Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die rasche Entlassung von US-Präsident Donald Trump aus dem Spital nach seiner Covid-19-Erkrankung sorgte in der Nacht zu Dienstag für gute Stimmung an den US-Börsen. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 1,7% bei 28’148 Punkten. Der S&P 500 gewann 1,8% auf 3408 Zähler. Der Nasdaq 100 schoss 2,3% nach oben auf 11’509.

Gefragt waren unter anderem die Papiere von Regeneron mit einem Plus von 7%. Trump war mit Antikörpern des Biotech-Unternehmens behandelt worden. Branchennachbarin Amgen konnte ebenso 4% gewinnen. MyoKardia legten fast 60% zu nach einem Kaufangebot von Bristol-Myers Squibb.

Asien

Die Blitzgenesung von Trump brachte am Morgen auch an den asiatischen Märkten Kursavancen. Der Nikkei 225 legte 0,5% zu auf 23’434. Der breit gefasste Topix 500 notierte mit einem Aufschlag von 0,6% auf 1270. Der Hang Seng in Hongkong avancierte 0,8% auf 23’946. Der koreanische Kospi stieg 0,4%. Die Börsen in Festlandchina blieben wegen eines Feiertags geschlossen.

9'999.1
+0.09%
3'171.4
-0.29%
12'543.1
-0.12%
28'364.7
+0.55%
11'506.0
+0.19%
23'474.3
-0.7%
1.0725
-0.11%
0.9075
+0.16%
1.1818
-0.28%
1'904.62
-1.04%
42.44
+2.02%
13'149.00
+2.61%

News Vorbörse Schweiz

Sika: Der Baustoffkonzern Sika (SIKA 234.2 2.54%) baut seine Mörtelproduktion in China aus. Dazu nimmt er eine neue Fabrik in Chengdu in Betrieb. Trotz Coronakrise sei der Mörtelverkauf 2020 stark gestiegen. Zwei weitere Fabriken sollen in den kommenden Monaten in China eröffnet werden.

Dufry: Der Reisedetailhändler Dufry (DUFN 35.82 0.11%) meldet für die Monate Juli und August einen Umsatzrückgang zwischen 75 und 85%. Ab August seien wieder 1000 der 2420 Läden geöffnet, was einer Umsatzkapazität von 67% entspreche. Die heutige ausserordentliche Generalversammlung soll eine Kapitalerhöhung über 700 Mio. Fr. beschliessen, in deren Rahmen sich auch der chinesische Onlinehändler Alibaba (BABA 306.28 -0.55%) an Dufry beteiligen soll. (Lesen Sie hier mehr.)

Molecular Partners: Das Biotech-Unternehmen Molecular Partners (MOLN 14.88 -1.2%) meldet, dass Tests seiner Medikamente zur Behandlung der Covid-19-Erkankung erfolgreich gewesen seien. Mit Covid-19 infizierte Hamster hätten sich allesamt vom Virus erholt, nachdem sie mit zwei Arzneikandidaten behandelt worden seien. Die erste Studie am Menschen soll im November beginnen. (Lesen Sie hier mehr.)

Aryzta: Der Backwarenhersteller Aryzta (ARYN 0.6225 2.55%) hat im Geschäftsjahr 2019/20 stark unter der Covid-19-Pandemie gelitten. Der Umsatz ging 13,4% zurück auf 2,9 Mrd. €. Unter dem Strich fiel ein Verlust von 1,1 Mrd. € an, nach einem Verlust von 29 Mio. im Jahr zuvor. Wegen der anhaltenden Unsicherheit gibt das Unternehmen keinen Ausblick. Solange die Pandemie anhalte, werde dies das Ergebnis deutlich belasten. (Lesen Sie hier mehr.)

Santhera: Das Biopharmaunternehmen Santhera (SANN 3.2 -1.08%) muss eine Phase-III-Studie einstellen. Das Medikament  Puldysa (Idebenon) zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie werde das Studienziel nicht erreichen. Die Entwicklung der Arznei werde beendet und der europäische Zulassungsantrag zurückgezogen. (Lesen Sie hier mehr.)

Sonova: Das Management sieht den Hörgerätehersteller Sonova (SOON 237.8 -0.29%) mit der aktuellen Strategie gut aufgestellt. Das Vorgehen habe sich im schwierigen Umfeld bewährt, erklärte Sonova-CEO Arnd Kaldowski in einem Mediencommuniqué im Vorfeld des Investorentages. Die Marktposition habe ausgebaut werden können. (Lesen Sie hier mehr.)

Kantonalbanken: Die Glarner Kantonalbank (GLKBN 31.2 1.3%) (GLKB) hat den Bereichsleiter Vertrieb, Sven Wiederkehr, zum CEO ernannt. Er folgt auf Hanspeter Rhyner, der im nächsten Mai die Nachfolge des Bankchefs der Zuger Kantonalbank (ZUGER 6280 0.32%), Pascal Niquille, antreten wird. (Lesen Sie hier mehr.)

