Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien

Die asiatischen Aktienmärkte sind tendenziell freundlich in die neue Handelswoche gestartet. Die sich fortsetzende Lockerung der Massnahmen gegen das Coronavirus schien die Stimmung zu begünstigen.

In Tokio avancierte der Nikkei 225 1,4%, während der marktbreitere Topix 1,6% zulegen konnte. Der Hang Seng in Hongkong stieg 2%, die chinesischen Festlandbörsen von Schanghai und Shenzhen präsentierten sich mehr oder weniger unverändert. Der australische Leitindex S&P/ASX 200 stieg 1,6%, sein Pendant aus Südkorea, der Kospi, tendierte seitwärts. Hier trübte ein Anstieg der neuen Covid-19-Fälle die Anlegerstimmung.

USA

Am Freitag hatten die amerikanischen Aktienindizes deutlich höher geschlossen. Die Aprilzahlen vom nationalen Arbeitsmarkt waren zwar äusserst schlecht ausgefallen, allerdings leicht besser, als es die Ökonomen im Durchschnitt befürchtet hatten. Der marktbreite S&P 500 kletterte um 1,7% auf 2929,8, während der Dow Jones Industrial 1,9% auf 24’331,32 zulegen konnte. Der technologielastige Nasdaq Composite avancierte 1,6% auf 9121,32.

Zu einer Entspannung trugen auch Entwicklungen im Konflikt zwischen den USA und China bei: Nachdem sich die bilateralen Streitigkeiten zuletzt wieder verschärft hatten, begrüssten die Anleger die Meldung, wonach die beiden Staaten an ihrem im Februar abgeschlossenen Handelsdeal festhalten wollen. Darauf hätten sich Chinas Vizepremier Liu He, US-Finanzminister Steven Mnuchin sowie der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer in einem Telefonat verständigt.

Alle dreissig im Dow Jones Industrial vertretenen Titel verzeichneten Gewinne. Die Aktien von Dow, Caterpillar und ExxonMobil setzen sich mit Avancen von rund 4,5% an die Spitze des Kurstableaus.

9'926.0
+2.16%
3'094.5
+1.42%
11'781.1
+1.06%
25'400.6
-0.58%
9'416.7
-0.27%
21'866.2
-0.23%
1.0675
-0.06%
0.9638
-0.05%
1.1074
-0.03%
1'721.01
+0.69%
34.76
-0.97%
9'506.57
-0.49%

News Vorbörse Schweiz

Bobst: Der Maschinenhersteller Bobst (BOBNN 61.05 5.08%) hat die Prognose für das laufende Jahr gestrichen. Als Grund nennt er die gegenwärtigen Unsicherheiten auf dem Weltmarkt. Um die Auswirkungen der Krise auf den Umsatz so gering wie möglich zu halten, ergreife man alle Massnahmen, um liquide Mittel zu sichern, Lagerbestände zu verwalten, langfristige Investitionen aufrechtzuerhalten und neue Geschäftsfelder zu erschliessen, so Bobst.  Seit dem 20. April wird der Betrieb schrittweise wieder hochgefahren. (Lesen Sie hier mehr.)

Aryzta: Der aktive Investor Veraison hat den Anteil am Backwarenkonzern Aryzta (ARYN 0.5375 1.99%) ausgebaut. Die Beteiligungsgesellschaft meldete am Samstag einen Anteil von 7,3%. Erst am Mittwoch hatte ihre Beteiligung 3,19% betragen. Veraison-Mitgründer Gregor Greber sagte Mitte Woche gegenüber der Nachrichtenagentur AWP, Veraison sei der Auffassung, dass die aktuelle Bewertung den fundamentalen Wert von Aryzta nicht korrekt spiegle. (Lesen Sie hier mehr.)

Aryzta: Der Backwarenkonzern Aryzta verlängert das Engagement von Manager Rob O’Boyle bis Ende Juli. O’Boyle ist Betriebschef für die Region Asien/Pazifik, Naher Osten und Afrika (APMEA). Sein Nachfolger Chris Plüss tritt das Amt am 1. Juli statt wie geplant bereits im Juni an.

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 83.38 2.71%) unterstützt im Kampf gegen das Coronavirus 25 klinische Studien von Forschern und hat drei eigene zulassungsrelevante Studien in den USA gestartet. Das sagte CEO Vas Narasimhan in einem Interview mit der «Schweiz am Wochenende». Erste Ergebnisse aus den Untersuchungen zu den Mitteln Hydroxychloroquin, Illaris und Jakavi erwartet Narasimhan für Juli.

LafargeHolcim: Der Zementkonzern LafargeHolcim (LHN 39.93 1.65%) hat den Verfall einer Transaktionsfrist auf den Philippinen bekanntgegeben. Dabei geht es um eine Vereinbarung mit der San Miguel Corporation für den Verkauf seines gesamten Anteils von 85,7% an Holcim Philippines. (Lesen Sie hier mehr.)

Relief Therapeutics: Der US-Partner des Biotech-Unternehmens Relief Therapeutics (RLF 0.0228 -4.2%), NeuroRX, hat bei der US-Arzneimittelbehörde FDA ein Prüfprotokoll für eine klinische Phase-2-/3-Studie mit einem Mittel gegen Covid-19 eingereicht. Wie Relief Therapeutics mitteilt, steht der Antrag mit inhalativem RLF-100 im Rahmen eines Programms zur beschleunigten Behandlung im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Avaloq: Erfolg für Avaloq: Wie der Bankensoftwarehersteller vermeldet, hat die First Abu Dhabi Bank (Suisse) den Vertrag für die Business-Process-as-a-Service-Lösung langfristig verlängert.

