Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Wallstreet

Wallstreet hat nach einer ansehnlichen Erholungsrally am Dienstag schwächer geschlossen. Kurz vor Handelsschluss ist es zu merklichen Abgaben gekommen. Anleger werden angesichts der rasanten Ausbreitung der Coronapandemie in Nordamerika ängstlich. Die Wirtschaft droht grossen Schaden zu nehmen.

Die Aussicht auf ein weiteres staatliches Hilfspaket hat dem Markt wenig Stütze gegeben. Das Gleiche gilt für Stimmungsindikatoren für Unternehmen und Verbraucher, die zwar besser ausgefallen sind als befürchtet, insgesamt aber schwach sind.

Der Dow Jones Industrial hat im gestrigen Handel 1,8% auf 21’917,16 eingebüsst. Im breiter gefassten S&P 500 sind es mit 2584,59 1,6% weniger. Der Nasdaq Composite hat 1% auf 7700,1 nachgegeben.

Im Dow sind angesichts des Vorschlags für ein Infrastrukturprogramm die Aktien des Baumaschinenherstellers Caterpillar (+3,8%) kräftig gestiegen. Dow (+2,1%) sowie Ölwerte wie ExxonMobil (+1,25%) und Chevron (+0,7%) sind weiter Gewinner. Die Ölwerte haben vom leicht anziehenden Ölpreis profitiert. American Express (–5,2%) führen die Verliererliste an.

Asiatische Börsen

Nach der schwächeren Tendenz an Wallstreet zeigen sich die asiatischen Börsen im heutigen Handel ebenfalls mehrheitlich schwächer. Chinesische Börsen sind die Ausnahme.

In Tokio notieren der Nikkei 225 und der breiter gefasste Topix 2 und 2,6% unter dem Schlussstand von gestern.

In Hongkong verzeichnet der Hang Seng eine Abnahme von 1,1%. Der Shanghai Composite dagegen notiert 0,3% fester.

10'190.4
+1.14%
3'384.3
+3.76%
12'847.7
+3.36%
27'111.0
+3.15%
9'824.4
+2.02%
22'863.7
+0.74%
1.0857
+0.23%
0.9622
+0.7%
1.1287
-0.43%
1'685.48
-1.67%
41.86
+5.12%
9'661.75
-1.42%

News Vorbörse Schweiz

AMS: An der Kapitalerhöhung des österreichischen Sensorenherstellers AMS (AMS 17.22 4.4%) zum Kauf des deutschen Leuchtenkonzerns Osram (OSR 41.2 0%) haben 62% der bisherigen AMS-Aktionäre partizipiert. Nach Abschluss der Bezugsfrist am 30. März wurden Bezugsrechte für 117,45 Mio. Aktien ausgeübt. Die restlichen 72,41 Mio. Titel sind am Dienstagabend von Investmentbanken im Markt platziert worden. (Lesen Sie hier mehr.)

Schmolz + Bickenbach: Der Spezialstahlhersteller Schmolz + Bickenbach (STLN 0.185 0%) hat sich neu finanziert. Nach einer Kapitalerhöhung von 325 Mio. € im Januar hat er nun die bis März 2025 laufenden neuen Finanzierungsvereinbarungen mit den Banken und seinem Grossaktionär Big Point Holding unterzeichnet. Big Point, im Besitz von Amag-Eigner Martin Haefner, gewährt ein Darlehen von 95 Mio. €. (Lesen Sie hier mehr.)

MCH Group: Der Verwaltungsrat der Messebetreiberin MCH Group (MCHN 16.4 6.49%) beantragt der Generalversammlung wie im Vorjahr, auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten. Die GV vom 24. April wird ohne physische Präsenz der Aktionäre durchgeführt. (Lesen Sie hier mehr.)

U-Blox: Der Halbleiterhersteller U-Blox (UBXN 71.1 2.52%) kauft Thingstream. Das Schweizer Unternehmen bietet mit 26 Mitarbeitern eine End-to-End-Lösung für globale Konnektivität im Internet der Dinge (IoT) an. U-Blox bezahlt 10 Mio. Fr.

Mobimo: Der Antrag des Verwaltungsrats auf Verlängerung des genehmigten Kapitals hat kein qualifiziertes Mehr gefunden. Die GV von Mobimo (MOBN 282 -1.23%) fand ohne persönliche Teilnahme der Aktionäre statt.

