Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die US-Aktienindizes gewannen am Montag. Der Dow Jones Industrial Average notierte 0,59% höher auf 26’024,96 Punkten. Der S&P 500 stieg auf 3117,86 Punkte (+0,65%). Der technologieorientierte Nasdaq kletterte um 1,11% auf 10’056,47 Punkte.

Der stärkste Wert im Dow Jones war Nike (+3,89%). Der Sportkleidungshersteller wird am Donnerstag Zahlen präsentieren. Auch die Tech-Riesen Microsoft (+2,78%) und Apple (+2,62%) waren bei den Anlegern gefragt.

Unter Druck kamen American Airlines (–6,75%). Die Titel der Fluggesellschaft waren der grösste Verlierer im S&P 500. Nach Medienberichten plant das Unternehmen, mit der Ausgabe von Aktien und Wandelanleihen 1,5 Mrd. $ an Kapital aufzunehmen.

Asien

Asiens Börsen notieren am Dienstagmorgen höher. Unterstützt wurde die Aufwärtsbewegung von einem Tweet Donald Trumps, dass der Handelspakt zwischen den USA und China «völlig intakt» sei. Zuvor hatte Trump-Berater Peter Navarro den Deal mit «it’s over» kommentiert. In Japan notiert der Leitindex Nikkei 0,9% höher, der breiter aufgestellte Topix steigt über 1%. Auch der Hang Seng in Hongkong klettert um etwa 1% nach oben. Der Shanghai Composite liegt 0,2% im Plus. Der koreanische Kospi notiert 0,4% höher.

10'125.8
-0.61%
3'294.4
-0.77%
12'528.2
-0.64%
10'341.9
+0.61%
22'306.5
+0.72%
1.0623
-0.03%
0.9448
-0.08%
1.1243
+0.05%
1'774.81
+0.11%
42.83
+0.38%
9'106.40
+0.02%

News Vorbörse Schweiz

Bellevue Group: Die Finanzboutique Bellevue (BBN 22 0.46%) Group hat ihren Jahresgewinn um 2,6 Mio. Fr. auf 14 Mio. Fr. nach oben korrigiert. Belleveue habe im Nachgang zur Publikation der Konzernrechnung festgestellt, dass der Personalaufwand aufgrund eines buchhalterischen Abgrenzungsfehlers zu hoch ausgewiesen worden sei. Die Anpassung habe keinen Einfluss auf die Mittelflüsse oder die Dividendenpolitik des Unternehmens, heisst es. (Lesen Sie hier mehr.)

Cosmo: Das Biopharmaunternehmen Cosmo (COPN 89.8 7.54%) hat die Zulassung für GI-Genius in Israel erhalten. Das System, das künstliche Intelligenz einsetzt, wird für die Erkennung von Polypen im Darm verwendet. Die in den USA begonnene klinische Versuchsreihe zur Zulassung für GI-Genius, die wegen Covid-19 weitgehend gestoppt wurde, wird nun erneut aufgenommen. Sie soll weitere vier bis sechs Monate dauern.

Santhera: Das Medikament Idebenon des Pharmaunternehmens Santhera (SANN 8.06 -1.59%) bleibt im Vorzugsprogramm der britischen Arzneimittelbehörde. Patienten, die an Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) leiden, sollen das Medikament ein weiteres Jahr erleichtert erhalten. Das Pharmaunternehmen strebt ebenfalls eine Zulassung in der EU an. Eine Stellungnahme der europäischen Behörden wird für das vierte Quartal erwartet.

Cassiopea: Das Biotech-Unternehmen Cassiopea (SKIN 40.9 2.51%) publiziert neue Daten zu seiner Aknecrème Clascoterone. Dabei handelt es sich um positive Sicherheitsdaten aus einer Langzeitstudie. Bei der Behandlung würden nur wenige Nebeneffekte auftreten.

Eastern Property: Die Immobiliengesellschaft Eastern Property hat in Wien eine Liegenschaft erworben. Das 1993 erstellte Gebäude wird derzeit renoviert, zu den Mietern zählen anschliessend die Stadt Wien, die Polizei sowie eine grosse österreichische Supermarktkette. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

 
 

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 23.06.2020

Wichtige Ereignisse
vom 23.06.2020

Schweiz
09:00   KOF Consensus Forecast
Sonstige Termine
EEII: GV
International
07:00 DEU Fraport, Verkehrszahlen 25. Kalenderwoche
10:00 DEU Sixt Leasing, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU Bijou Brigitte, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU Zalando, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU SHW, Hauptversammlung (online)
12:00 DEU Wirtschaftsweise geben Konjunkturprognose für 2020 und 2021
DEU: BGH verhandelt im Streit zwischen Facebook und dem Bundeskartellamt wegen
der Sammlung von Nutzerdaten
- Termine Konjunktur
02:30 JPN Jibun Bank PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/20 (vorläufig)
09:15 FRA PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/20 (vorläufig)
09:30 DEU PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/20 (vorläufig)
10:00 EUR PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/20 (vorläufig)
10:30 GBR PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/20 (vorläufig)
15:45 USA PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/20 (vorläufig)
16:00 USA Neubauverkäufe 05/20
22:30 USA API Ölbericht (Woche)

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Kurzfristtrend wieder aufwärts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Swiss Market Index hat nach dem Sprung über die 10’200er-Marke Luft nach oben. Zumindest wenn er sich zu diesen Preisen halten kann. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick Rohstoffe

Zeichen von Ölknappheit

Rohöl der Sorte Brent notiert über 42 $ je Fass, fast unverändert gegenüber dem Schlusskurs der Vorwoche und nahe einem Dreimonatshoch. Vor einem Monat hatte es noch 35 $ gekostet, Ende April war der Preis gar unter 20 $ abgesackt. Es gibt Anzeichen, dass sich die Gefahr eines Überangebots am Ölmarkt legt.

Am Terminmarkt gibt es gar Signale, dass sich eine Ölknappheit anbahnt. Denn die Terminkurve – also der Unterschied zwischen den Futures-Preisen für baldige und weiter entfernte Liefertermine – befindet sich in Backwardation: Die Spotpreise liegen über den Lieferpreisen in der Zukunft. Im Regelfall sind die Terminkurven im Contango, man muss mehr für eine spätere Lieferung bezahlen. Seit Anfang März war keine Backwardation mehr zu beobachten, rufen die Analysten der Commerzbank in Erinnerung.

Die Verknappung kommt von der Nachfrage- wie auch von der Angebotsseite. Die Opec zeige eine «gute Förderdisziplin», und das Angebot aus den USA sei zurückgegangen, heisst es in einem Bericht der Commerzbank. Dazu komme die stärkere Nachfrage dank der weiteren Lockerung von Reisebeschränkungen. Es bleiben aber Risiken für den Ölpreis. So könnte eine zweite Welle der Coronaviruspandemie die Nachfrage unter Druck bringen. Und zumindest mittelfristig könnte bei einem höheren Preis die Schieferölförderung in den USA wieder attraktiv werden.