Das Wichtigste zum Börsenstart

Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung.

Overnight

USA

Positive Nachrichten zu einem Impfstoffkandidaten gegen Covid-19 gaben den Börsen am Montag Aufwind. Zusätzlich beflügelten die zunehmenden Lockerungen in einigen US-Bundesstaaten und die fortgesetzte Erholung der Ölpreise. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (WTI 33.75 2.12%) stieg erstmals seit März wieder über 30 $. Die Aussicht auf einen europäischen Recovery Fund gibt derweil dem Euro Auftrieb.

Der US-Leitindex Dow Jones gewann 3,85% auf 24’597 Punkte. Der S&P 500 rückte um 3,15% auf 2954 Zähler vor und schloss somit auf dem höchsten Stand seit dem 6. März. Der technologielastige Nasdaq 100 kletterte um 1,96% auf 9332 Punkte.

Das Papier des schwer angeschlagenen Flugzeugbauers Boeing legte mit knapp 13% besonders kräftig zu. Dank der weiteren Ölpreiserholung stieg der Aktienkurs von ExxonMobil knapp 8%. Innerhalb des Nasdaq schossen die Valoren des Biotech-Unternehmens Moderna um rund 20% nach oben. Es hatte über positive Zwischenergebnisse zu einem Coronavirusimpfstoff informiert.

Auf der Verliererseite gaben die Aktien von JCPenney um fast ein Viertel nach. Das 118 Jahre alte Unternehmen hat am Wochenende Insolvenz angemeldet.

Asien/Ozeanien

Die asiatischen Märkte werden am Dienstag durch die Neuigkeiten eines möglichen Impfstoffs und die Aussicht auf eine schnellere wirtschaftliche Erholung beflügelt.

In Tokio legen der Nikkei 225 und der Topix um knapp 2% zu. Der chinesische CSI 300 liegt 0,7% im Plus, während der Shanghai Composite 0,6% gewinnt. In Hongkong steigt der Hang Seng um fast 2%. Der südkoreanische Kospi avanciert 2,1%. Auch der australische Index ASX klettert um mehr als 2% nach oben.

9'824.5
+1.4%
2'971.4
+2.27%
11'391.3
+2.87%
24'465.2
-0.04%
9'414.0
+0.38%
21'271.2
+2.55%
1.0604
+0.13%
0.9708
-0.06%
1.0926
+0.22%
1'731.90
+0.28%
36.28
+1.85%
8'892.06
-0.27%

News Vorbörse Schweiz

Julius Bär: Die Privatbank Julius Bär (BAER 39.05 3.64%) hat in den ersten vier Monaten die Profitabilität dank einer starken Zunahme der Kundenaktivität verbessert. Wegen der Verwerfungen an den Finanzmärkten sanken die verwalteten Vermögen per Ende April dennoch von 426 auf 392 Mrd. Fr. Der Nettoneugeldzufluss lag annualisiert leicht über 2% der Kundenvermögen. Trotz geringerem Zinserfolg und moderatem Anstieg der erwarteten Kreditverluste erhöhte sich die Bruttomarge von 82 auf 95 Basispunkte. Die adjustierte Cost-Income Ratio verbesserte sich von 71  auf 64%. (Lesen Sie hier mehr.)

Julius Bär: Die Privatbank schliesst ihr Buchungszentrum auf den Bahamas. Das lokale Geschäft wird an Ansbacher verkauft. Betroffen davon ist rund 1 Mrd. Fr. an verwalteten Vermögen.

Sonova: Der Hörgerätehersteller Sonova (SOON 212.3 4.12%) hat den Umsatz 2019/20 um 5,6% auf 2,92 Mrd. Fr. (+8,7% in LW) gesteigert. Damit wurde das zuvor gesenkte Ziel erreicht. Der Betriebsgewinn (Ebita) stieg um Einmalkosten bereinigt 4,5% auf 620,8 Mio. Fr. Der Gewinn nahm von 460,2 auf 489,5 Mio. Fr. zu. Aktionäre sollen je 150 Titel eine Aktie als Dividende erhalten. Die Situation für das laufende Jahr wird als schwierig beurteilt, doch sieht sich Sonova in einer guten Position. Aus einem Patentstreit in den USA wird eine einmalige Zahlung von 100 bis 120 Mio. Fr. erwartet. (Lesen Sie hier mehr.)

