% zu.

Die Aktien von UnitedHealth nahmen den Schwung vom Freitag mit und stiegen nochmals 1,3%. Der Erlass von US-Präsident Donald Trump für mehr Preistransparenz im Pharmasektor hatte schon vor dem Wochenende den Aktienkurs des Krankenversicherers beflügelt.

Die Titel des Mitfahrdiensts Lyft kletterten über 4%. Der Uber-Konkurrent hat eine Partnerschaft mit dem israelischen Transportserviceanbieter Gett unterzeichnet, der seinen Mitfahrdienst Juno in New York einstellt.

Asien

Kein einheitliches Bild zeichneten die Börsen in der Region Asien-Pazifik heute Dienstag. Während der Nikkei 225 in Tokio und der koreanische Kospi 0,6% verloren haben, haben die Indizes von Hongkong (+1,2%), Schanghai (+0,3%) und Australien (+0,7%) zugelegt.

Die Aktien von Z Holdings, der Betreiberin von Yahoo Japan, brachen 8% ein, nachdem der Kurs wegen Gerüchten über eine Fusion mit Line Corp am Montag hochgeschossen war. Zu den grössten Verlierervaloren gehörten auch Softbank und Sony.

In Hongkong waren vor allem die Titel von Aac Technologies Holdings und Sony Optical gesucht.

10'754.1
-3.21%
3'669.7
-3.44%
13'102.2
-3.51%
28'992.4
-0.78%
9'446.7
-1.88%
23'386.7
-0.39%
1.0607
-0.02%
0.9802
+0.13%
1.0820
-0.17%
1'680.24
+2.25%
56.16
-3.9%
9'812.03
+0.96%

News Vorbörse Schweiz

Julius Bär: Die Vermögensverwaltungsbank Julius Bär (BAER 45.8 -4.4%) hat in den ersten zehn Monaten die verwalteten Vermögen um 10% auf 422 Mrd. Fr. erhöht, dies dank der positiven Marktentwicklung und weiterem Nettoneugeldzufluss. Der Neugeldzufluss blieb allerdings erneut unter den eigenen Zielsetzungen. Zudem verdiente die Bank auf den verwalteten Vermögen von Juli bis Oktober etwas weniger als noch im ersten Halbjahr 2019. Die Cost-Income Ratio verbesserte sich derweil etwas auf «unter 70%». Zudem muss Julius Bär bei der italienischen Tochter Kairos Abschreibungen in Höhe von rund 99 Mio. Fr. vornehmen. Die Aktionäre sollen von einem Aktienrückkaufprogramm profitieren. (Lesen Sie hier mehr.)

Sonova: Der Hörsystemhersteller Sonova (SOON 251 -1.95%) hat im ersten Halbjahr 2019/20 sowohl den Umsatz (+9,4%) als auch den Reingewinn (+11%) deutlich gesteigert. Vor diesem Hintergrund wird der Ausblick zum Umsatz und zum bereinigten Ebita für das Gesamtjahr nach oben korrigiert. Damit hat das Unternehmen die Konsenserwartungen des Marktes auf Umsatz- und Reingewinnebene übertroffen. (Lesen Sie hier mehr.)

Valora: Beim Detailhandelsunternehmen Valora (VALN 260.5 -3.16%) kommt es zu einem Abgang in der Geschäftsleitung. Finanzchef Tobias Knechtle verlässt das Unternehmen Ende November aus persönlichen Gründen. Vorübergehend übernehmen Christian Tümmler, Director Corporate Group Accounting & Tax, und CEO Michael Mueller die Aufgaben des CFO. Tobias Knechtle stiess 2014 als Mitglied der Konzernleitung und CFO zur Valora-Gruppe.

Mikron: Der Präzisionsmaschinenhersteller Mikron (MIKN 6.06 -0.98%) muss die Kapazitäten am Standort im Tessin weiter reduzieren. Als Grund nennt er die nachlassende Nachfrage aus der Automobilindustrie. Dazu werden auch etwa 25 Kündigungen ausgesprochen. Die Prognose vom vergangenen Juli, wonach im Gesamtjahr ein Umsatz über dem Vorjahresniveau sowie ein gehaltener operativer Gewinn zu erwarten seien, wird bestätigt. (Lesen Sie hier mehr.)

