Das Wichtigste zum Börsenstart

Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung.

Overnight

USA

Die Aufwärtsfahrt an den US-Börsen setzte sich auch am Mittwoch fort, wobei für einmal defensive Papiere und Value-Aktien die Nase vorne hatten. Der Dow Jones Industrial verbesserte sich um 1,59% auf 29’100,5 Zähler, dicht gefolgt vom breit gefassten S&P 500, der 1,54% auf 3580,84 Zähler zulegte. Im Vergleich dazu fiel die Tagesbilanz des technologielastigen Nasdaq Composite verhalten aus: Er kletterte «nur» 0,98% höher auf einen Stand von 12’056,45.

Versorger, Immobilien- und Gesundheitstitel führten die Liste der Kursgewinner an. Coca-Cola zogen um 4,2% an. Apple erreichten anfangs zwar ein Rekordniveau, gaben danach jedoch ab (–2,1%). Die Titel der Google-Mutter Alphabet gewannen dagegen 3,8%.

Asien

Die positive Grundstimmung aus den USA setzt sich am Donnerstag nicht an allen asiatischen Handelsplätzen fort. In Tokio notiert der Nikkei 225 1,1% im Plus, der breiter gefasste Topix steigt 0,6%. In Südkorea liegt der Kospi 1,3% im Plus. In Hongkong notiert der Hang Seng dagegen 0,4% unter dem Vortagesschluss. In Schanghai handelt der chinesische Leitindex CSI 300 weitgehend unverändert (–0,1%).

10'519.3
-0.31%
3'316.6
-0.67%
13'208.1
-0.36%
27'902.0
-0.47%
10'910.3
-1.27%
23'360.3
+0.18%
1.0766
+0.05%
0.9084
+0.02%
1.1851
+0.03%
1'954.00
+0.5%
43.60
+0.88%
10'975.00
+0.27%

News Vorbörse Schweiz

Dormakaba: Die Schliesstechnikgruppe Dormakaba (DOKA 521 1.46%) meldet für das Geschäftsjahr 2019/20 per Ende Juni einen Umsatzrückgang von 9,9% auf 2540 Mio. Fr. (organisch –6,9%). Der Ebitda hat von 448 auf 325 Mio. Fr. abgenommen, die entsprechende Marge von 15,9 auf 12,8%, und der Gewinn ist 35% auf 164 Mio. Fr. gesunken. Die Zahlen liegen unter den Schätzungen von Analysten. Als Dividende sind 10.50 Fr. vorgeschlagen; für das Jahr davor wurden 16 Fr. ausgeschüttet. Im Ausblick wird eine Ergebnisverbesserung für das erste Quartal und das erste Halbjahr gegenüber dem vierten Quartal und dem zweiten Halbjahr 2019/20 erwartet. (Lesen Sie hier mehr.)

Vaudoise Versicherungen: Die Assekuranzgruppe Vaudoise Versicherungen hat den Umsatz im ersten Semester 2% auf 822 Mio. Fr. erhöht. Die gebuchten Nettoprämien im Nichtlebengeschäft haben 2,5% zugenommen. Der Gewinn wird mit 61 Mio. Fr. angegeben (–18,6%), die Combined Ratio mit 93%. Das Anlageergebnis zeigt einen nicht annualisierten Ertrag von 1,2%. Das Eigenkapital ist leicht auf rund 2 Mrd. Fr. zurückgegangen. Im Ausblick hält die Gruppe am Vorhaben fest, 2020 im Nichtlebenbereich mehr als 1% zu wachsen. (Lesen Sie hier mehr.)

Romande Energie: Der Stromversorger Romande Energie (HREN 1055 0%) hat im ersten Halbjahr mit 323,7 Mio. Fr. 9,8% mehr umgesetzt als in der Vorjahresperiode. Der Ebitda erhöhte sich, wesentlich beeinflusst durch einen Grundstückverkauf, um 24,1% auf 79,6 Mio. Fr., der Gewinn nahm von 12,6 auf 33 Mio. Fr. zu. Adjustiert um den Landverkauf ging der Ebitda coronabedingt 4,3% zurück. Der Ausblick auf das Gesamtjahr bleibt vage. (Lesen Sie hier mehr.)

