Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die wichtigen Aktienindizes sind am Donnerstag schwächer aus dem Handel gegangen, nachdem sich die Hinweise verdichtet hatten, dass vor den Präsidentschaftswahlen kein neues Fiskalpaket mehr zustande kommt, um die Konjunktur zu stützen. Der breit gefasste S&P 500 verlor 1,76% auf 3339,19, während der Dow Jones Industrial mit einem Minus von 1,45% auf 27’534,58 schloss. Der technologielastige Nasdaq Composite büsste 1,99% auf 10’919,59 ein.

Erneut zählten die Technologiewerte zu den Verlierern. Die Aktien des Smartphonekonzerns Apple gaben 3,26% nach. Microsoft (–2,8%) und Amazon (–2,86%) schnitten kaum besser ab. Die Titel des Elektroautobauers Tesla kletterten dagegen um 1,38%. Ein schwächerer Ölpreis setzte Energiewerten wie ExxonMobil (–2,5%) zu.

Asien

Die asiatischen Börsen zeigten sich am Freitag verhalten zuversichtlich. In Tokio notieren der Nikkei 225 sowie der breiter gefasste Topix im Plus (+0,5%). Auch der Hang Seng in Hongkong liegt über dem Vortagesschluss (+0,5%), während der Festlandindex Shanghai Composite weitgehend unverändert bleibt.

Deutlichere Abgaben (–0,6%) erleidet nur der australische Leitindex S&P/ASX 200.

10'563.2
+0.42%
3'317.1
+0.02%
13'225.5
+0.13%
27'902.0
-0.47%
10'910.3
-1.27%
23'360.3
+0.18%
1.0768
+0.07%
0.9084
+0.02%
1.1855
+0.07%
1'955.13
+0.56%
43.44
+0.51%
10'985.89
+0.37%

News Vorbörse Schweiz

Fundamenta: Die Immobiliengesellschaft hat im ersten Halbjahr den Mietertrag um 13% auf 16,2 Mio. Fr. gesteigert. Der operative Gewinn (Ebit) legt dank tieferer Kosten leicht überproportional 14% auf 10,7 Mio. Fr. zu. Fundamenta (FREN 16.9 0%) Real Estate weist inklusive Neubewertungen aber einen um 14% tieferen Gewinn von 8,8 Mio. Fr. aus. Neben geringeren Neubewertungen drückt ein einmaliger Steuer- und AHV-Effekt das Resultat. Die Gesellschaft trifft damit in etwa die Erwartungen. (Lesen Sie hier mehr.)

Sunrise: Im Streit mit Sunrise (SRCG 108.7 0%) hat Konkurrentin Salt eine Niederlage vor dem Zürcher Handelsgericht erlitten. Salt hatte versucht, mit einer einstweiligen Verfügung dem Sunrise-Grossaktionär Freenet (FNTN 18.23 -1.11%) sowie dem Verwaltungsrat und der Konzernleitung den Verkauf ihrer Aktien an UPC zu verbieten. Die Kabelnetzbetreiberin will Sunrise übernehmen. Salt hatte argumentiert, die Übernahme verletze die Exklusivvereinbarung zum gemeinsamen Ausbau der Glasfaseranschlüsse. Das Gericht hat es anders gesehen. (Lesen Sie hier mehr.)

Aryzta: Der Backwarenkonzern verhandelt über eine Übernahme mit der Investmentfirma Elliott des US-Milliardärs Paul Singer. Das hat die britische Elliott-Tochter Elliott Advisors (UK) am Donnerstagabend bekanntgegeben. Aryzta (ARYN 0.6955 -0.93%) bestätigte «fortgeschrittene» Verhandlungen. Gerüchte über ein Interesse Elliotts an Aryzta kursierten schon im August. (Lesen Sie hier mehr.)

Mikron: Der Verwaltungsrat des Maschinenbauers soll ab der Generalversammlung vom 23. April 2021 von Paul Zumbühl präsidiert werden. Er gehört dem Leitungsgremium von Mikron (MIKN 5.22 -0.76%) seit 2018 an und wird Heinrich Spoerry ablösen, der seit 2001 im Verwaltungsrat und seit 2010 als VR-Präsident der Mikron Holding amtiert. (Lesen Sie hier mehr.)

Santhera: Das Pharmaunternehmen Santhera (SANN 6.59 1.07%) meldet den Abschluss der Rekrutierung von Patienten mit der erblichen Muskelkrankheit Duchenne-Muskeldystrophie für seine zulassungsrelevante Phase-IIb-Studie für Vamorolone. Läuft alles nach Plan, kommen die Resultate im vierten Quartal des nächsten Jahres. (Lesen Sie hier mehr.)

