Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Der amerikanische Aktienindex S&P 500 büsste am Donnerstag 1,2% ein auf 3235,7. Die steigende Zahl neu arbeitslos gemeldeter Personen drückte auf die Investorenstimmung. Die wirtschaftliche Bremsung wird auch in Semesterabschlüssen von Unternehmen deutlich. Der enger gefasste Index Dow Jones Industrial verlor 1,3% auf 26’652,3, und der Technologieaktienindex Nasdaq 100 schwand gar 2,7% auf 10’580,6.

Auffallend zeigten sich Anleger in den Papieren des Fahrzeugherstellers Tesla, die 5% einbüssten. Offenbar nutzten viele die Vorlage guter Unternehmenszahlen, um die zuletzt grossen Kursgewinne zu realisieren. Vergleichbar erging es den Valoren der Softwaregruppe Microsoft, die nach über Erwarten kräftigen Unternehmenszahlen 4,4% nachgaben. Die Twitter-Aktien hingegen gewannen 4,1%, weil der Nachrichtendienst für das zweite Quartal rekordhohe Nutzerzahlen bekannt gab.

In den traditionellen Wirtschaftssegmenten fielen die Aktien des Chemiekonzerns Dow auf, die wegen Sorgen um die Ertragslage 3,4% verloren. Gleich 3,7% aufwärts ging es jedoch mit den Valoren des Flugunternehmens American Airlines, das einen vorteilhaften Finanzierungsdeal u.a. mit Goldman Sachs (GS 212.13 0.51%) bekannt gab.

Asien

Die japanischen Aktienmärkte sind heute wegen eines Feiertages geschlossen. An den chinesischen Marktplätzen purzeln die Kurse. Der Shanghai Composite steht am Nachmittag 2,8% tiefer. In Hongkong verliert der Hang Seng 2,2%. Anleger gingen wegen der Verschärfung des politischen Gezänks um die Schliessung von Botschaften in den USA und China in Deckung. Etwas moderater ist die Einbusse in Südkorea (Kospi –0,5%) und in Australien (All Ordinaries (All Ordinaries 6268.7 0.19%) –1,2%).

10'278.7
+1.24%
3'363.2
+0.93%
13'058.6
+0.86%
27'976.8
+1.05%
11'012.2
+2.13%
22'844.0
+0.41%
1.0753
-0.01%
0.9111
-0.07%
1.1802
+0.07%
1'915.85
+0.19%
45.38
+0.31%
11'583.00
+1.71%

News Vorbörse Schweiz

Lonza: Der Pharmaauftragshersteller Lonza (LONN 558.2 2.08%) konnte von Januar bis Juni den Umsatz um 3,3% auf 3,07 Mrd. Fr. steigern. Davon blieben 618 Mio. als Ebit übrig (+ 21%). Der Reingewinn erreichte 478 Mio., womit Lonza die Schätzungen der Analysten übertrifft. Zudem wird das in der Sparte LSI gebündelte Chemiegeschäft nun zum Verkauf ausgeschrieben. Die zu Jahresbeginn ausgegebene Prognose für 2020 bekräftigt Lonza. (Lesen Sie hier mehr.)

Schindler: Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler (SCHP 238.6 1.36%) hat sich besser geschlagen als befürchtet. Der Auftragseingang ging um 12% auf 5,36 Mrd. Fr. zurück und der Umsatz um 8,7% auf 4,96 Mrd. Die Ebit-Marge betrug 8,5%, nach 11% im Vorjahreszeitraum. Der Konzerngewinn lag 28% tiefer bei 313 Mio. Nun plant Schindler ein Kostenoptimierungsprogramm. (Lesen Sie hier mehr.)