Polyphor: Das forschungsorientierte Pharmaunternehmen Polyphor (POLN 7.49 2.6%) gibt für das erste Semester einen Verlust von 27,8 (i.V. 27,9) Mio. Fr. bekannt. Umsatz gibt es nach wie vor keinen. Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben beliefen sich auf 24,6 (25,3) Mio. Fr. Die Liquidität betrug Ende Juni 43,7 Mio. Fr. Damit sei der Betrieb bis weit ins dritte Quartal 2021 gesichert. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 336.9 -0.07%) wird an dem Fachkongress MSVirtual2020 (11. bis 13. September) neue Studienergebnisse über Medikamente gegen Autoimmunkrankheiten wie Multiple Sklerose (MS) und Neuromyelitis Optica (NMOSD) vorlegen. Demnach habe sich unter anderem Ocrevus (Ocrelizumab) im Einsatz gegen Multiple Sklerose als hoch wirksame Behandlungsoption gezeigt.

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 82.3 0.04%) meldet in einer zulassungsrelevanten Phase-II-Studie für das Krebsmittel Tabrecta gegen eine bestimmte Form von Lungenkrebs positive Ergebnisse

Ems-Chemie: Magdalena Martullo, VR-Delegierte und Grossaktionärin des Chemieunternehmens Ems-Chemie (EMSN 845 -1.46%), rechnet gemäss einer gestrigen Aussage am Swiss Economic Forum (SEF) in Montreux nicht mit einem zweiten Lockdown. Die Staaten könnten sich einen solchen nicht noch einmal leisten. Man lerne jetzt weltweit, mit dem Virus zu leben, weshalb Ems für 2021 dementsprechend ohne Corona plane. (Lesen Sie hier mehr.)

MCH Group: Die Messebetreiberin MCH Group (MCHN 14.3 1.06%) hat die Kunstmesse Art Basel, die Anfang Dezember in Miami Beach, Florida, hätte stattfinden sollen, abgesagt. Ausschlaggebend für den Entscheid seien die Auswirkungen der Pandemie im Süden Floridas, in den USA und auf der ganzen Welt gewesen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit.

Medacta: Der Implantathersteller Medacta (MOVE 85.5 -0.23%) hat gemäss Meldung von gestern von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA die Bewilligung erhalten, sein Schulterimplantat Lateralized Glenosphere nun auch in den USA zu verkaufen.

Formulafirst: Die Beteiligungsgesellschaft Formulafirst (FFI 27.6 -1.43%) hat nach einer Meldung von gestern Abend im ersten Halbjahr einen Verlust von 2,82 Mio. Fr. verzeichnet. In der Vorjahresperiode war ein Überschuss von 2,52 Mio. Fr. verbucht worden. Formulafirst ist unter anderem in Fielmann (FIE 63.4 0.79%), Fuchs Petrolub, SAP (SAP 135.52 -0.32%) oder SGS (SGSN 2448 -0.53%) investiert gewesen.