Lem: Der Elektrokomponentenhersteller Lem (LEHN 1320 0.15%) hat 2019/20 einen Umsatzrückgang um 4,2% auf 307,9 Mio. Fr. erlitten. Der Betriebsgewinn (Ebit) ging 10% auf 58,3 Mio. Fr. zurück, der Gewinn stieg dagegen dank Effekten aus der Unternehmenssteuerreform 15,9% auf 60,7 Mio. Fr. Das Ergebnis lag leicht über den Markterwartungen. Die Dividende wird von 42 auf 40 Fr. gesenkt. Für das laufende Jahr ist die Visibilität laut Management nicht gegeben. (Lesen Sie hier mehr.)

Züblin: Die Immobiliengesellschaft Züblin (ZUBN 28.4 2.16%) hat im Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende März) den Nettobetriebsertrag um 1,1 auf 8,5 Mio. Fr. gesteigert. Dazu kam ein Neubewertungserfolg von 0,2 Mio. Fr. Der Gewinn vor Steuern erhöhte sich um 2,4 auf 5,6 Mio. Fr. Allerdings fielen positive Steuereffekte weg, sodass unter dem Strich 4,6 statt 6,2 Mio. Fr. Gewinn blieben. Die Dividende soll unverändert 1 Fr. betragen. Der Portfoliowert stieg durch eine Akquisition um 17 auf 217,9 Mio. Fr. Für das laufende Jahr geht Züblin von einer Abschwächung aus. (Lesen Sie hier mehr.)

Sunrise: Der Telecomanbieter Sunrise (SRCG 82.2 0.06%) spannt im Ausbau des Glasfasernetzes mit dem Konkurrenten Salt zusammen. Auf einer offenen und für alle Anbieter zugänglichen Plattform sollen schweizweit High-Speed-Breitband-Verbindungsdienste angeboten werden. Über die nächsten fünf bis sieben Jahre sollen 1,5 Mio. Haushalte erreicht werden. Die Investitionen werden auf 3 Mrd. Fr. geschätzt. (Lesen Sie hier mehr.)

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 83.11 1.13%) erhält die Zulassung für die Gentherapie Zolgensma in Europa. (Lesen Sie hier mehr.)