Interroll: Die Aktionäre des Förderlogistikers Interroll (INRN 2090 3.98%) haben an der Generalversammlung vom Freitag allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt. Die Aktionäre erhalten eine um 0.50 Fr. erhöhte Dividende von 22.50 Fr. pro Titel.

LLB: Die Liechtensteinische Landesbank (LLB (LLBN 57.9 0.52%)) ist nach eigenen Angaben gut ins Jahr gestartet. Die hohe Volatilität an den Finanzmärkten habe kurzzeitig zu einem höheren Umsatz geführt. Jedoch wird ein geringerer Zinsertrag aufgrund der gesunkenen US-Dollar-Zinsen erwartet. Auf eine Prognose für 2020 verzichtet die Bank. An der Generalversammlung vom Freitag haben die Aktionäre den Anträgen des Verwaltungsrats inklusive Dividende von 2.20 Fr. pro Titel zugestimmt. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: In der erweiterten Konzernleitung des Pharmaunternehmens Roche (ROG 341.25 2.76%) kommt es zu einem Wechsel: Michael Varney, Leiter von Genentech Research and Early Development, wird das Unternehmen Ende Juli verlassen. Die Leitung übernimmt  Aviv Regev, die derzeit Professorin für Biologie am MIT ist.

Swiss Estates: Die an der Berner Börse BX kotierte Immobiliengesellschaft Swiss Estates hat 2019 nach vorläufigen Zahlen einen Gewinn von 1 Mio. Fr. geschrieben. Dies nach einem Verlust im Vorjahr von 0,9 Mio. Fr. Der Nettoliegenschaftsertrag lag 1% höher bei 6,23 Mio. Fr. Die definitiven Ergebnisse folgen am 22. Mai.

Komax: Der Maschinenbauer Komax (KOMN 152.3 1.53%) hat Tobias Rölz, Vice President Global IT & Digital Business, per 1. Juli in die Gruppenleitung befördert. Rölz wird den neuen Bereich Market & Digital Services verantworten, der aus dem Zusammenschluss des digitalen Businesses und des globalen Vertriebs und Service entsteht.

Orascom: Der Immobilienentwickler Orascom (ODHN 9.6 0%) Development gibt bekannt, dass die Hotels im ägyptischen El Gouna am 15. Mai wieder öffnen. Die Hotels in Taba Heights sollen den Betrieb am 21. Mai wieder aufnehmen.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 11.05.2020

Wichtige Ereignisse
vom 11.05.2020

SCHWEIZ
Komax: GV
Sensirion: GV
SIX Group AG: GV
Vaudoise: GV
INTERNATIONAL
07:00 DEU K+S, Q1-Zahlen
07:30 DEU Henkel, Q1-Umsatz (detailliert) (Call 10.30 h)
07:00 DEU LEG Immobilien, Q1-Zahlen
07:00 DEU Nordex, Q1-Zahlen (detailliert)
07:00 DEU Carl Zeiss Meditec, Halbjahreszahlen (detailliert)
07:30 DEU QSC, Q1-Zahlen
08:00 DEU Hypoport, Q1-Zahlen (detailliert)
08:00 DEU PWO, Q1-Zahlen
08:30 DEU Va-Q-Tec, Q1-Zahlen
12:55 USA Under Armour, Q1-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
AST: Cimic Group, Q1-Zahlen
USA: Mylan, Q1-Zahlen
Termine Konjunktur
10:00 ITA Industrieproduktion 03/20
- Sonstige Termine
15:00 DEU Verkündung der Entscheidung zur Kündigungsschutzklage einer
ehemaligen Führungskraft gegen Volkswagen AG
- Hinweis
RUS: Feiertag, Börse geschlossen

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: stabil, aber ohne Trend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Swiss Market Index bleibt in seiner Tradingrange, was im aktuellen Umfeld bereits als positives Zeichen zu werten ist. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

In Europa stehen diese Woche folgende Makroindikatoren auf dem Programm: am Montag die italienische Industrieproduktion und am Mittwoch der gleiche Wert für die ganze Eurozone, ebenfalls am Mittwoch das britische BIP, am Donnerstag der EZB-Wirtschaftsbericht und die deutschen Verbraucherpreise, am Freitag das Bruttoinlandproudkt (BIP) für Deutschland sowie den gesamten Wirtschaftsblock, die deutschen Erzeugerpreise, die EU-Erwerbstätigenquote sowie der Handelsbilanzsaldo.

Am Donnerstag wird der Schweizer Produzenten- und Importpreisindex für den April publiziert. Am Freitag folgt die Kof-Konjunkturprognose für den Mai.

Über die Verbraucherpreise in den USA wird am Dienstag informiert. Die Erzeugerpreise folgen am Mittwoch. Am Donnerstag werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht. Am Freitag werden der Einzelhandelsumsatz sowie die Zahlen zur Industrieproduktion für den April publiziert, bei beiden Indikatoren wird mit einem rekordhohen Einbruch gerechnet. Ebenfalls am Freitag stehen der Empire-State-Produktionsindikator, das Konsumklima der Universität Michigan sowie die Zahlen zu den Lagerbeständen an.

In China werden am Dienstag die Erzeuger- und die Verbraucherpreise veröffentlicht. Über die chinesische Industrieproduktion erfahren wir am Freitag mehr, für den April wird mit einer Fortsetzung der im März gestarteten V-förmigen Erholung gerechnet. Am selben Tag erscheint der Einzelhandelsumsatz.

Der japanische Leistungsbilanzsaldo wird am Dienstag publiziert.