Igea Pharma: Das niederländische, an der SIX kotierte Pharmaunternehmen Igea Pharma meldete gestern Abend für das erste Halbjahr einen Fehlbetrag von 0,55 Mio. $. Im Vorjahr betrug der Verlust 0,95 Mio. $. Umsatz gibt es nach wie vor kaum. Die flüssigen Mittel betrugen Ende Juni noch 0,36 Mio. $, nach 0,45 Mio. Ende Dezember.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Basiswert Last Change %
JB SMI 10523.57 4.24 0.04
JB SMI
Midcaps
Basiswert Size Geld Brief Size Change %
AMS I 10'000 17.89 18.62 10'000 -0.03 -0.17%
Arbonia N 5'000 11.68 12.16 5'000 -0.02 -0.17%
Ascom N 12'500 11.95 12.33 12'500 -0.02 -0.17%
Autoneum N 500 112.7 117.4 500 -0.17 -0.15%
Julius Baer N 5'000 39.9 40.55 5'000 -0.05 -0.12%
Baloise N 2'500 144.4 146.7 2'500 -0.22 -0.15%
Barry Callebaut N 100 1982.5 2045 100 -1.8 -0.09%
Burckhardt Compression N 500 233.8 243.5 500 -0.36 -0.15%
Belimo N 50 6925 7032.5 50 -10.48 -0.15%
BB Biotech N 1'500 66.4 69.3 1'500 -0.1 -0.15%
BKW N 1'000 97.9 102 1'000 -0.07 -0.07%
Bobst N 2'000 54.5 56.8 2'000 -0.08 -0.14%
Bossard N 500 161 167.7 500 -0.25 -0.15%
Basilea N 2'500 47.6 49.1 2'500 -0.07 -0.15%
Clariant N 17'500 18.96 19.26 17'500 -0.03 -0.16%
Cembra Money Bank N 1'000 110.5 114 1'000 -0.17 -0.15%
Cosmo N 1'500 86.7 90.4 1'500 -0.13 -0.15%
Comet N 1'500 136.6 142.2 1'500 -0.21 -0.15%
Daetwyler I 250 199.6 206.8 250 -0.31 -0.15%
DKSH N 2'500 63.7 65.1 2'500 -0.1 -0.15%
Dormakaba N 500 512 529 500 -0.78 -0.15%
Dufry N 7'500 30.55 31.2 7'500 -0.05 -0.16%
EFG N 17'500 5.69 5.87 17'500 -0.01 -0.17%
Emmi N 250 895 933 250 8.38 0.93%
Ems-Chemie N 250 831 857 250 -1.3 -0.15%
Flughafen Zuerich N 1'000 131.9 137.3 1'000 -0.1 -0.07%
Georg Fischer N 250 943 972 250 -1.44 -0.15%
Forbo N 100 1460 1522.5 100 -2.24 -0.15%
Galenica N 1'500 64.2 66.9 1'500 -0.1 -0.15%
GAM N 50'000 1.91 2.01 50'000 0 -0.1%
Helvetia N 2'000 81.9 83.7 2'000 -0.1 -0.12%
Huber+Suhner N 4'500 70.1 71.3 4'500 -0.11 -0.15%
Idorsia N 5'000 25.35 26.2 5'000 -0.04 -0.15%
Inficon N 250 735 759 250 -1.12 -0.15%
Kühne + Nagel N 1'750 176 178.8 1'750 -0.27 -0.15%
Komax N 500 154.9 160.6 500 -0.24 -0.15%
Kudelski I 22'500 3.48 3.64 22'500 -0.01 -0.25%
Landis+Gyr N 2'000 51.7 53.9 2'000 -0.08 -0.15%
Leonteq 2'500 32.8 33.9 2'500 -0.05 -0.15%
Lindt & Sprüngli PS 50 7695 7932.5 50 -7 -0.09%
Logitech N 4'000 62.9 64.6 4'000 -0.89 -1.37%
OC Oerlikon N 25'000 7.83 8.07 25'000 -0.01 -0.12%
Partners Group N 250 842 869 250 -1.28 -0.15%
Rieter N 1'500 77.5 80.8 1'500 -0.12 -0.15%
Zur Rose 1'500 220 223.4 1'500 -0.33 -0.15%
Schindler PS 750 247.5 255.5 750 -0.38 -0.15%
SFS N 1'000 88.4 90.7 1'000 -0.13 -0.14%
Siegfried N 250 544 567 250 -0.83 -0.15%
SIG Combibloc N 7'500 17.61 18.33 7'500 -0.03 -0.17%
Sonova N 1'500 220.4 223.8 1'500 -0.33 -0.15%
Stadler Rail N 2'500 38.1 40.5 2'500 -0.06 -0.15%
Sunrise 1'000 108.2 110.4 1'000 0.6 0.55%
Straumann N 250 915 939 250 -1.39 -0.15%
Sulzer N 2'000 79.3 81.8 2'000 -0.12 -0.15%
SoftwareOne N 5'000 24.6 25.4 5'000 -0.04 -0.16%
Schweiter I 250 1262.5 1317.5 250 -1.94 -0.15%
Tecan N 500 429 447 500 -0.66 -0.15%
Temenos N 1'500 134.1 139.7 1'500 -0.21 -0.15%
U-Blox N 1'500 50.5 52.7 1'500 -0.08 -0.15%
VAT Group 1'250 166.8 172 1'250 2.26 1.35%
Valora N 500 169.9 174.3 500 2.29 1.35%
Valiant N 1'000 81.2 84.6 1'000 -0.12 -0.14%
Vifor Pharma N 1'500 137 139.2 1'500 1.94 1.43%
Vontobel N 2'000 61.1 63.1 2'000 -0.09 -0.15%
Ypsomed N 1'500 138 140.9 1'500 -0.17 -0.12%
ABB N 22'500 23.45 23.85 22'500 -0.05 -0.21%
Adecco N 7'000 51.9 53.1 7'000 -0.1 -0.19%
Alcon N 6'000 53.2 54.1 6'000 -0.08 -0.15%
Richemont N 6'500 64.2 65.6 6'500 -0.1 -0.15%
CS Group N 35'000 9.91 10.13 35'000 -0.02 -0.15%
Geberit N 750 524 533 750 -0.56 -0.11%
Givaudan N 100 4020 4082.5 100 -6.7 -0.17%
LafargeHolcim N 10'000 43.65 44.1 10'000 -0.07 -0.16%
Lonza N 750 557 567 750 -0.84 -0.15%
Nestlé N 5'500 108.7 109.9 5'500 -0.12 -0.11%
Novartis N 7'500 81.4 83.2 7'500 0 0%
Roche GS 2'000 338 342 2'000 2.96 0.88%
Swisscom N 750 497 503 750 -0.49 -0.1%
SGS N 200 2425 2465 200 -2.2 -0.09%
Sika N 750 218.9 225.7 750 -0.3 -0.13%
Swiss Life N 1'000 368 374.5 1'000 -0.33 -0.09%
Swiss Re N 6'000 74 74.8 6'000 -0.09 -0.12%
UBS N 35'000 11.04 11.22 35'000 -0.02 -0.18%
Swatch Group I 1'000 214.1 218.5 1'000 -0.32 -0.15%
Zurich Insurance N 1'250 338.5 342.5 1'250 -0.51 -0.15%
Index is calculated by Julius Baer based on mid prices. Premarket data may not be delivered to any other professional Information Supplier Provider without prior approval by Julius Baer. Last updated: 18.09.20 08:47:07