Richemont: Der Luxugüterhersteller Richemont (CFR 53.5 2.57%) hat mit drei Anleihen 2 Mrd. € aufgenommen. Die Laufzeiten variieren zwischen acht und zwanzig Jahren, die Coupons zwischen 0,75 und 1,625%. Die Bonds sollen in Luxemburg gehandelt werden.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Basiswert Last Change %
JB SMI 9860.81 36.27 0.37
JB SMI
Midcaps
Basiswert Size Geld Brief Size Change %
AMS I 12'500 13.72 14.28 12'500 0.43 3.04%
Arbonia N 7'500 8.33 8.67 7'500 0.05 0.63%
Aryzta N 97'500 0.47 0.51 97'500 0.02 4.36%
Ascom N 22'500 6.98 7.2 22'500 0.04 0.57%
Autoneum N 1'000 83.9 87.4 1'000 0.51 0.6%
Julius Baer N 7'500 38.9 39.55 7'500 0.19 0.49%
Baloise N 2'500 134.4 136.6 2'500 0.81 0.6%
Barry Callebaut N 100 1867.5 1927.5 100 6.8 0.36%
Burckhardt Compression N 500 185.9 193.6 500 1.13 0.6%
Belimo N 50 6837.5 6945 50 41.1 0.6%
BB Biotech N 1'500 68.4 71.3 1'500 0.42 0.61%
BKW N 1'000 76.4 79.6 1'000 0.23 0.29%
Bobst N 2'000 55.4 57.7 2'000 0.34 0.61%
Bossard N 500 126.3 131.6 500 0.77 0.6%
Basilea N 2'000 50.7 52.4 2'000 0.31 0.61%
Clariant N 17'500 17.28 17.56 17'500 0.11 0.62%
Cembra Money Bank N 1'500 85.7 88.4 1'500 0.52 0.6%
Cosmo N 1'500 75.9 79.1 1'500 0.46 0.6%
Comet N 1'500 115.7 120.5 1'500 0.7 0.6%
Daetwyler I 500 177.3 183.7 500 1.08 0.6%
DKSH N 3'000 51.8 53 3'000 0.35 0.67%
Dormakaba N 500 509 525 500 3.08 0.6%
Dufry N 7'500 26 26.6 7'500 0.16 0.62%
EFG N 17'500 5.6 5.78 17'500 0.03 0.5%
Emmi N 250 839 874 250 2.56 0.3%
Ems-Chemie N 250 675 697 250 4.1 0.6%
Flughafen Zuerich N 1'000 119.3 124.2 1'000 0.36 0.3%
Georg Fischer N 250 742 765 250 4.49 0.6%
Forbo N 250 1322.5 1377.5 250 8.05 0.6%
Galenica N 1'500 69.8 72.8 1'500 0.43 0.61%
GAM N 47'500 2.01 2.13 47'500 0.01 0.5%
Helvetia N 2'000 82.1 83.9 2'000 0.5 0.61%
Huber+Suhner N 5'000 63.4 64.4 5'000 0.38 0.59%
Idorsia N 5'000 30.45 31.4 5'000 0.18 0.58%
Inficon N 250 708 731 250 18.23 2.6%
Kühne + Nagel N 2'500 139 141.2 2'500 0.84 0.6%
Komax N 1'000 133.6 138.4 1'000 0.81 0.6%
Kudelski I 25'000 2.98 3.12 25'000 0.02 0.83%
Landis+Gyr N 2'000 60 62.5 2'000 0.37 0.61%
Leonteq 2'500 34.9 36 2'500 0.21 0.6%
Lindt & Sprüngli PS 50 7887.5 8130 50 28.7 0.36%
Logitech N 4'500 55.7 57.2 4'500 0.34 0.61%
OC Oerlikon N 27'500 7.31 7.55 27'500 0.04 0.64%
Partners Group N 250 762 787 250 4.62 0.6%
Rieter N 1'500 85.9 89.5 1'500 0.52 0.6%
Zur Rose 1'750 196 199.1 1'750 1.18 0.6%
Schindler PS 750 218.9 225.7 750 1.33 0.6%
SFS N 1'000 81.8 83.9 1'000 0.49 0.6%
Siegfried N 250 415 432.5 250 2.53 0.6%
SIG Combibloc N 7'500 15.82 16.48 7'500 0.1 0.62%
Sonova N 1'500 211.9 215.2 1'500 1.27 0.6%
Stadler Rail N 2'500 37.85 40.25 2'500 0.23 0.59%
Sunrise 1'500 81.4 84 1'500 0.49 0.6%
Straumann N 250 761 782 250 4.6 0.6%
Sulzer N 2'000 70.2 72.4 2'000 0.43 0.61%
SoftwareOne N 5'000 19.9 20.55 5'000 0.12 0.6%
Schweiter I 250 997.5 1042.5 250 6.08 0.6%
Tecan N 500 354.5 369.5 500 2.16 0.6%
Temenos N 1'500 140.1 145.9 1'500 0.85 0.6%
U-Blox N 1'500 67 69.8 1'500 0.41 0.6%
VAT Group 1'250 168.1 173.3 1'250 3.51 2.1%
Valora N 500 180.2 184.8 500 1.09 0.6%
Valiant N 1'000 85.2 88.8 1'000 0.52 0.6%
Vifor Pharma N 1'000 151.4 153.8 1'000 0.46 0.3%
Vontobel N 2'000 52.9 54.6 2'000 0.32 0.6%
Ypsomed N 1'500 133.2 136 1'500 0.64 0.48%
ABB N 27'500 18.67 18.96 27'500 0.15 0.79%
Adecco N 10'000 43.95 44.85 10'000 0.33 0.75%
Alcon N 5'000 60.6 61.6 5'000 0.36 0.59%
Richemont N 7'500 53.2 54.4 7'500 0.32 0.59%
CS Group N 42'500 8.11 8.29 42'500 0.06 0.7%
Geberit N 750 466 473.5 750 1.96 0.42%
Givaudan N 150 3425 3480 150 22.63 0.66%
LafargeHolcim N 12'500 38 38.45 12'500 0.25 0.66%
Lonza N 750 500 508 750 3 0.6%
Nestlé N 6'000 103.7 104.9 6'000 0.47 0.45%
Novartis N 7'500 81.9 83.7 7'500 -0.31 -0.37%
Roche GS 1'750 348.5 352.5 1'750 1.68 0.48%
Swisscom N 1'000 492 497.5 1'000 1.92 0.39%
SGS N 200 2212.5 2250 200 8 0.36%
Sika N 1'000 176.5 181.9 1'000 -0.25 -0.14%
Swiss Life N 1'250 321.5 327 1'250 1.93 0.6%
Swiss Re N 7'000 63 63.7 7'000 0.3 0.48%
UBS N 40'000 9.63 9.79 40'000 0.07 0.72%
Swatch Group I 1'250 180.6 184.3 1'250 1.09 0.6%
Zurich Insurance N 1'500 293 296.5 1'500 1.76 0.6%
Index is calculated by Julius Baer based on mid prices. Premarket data may not be delivered to any other professional Information Supplier Provider without prior approval by Julius Baer. Last updated: 26.05.20 08:44:51

