Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien

Nach den Rekordständen von Ende vergangener Woche tendierten die Börsen im asiatischen Raum vor der Weihnachtspause seitwärts. Der japanische Leitindex Nikkei 225 in Tokio notierte im Morgenhandel unverändert bei 23’815 Punkten, der breiter angelegte Topix –0,3% bei 1728 Punkten.

Der Hang Seng in Hongkong handelte praktisch unverändert bei 27’876 Punkten und der CSI 300 in Shenzhen mit –0,6% leicht negativ bei 3993 Zählern. Der Kospi in Seoul, Südkorea, bewegte sich auf dem Niveau vom Freitag mit 2202 Punkten.

USA

Am Freitag erklommen die US-Börsenindizes erneut historische Höchst. Der Leitindex Dow Jones stieg 0,3% auf 28’455,1 Punkte. Auch der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 erreichten Rekordwerte: Der S&P 500 (SP500 3337.75 -1.05%) rückte 0,5% auf 3221,2 Zähler vor, der Nasdaq 100 (Nasdaq 100 9446.687755 -1.88%) um 0,4% auf 8678,5 Punkte.

Zu den Gewinneraktien im Dow gehörten die Papiere des Pharmakonzerns Merck & Co mit 1,8%. Boeing verloren als Dow-Schlusslicht 1,7%, da die schlechten News um den Problemflieger B 737 Max nicht abreissen.

11'110.8
-0.39%
3'800.4
-0.59%
13'579.3
-0.62%
28'992.4
-0.78%
9'446.7
-1.88%
23'386.7
-0.39%
1.0608
+0.01%
0.9788
+0.07%
1.0838
-0.09%
1'643.32
+1.34%
58.44
-1.53%
9'718.89
+1.28%

News Vorbörse Schweiz

Credit Suisse: Die Credit Suisse (CSGN 13.39 -1.29%) hat den zweiten Bericht zur Beschattungsaffäre publiziert. Sie bestätigt die Beschattung Peter Goerkes und spricht gleichzeitig die fristlose Entlassung Pierre-Olivier Bouées aus. CEO Thiam und der Verwaltungsrat wussten gemäss dem Communiqué nichts von den Überwachungen. (Lesen Sie hier mehr.)

S+B: Am Freitagabend wurden die Ergebnisse der Kapitalerhöhung zur Sanierung des Stahlherstellers Schmolz + Bickenbach (STLN 0.203 0.74%) über 325 Mio. Fr. bekanntgegeben. Am späten Freitagabend wurde zudem bekannt, dass die Erbenfamilie (S+B GmbH) juristisch gegen die Verfügung der Finma zur Gewährung einer Ausnahme von einem Pflichtangebot im Rahmen der beschlossenen Kapitalerhöhung vorgehen. Sie hat Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht. Grossaktionär Martin Haefner, der nach der Kapitalerhöhung 44,9% an der Gesellschaft hält, zeigt sich irritiert. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 345.8 0.04%) hat eine Lizenzvereinbarung mit dem US-Spezialisten Sarepta (SRPT 123.98 0.72%) Therapeutics abgeschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung erhält Roche die Exklusivrechte an einer Gentherapie zur Behandlung erblich bedingten Muskelschwundes (Duchenne-Muskeldystrophie, DMD) ausserhalb der USA. DMD ist die häufigste muskuläre Erbkrankheit im Kindesalter. Roche leistet eine Einmalzahlung von 1150 Mio. $ – 750 Mio. in bar, die restlichen 400 Mio. über Eigenkapital. Sarepta ist zudem berechtigt, bis zu 1,7 Mrd. $ an regulatorischen und vertrieblichen Meilensteinen sowie Lizenzgebühren zu erhalten. (Lesen Sie hier mehr.)

DKSH: Der Marktdienstleister DKSH (DKSH 60.1 -1.8%) übernimmt den Spezialchemiedistributeur Axieo in Australien und Neuseeland. Axieo macht rund 130 Mio. Fr. Umsatz, Profitabilität und Kapitalrendite sollen solid sein. Die Akquisition sei für DKSH unmittelbar wertsteigernd. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2020 abgeschlossen werden. Zum Kaufpreis liegen keine Angaben vor.

New Value: Die Beteiligungsgesellschaft New Value (NEWN 0.246 1.65%) muss wegen der Entwicklung bei der Portfoliogesellschaft Bogar eine Wertberichtigung vornehmen. Aufgrund dieser Korrektur werde sich der NAV (Net Asset Value) um 0.18 Fr. pro Aktie verringern.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 23.12.2019

Wichtige Ereignisse
vom 23.12.2019

SCHWEIZ
LumX: GV
INTERNATIONAL
Termine Konjunktur
05:30 JPN All Industry Activity Index 10/19
09:00 ESP Erzeugerpreise 11/19
09:00 AUT Industrieproduktion 10/19
14:30 USA CFNA-Index 11/19
16:00 USA Neubauverkäufe 11/19
- Sonstige Termine:
DEU: Index-Änderungen werden wirksam
MDax rein Teamviewer, Varta
MDax raus 1&1, Fielmann
SDax rein Comdirect, 1&1, Fielmann
SDax raus Baywa, Steinhoff, Varta
TecDax rein Teamviewer, Varta
TecDax raus Drägerwerk, Isra (beide bleiben im SDax)

(Quelle: AWP)

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

In den USA informiert am Montag die Chicago Fed über die Wirtschaftstätigkeit im November. Ebenfalls am Montag erscheinen die Zahlen zu den Neubauverkäufen. Am Dienstag erfahren wir mehr zum Auftragseingang für langlebige Wirtschaftsgüter. Am Donnerstag werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe publiziert.

In Japan wird am Dienstag das Protokoll der geldpolitischen Notenbanksitzung veröffentlicht. Am Freitag folgen die Arbeitslosenquote sowie der Einzelhandelsumsatz.

In Europa stehen diese Woche – abgesehen vom niederländischen Bruttoinlandprodukt am Dienstag keine wichtigen Makroindikatoren auf dem Programm.

In der Schweiz wird diese Woche an der SIX nur am Montag und am Freitag gehandelt. Am Freitag wird der CS-CFA-Index publiziert.

Das Team der «Finanz und Wirtschaft» wünscht Ihnen schöne und erholsame Festtage. Der nächste Morgen-Report erscheint am Freitag, 27. Dezember.