Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die Hoffnung auf weitere staatliche Wirtschaftshilfen bewog die Börsenanleger am Donnerstag zu Anschlusskäufen. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg 0,4% auf 28’425,5. Der breiter aufgestellte S&P 500 gewann 0,8% auf 3446,8. Der Nasdaq 100 der Aktien technologieorientierter Branchen legte 0,4% zu auf 11’550,9.

Aus den konsumnahen Sektoren fielen die Titel des IT-Konzerns IBM mit +6% auf. Das Management hatte eine Konzentration auf gewinnbringende Dienstleistungen der Datencloud und die Abspaltung sowie Börsenplatzierung der Sparte Unternehmensnetzwerke bekannt gemacht. Die Restaurantkette McDonald’s meldete einen besseren Umsatz, als zuvor erwartet worden war. Die Valoren fielen dennoch 0,3%.

Im Gesundheitssektor kamen die Papiere des Biotech-Unternehmens Amgen unter die Räder (–6,8%), als enttäuschende Studiendaten für ein Herzmittel bekannt wurden. Regeneron Pharmaceuticals andererseits stiegen 1,4%, weil für ein potenzielles Covid-Medikament das Prozedere für eine Raschzulassung eingeleitet wurde. 

Der Bankriese Morgan Stanley will sich ergänzen. Die Aktien legten 0,6% zu nach der Mitteilung, der Vermögensverwalter Eaton Vance (+48%) solle übernommen werden. 

Asien

In China hatten die Anleger Nachholbedarf nach den Feiertagen, um an die kräftige Entwicklung der Weltbörsen der zurückliegenden zwei Tage anzuschliessen. Der Shanghai Composite stieg am Freitag 1,7%. In Hongkong, wo keine Handelspause war, blieb der Hang Seng grosse modo unverändert.

In positivem Terrain handelten die Börsen in Südkorea (Kospi +0,2%) und Australien (All Ordinaries +0,1%). Der japanische Markt hingegen glitt gemessen am Nikkei 225 0,4% zurück, nach einigen starken Handelstagen. Zu den Verlierern im Freitagshandel gehörten exportorientierte Hersteller, etwa Mitsubishi Motors (–3,8%) und Citizen Watch (–3,1%).

9'999.1
+0.09%
3'171.4
-0.29%
12'543.1
-0.12%
28'363.7
+0.54%
11'506.0
+0.19%
23'474.3
-0.7%
1.0721
-0.14%
0.9068
+0.09%
1.1823
-0.25%
1'904.18
-1.06%
42.42
+1.97%
13'151.00
+2.63%

News Vorbörse Schweiz

Sunrise: Das Telecomunternehmen Liberty Global (LBTYA 20.39 -3.04%) hält durch seine Schweizer Tochter UPC Schweiz nach Ablauf der Andienungsfrist 81,98% der Aktien am Schweizer Wettbewerber Sunrise (SRCG 109.4 0.09%). Damit wurde das Mindestziel eines Zweidrittelanteils überschritten. Die Nachfrist läuft bis 28. Oktober. Insgesamt bietet die britisch-amerikanische Liberty den Sunrise-Aktionären 5 Mrd. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 76.63 0.33%) hat für sein Medikament Iptacopan (LNP023) von der Europäischen Arzneimittelagentur den Sonderstatus Prime erhalten. Das Mittel gegen eine Nierenerkrankung, das sich noch im Test befindet, soll einen grossen therapeutischen Fortschritt bieten.

DKSH: Der Expansionsdienstleister DKSH (DKSH 61.65 2.24%) hat den Spezialchemieverteiler Axieo integriert. Die Gesellschaft in Australien und Neuseeland machte 2019 mit 120 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 120 Mio. Fr.

Julius Bär: Die Privatbank Julius Bär (BAER 43.38 -0.71%) hält am 2. November ihre ausserordentliche Generalversammlung ohne Publikum ab. Wie vereinbart soll via Stimmrechtsvertreter über die Ausschüttung der zweiten Tranche der Dividende von insgesamt 0.75 Fr. pro Aktie für 2019 entschieden werden.

Barry Callebaut: Der Schokoladenhersteller Barry Callebaut (BARN 1999 -0.55%) hat mit dem Bau eines neuen Kakaowerks im ecuadorianischen Durán begonnen. Das weltgrösste Unternehmen der Branche ist seit 2007 im Land präsent und exportiert von hier aus Kakao (Kakao 2014.005 -0.05%) (Kakao 2474 1.94%) in die USA, Kanada, Asien und Europa. (Lesen Sie hier mehr.)