Sulzer: Der Industriekonzern Sulzer (SUN 81.35 1.12%) verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen um 4,8% tieferen Bestellungseingang, organisch ergab sich allerdings nur ein knappes Minus. Der Umsatz fiel um 5,5% auf 1,6 Mrd. Fr. zurück. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 15,4 Mio., der 76% tiefer war als im Vorjahr. Der Konzern muss rund fünfzig Entlassungen aussprechen. Gemäss der Gewerkschaft Unia sind die Arbeitsplätze bei Sulzer Chemtech in Winterthur, Oberwinterthur und Allschwil betroffen. (Lesen Sie hier mehr.)

Also: Der IT-Grosshändler Also (ALSN 248 -1.2%) hat vom Home-Office-Boom profitiert und konnte den Halbjahresumsatz um 13% auf 5,4 Mrd. € steigern. Ein Drittel des Umsatzes wurde organisch erzielt. Unter dem Strich blieben 44,8 Mio. € Reingewinn übrig, fast ein Drittel mehr als im Vorjahr. Mit den Zahlen übertraf Also die Erwartungen von Analysten. (Lesen Sie hier mehr.)

Logitech: Der Computerzubehörhersteller Logitech (LOGN 67.32 1.57%) wird kommenden Montag sein bereits angekündigtes Aktienrückkaufprogramm beginnen. Während drei Jahren will er Aktien im Umfang von bis zu 250 Mio. $ zurückkaufen können.

BB Biotech: Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech (BION 68.55 -0.22%) hat im zweiten Quartal 2020 von den deutlichen Kursavancen im Biotech-Sektor profitiert und im Halbjahr einen Gewinn von 422 Mio. Fr. eingefahren, nachdem im ersten Quartal noch ein Verlust resultiert hatte. (Lesen Sie hier mehr.)

CFT: Der Finanzbroker Compagnie Financière Tradition (CFT (CFT 106 -0.47%)) konnte den Umsatz um 13,6% auf 512,8 Mio. Fr. weiter verbessern. Angesichts der gestiegenen Aktivitäten an den Finanzmärkten erwartet er eine spürbare Ergebnissteigerung im Vergleich zur Vorjahresperiode. (Lesen Sie hier mehr.)

HBM: Die auf Gesundheit fokussierte Beteiligungsgesellschaft HBM Healthcare (HBMN 290.5 -0.17%) Investments hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 den Gewinn gegenüber dem Vorjahr auf 226 Mio. Fr. verdreifacht. (Lesen Sie hier mehr.)

Gurit: Der Spezialkunststoffhersteller Gurit (GUR 1590 0.63%) will seine Präsenz im Windenergiemarkt in Indien ausbauen. Dazu werden 20 Mio. Fr. in zwei Fabriken investiert.

 
 

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 24.07.2020

Wichtige Ereignisse
vom 24.07.2020

SCHWEIZ
06:00   Sulzer: Ergebnis H1 (Conf. Call 11.00 Uhr)
06:30   CFT: Umsatz Q2
06:30   HBM: Ergebnis Q1
06:30   Lonza: Ergebnis H1
06:30   Schindler: Ergebnis Q2 (Conf. Call 10.00 Uhr)
07:00   BB Biotech: Ergebnis Q2
09:00   Lonza: MK H1, Zürich
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
07:00 NLD Signify, Q2-Zahlen
08:00 GBR Centrica, Halbjahreszahlen
08:00 GBR Vodafone, Q1-Zahlen
08:00 DEU Atoss Software, Halbjahreszahlen
13:00 USA Schlumberger, Q2-Zahlen
13:00 USA American Express, Q2-Zahlen
13:30 USA Verizon Communications, Q2-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
FIN: Finnair, Q2-Zahlen
FRA: Thales, Halbjahreszahlen
NOR: Equinor, Q2-Zahlen
Termine Konjunktur
00:01 GBR GfK Verbrauchervertrauen 07/20 (vorab)
08:00 GBR Einzelhandelsumsatz 06/20
09:00 ESP Erzeugerpreise 06/20
09:15 FRA PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 07/20 (vorab)
09:30 DEU PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 07/20 (vorab)
10:00 EUR PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 07/20 (vorab)
10:00 ITA Verbrauchervertrauen 07/20
10:30 GBR PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 07/20 (vorab)
12:30 RUS Zentralbank, Zinsentscheid
15:00 BEL Geschäftsklimaindex 07/20
15:45 USA PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 07/20 (vorab)
16:00 USA Verkauf neuer Häuser 06/20
EUR: S&P Ratingergebnis Slowakei, Türkei
EUR: Fitch Ratingergebnis Griechenland, ESM, EFSF
- Sonstige Termine
09:30 DEU Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) besucht BMW zur Information
über den Entwicklungsstand der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie
10:00 DEU Im juristischen Streit zwischen einem kommunalen Energieunternehmen
und dem Land um Windräder auf dem Taunuskamm könnte
Entscheidung fallen, Wiesbaden
12:00 EUR EU-Kommission präsentiert Pläne zur Rolle der Kapitalmärkte
bei der wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Krise
DEU: Erste Kreuzfahrt von TUI Cruises mit der "Mein Schiff 2" von Hamburg aus
- Hinweis
JPN: Feiertag, Börse geschlossen