Evolva: Das Biotech-Unternehmen Evolva (EVE 0.2225 -0.22%) lässt die Eigenkapitalzusage eines Fonds auslaufen. Die 2017 mit Yorkville Advisors abgeschlossene Vereinbarung endet heute Mittwoch. Yorkville hatte Mittel auf Abruf von bis zu 30 Mio. Fr. zugesagt.

Highlight Communications: Der Umsatz von Highlight Communications (HLG 3.66 0%) schrumpfte 8,4% auf 487 Mio. Fr. Der Gewinn des Sport- und Filmrechteunternehmens kletterte indessen 41% auf 25,4 Mio. Fr. Damit wurde die Delle des Vorjahres wettgemacht. Wegen Corona verzichtet Highlight Communications auf eine Prognose für 2020.

 
 

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 01.04.2020

Wichtige Ereignisse
vom 01.04.2020

SCHWEIZ:  
09:30   Einkaufsmanager-Index (PMI) März 2020
10:00   Euler Hermes: Präsentation Exportrisikomonitor 2019
Sonstige Termine
Geberit: GV
Huber + Suhner: GV
Zurich Insurance: GV (14.15 Uhr)
INTERNATIONAL:  
Termine Unternehmen
10:00 DEU WIBank, Bilanz-Pk als Telefonkonferenz
11:00 DEU Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank), Jahreszahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
DEU: Deutsche Börse, Handelsstatistik 03/20
DEU: Deutsche Börse, Indexänderungen SDax: Neu: Baywa / Raus: Adler Real Estate
DEU: Takkt, Analystencall zu den finalen Jahreszahlen
USA: Pkw-Absatz Q1/20
Termine Konjunktur
01:50 JPN BoJ Tankan-Bericht Q1/20
03:45 CHN Caixin PMI Verarbeitendes Gewerbe 03/20
08:00 DEU Einzelhandelsumsatz 02/20
09:15 SPA Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20
09:45 ITA Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20
09:50 FRA Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)
09:55 DEU Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)
09:55 EUR Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)
10:30 GBR Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)
11:00 EUR Arbeitslosenzahlen 02/20
14:15 USA ADP Beschäftigungsänderung 03/20
15:45 USA Markit Einkaufsmanagerindex 03/20
16:00 USA ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 03/20
16:00 USA Bauausgaben 02/20
16:30 USA Energieministerium Ölbericht (Woche)
- Sonstige Termine
DEU: Digitales Kolloquium der Energieagentur dena zur Corona-Krise "Durch die
Krise: mit einem ganzheitlichen Blick und den richtigen Zielen"
DEU: Weitere Entwicklung in der Coronavirus-Krise
+ 0930 Kabinett
+ 1000 Sitzung Landtag Brandenburg mit Entscheidung über Rettungsschirm
+ 1030 Online-Pk Kassenärztliche Bundesvereinigung
+ 1300 Bundespressekonferenz
+ 1400 Telefon-Schaltkonferenz Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den
Ministerpräsidenten der Länder

(Quelle: AWP)

SMI: Kommt das nächste Tief?

Der Swiss Market Index wird kurzfristig stark nachgefragt, doch die Geschichte droht sich zu wiederholen. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse lanciert BRC auf Logitech mit einem Coupon von 8,25% p.a.

Neu in Zeichnung bei der Credit Suisse (CSGN 10.21 5.26%) ist ein Barrier Reverse Convertible in Franken auf Logitech (LOGN 55.68 -1.28%) mit einem Coupon von 8,25% p.a. und einer Barriere von 65% (Valor 49 346 612).

Der Barrier Reverse Convertible zahlt einen fixen Coupon von 8,25% p.a. Sofern der Basiswert während der Laufzeit des Produkts über seiner Barriere von 65% notiert, werden bei Verfall 100% des Nominalwerts zurückgezahlt. Andernfalls könnte das investierte Kapital bei der Endfixierung in Aktien des Basiswerts umgewandelt werden und somit einen Verlust verzeichnen.

Zeichnungsschluss ist am 2. April um 15 Uhr, die Anfangsfixierung findet am selben Tag statt. Die Laufzeit des Produkts beträgt sechs Monate. Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um ein Renditeoptimierungsprodukt (Barrier Reverse Convertible, 1230).