Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die Kurskorrektur an Wallstreet setzte sich am Dienstag fort. Der Dow Jones Industrial verlor 2,25% auf 27’500,89 Zähler. Der breit gefasste S&P 500 gab 2,78% auf 3331,84 Zähler ab. Die grössten Verluste verzeichnete der technologiebasierte Nasdaq Composite: Er rutschte 4,11% tiefer auf 10’847,69 Punkte.

Tesla (–21,06%) wurden von Anlegern abgestraft, nachdem bekannt geworden war, dass die Aktie nicht in den S&P 500 aufgenommen würde. Die grossen Tech-Namen gaben alle im Kurs nach: Apple (–6,73%), Alphabet (–3,64%), Amazon (–4,39%), Microsoft (–5,41%). General Motors legten dagegen 7,93% zu. Der Autohersteller hat einen Anteil von 11% bei dem Elektrofahrzeughersteller Nikola (+40,7%) erworben.

Asien

Der schlechten Vorgaben aus den USA drücken die Stimmung auch am Mittwoch in Fernost. In Japan notiert der Nikkei 225 1,1% tiefer, der breit gefasste Topix liegt ebenfalls 1,1% unter dem Vortagesschluss. Der koreanische Kospi verliert 0,6%. In Schanghai gibt der chinesische Leitindex CSI 300 1,5% ab, während der Hang Seng in Hongkong um 0,7% tiefer gehandelt wird.

10'564.7
+0.43%
3'314.7
-0.06%
13'225.4
+0.13%
27'902.0
-0.47%
10'910.3
-1.27%
23'360.3
+0.18%
1.0766
+0.05%
0.9081
-0.01%
1.1854
+0.06%
1'955.93
+0.6%
43.40
+0.42%
10'978.00
+0.3%

News Vorbörse Schweiz

Lalique: Das Geschäft des Luxusgüterherstellers Lalique (LLQ 29 -2.03%) ist im ersten Halbjahr um 30% eingebrochen. Er verbucht einen Umsatz von noch 49,1 Mio. €. Die Gewinnzahlen sind ausserdem von einem Abschreiber auf die Kristallmarke Lalique über 4,3 Mio. € belastet. Der operative Gewinn Ebit sowie der Gewinn sind mit je rund 10 Mio. € deutlich im roten Bereich. Seit Mai stellt das Unternehmen eine Erholung des Geschäfts fest, das zweite Halbjahr soll besser werden. Für das nächste Jahr rechnet es mit zweistelligem Wachstum. (Lesen Sie hier mehr.)

Villars: Die Gastronomie- und Detailhandelsbereiche von Villlars haben in der Coronakrise besonders gelitten und dem Unternehmen rote Zahlen beschert. Der Umsatz ist im ersten Semester um ein Drittel auf 28,9 Mio. Fr. eingebrochen. Es resultierte ein Betriebsverlust Ebit von 0,77 Mio. Fr. (Vorjahr + 0,67 Mio.). Der Verlust betrug 0,88 Mio. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Richemont: Der Uhren- und Schmuckkonzern prüft eine Vereinfachung der Kapitalstruktur. Die sogenannten Depositary Receipts oder Hinterlegungszertifikate in Südafrika könnten demnach durch A-Aktien ersetzt werden. Damit würden Kosten gesenkt und der Handel zwischen der SIX und der Börse in Johannisburg vereinfacht. Vorschläge sollen an einer ausserordentlichen GV später im Jahr unterbreitet werden. (Lesen Sie hier mehr.)

Richemont: Der Konzern sistiert hingegen das im Mai angekündigte Aktionärstreueprogramm, mit dem bestehende Aktionäre Optionsscheine hätten erhalten sollen. Für dieses Programm hätten die Aktionäre an der heutigen GV einer bedingten Kapitalerhöhung zustimmen müssen. Richemont (CFR 64.04 -1.54%) zieht nun den Antrag zurück und verzichtet damit auf die Schaffung des Kapitals.

Sunrise: Grossaktionär PSquared Master hat seine Beteiligung binnen weniger Wochen auf 5,16% aufgestockt. Patrick Schmitz-Morkramer und Patrick Bierbaum, die hinter der Vermögensverwalterin stehen, sind seit 2019 an Sunrise (SRCG 108.8 0.09%) beteiligt, haben aber erst am 12. August die meldepflichtige Schwelle von 3% überschritten. Gleichentags hatte Liberty Global (LBTYA 21.79 -2.74%) den Sunrise-Aktionären ein Kaufangebot von 110 Fr. pro Titel unterbreitet. PSquared unterstützt den Sunrise-Verkauf an die UPC-Besitzerin. (Lesen Sie hier mehr.)

SFS: Beim Metallverarbeiter und Schraubenspezialisten SFS (SFSN 89 -0.78%) hat sich das Geschäft im Juli und August stabilisiert. Der Umsatz sei gegenüber den Vorjahreswerten nur im mittleren einstelligen Prozentbereich zurückgegangen. Besonders stark ziehe das Geschäft mit den zuvor gebeutelten Bereichen an, darunter der Autoindustrie. (Lesen Sie hier mehr.)

