Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien

Die asiatischen Börsen tendieren mehrheitlich fester. Unerwartet starke Daten der chinesischen Industrie und die Hoffnung auf eine Einigung im US-chinesischen Handelsstreit stimmten die Anleger zuversichtlich. In Tokio schloss der Nikkei 225 zum Wochenauftakt 1% fester. Der breiter gefasste Topix gewann 0,9%. Der Kospi lag bei Handelsschluss am Montag 0,2% im Plus.

Der CSI 300, der die 300 grössten in Schanghai und Shenzhen kotierten Unternehmen umfasst, avancierte 0,2%. Der Hongkonger Hang Seng legte 0,4% zu.

USA

Nach dem US-Feiertag Thanksgiving hatten sich die Anleger am Freitag nicht mehr aus der Deckung gewagt. Der Dow Jones ging am Freitag, dem Startschuss für die Weihnachtseinkäufe, mit einem Verlust von 0,4% auf 28’051 in das Wochenende. Der marktbreite S&P 500 sank ebenfalls 0,4% auf 3141. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,5% auf 8404.

Für den US-Einzelhandel sind der sogenannte Black Friday und der Cyber Monday zu Beginn dieser Woche die wichtigsten Tage des Jahres. Die Papiere grosser Online-Händler wie Amazon und eBay verloren jeweils rund 1%. Das galt auch für die Aktien der meisten grossen Filialhändler wie Target, Lowe’s, Macy’s und Kohl’s. Sie büssten zwischen 0,7 und 2,7% ein. Lediglich die Walmart-Titel verbuchten ein Plus von 0,3%.

10'205.5
-2.92%
3'455.9
-3.4%
12'367.5
-3.19%
25'766.6
-4.42%
8'436.7
-4.93%
21'251.3
-3.18%
1.0648
-0.06%
0.9692
+0.03%
1.0987
-0.09%
1'645.14
+0.25%
51.62
-2.71%
8'789.43
-5.78%

News Vorbörse Schweiz

Schmolz + Bickenbach: Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma wird die Beschwerden von Martin Haefner und von Schmolz + Bickenbach (STLN 0.1868 -3.01%) (S+B) im Streit um die Sanierung des in Geldnot steckenden Stahlkonzerns prüfen. Haefner und S+B hatten gegen den abschlägigen Bescheid der Übernahmekommission (UEK) auf das Gesuch um Erteilung einer Ausnahme von der Angebotspflicht bei der Finma Beschwerde erhoben. Der Übernahme- und Staatshaftungsausschuss der Finma werde den Entscheid voraussichtlich bis Montag, 9. Dezember, vor Börsenbeginn, publizieren, teilte die Finma am Freitag mit. Heute Montag findet die a.o. Generalversammlung statt. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Die japanische Chugai Pharmaceutical, eine Tochtergesellschaft von Roche (ROG 322.45 -2.63%), hat weitere Studiendaten zum Produktkandidaten Satralizumab publiziert. Er wurde in der Indikation gegen Neuromyelitis-optica-Spektrum-Krankheiten (NMOSD) eingesetzt. NMOSD ist eine Gruppe seltener chronisch entzündlicher Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Demnach erlitten lediglich acht von 41 Patienten einen Rückfall im Vergleich zu 18 von 42 der mit Placebo in der entsprechenden Kombination behandelten Patienten.

Cosmo: Das Biopharmaunternehmen Cosmo (COPN 76.8 -2.17%) weitet die Vertriebsvereinbarung mit Medtronic für sein Koloskopiemittel Eleview weiter aus. Sie erstreckt sich laut Mitteilung vom Montag neu auf sämtliche Länder der Welt mit Ausnahme von Japan und Kanada. In diesen beiden Staaten bestehen Lizenzen mit EA Pharma und Pendopharm. Eine bisherige Co-Marketingvereinbarung mit Fujifilm (Fujifilm 48.78 -1.95%) sei hingegen in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst worden, so Cosmo weiter. Zulassunganträge werden von den Behörden in den USA und der EU geprüft. Cosmo rechnet für 2020 mit den Entscheiden.

Bankiervereinigung: Die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) stellt sich hinter Anliegen der Klimaschutzbewegung. Banken sollten mittel- bis langfristig CO2-lastige Firmen nicht mehr finanzieren, sagte der Geschäftsführer des Dachverbands, Jörg Gasser, in einem Interview mit Tamedia-Zeitungen.

EPH: Die Eastern Property (EPH 29.6 2.07%) Holdings (EPH) hat in den ersten neun Monaten die Mieteinnahmen deutlich gesteigert. Insgesamt legten sie um 4,4 Mio. auf 56,1 Mio. $ zu, wie die auf Immobilien in Russland spezialisierte und an der Schweizer Börse SIX kotierte Gesellschaft am Freitagabend mitteilte.

