Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Vor dem Thanksgiving-Feiertag kam es an den US-Börsen zu weiteren Kursavancen mit neuen Rekordständen. Der Dow Jones schloss 0,2% höher auf 28’164, der breit gefasste S&P 500 mit einem Plus von 0,4% auf 3153,6. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,7%.

Im Konjunkturbericht des Fed (Beige Book) klingt die Einschätzung der US-Wirtschaft etwas optimistischer.

Gewinneraktien im Dow waren Apple mit einem Plus von 1,4%. Auf der Verliererseite standen Boeing mit einem Kursverlust von 1,5%. Wegen neuer Anforderungen der Flugbehörden könnte der Problemjet 737 Max noch länger am Boden bleiben.

Eine positive Analysteneinschätzung verhalf den tief gefallenen Aktien von Under Armour zu einem Kursplus von 6%.

Nach einem durchzogenen Ergebnis und der Senkung der Umsatzprognose gaben Dell 5,4% nach.

Asien

Die asiatischen Börsen reagierten mehrheitlich negativ auf die Nachricht, dass US-Präsident Donald Trump Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong unterzeichnet hat. China kritisierte die Gesetze scharf und drohte mit Konsequenzen.

In Tokio notiert der Nikkei 225 0,2% im Minus. Auch der Hang Seng in Hongkong tendiert schwächer. Der chinesische Shanghai Composite Index büsste 0,4% ein.

10'162.0
-0.66%
3'254.3
+0.18%
12'600.9
-0.36%
26'828.5
+0.62%
10'941.2
+0.35%
22'573.7
+1.7%
1.0778
-0.12%
0.9137
-0.42%
1.1794
+0.3%
2'019.28
+2.15%
44.33
+1.42%
11'233.00
+0.03%

News Vorbörse Schweiz

Schmolz + Bickenbach: Der Luzerner Regierungsrat stellt sich hinter das Ansinnen des Stahlkonzerns, eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Er hat bei der Finma und bei Wirtschaftsminister Guy Parmelin interveniert und verlangt, dass Schmolz + Bickenbach (STLN 0.158 -1.13%) auf dem Weg zur Sanierung keine unnötigen Hürden in den Weg gestellt werden. Hintergrund ist der Entscheid der Übernahmekommission, die ersuchte Ausnahmeregelung zur Abwicklung einer Kapitalerhöhung abzulehnen. (Lesen Sie hier mehr.)

AMS: Der österreichische Chiphersteller AMS (AMS 16.25 5.31%), dessen Aktien in der Schweiz kotiert sind, wirbt weiter um die Gunst der Osram-Aktionäre. In einem Communiqué schreibt er, für Osram-Aktionäre sei es die letzte Chance, sich das «attraktive AMS-Angebot» zu sichern. AMS bietet für die Übernahme des Leuchtenherstellers 41 € pro Aktie. Das Angebot läuft am 5. Dezember ab. Bislang haben 3,3% der Osram-Aktionäre AMS ihre Titel angedient.

Zurich Insurance: Der Versicherer Zurich Insurance (ZURN 345.5 -0.26%) hat die Übernahme einer 80%-Kapitalmehrheit an der indonesischen Adira Insurance abgeschlossen. Damit ist er zum sechstgrössten Schadenversicherer des Landes gewachsen. Für den 80%-Anteil an Adira Insurance hat er mehr als 400 Mio. $ aufgewendet. (Lesen Sie hier mehr.)

Wisekey: Die US-Börsenaufsicht SEC erlaubt Wisekey (WIHN 1.455 3.93%) den Handel ihrer US-Zertifikate, der sogenannten American Depositary Shares (ADS). Der Handel mit den ADS startet an der Technologiebörse Nasdaq voraussichtlich am 4. Dezember.

EFG International: Die Vermögensverwalterin EFG (EFGN 6.07 0.33%) International verkauft ihren Geschäftssitz in Lugano, den Palazzo Botta, zu einem nicht genannten Preis an den Kanton Tessin. Der Verkauf ist für das erste Halbjahr 2020 geplant. (Lesen Sie hier mehr.)

LLB: Die Lichtensteinische Landesbank hat ihr Ende August aufgelegtes Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen. Sie hält per gestern Mittwoch eigene Titel im Umfang von 1,18% des Kapitals. Die Papiere würden nicht vernichtet, sodass die Kapitalverhältnisse unverändert blieben, teilte die Bank mit. Insgesamt hat LLB (LLBN 53 -2.75%) 400’000 kotierte Namenaktien zurückgekauft.

 
 

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 28.11.2019

Wichtige Ereignisse
vom 28.11.2019

Schweiz
07:45   Seco: BIP Quartalsschätzungen Q3 2019
08:30   MK SGKB: Anlagetrends 2020-Pressefrühstück, Zürich
Sonstige Termine
BAK: BIP-Prognose 2019 und 2020
International

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Wie weit geht die Rally?

Der Swiss Market Index nimmt das Jahresendziel ins Visier. Im nächsten Jahr sind deutlich höhere Kurse möglich. Lesen Sie hier mehr.»

 

Ausblick Zinsen und Devisen

Für die USA ist eine Rezession im neuen Jahr immer noch im Bereich des Möglichen. Die neusten Daten zum US-Bruttoinlandprodukt im dritten Quartal zeigen, dass die Vorsteuergewinne der nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften am Standort auf Jahressicht um 4,9% geschrumpft sind. Es war der dritte Rückgang in Folge. Immerhin halfen noch die Gewinne der Banken und der Versicherungen, die sinkende Profitabilität in den USA auszugleichen – mit einem Plus von 2,1%. Noch stärker stiegen die Auslandgewinne: um 6,5%, nach einem Plus von 8,7% im Frühjahrsquartal.

Die gemischten Ergebnisse könnten erklären, warum die Unternehmen deutlich weniger investieren, aber vor Stellenkürzungen zurückschrecken: Die privaten Nettoinvestitionen der Unternehmen sanken im Sommer im Vergleich zum Vorquartal nominal um 7,7% – auf das Jahr hochgerechnet ein Minus von 27,3%. Derweil gingen vergangene Woche die Erstanmeldungen zur Arbeitslosenhilfe deutlich zurück, was die Jahresrate (der Dreimonatsdurchschnitte) wieder ins Minus drückte. Von gestiegener Rezessionsgefahr ist an den US-Anleihenmärkten derweil nichts zu spüren: Die Renditen zogen in den vergangenen Tagen an, wenn auch nur leicht. Und der Dollar ist zum Euro wieder teurer geworden.