Wichtige Ereignisse vom 03.09.2020

Wichtige Ereignisse
vom 03.09.2020

SCHWEIZ:  
06:30   Dormakaba: Ergebnis 2019/20
07:00   Polyphor: Ergebnis H1 (Conf. Call 14.00 Uhr)
07:00   Romande Energie: Ergebnis H1
07:00   Vaudoise: Ergebnis H1
08:30   BFS: Landesindex der Konsumentenpreise August 2020
09:00   Dormakaba: BMK 2019/20, Zürich
Sonstige Termine
SEF Swiss Economic Forum (2. Tag), Montreux
INTERNATIONAL:  
Termine Unternehmen
07:00 FRA Capgemini, Halbjahreszahlen
09:30 LUX EuGH-Urteil im Roaming-Streit zwischen deutschen Verbraucherschützern
und O2
09:30 LUX EuGH-Urteil im Streit zwischen Medienkonzernen Vivendi SA und
Mediaset Italia Spa
09:30 LUX EuGH-Urteil zur Frage, ob Airlines für Verletzungen ihrer Passagiere
in Hotels haften, in denen sie wegen einer Flugannullierung sind
10:00 DEU Allianz Online-Pressegespräch zur Stimmungslage in Deutschland,
Frankreich und Italien nach dem Corona-Schock. Präsentiert wird eine
Umfrage zu den Themen Wirtschaftsaussichten, Erwartungen an die EU,
Klimaschutz und Digitalisierung.
12:30 DEU Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den schwedischen
Ministerpräsidenten Stefan Lövfen
Themen voraussichtlich die Schwerpunkte deutschen EU-Ratspräsidentschaft sowie
aktuelle europapolitische und internationale Themen
+ 13:30 h Gemeinsame Pk nach Gespräch und Mittagessen
DEU: Fortsetzung "Handelsblatt"-Bankentagung (auch als Webcast) - erwartet
werden u.a. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), Axel Weber (UBS),
Nick Jue (ING Deutschland)
22:00 DEU Deutsche Börse überprüft nachbörslich turnusgemäss Zusammensetzung
ihrer Aktienindizes
DEU: KBA / VdIK / VDA - Pkw-Neuzulassungen 08/20
USA: Ciena, Q3-Zahlen
USA: Broadcom, Q3-Zahlen
Termine Konjunktur
02:30 JPN Jibun Bank PMI Dienste 08/20 (endgültig)
03:45 CHN Caixin PMI Dienste 08/20
08:00 EUR Acea, Neuzulassungen von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben Q2/20
09:15 ESP PMI Dienste 08/20
09:45 ITA PMI Dienste 08/20
09:50 FRA PMI Dienste 08/20 (2. Veröffentlichung)
09:55 DEU PMI Dienste 08/20 (2. Veröffentlichung)
10:00 EUR PMI Dienste 08/20 (2. Veröffentlichung)
10:00 DEU VDMA Auftragseingang Maschinenbau 07/20
10:30 GBR PMI Dienste 08/20 (2. Veröffentlichung)
11:00 EUR Einzelhandelsumsatz 07/20
14:30 USA Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:30 USA Handelsbilanz 07/20
15:45 USA Markit PMI Dienste 08/20 (2. Veröffentlichung)
16:00 USA ISM Dienste 08/20
- Sonstige Termine
09:30 LUX EuGH-Urteil zur Frage, in welcher Währung Passagiere bei
Flugverspätung Anspruch auf Entschädigung haben
DEU: fvw-Kongress Touristik (online) (bis 3.9.2020)
DEU: IFA 2020 Special Edition (Internationale Funkausstellung)
DEU: Zweite Runde der Tarifverhandlungen für das Gebäudereiniger-Handwerk
DEU/USA: Ende der Frist zur Einreichung von Einwendungen bezüglich des Baus
einer Tesla-Autofabrik in Grünheide

