Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien

Auf dem Hintergrund des akzentuierten Konflikts zwischen den USA und dem Iran stieg in Asien am Montag der Preis für Gold (Gold 1643.32 1.34%) auf ein Siebenjahreshöchst. Auch der Rohölpreis zog an. In Tokio aber erlitten die Aktien im Nikkei einen Rückschlag von 2%. Weniger beeindruckt zeigten sich die Börsen von Schanghai und Hongkong, wobei der Shanghai Composite bis kurz vor Börsenschluss nur 0,05% nachgab und der Hang Seng 0,32%.

USA

Nach einem starken Jahresauftakt wurden die US-Börsen von der Eskalation im Konflikt zwischen den USA und dem Iran überrascht und büssten einen Teil der Donnerstagsgewinne ein. Der Dow Jones Industrial fiel 0,81% auf 28’634,9 Punkte. Der marktbreite S&P 500 sank 0,71% auf 3234,8. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,88% auf 8793,9. Der Rüstungskonzern United Technologies war mit einem Plus von 0,14% der einzige Gewinner im Dow. Am breiteren Markt rückten Lockheed Martin 3,6% und Northrop Grumman 5,4% vor. Die Titel des Autobauers Tesla machten weitere 3% gut. Die Aktien des Biotech-Unternehmens Incyte waren das Schlusslicht im Nasdaq mit einem Minus von 9%.

11'110.8
-0.39%
3'800.4
-0.59%
13'579.3
-0.62%
28'992.4
-0.78%
9'446.7
-1.88%
23'386.7
-0.39%
1.0610
+0.03%
0.9795
+0.13%
1.0829
-0.17%
1'643.32
+1.34%
58.44
-1.53%
9'718.89
+1.28%

News Vorbörse Schweiz

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 94.4 -0.17%) war mit seiner Übernahmeofferte für das US-Unternehmen The Medicines Company erfolgreich. Bis Freitagabend der vergangenen Woche sind ihm etwa 75% der ausstehenden Aktien angedient worden. Novartis hatte den Zukauf von The Medicines Ende November angekündigt. Sie hatte ein Barangebot zum Kauf aller ausstehenden Stammaktien des US-Unternehmens für 85 $ pro Aktie lanciert. Die US-Firma wurde damit mit annähernd 10 Mrd. $ bewertet. (Lesen Sie hier mehr.)

Sunrise: Das Telekommunikationsunternehmen Sunrise (SRCG 84.05 0%) hat per sofort Uwe Schiller zum neuen Finanzchef ernannt. Er wird Nachfolger von André Krause, der CEO wird. Schiller ist seit zwanzig Jahren für Sunrise tätig. Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass Bruno Duarte, der bisherige Chief Consumer Officer, Sunrise verlassen wird. Die Verantwortung für das Konsumgeschäft wird bis zur Ernennung eines Nachfolgers von Duarte der neue CEO Krause übernehmen. (Lesen Sie hier mehr.)

Sunrise: Der abtretende VR-Präsident von Sunrise, Peter Kurer, will kürzertreten, wie er in einem Interview mit dem «SonntagsBlick» sagt. Für seinen Abgang bei Sunrise gibt er drei Gründe an: Er sei in einem Alter, in dem er das sowieso nicht mehr lange gemacht hätte. Zudem habe er die tiefe Überzeugung  gehabt, dass die Übernahme der UPC das Richtige gewesen wäre. Schliesslich sei die personelle Bereinigung auch deshalb wichtig, weil die heftige Auseinandersetzung über den UPC-Deal innerhalb der Sunrise Spuren hinterlassen habe.

DKSH: Der Marketing- und Logistikdienstleister DKSH (DKSH 60.1 -1.8%) hat das Hongkonger Universitätsspital CUHK Medical Centre als Kunden gewonnen. Er hat für das zur chinesischen Universität von Hongkong gehörende Spital ein Modell für einen Logistikdienstleistungs-Hub entworfen, der den Betrieb in der zweiten Hälfte 2020 aufnehmen soll.

Basler Kantonalbank: Die Aargauer Staatsanwaltschaft muss ihre Untersuchungen gegen die Basler Kantonalbank (BKB) im Zusammenhang mit dem Millionenbetrugsfall ASE (ASE 893.03 -2.2%) Investment wieder aufnehmen. Das Bundesgericht hat einen entsprechenden Entscheid des Aargauer Obergerichts bestätigt. Vor vier Jahren hatten 300 Geschädigte der ASE Investment eine Strafanzeige gegen die BKB-Verantwortlichen wegen Geldwäscherei eingereicht.