Wichtige Ereignisse vom 19.05.2020

Wichtige Ereignisse
vom 19.05.2020

Schweiz
07:00   Julius Bär: Interim Statement 4 Mte
07:00   Lem: Ergebnis 2019/20 (Conf. Call 10.00 Uhr)
07:00   Sonova: Ergebnis 2019/20 (Conf. Call 9.30 Uhr)
07:00   Züblin: Ergebnis 2019/20 (Conf. Call 09.00 Uhr)
Sonstige Termine
CFT: GV
Galenica: GV
Medacta: GV
Romande Energie: GV
Valartis: GV
International
Termine Unternehmen
07:00 DEU Demire Deutsche Mittelstand Real Estate, Q1-Zahlen
07:00 DEU Fraport, Verkehrszahlen 20. KW
07:30 DEU Dermapharm, Q1-Zahlen
08:00 GBR Imperial Brands, Halbjahreszahlen
10:00 DEU Deutsche Börse, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU Rheinmetall, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU 1&1 Drillisch, Hauptversammlung (online)
11:00 DEU Webasto, Jahres-Pk (online)
12:00 USA Home Depot, Q1-Zahlen
13:00 USA Walmart, Q1-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
FRA: Orange, Hauptversammlung
GBR: Shell, Hauptversammlung
USA: Urban Outfitters, Q1-Zahlen
Termine Konjunktur
06:30 JPN Kapazitätsauslastung 03/20
08:00 EUR Acea, Pkw-Erstzulassungen 04/20
08:00 DEU Verarbeitendes Gewerbe (Auftragsbestandsindex und Reichweiten) 03/20
08:00 DEU Vierteljährliche Arbeitsmarktstatistik, tiefer gegliederte Ergebnisse
Erwerbstätigenzahl, Arbeitszeit und -volumen, nach Wirtschaftszweigen), Q1/20
08:00 GBR Arbeitslosenzahlen 04/20
11:00 DEU ZEW-Konjunkturerwartungen 05/20
14:30 USA Baubeginne- und genehmigungen 04/20
16:00 USA US-Notenbankchef und Finanzminister vor dem Senat
US-Notenbankchef Jerome Powell und Finanzminister Steven Mnuchin
werden vom Bankenausschuss des Senats zum Stand der Massnahmen im
Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie
befragt.
22:30 USA API Ölbericht (Woche)
- Sonstige Termine
10:00 DEU Bundesverfassungsgericht verkündet Urteil zur BND-Überwachung im
Ausland

(Quelle: AWP)

SMI: Erholungen werden schneller

Der Swiss Market Index zeigt Stärkesignale auf der kurzfristigen Zeitebene. Kurse über 10’200 bleiben dennoch weniger wahrscheinlich. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick Rohstoffe

Stimmungswandel am Ölmarkt

Rohöl der Sorte Brent (Brent 36.28 1.85%) konnte zum Wochenbeginn klar zulegen. Der Preist stieg zeitweise auf 34.70 $ je Fass – die höchste Notierung seit Mitte März und 6% mehr als vergangene Woche. Seit Ende April hat der Ölpreis damit über 60% gewonnen. Das Fass WTI (WTI 33.75 2.12%) kostet über 32 $ – noch vor weniger als einem Monat notierte der damalige Benchmark-Futures fast 40 $ im Minus.

Angesichts der um sich greifenden weltweiten Lockerung von Bewegungsbeschränkungen erklären Analysten der Commerzbank (CBK 3.336 0.97%): «Die Nachfrage dürfte den Tiefpunkt überschritten haben.» Denn damit wird wieder mehr Öl zur Bewegung von Fahr- und Flugzeugen nachgefragt.

Deutlich besser als erwartet sieht es auf der Angebotsseite aus. Die Mitglieder der Opec und Russland setzen ihre Förderkürzungen um und übertreffen sie teilweise. Die Commerzbank beobachtet: «Russland hat die zugesagte Kürzungsmenge von 2,5 Mio. Barrel pro Tag nach elf Tagen im Mai fast schon erreicht.» Die Analysten gehen von einem Brent-Preis von 40 $ je Fass zum Jahresende aus, für WTI von 35 $. Darüber steigende Notierungen würden dadurch verhindert, dass bei einem ausreichend hohen Preisniveau die US-Ölindustrie wieder mehr produzieren werde.