Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien

An den wichtigsten asiatischen Aktienmärkten herrscht am Montag keine einheitliche Stimmung. Der japanische Nikkei klettert 1,6%. Angeführt wird er von Casio Computer (+12,3%) und Tokyu Fudosan (+10%). Der breiter gefasste Topix legt 1,3% zu. Berichte über ein neues Hilfspaket im Umfang von umgerechnet rund 900 Mrd. Fr. hatten unter Anlegern Optimismus versprüht.

In Hongkong verzeichnet der Hang Seng dagegen ein Minus von 0,7%. Am stärksten unter Druck stehen die Titel der Hang Seng Bank (–4,1%) und China Mobile (–3,8%). Der Shanghai Composite notiert um den Schlusskurs vom Vortag.

Wiederum zulegen kann der südkoreanische Kospi. Er steht 1,1% im Plus.

USA

Bereits mit uneinheitlichen Vorzeichen ist am Freitag der US-Aktienmarkt ins Wochenende gegangen. Der Dow Jones schloss 0,04% tiefer auf 24’465 Punkten, der S&P 500 gewann dagegen 0,24% auf 2955 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,38% auf 9414 Punkte. Die verhaltene Stimmung begründen Marktteilnehmer mit den zuletzt wieder grösseren Spannungen zwischen den USA und China. Zudem steht im Raum, ob die US-Regierung bald ein neues Konjunkturpaket nachlegt, um die Wirtschaft zu stützen.

Auffällig unter den Einzelwerten waren die Aktien von Foot Locker, die von coronabedingt schlechten Quartalszahlen belastet wurden. Sie schlossen bei –8,5%. Ebenfalls stark runter ging es nach Zahlen für Hewlett Packard. Sie verloren 11%.

Die Titel des Online-Händlers Alibaba, die in New York notiert sind, schlossen am Freitagabend 6% tiefer. Auch Alibaba (BABA 261.58 1.51%) hat Corona das vergangene Quartal belastet.

Am Montag findet in den USA wegen des Memorial Day kein Handel statt.

10'168.6
+0.25%
3'258.9
-0.07%
12'489.2
-0%
25'706.1
-1.39%
10'547.8
+0.53%
22'290.8
-1.06%
1.0629
+0.13%
0.9417
+0.16%
1.1289
+0%
1'806.09
+0.17%
41.44
-2.26%
9'196.20
-0.56%

News Vorbörse Schweiz

Banque Cantonale Vaudoise: Die Banque Cantonale Vaudoise (BCVN 91 0.22%) splittet ihre Aktien im Verhältnis eins zu zehn per 28. Mai. Einen Tag später, nach Börsenschluss, werden die Titel in den MSCI World aufgenommen.

Bachem: Das Biochemieunternehmen Bachem (BANB 272.5 1.3%) erhöht die Produktion des Narkosemittels Propofol. Die Nachfrage wird derzeit durch den Zusatzbedarf für die Behandlung von Covid-19-Patienten angekurbelt. Die Produktion im Werk in Vionnaz (Kt. Wallis) wird hochgefahren. Bachem investiert in zusätzliche Anlagen 1 Mio. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Credit Suisse: Die Grossbank Credit Suisse (CSGN 9.672 0.14%) hat laut CEO Thomas Gottstein die Herausforderungen der Coronapandemie bislang gut gemeistert. In einem Interview in der NZZ (NZZ 5000 -1.96%) sagte er: «Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die zweite Dividende wie angekündigt auszahlen und keine Verluste einfahren werden.» (Lesen Sie hier mehr.)

Kühne + Nagel: Den Logistikkonzern Kühne + Nagel (KNIN 156.05 0.42%) wird die Coronapandemie heftig treffen. Mehrheitsaktionär Klaus-Michael Kühne sagte in einem Interview in der deutschen Zeitung «Welt»: «Es könnte sein, dass die Gruppe am Ende 20 bis 25% weniger Mitarbeiter haben wird als vorher.» Derzeit beschäftigt der Konzern weltweit 83’000 Personen. Das Ergebnis wird laut Kühne 2020 «in jedem Fall deutlich schlechter» ausfallen als im vergangenen Jahr. (Lesen Sie hier mehr.)