Helvetia: Der Versicherer Helvetia (HELN 132.4 -3.22%) soll am spanischen Versicherer Caser Seguros interessiert sein. Ein Unternehmenssprecher wollte die Spekulationen gegenüber der Nachrichtenagentur AWP nicht kommentieren. Reuters hatte davor unter Berufung auf Insider gemeldet, dass der grösste niederländische Versicherer NN Group und der belgische Konkurrent Ageas ein Übernahmeangebot vor Ablauf der Frist am kommenden Dienstag vorbereiten würden.

SIX Group: Die Schweizer Börse SIX will laut einem Bericht im milliardenschweren Übernahmekampf um die Börse von Madrid (BME (BME 34.56 -0.46%)) mit der Hilfe von spanischen Grossbanken punkten. Mit der Charmeoffensive wolle die SIX die Bolsas y Mercados Espanoles (BME) von ihrem Angebot überzeugen, sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 02.12.2019

Wichtige Ereignisse
vom 02.12.2019

SCHWEIZ:  
08:00   BWO: Publikation Hypo-Referenzzinssatz
09:00   CafetierSuisse: MK zu Schweizer Kaffeemarkt und Kaffeepreis, Zürich
09:30   Einkaufsmanager-Index (PMI) November 2019
14:00   Schmolz+Bickenbach: aoGV zu Kapitalerhöhung, Emmenbrücke
INTERNATIONAL:  
Termine Unternehmen
15:00 USA General Electric, Healthcare Investor Day
- Ohne genaue Zeitangabe
GBR: Berenberg European Conference (bis 5.12.19), London u.a. mit Aixtron, Adler
Real Estate, ASML, Bayer, Brenntag, Eni, GlaxoSmithKline, Unilever, Tesco,
Deutsche Telekom uva
Termine Konjunktur
00:50 JPN Investitionen Q3/19
01:30 JPN Jibun Bank PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)
02:45 CHN Caixin PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19
09:00 PLD Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19
09:00 NLD NEVI PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19
09:15 ESP Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19
09:45 ITA Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19
09:50 FRA Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)
09:55 DEU Markit/BME PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)
10:00 EUR Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)
10:00 GRC Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19
10:30 GBR Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)
15:45 USA Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)
15:45 EUR EZB Monatsbericht 11/19
16:00 USA ISM Verarbeitendes Gewerbe 11/19
16:00 USA Bauinvestitionen 10/19
- Sonstige Termine
10:00 DEU Amerikanische Handelskammer Pk in Deutschland (AmCham Germany) zu
Top50 US-Unternehmen in Deutschland, Frankfurt
BEL: Treffen der EU- Telekommunikations- und Verkehrsminister, Brüssel

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Wiederholt sich die Geschichte?

Die aktuelle Ausgangslage beim Swiss Market Index weist Parallelen auf zur Situation vor drei Monaten. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

In der Eurozone erscheint am Dienstag mit dem ZEW-Barometer einer der ersten Stimmungsindikatoren aus Deutschland und dem Euroraum für den August. Ausserdem werden die deutsche und spanische Inflationsrate veröffentlicht. Grossbritannien informiert über die Arbeitslosengeldbezüger und einen Tag später ebenfalls über die Inflationsrate. Am Mittwoch findet zudem in der Eurozone die zweite Lesung des  Bruttoinlandprodukts (BIP) für das zweite Quartal statt, zusammen mit dem BIP für die meisten Mitgliedsländer wie zum Beispiel Schwergewicht Deutschland.
Am selben Tag stehen die Veränderung der Erwerbsquote im Euroraum sowie die Industrieproduktionszahlen auf dem Programm. Am Freitag folgt die europäische Handelsbilanz.

Über die Schweizer Produzenten- und Importpreise erfahren wir am Donnerstag mehr.

In den Vereinigten Staaten werden am Dienstag die Inflationsrate und die Verbraucherpreise publiziert. Am Mittwoch folgen die Export- und Importpreise. Die Flut der Veröffentlichungen wird am Donnerstag erwartet, zu den am meisten beachteten gehören der Einzelhandelsumsatz sowie die Industrieproduktion. Am Freitag informiert die Universität Michigan über die Konsumneigung der Privathaushalte in den USA. Zudem verraten die Baubeginne und die Baugenehmigungen vom Juli etwas über die Aussichten der Bauwirtschaft in den USA.

In China werden am Mittwoch die Zahlen zur Industrieproduktion und sowie der Einzelhandelsumsatz veröffentlicht. Am Tag darauf informiert auch Japan über die Industrieproduktion. Interessant wird auch die Veröffentlichung der ausländischen Direktinvestitionen (FDI) in China am Freitag, diese  dürften im Juli erneut gestiegen sein.