Kuros: Das Biotech-Unternehmen Kuros BioSciences (KURN 2.8 -3.45%) will sein Kapital weiter erhöhen und präsentiert für die heutige ausserordentliche Generalversammlung die Vorschläge. Vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung zur ordentlichen Kapitalerhöhung schlägt der Verwaltungsrat vor, den bestehenden Aktionären bis zu 6,4 Mio. neue Namenaktien aus dem ordentlichen und dem genehmigten Aktienkapital zum Angebotspreis von 1.95 Fr. pro Titel anzubieten. Kuros erwartet, aus der Kapitalerhöhung einen Bruttoerlös von bis zu 12 Mio. Fr. zu erzielen. Den Nettoerlös will sie für die Vermarktung ihrer Produkte und die Weiterentwicklung ihrer Produktkandidaten verwenden.

Idorsia: Das Biotech-Unternehmen Idorsia (IDIA 29.8 -8.02%) arbeitet mit der US-Firma Antares Pharma zusammen. Ziel ist es, dass sich Patienten dereinst das Herzmedikament Selatogrel mit dem Autoinjektor QuickShot von Antares bei einem vermuteten akuten Myokardinfarkt selbst verabreichen können. Idorsia bereitet derzeit eine entsprechende Phase-III-Studie vor. Idorsia trage die Kosten für die Entwicklung des Produkts und sei verantwortlich für die Beantragung und die Einholung der Zulassungen. Antares wiederum hat Anspruch auf Lizenzgebühren für den Nettoumsatz des kommerziellen Produkts.

Newron: Das italienische Biopharmaunternehmen Newron hat für den Wirkstoffkandidaten Sarizotan von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA den Status als Therapie gegen eine seltene pädiatrische Krankheit (Rare Pediatric Disease, RPD) erhalten. Dabei geht es um die Behandlung des Rett-Syndroms, bei dem es sich um eine seltene neurologische Entwicklungsstörung handelt, die in erster Linie Mädchen betrifft und wozu Behandlungsmöglichkeiten fehlen. (Lesen Sie hier mehr.)

Santhera: Das Spezialitätenpharmaunternehmen Santhera (SANN 9.15 -4.69%) hat die Langzeitdaten aus seiner Syros-Studie mit Idebenon bei Duchenne-Muskeldystrophie im Fachjournal «Neuromuscular Disorders» veröffentlicht. Die Daten zeigen die langfristige Wirksamkeit von Idebenon bei der Verlangsamung des Atmungsfunktionsverlusts bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie im Therapiealltag.

Peach Property: Die Immobiliengesellschaft Peach Property (PEAN 41 -2.84%) Group kauft weitere Wohnungen in Deutschland dazu. Ein Kaufvertrag für 528 Wohnungen in Nordrhein-Westfalen wurde notariell beurkundet. Der gesamte Wohnungsbestand der Gruppe wird demnach um gut 4% auf rund 12’975 Einheiten erhöht. (Lesen Sie hier mehr.)

Carlo Gavazzi: Die Elektrotechnikgruppe Carlo Gavazzi (GAV 246 -1.2%) bekommt einen neuen Finanzchef. Per 1. März 2020 wird Lorenzo Trezzini diese Aufgabe übernehmen und damit Anthony Goldstein ablösen. Trezzini verfügt über mehr als zwanzig Jahre an Erfahrung in Führungspositionen im Finanzwesen in Europa und den USA. Unter anderem war er als Finanzchef bei der Valartis-Gruppe und der Valartis Bank oder für die Valora Holding tätig.

Temenos: Der Bankensoftwarehersteller Temenos (TEMN 152.05 -5.24%) behält Citi weiterhin als Kunden. Ein Vertrag im Fondsgeschäft wurde verlängert. Konkret handelt es sich um den Vertrag für «Temenos Multifonds Global Accounting».

Meyer Burger: Der Solarzulieferer Meyer Burger (MBTN 0.3138 -7.76%) hat den bereits früher kommunizierten Verkauf seines Softwaregeschäfts nun abgeschlossen. Die Tochter AIS Automation in Dresden geht wie angekündigt für 14 Mio. Fr. an den österreichischen Technologiekonzern S&T. Meyer Burger rechnet unverändert mit einem Buchgewinn von 2 Mio. Fr.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 19.11.2019