 
 

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 25.05.2020

Wichtige Ereignisse
vom 25.05.2020

Schweiz
08:30   BFS: Produktions-, Auftrags- und Umsatzstatistik sek. Sektor im Q1
Sonstige Termine
Airesis: GV
International
TERMINE UNTERNEHMEN
09:00 DEU Exasol AG, Erstnotiz im Segment "Scale" der Frankfurter
Wertpapierbörse
11:00 DEU Schaltbau Holding, Hauptversammlung (online)
11:00 DEU BGH verkündet Urteil im Fall der ersten Klage eines vom
VW-Abgasskandal betroffenen Diesel-Käufers
TERMINE KONJUNKTUR
08:00 DEU BIP Q1/20 (detailliert)
08:00 DEU Destatis: Bauhauptgewerbe (Auftragseingangsindex), März 2020
09:00 ESP Erzeugerpreise 04/20
10:00 DEU ifo-Geschäftsklima 05/20
15:00 BEL Geschäftsklima 05/20
- Sonstige Termine
10:00 DEU Presse-Webkonferenz Berenberg Bank zu Auswirkungen der
Corona-Pandemie auf die Wirtschaft und die Kapitalmärkte
DEU: Weitere politische Diskussion in der Corona-Pandemie
+ 1300 Bundespressekonferenz (Corona-Kabinett)
CHN: Fortsetzung diesjähriger Tagung des chinesischen Volkskongresses, Peking
FRA: OECD-Ministertreffen
- Hinweis
USA / GBR: Feiertag, Börsen geschlossen

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Erholungsverlauf ist positiv

Der Swiss Market Index zeigt Stärkesignale. Allerdings erscheinen die freundlichen Vorzeichen weiterhin nur auf der Mikroebene. Lesen Sie hier mehr dazu.

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

In Europa stehen diese Woche folgende Makroindikatoren auf dem Programm: das Ifo-Geschäftsklima sowie das finale Bruttoinlandprodukt für Deutschland am Montag, das deutsche GfK-Konsumklima am Dienstag, der Economic Sentiment Index, Industrie-, Verbraucher- und Dienstleistervertrauen für die Eurozone sowie die deutschen und die spanischen Verbraucherpreise am Donnerstag und die Verbraucherpreise für den gesamten Wirtschaftsblock am Freitag, zusammen mit den deutschen Einfuhrpreisen und dem Einzelhandelsumsatz.

In der Schweiz wird am Montag die Produktions-, Auftrags- und Umsatzstatistik des sekundären Sektors publiziert. Am Dienstag folgen die Aussenhandelszahlen und die Uhrenexporte im April sowie das Beschäftigungsbarometer für das erste Quartal. Der CS-CFA-Index für Mai erscheint am Mittwoch. Am Donnerstag informiert die Konjunkturforschungsstelle über ihre angepasste Tourismusprognose und tags darauf über ihr Konjunkturbarometer.

Am Dienstag erscheinen in den USA mehrere Indikatoren zum Häusermarkt sowie das Verbrauchervertrauen für Mai. Am Mittwoch macht die Notenbank ihr Beige Book der Öffentlichkeit zugänglich. Am Donnerstag folgen die zweite Veröffentlichung des BIP für das zweite Quartal sowie – einmal mehr – die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Am Freitag geben mehrere Indikatoren Einblick in die Verfassung des US-Konsumenten: der Deflator des privaten Konsums, die persönlichen Einnahmen, die privaten Konsumausgaben sowie das Konsumklima der Universität Michigan. Am selben Tag wird der Chicago-Einkaufsmanagerindex publiziert.

In Japan werden am Freitag die Arbeitslosenquote sowie die Zahlen zur Industrieproduktion veröffentlicht. Ebenfalls am Freitag informieren mehrere wichtige Schwellenländer über ihr Bruttoinlandprodukt im ersten Quartal, darunter Indien und Brasilien. Aus China werden diese Woche keine Makroindikatoren erwartet.