SoftwareOne: Änderung im Aktionariat der IT-Gesellschaft SoftwareOne (SWON 24.05 -3.02%). Die österreichische Raiffeisen Informatik trennt sich nach Vereinbarung mit anderen Grossaktionären – dem Investmentunternehmen KKR und den Erben des Mitbegründers Patrick Winter – von ihrem restlichen Anteil von 2,78% zu 25.25 Fr. je Titel. Der Free Float steigt damit auf 58%. (Lesen Sie hier mehr.)

Romande Energie: Der Westschweizer Energieversorger Romande Energie (HREN 1105 0%) kauft zum Jahresanfang 2021 das Stromnetz der Gemeinde Romanel-sur-Lausanne. Dadurch sollen für die Gemeinde, die bisher bereits eng mit der Gesellschaft zusammenarbeitet, u.a. die Strompreise sinken.

Banque Profil de Gestion: Die Banque Profil de Gestion gibt eine Gewinnwarnung heraus. Das Ergebnis nach neun Monaten, das Anfang November publiziert wird, soll in den roten Zahlen verharren. 2019 machte die Bank einen Verlust von 1,02 Mio. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 09.10.2020

Wichtige Ereignisse
vom 09.10.2020

Schweiz
Keine Termine
International
TERMINE UNTERNEHMEN
AUS: Cimic Group, Q3-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
08:00 DEU Lkw-Maut-Fahrleistungsindex 09/20
08:00 DEU Bauhauptgewerbe (Umsatz und Beschäftigte), 07/20
08:00 GBR BIP 08/20
08:00 GBR Handelsbilanz 08/20
08:00 GBR Industrieproduktion 08/20
08:45 FRA Industrieproduktion 08/20
10:00 ITA Industrieproduktion 08/20
16:00 USA Grosshandel Lagerbestände/Umsatz 08/20
EUR: S&P Ratingergebnis Polen
EUR: Fitch Ratingergebnis Lettland
EUR: Moody's Ratingergebnis Bulgarien, Albanien
- Sonstige Termine
10:00 DEU Pk Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)
15:00 DEU Ministerpräsident Markus Söder (CSU) trifft
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP)

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Neues Signal bleibt abzuwarten

Der Swiss Market Index hat sich auf einem vergleichsweise hohen Niveau stabilisiert, es fehlt aber an frischen Impulsen. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Unternehmen

In der kommenden Woche wartet eine Reihe von Neunmonatsberichten auf die Investoren. Dabei wird es interessant sein zu beobachten, ob und in welchem Ausmass sich die im Mai einsetzende Erholung der Nachfrage im dritten Quartal fortgesetzt hat.

Zum Wochenstart publiziert Flughafen Zürich die Verkehrszahlen für September. Im August betrug das Minus der Passagierzahlen fast 77% im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Am Mittwoch veröffentlicht Bossard den Umsatz. Die Finanzanalysten rechnen mit einem Minus von 9 bis 10% im dritten Quartal. Nach sechs Monaten hatte das auf industrielle Verbindungstechnik spezialisierte Unternehmen 11,4% weniger Einnahmen als im vergangenen Semester verbucht. Die Betriebsgewinnmarge blieb im prozentual zweistelligen Bereich.

Der folgende Tag wird für Pharmainvestoren besonders spannend. Roche präsentiert den Neunmonatsumsatz. Ist das dritte Quartal besser ausgefallen als das zweite, das überraschend stark unter den Folgen der Pandemie gelitten hat? An der Jahresprognose eines leichten Umsatz- und Gewinnwachstums in Lokalwährung wird der Pharma- und Diagnostikkonzern vermutlich festhalten.

Zudem hält der Pharmazulieferer Lonza den Investorentag ab. Dabei wird er einen Überblick über die künftige Strategie und neue, handfestere Informationen zum geplanten Verkauf der Sparte SLI liefern.

Erst nach Börsenschluss am Donnerstag melden Temenos und Gurit (GUR 1978 0.71%) aktuelle Geschäftszahlen. Für den Bankensoftwarehersteller erwarten die Finanzanalysten einen mehr oder weniger unveränderten Umsatz, aber bessere bereinigte Gewinnzahlen. Auf Interesse stossen würden Aussagen zur Konkurrenzsituation nach der Übernahme von Avaloq durch NEC.

Gurit dürfte auch im dritten Quartal von einer regen Nachfrage im Windsektor profitiert haben.

Am Freitag steht vor allem VAT im Blickpunkt. Das Unternehmen, das im Markt für Vakuumventile mit Abstand führend ist, wächst dank Boom im Halbleitersektor kräftig. Auch für das dritte Quartal sind deutlich höhere Umsatzzahlen als 2019 zu erwarten.

Schliesslich meldet auch Conzzeta Umsatzzahlen. Die Zürcher Kantonalbank geht von einer Einbusse von einem Viertel aus zwischen Juli und September.