Orell Füssli: Das Druckunternehmen Orell Füssli (OFN 95 1.06%) hat Reto Janser zum neuen Finanzchef ernannt. Er folgt Beat Müller nach, der in Pension geht. Janser war zuletzt CFO bei der Suhner Holding.

Leclanché: Der Batteriehersteller Leclanché (LECN 0.552 0.36%) hat einen Auftrag von Siemens (SIE 109.02 0.31%) Energy und dem Schiffsbauer Shiptec erhalten. Er soll Batteriesysteme für zwei neue Schiffe mit Hybridantrieb liefern, die auf dem Genfersee verkehren sollen.

Kuros BioSciences: Die Aktionäre des Biotech-Unternehmens Kuros BioSciences (KURN 1.955 2.89%) haben an einer ausserordentlichen Generalversammlung am Montag eine Kapitalerhöhung im Umfang von 15,2 Mio. Fr. gutgeheissen. Mit dem Erlös soll die Einführung der MagnetOs-Knochentransplantatprodukte im Markt forciert werden.

ABB: Der Industriekonzern ABB (ABBN 24.02 0.25%) hat am Montag die Batterien für die ersten vollelektrischen Schiffe der USA geliefert. Die Fähren «James V. Glynn» und «Nikola Tesla» sollen am heutigen Dienstag in Betrieb gehen.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 06.10.2020

Wichtige Ereignisse
vom 06.10.2020

SCHWEIZ
07:00   Aryzta: Ergebnis 2019/20 (Conf. Call 08.30 Uhr)
Sonstige Termine
Dufry: ao GV (Kapitalerhöhung)
Sonova: Investorentag
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
09:15 DEU Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure
Die Staatsanwaltschaft hat sie wegen manipulierter Abgaswerte bei
Dieselmotoren des Betrugs angeklagt.
Der Prozess soll bis Dezember 2022 dauern.
10:00 DEU Cewe Stiftung, Hauptversammlung (online)
13:00 DEU Daimler, Investorenkonferenz mit Daimler-Chef Ola Källenius zur
Produktstrategie (online)
13:30 EUR Beginn Prozess gegen mehrere Angeklagte wegen Bildung eines
Buskartells
14:00 DEU Online-Pk Ingka Group zu Ikea-Geschäftsjahr 2020 (31. August)
mit CEO Jesper Brodin
Termine Konjunktur
08:00 DEU Auftragseingang Industrie 08/20
14:00 USA IWF und Weltbank Jahrestagung (online) Auftakt-Pk mit IWF-Chefin
Georgieva
14:30 USA Handelsbilanz 08/20
16:40 USA Fed-Chef Jerome Powell hält eine Rede anlässlich NABE-Conference in
Chicago
22:30 USA API Ölbericht (Woche)
EUR: Treffen der EU-Wirtschafts- und Finanzminister
EUR: EU-Ukraine-Gipfel mit EU-Ratschef Charles Michel,
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und dem ukrainischen
Präsidenten Wolodomyr Selenskyi
EUR: Informelle Tagung der EU-Energieminister (Abschluss)
14:30 Pk mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und EU-Energiekommissarin
Kadri Simson
- Sonstige Termine
09:00 LUX EuGH-Gutachten - gilt Bereitschaftszeit als Arbeitszeit?
- Hinweis
CHN: Feiertag, Börse geschlossen

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: auf Ausbruch achten

Der Swiss Market Index steckt nach wie vor in einer Tradingrange fest. Wer die Grenzen kennt, kann frühzeitig reagieren. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Rohstoffe

Ölpreise schiessen nach oben

Rohöl der Sorte Brent legte zum Wochenanfang kräftig zu – der Preis stieg gegenüber Freitag um 4% auf fast 41 $ je Fass. Die Sorte WTI zog ähnlich stark an und notierte auf 38.80 $. Das ist aber grossteils nur eine Gegenbewegung: Vergangene Woche waren die Ölpreise unter Druck gekommen – Brent war von über 42.50 auf weniger als 40 $ abgesackt.

Der Rücksetzer der vergangenen Woche wurde gemäss Marktbeobachtern durch die Angst vor einer zweiten Welle an Covid-19-Infektionen wie auch Befürchtungen einer zu hohen Produktion der Opec-Förderländer ausgelöst. Reisebeschränkungen wegen einer wachsenden Zahl an Infektionen würden die Nachfrage nach Öl sinken lassen.

Derzeit stehen aber mögliche Angebotsausfälle im Fokus des Ölmarktes. Denn in der norwegischen Öl- und Gasindustrie wird gestreikt. Dadurch könnte die Förderung in sechs Ölfeldern kurzfristig ausfallen. Aber da andere Förderländer, wie etwa Libyen, ihre Produktion ausweiten, sollte daraus keine neue Ölrally erwachsen. «Die Nachfragesorgen und die Angst vor einem erneuten Überangebot dominieren», kommentiert Rohstoffanalyst Carsten Fritsch von der Commerzbank.