Bucher: Der Hersteller von Landmaschinen und Kommunalfahrzeugen kauft in Australien Spoutvac, die zuletzt einen Jahresumsatz von umgerechnet 17 Mio. Fr. erzielt hatte. Das bisher privat gehaltene Unternehmen ist in Australien Marktführer für Kanalreinigungsfahrzeuge und Saugbagger. Der Kaufpreis wurde nicht kommuniziert. Bucher (BUCN 344.4 0.29%) werde alle 35 Mitarbeiter weiterbeschäftigen.

Zur Rose: Die Online-Medikamentenhändler sieht sich gerüstet für einen Markteintritt von Amazon (AMZN 3008.73 -2.25%). Walter Oberhänsli sagte der Deutschen Presse-Agentur, er wolle den stationären Apothekern die Hand reichen mit der eigenen Internetplattform. Amazon hat in den USA Pillpack gekauft. Der Einstieg in den europäischen Medikamentenhandel gilt als eine Frage der Zeit. Oberhänsli schliesst eine Fusion mit der zweitgrössten Versandapotheke Europas, Shop Apotheke (SAE 142 4.41%) Europe, nicht aus. Das sei zurzeit aber nicht aktuell.

Credit Suisse Real Estate Fund Siat: Der Immobilienfonds hat die Mitte August angekündigte Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen und Neugelder von 155,4 Mio. Fr. gelöst. Das Nettofondsvermögen des Real Estate Fund Siat beläuft sich nun auf 2572,3 Mio. Fr. Der Emissionserlös soll in den weiteren Ausbau des Immobilienportfolios fliessen. Es besteht vorwiegend aus Mehrfamilienhäusern in der Schweiz.

Swisscanto Real Estate Fund Swiss Commercial: Der Immobilienfonds hat die Konditionen für die in diesem Monat geplante Kapitalerhöhung über rund 45 Mio. Fr. publiziert. Die neuen Anteile von bis zu 429’967 Stück können vom 11. bis 22. September zum Ausgabepreis von 104.53 Fr. bezogen werden. Gemäss der zur ZKB gehörenden Gesellschaft werden die Bezugsrechte der bisherigen Anteilseigner gewahrt. Sie können für zehn bisherige Anteile einen neuen beziehen. Sie werden für 2020 voll ausschüttungsberechtigt sein.

BKB: Die Basler Kantonalbank (BKB) wird von 2021 bis 2024 aufgrund der höheren Bilanzsumme jährlich 1,4 Mio. Fr. mehr für die Abgeltung der Staatsgarantie zahlen müssen. Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat den Betrag auf jährlich 10,2 Mio. Fr. festgesetzt.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 09.09.2020

Wichtige Ereignisse
vom 09.09.2020

Schweiz
07:00   Lalique: Ergebnis H1 (Conf. Call 10.00 Uhr)
07:45   Seco: Arbeitsmarktdaten August 2020
11:15   EFV/SNB: Eidgenössische Anleihe - Ergebnis
11:30   AlixPartners: MK zum Thema "Covid-19-Effekt auf Schweizer Banken und
Versicherungen" (online)
Sonstige Termine
BAK: BIP-Prognose
SFS: Investor Day
GV: Logitech, Richemont
International
TERMINE UNTERNEHMENTERMINE UNTERNEHMEN
07:30 DEU Dermapharm, Halbjahreszahlen (detailliert)
12:30 USA Navistar, Q3-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
09:00 HUN Verbraucherpreise 08/20
11:00 GRC Industrieproduktion 07/20
11:30 DEU Anleihe / Laufzeit: 10 Jahre / Volumen: 4 Mrd EUR
16:00 CAN BoC, Zinsentscheid
22:30 USA API Ölbericht (Woche)
POL: Zentralbank, Zinsentscheid
- Sonstige Termine
10:00 DEU Verhandlung im Kapitalanleger-Musterverfahren gegen VW und Porsche
vor dem Oberlandesgericht Braunschweig
DEU: Auftakt der Tarifgespräche für die Papierindustrie
GBR: Fortsetzung der Verhandlungsrunde über ein Anschlussabkommen
nach der Brexit-Übergangsphase

(Quelle: AWP)

SMI: Technische Ampel bleibt gelb

Der Swiss Market Index verringert sein Anstiegstempo und könnte auch für einige Zeit komplett zum Stillstand kommen. Doch das Korrekturpotenzial ist vorerst überschaubar. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick – neue derivative Produkte

Leonteq lanciert Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf AMS, Temenos und Vifor Pharma …

Leonteq (LEON 33.6 0.6%) begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf AMS (AMS 18.53 1.37%), Temenos (TEMN 137.2 0.07%) und Vifor Pharma (VIFN 137.6 1.06%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 16% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 13. Dezember 2021 die Barriere von 55% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 54 237 957. Das Börsenkürzel ist NXFLTQ. Die Liberierung findet am 21. September statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

… sowie Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Idorsia, Novartis und Roche

Leonteq begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Idorsia (IDIA 26.16 1.32%), Novartis (NOVN 83.54 1.51%) und Roche (ROG 344.35 2.21%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 11,2% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 13. Dezember 2021 die Barriere von 55% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 54 237 960. Das Börsenkürzel ist NXILTQ. Die Liberierung findet am 21. September statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).