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Ausbruch nach oben

Der Swiss Market Index hat eine markante technische Barriere überwunden und sendet damit ein Stärkesignal. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Zinsen und Devisen

Der Schwenk der US-Notenbank Federal Reserve hin zu einem flexibleren Inflationsziel setzt den Dollar seit vergangener Woche noch stärker unter Druck. Zur Abschwächung der US-Währung trägt auch bei, dass die Verbraucherpreise im Euroraum wieder sinken (–0,2% im Juli). Zeitweise verteuerte sich der Euro am Dienstag auf mehr als 1.20 $. Dies liess wiederum sofort verbale Interventionen des Chefökonomen Philip Lane von der Europäischen Zentralbank (EZB) folgen. Schliesslich wurde die Gemeinschaftswährung so teuer wie seit zwei Jahren nicht mehr. Klar ist damit, dass die EZB-Spitze den Wechselkurs nun noch genauer beobachten wird.

Am Anleihenmarkt zog der deutsche Bund am Mittwoch eine enorme Nachfrage von Investoren an. Denn er brachte erstmals einen Green Bond auf den Markt. Gebote waren über 33 Mrd. € eingegangen, wie die Deutsche Finanzagentur mitteilte. Ein Syndikat von Banken emittierte für die deutsche Regierung diese Obligationen mit einem Volumen von 6,5 Mrd. €, die Laufzeit liegt bei zehn Jahren. Zuvor hatten in Europa bereits die Regierungen aus Frankreich, Polen, Irland, den Niederlanden und Schweden grüne Anleihen begeben. In Deutschland ist die staatliche Förderbank KfW schon länger mit Green Bonds aktiv. Mit dem Erlös sollen «grüne» Haushaltsausgaben der jeweiligen Regierungen finanziert werden: für saubere Verkehrssysteme wie Fahrradwege oder den ökologischen Wandel.

Auf mittlere Sicht will Deutschland sogar eine Renditekurve über alle Laufzeiten bis dreissig Jahre mit grünen Anleihen aufbauen. Um dies zu erleichtern, werden die Papiere jeweils zusammen mit einer gewöhnlichen Zwillingsobligation emittiert. Die soll die gleichen Zinsbedingungen und Volumen aufweisen, aber kein Green Bond sein. Die grüne Zinskurve in Deutschland könnte als Richtwert für die gesamte Eurozone dienen, wie es auch bei konventionellen Staatsanleihen der Fall ist. Dieses Jahr ist eine grüne Emissionssumme von 11 Mrd. € geplant, wie die FAZ schreibt.