Kuros: Das auf Knochenersatzmaterial spezialisierte Unternehmen Kuros BioSciences (KURN 2.35 -1.26%) plant eine Kapitalerhöhung, mit der es rund 15 Mio. Fr. einnehmen will. Die Aktionäre sollen am 5. Oktober an einer ausserordentlichen Generalversammlung über die Ausgabe von bis zu 9 Mio. neuen Aktien abstimmen. Die gelösten Mittel würden für eine beschleunigte Lancierung des Knochentransplantatprodukts MagnetOs verwendet. (Lesen Sie hier mehr.)

Siegfried: Der Pharmazulieferer zahlt seine nachrangige Anleihe über 100 Mio. Fr. zum ersten möglichen Rückzahlungsdatum am 26. Oktober zurück. Zuzüglich zum Nennwert überweist Siegfried (SFZN 558.5 0.45%) den letzten Coupon von 3,5%. Letzter Handelstag der Anleihe ist der 22 Oktober.

ObsEva: Sofinnova Partners und New Enterprise Associates bilden eine Aktionärsgruppe. Gemäss einer Mitteilung der SIX halten sie nun je weniger als 3% am Aktienkapital des Pharmaunternehmens ObsEva (OBSV 2.78 1.09%). Zuvor waren es für Sofinnova 9,94 und für New Enterprise 9,45%.

Partners Group: Die drei Gründungspartner Marcel Erni, Alfred Gantner und Urs Wietlisbach haben ihren Anteil an Partners Group (PGHN 882.2 2.99%) reduziert. Die grössten Aktionäre hätten vereinbart, im Dezember 2015 und Februar 2017 geschlossene Derivatetransaktionen abzuschliessen. Diese Transaktion habe die Veräusserung von je bis zu 4,99% des Aktienkapitals betroffen. Jeder Gründungspartner besitze nun 5,01% der Aktien.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 11.09.2020

Wichtige Ereignisse
vom 11.09.2020

SCHWEIZ
06:00   Spice Private: Ergebnis H1
07:00   Fundamenta: Ergebnis H1
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
07:00 DEU Fraport, Verkehrszahlen 08/20
Termine Konjunktur
01:50 JPN Erzeugerpreise 08/20
08:00 GBR Industrieproduktion 07/20
08:00 GBR Handelsbilanz non-EU 07/20
08:00 DEU Verbraucherpreise 08/20 (endgültig)
09:00 ESP Verbraucherpreise 08/20 (endgültig)
14:30 USA Realeinkommen 08/20
14:30 USA Verbraucherpreise 08/20
EUR: S&P Ratingergebnis Portugal, Ukraine, Österreich, Norwegen, Luxemburg
EUR: Moody's Ratingergebnis Polen, Slowakei

(Quelle: AWP)

Ausblick Unternehmen

Kommende Woche stehen noch einige wenige Geschäftszahlen an. Den Auftakt macht am Dienstag Crealogix mit dem detaillierten Bericht zum Ende Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr 2019/20. Bereits im Juli hatte der Software- und IT-Dienstleister für die betreffende Periode ein Umsatzwachstum gemeldet. Im Zuge einer Reorganisation sollen 10% der Stellen wegfallen. Gleichentags publizieren sowohl der Versicherer Helvetia als auch das Pharmaunternehmen Newron ihre Zahlen zum ersten Halbjahr.

Der Halbjahresbericht der BVZ Holding am Mittwoch gibt einen Einblick in die Situation des Tourismus in der Schweiz. Die noch im Frühjahr erhoffte Erholung ist nicht eingetroffen, der Umsatz dürfte trotz vielen Gästen aus dem Inland deutlich zurückgegangen sein. Mit der Gornergrat Bahn und dem Glacier Express, an dem BVZ zu 50% beteiligt ist, trifft die Coronakrise das Tourismus- und Transportunternehmen unmittelbar. Anders dagegen die Situation bei SoftwareOne, die am Mittwoch ebenfalls Zahlen zum ersten Semester präsentiert. Die Aktien des IT-Resellers haben sich in den vergangenen Monaten deutlich erholt. Zudem steht zur Wochenmitte die ausserordentliche Generalversammlung von Aryzta (ARYN 0.6955 -0.93%) an. Die Aktionäre des Grossbäckers stimmen darüber ab, ob sie den Vorschlägen der aktivistischen Investoren folgen wollen.

Zuletzt präsentiert am Freitag Aevis Victoria Zahlen für das erste Halbjahr. Im ersten Quartal ist die Gruppe akquisitionsbedingt noch deutlich gewachsen. Die Pandemie hat ihren Hotelleriezweig wohl aber markant belastet.