Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

In den USA haben die Börsen am Montag leicht zugelegt. Der Dow Jones Industrial stieg 0,4% auf 25’475, und der breiter diversifizierte S&P 500 gewann ebenfalls 0,4% auf 3055. Der technologielastige Nasdaq 100 avancierte 0,5% auf 9598.

Gemäss der Agentur Bloomberg hat China den Kauf von US-Agrargütern sisitiert, der im Phase-1-Abkommen vereinbart worden war. Davor hatte US-Präsident Donald Trump am Freitag verschiedene – allerdings nicht allzu scharfe – Sanktionen gegen China angekündigt.

Gilead Sciences meldete enttäuschende Ergebnisse einer medizinischen Studie, das Medikament Remdesivir zeigte nur geringe Wirkung für Patienten mit moderaten Auswirkungen von Covid-19. Der Aktienkurs des Pharmakonzerns sank 3,4%.

In Asien sind die Aktienmärkte am Dienstag grösstenteils ebenfalls avanciert. In Tokio steigt der Nikkei 225 um 1,5% und der breiter gefasste Topix um 1,4%. Der Hongkonger Hang Seng klettert 0,6% hinauf, und auf dem chinesischen Festland steigt der CSI 300 um 0,2%. Der koreanische Kospi gewinnt 1%.

Der Terminkontrakt (Futures) auf den S&P 500 (SP500 3152.05 -0.56%) notierte am Dienstagmorgen leicht im Minus.

10'194.8
+0.51%
3'271.7
+0.32%
12'534.1
+0.36%
25'706.1
-1.39%
10'547.8
+0.53%
22'290.8
-1.06%
1.0628
+0.12%
0.9417
+0.16%
1.1286
-0.03%
1'804.74
+0.1%
41.78
-1.46%
9'202.71
-0.49%

News Vorbörse Schweiz

Burckhardt Compression: Der Industriekonzern hat im Geschäftsjahr 2019/2020 per Ende März den Umsatz um 5,1% auf 629,6 Mio. Fr. gesteigert. Der Reingewinn stieg 17% auf 32,4 Mio. Fr. Beim Bestellungseingang habe die Pandemie im vergangenen Quartal zu «zeitlichen Verschiebungen» geführt, er sank 7,8% auf 607,3 Mio. Fr. Die Aktionäre von Burckhardt Compression (BCHN 232 -0.43%) sollen eine unveränderte Dividende von 6 Fr. erhalten. (Lesen Sie hier mehr.)

Burckhardt Compression: Der langjährige Verwaltungsratspräsident Valentin Vogt tritt ab. Sein Amt übernimmt Ton Büchner, der zuvor VRP für AkzoNobel und CEO von Sulzer (SUN 74.35 1.23%) war.

Temenos: Der Bankensoftwarespezialist hat mit dem indischen Unternehmen HCL Technologies eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Im Rahmen der Kooperation sollen nicht bankbezogene Kundendienstleistungen für eine Plattform von Temenos (TEMN 155.15 -1.37%) entwickelt werden.

Leclanché: Der Batteriehersteller geht eine Partnerschaft mit der aus Polen operierenden Eneris Group ein. Eneris investiert 95 Mio. Fr. in Form von Betriebsmittelkrediten und der Erweiterung der Kapazitäten. Gleichzeitig will sich Leclanché (LECN 0.658 4.44%) strategisch neu aufstellen. (Lesen Sie hier mehr.)

Santhera: Das Pharmaunternehmen meldet den Abschluss einer Langzeitanschlussstudie mit Vamorolone beim Partnerunternehmen ReveraGen. Das Medikament sei bei Patienten mit der Muskelschwächekrankheit Duchenne-Muskeldystrophie während 24 Monaten eingesetzt worden. Dabei haben sich gemäss Santhera (SANN 7.87 -0.25%) bisher keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse ergeben.