HBM Healthcare Investments: Die Beteiligungsgesellschaft HBM Healthcare (HBMN 248 -1.2%) Investments rechnet für die ersten neun Monate des seit April laufenden Geschäftsjahres 2019/20 mit einem Gewinn von rund 265 Mio. Fr. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr mehr als einer Verdreifachung. Der innere Wert (NAV) der Aktie nahm um gut 20% zu und der Aktienkurs über 36%.

Schmolz + Bickenbach: Der Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach (STLN 0.203 0.74%) muss nun doch nicht bereits wieder eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen. Der Grossaktionär Liwet hat die verlangte Einberufung zur Neubesetzung des Verwaltungsrats zurückgezogen. Der nach der a.o. GV von Anfang Dezember erreichte Kompromiss der Grossaktionäre Martin Haefner und Liwet hat zum Verzicht auf die Forderung geführt. (Lesen Sie hier mehr.)

Stadler Rail: Der Hersteller von Schienenfahrzeugen Stadler Rail (SRAIL 48.58 -0.74%) hat einen Grossauftrag im Umfang von 62 Mio. € gewonnen. Er kann dem Darmstädter Betreiber des Strassenbahnverkehrs Heag vierzehn Strassenbahnen mit Option auf weitere dreissig Fahrzeuge liefern.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 06.01.2020

Wichtige Ereignisse
vom 06.01.2020

SCHWEIZ
Termine vorhanden
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
USA: Medientag auf der Technik-Messe CES
+ 0000 Pk Elektroauto-Hersteller Byton
+ 1700 Pk LG
+ 1700 Pk ZF
+ 1800 Pk Bosch
+ 1900 Pk Continental
+ 1900 Pk Panasonic
+ 2000 Pk Qualcomm
+ 2100 Pk Valeo
+ 2200 Pk Toyota
+ 2300 Pk AMD
- Ohne genaue Zeitangabe
DEU: KfZ-Absatz 12/19
Termine Konjunktur
02:45 CHN PMI Dienstleistungen 12/19
08:00 DEU Einzelhandelsumsatz 11/19
09:15 ESP Markit PMI Dienstleistungen 12/19
09:45 ITA Markit PMI Dienstleistungen 12/19
09:50 FRA Markit PMI Dienstleistungen 12/19 (endgültig)
09:55 DEU Markit PMI Dienstleistungen 12/19 (endgültig)
10:00 EUR Markit PMI Dienstleistungen 12/19 (endgültig)
10:30 EUR Sentix Investorenvertrauen 01/20
10:30 GBR Markit/CIPS PMI Dienstleistungen (endgültig)
11:00 EUR Erzeugerpreise 11/19
15:45 EUR Wochen- und Monatsbericht zu EZB-Anleihekaufprogramm
15:45 USA Markit PMI Dienstleistungen 12/19 (endgültig)

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: positiver Start ins 2020

Der Jahresanfang gehört zu den saisonal stärksten Marktphasen. Auch diesmal könnte sich diese Statistik wieder bestätigen. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

Die Einkaufsmanagerindizes sowie der Sentix-Konjunkturindex für die Eurozone werden am Montag publiziert. Am selben Tag erfahren wir mehr über den deutschen Einzelhandelsumsatz. Am Dienstag erscheinen die Verbraucherpreise für das Euroland. Die Inflationsrate dürfte im Dezember gegenüber dem Vorjahr spürbar gestiegen sein, was hauptsächlich am höheren Ölpreis liegt. Die Zahlen zur Produktion im verarbeitenden Gewerbe Deutschlands werden am Donnerstag publiziert. Es wird mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Das Schweizer Bundesamt für Statistik informiert am Dienstag über den Landesindex der Konsumentenpreise. Die Schweizerische Nationalbank publiziert am Donnerstag ihr provisorisches Ergebnis für das vergangene Jahr. Am selben Tag erscheint der Detailhandelsumsatz für den November. Am Freitag folgen die Arbeitsmarktdaten.

Am Dienstag publizieren die USA ihren Handelsbilanzsaldo, den Auftragseingang der Industrie sowie den ISM-Einkaufsmanagerindex. Am Mittwoch folgen die Zahlen zu den Konsumentenkrediten. Am Freitag erscheint der letzte US-Arbeitsmarktbericht für das Jahr 2019.

In China informiert die Mediengruppe Caixin am Montag über den von ihr erhobenen Einkaufsmanagerindex. Tags darauf erfahren wir mehr über die chinesischen Devisenreserven. Am Donnerstag werden Verbraucher- und Erzeugerpreise veröffentlicht.