Wichtige Ereignisse
vom 19.11.2019

Schweiz
07:00   Julius Bär: Interim Management Statement
07:00   Sonova: Ergebnis H1 2019/20
08:00   EZV: Aussenhandel/Uhrenexporte Oktober 2019
09:30   Sonova: MK H1 2019/20, Stäfa
10:00   KOF: Prognose der Gesundheitsausgaben (inkl. MK), Zürich
10:00   Philip Morris Schweiz zu Zigaretten-Alternativen, Bern
22:30   Alcon: Ergebnis Q3
Sonstige Termine
Moody's Insurance Summit 2019 (08.30 bis 12.30), Zürich
Kuros: aoGV für Kapitalerhöhung (10.00 Uhr), Schlieren
International
Termine Unternehmen
08:00 GBR Easyjet, Jahreszahlen (endgültig)
10:00 DEU Deutsche Post DHL stellt ihre Express-Strategie vor, Köln
12:00 USA Home Depot, Q3-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
DEU: Rheinmetall, Capital Markets Day (bis 20.11.19)
DEU: HHLA, Capital Markets Day
FRA: Total, ao Hauptversammlung, Montpellier
GBR: Halma, Halbjahreszahlen
SWE: Autoliv, Capital Markets Day
USA: ConocoPhillips, Investor Meeting
USA: Kohl's Corp, Q3-Zahlen
USA: Urban Outfitters, Q3-Zahlen
USA: Oracle, Hauptversammlung
Termine Konjunktur
08:00 DEU Verarbeitendes Gewerbe (Auftragsbestandsindex und Reichweiten) 09/19
08:00 DEU Insolvenzen, 08/19
08:00 EUR Acea, Pkw-Neuzulassungen 10/19
10:00 EUR EZB, Leistungsbilanz 09/19
10:00 ITA Industrieaufträge 09/19
14:00 HUN Zentralbank, Zinsentscheid
14:30 USA Baubeginne- und genehmigungen 10/19
- Sonstige Termine
09:00 DEU Beginn des Future Sustainability Congresses. Experten aus Wirtschaft,
Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur treffen, sich um über
Klimawandel und Ressourcenverbrauch zu diskutieren. U. a. mit Horst
Köhler (Bundespräsident a. D.) und Andreas Scheuer
(Bundesverkehrsminister). Hamburg
10:00 DEU LBBW Pressegespräch Kapitalmarktausblick 2020, Stuttgart
10:30 DEU Jahres-Pk Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU)
Themen: geplantes neues Inkassogesetz, Verbraucherinsolvenzen, u.a.
mit BDIU-Präsidentin Kirsten Pedd, Berlin
10:30 DEU Konferenz "Compact with Africa" und Investorenkonferenz des
Afrika-Vereins und der Wirtschaftsverbände, Berlin
14:00 DEU EIOPA 9th Annual Conference "Insurance and Pensions: Securing the
Future", Frankfurt
18:00 DEU 48. Hallesches Wirtschaftsgespräch mit dem ehemaligen Daimler-Chef
Dieter Zetsche zum Thema: "Die Transformation der Automobilindustrie"
18:30 DEU Fidelity Pressedinner "Investmentperspektiven 2020 - Volle Fahrt in
die Defensive?", Frankfurt
DEU: Kongress "Wings of Change" der International Air Transport Association
(IATA) mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Lufthansa-Chef
Carsten Spohr, Berlin
DEU: Jahres-Pk Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU), Berlin

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Grenzen werden ausgelotet

Mit dem frischen Rekord zum Wochenauftakt setzen die Käufer beim Swiss Market Index ein weiteres Zeichen der Stärke. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick Rohstoffe

Druck für die Opec

Es ist kein guter Zeitpunkt für zwei der Länder mit den grössten Ölreserven. In Teheran gehen die Menschen auf die Strasse, weil sie eine Subventionskürzung für Benzin nicht hinnehmen wollen. In Saudi-Arabien sprechen Beobachter von einer Blamage für das Königshaus, weil die Börsenbewertung des Ölkonzerns Saudi Aramco das Ziel von 2 Bio. $ wohl nicht erreichen wird.

Für die Opec-Förderländer könnte es wegen zusätzlicher Konkurrenz aus den USA, Brasilien, Norwegen und Guyana weiter eng werden. Die Analysten der Commerzbank erklären daher: «An einer weiteren Einschränkung der Fördermenge führt für die Opec+ kein Weg vorbei.» Opec+ ist die Bezeichnung für die Opec plus Partnerländer wie Russland. Um das IPO von Saudi Aramco in einem positiven Umfeld durchzuführen, werde Saudi-Arabien den Preis am Ölmarkt hoch halten wollen, meinen die Analysten: «Dies spricht für eine Fortsetzung der strikten Förderpolitik Saudi-Arabiens auch im kommenden Jahr.»

Öl der Sorte Brent kostete zu Wochenanfang 63 $ das Fass, leicht weniger als in der Vorwoche. Aber seit gut einem Monat kann sich der Ölpreis ohne grosse Turbulenzen über der Marke von 60 $ halten.