Relief Therapeutics: Das Biotech-Unternehmen startet erste Patientenversuche mit einem Medikament zur Behandlung von Atembeschwerden bei Covid-19-Patienten. Der Wirkstoff RLF-100 wird in einer klinischen Studie an einer Universität in Miami erstmals Patienten verabreicht.

MCH Group: Der Messebetreiber suche Geldgeber, erklärte CEO Bernd Stadlwieser gegenüber dem «Tages-Anzeiger» vom Dienstag. Dies geschehe jedoch nicht zur Sicherung des Unternehmens, MCH Group (MCHN 16.9 -13.33%) habe genügend finanzielle Reserven, um ins nächste Jahr zu kommen. (Lesen Sie hier mehr.)

 
 

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 02.06.2020

Wichtige Ereignisse
vom 02.06.2020

Schweiz
02.06.2020
06:00   Burckhardt: Ergebnis 2019/20 (Webcast 14.30 Uhr)
07:30   Montana Tech: Ergebnis Q1
08:00   BWO: Publikation Hypo-Referenzzinssatz
08:30   BFS: Detailhandelsumsätze April 2020
09:30   Einkaufsmanager-Index (PMI) Mai 2020
Sonstige Termine
Glencore: GV
International
07:00 DEU Fraport, Verkehrszahlen 22. Kalenderwoche
07:50 DEU Isra Vision, Halbjahreszahlen (Call 10.30 h)
22:30 USA Zoom, Q1-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
USA: Pkw-Absatz 05/20
Termine Konjunktur
09:00 ESP Arbeitslosenzahlen 05/20
09:15 ESP PMI Verarbeitendes Gewerbe 05/20
15:45 EUR EZB Monatsbericht 05/20
22:30 USA API Ölbericht (Woche)
- Sonstige Termine
EUR: Fortsetzung EU und Grossbritannien verhandeln über Beziehungen nach dem
Brexit

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Chancen auf kleinen Ausbruch

Der Swiss Market Index könnte diese Woche seine kurzfristige Tradingrange verlassen. Dennoch hat er zunächst nur wenig weiteres Potenzial. Lesen Sie hier mehr dazu.

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

In Europa stehen diese Woche einmal mehr die Einkaufsmanagerindizes an: am Montag diejenigen für das verarbeitende Gewerbe und am Donnerstag das Äquivalent für den Dienstleistungssektor. In Grossbritannien erscheint Letzterer bereits am Mittwoch. Ebenfalls am Mittwoch werden die Arbeitslosenquoten für die Eurozone und Deutschland sowie die EU-Erzeugerpreise publiziert. Tags darauf erscheinen der EU-Einzelhandelsumsatz sowie das griechische BIP. Am Donnerstag findet zudem die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank mit anschliessender Pressekonferenz statt. Am Freitag erfahren wir mehr über den Auftragseingang der deutschen Industrie.

In der Schweiz werden am Dienstag der Hyporeferenzzins, der Detailhandelsumsatz sowie der Einkaufsmanagerindex publiziert. Am Mittwoch geben sowohl das Wirtschaftsforschungsinstitut Bak als auch das Staatssekretariat für Wirtschaft ihre neusten Einschätzungen zum Bruttoinlandprodukt bekannt. Am Donnerstag erscheint der Landesindex der Konsumentenpreise.

In den USA stehen diese Woche folgende Makroindikatoren auf dem Programm: am Montag der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe, am Mittwoch der ISM-Gesamtindex und der Auftragseingang der Industrie, am Donnerstag die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der Handelsbilanzsaldo sowie die Lohnstückkosten und die Produktivitätszahlen (ohne den Landwirtschaftssektor), am Freitag die Konsumentenkredite und der Arbeitsmarktbericht für Mai. Letzterer dürfte – wenn auch weniger schlimm als derjenige vom April – historisch schlecht ausfallen.

In China steht der Caixin-PMI an, am Montag für das verarbeitende Gewerbe und am Mittwoch für den Dienstleistungssektor. Aus Japan werden diese Woche keine neuen Makroindikatoren erwartet.