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: schwache Tage einkalkulieren

Der Swiss Market Index verläuft nach wie vor in einem steigenden Kurskorridor, doch das schützt ihn nicht vor Korrekturen. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Unternehmen

In der letzten Juliwoche präsentieren über zwanzig Schweizer Unternehmen ihren Abschluss. Darunter sind einige Schwergewichte aus dem SMI (SMI 10278.66 1.24%). Den Auftakt macht am Montag Bobst, der Verpackungsmaschinenhersteller hat bereits vor einem Verlust gewarnt.

Am Dienstag folgen Autoneum, wo ein Verlust ansteht, Forbo und SIG Combibloc. Bei der Bank Vontobel wird interessant sein zu sehen, ob auch sie von höheren Handelsvolumen und Volatilität profitiert hat.

Am Mittwoch kommen zwei Technologieunternehmen: der österreichische Chiphersteller AMS, wo Corona offenbar kein Loch in die Kasse gerissen hat, und Inficon. Auch der Heizungs- und Lüftungshersteller Zehnder, der Komponentenhersteller Lem und das Biopharmaunternehmen Cassiopea legen ihr Zahlenwerk vor.

Der grösste Teil der SMI-Schwergewichte liefert am Donnerstag. Bei der zweitgrössten Schweizer Bank Credit Suisse interessieren die Höhe der Kreditrückstellungen und die Frage, ob die Kundenaktivität erneut für hohen Ertrag sorgt. Der Zementriese LafargeHolcim hat trotz Pandemie ambitionierte Wachstumsziele. Derweil steht bei den Nestlé-Zahlen für das erste Halbjahr im Fokus, ob die Nachfrage nach Grundnahrungsmitteln hoch geblieben ist. In den ersten drei Monaten hatte der weltgrösste Nahrungsmittelhersteller vom Trend zum Selberkochen infolge des Lockdown in vielen Ländern profitiert.

Abgesehen von den Blue Chips präsentieren der Chemiekonzern Clariant, der – schwer leidende – Vermarkter von Aussenwerbeflächen APG, der Vermögensverwalter Bellevue, die Industriegruppe Bucher, der Lagerlogistiker Kardex und das Pharma- und Medtech-Unternehmen Cosmo.

Den Abschluss der Woche vor dem Nationalfeiertag machen Mobimo und der Online-Reiseanbieter LM Group, bei dem sich herausstellen wird, wie tief das durch Corona gerissene Loch im zweiten Quartal geworden ist. Mit Swiss Re präsentiert am Freitag zudem ein weiterer SMI-Titel detaillierte Zahlen. Der zweitgrösste Rückversicherer der Welt warnte bereits, dass versicherte Betriebsunterbrüche und Veranstaltungsabsagen sowie Sterblichkeitsverträge in den USA und Grossbritannien zu 1,1 Mrd. $ Verlust im Halbjahr geführt haben.