Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

In Asien haben die wichtigsten Börsen am Montag zugelegt. In Tokio steigt der Nikkei 225 um 1,2% und der breiter diversifizierte Topix 1,3%. Der Hongkonger Hang Seng gewinnt 0,7%, wogegen auf dem chinesischen Festland der CSI 300 um 0,2% verliert. Der koreanische Kospi steigt 0,5%. Der regionale MSCI AC Asia Pacific fällt 0,2%.

China meldet, das Bruttoinlandprodukt sei im dritten Quartal 4,9% gewachsen gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das ist etwas weniger als erwartet. In China sind die Schulen offen, die Fabriken laufen normal, und die Einkaufszentren sind voller Kunden, wie der «Economist» berichtet.

Derweil leidet Europa unter neuen Restriktionen wegen der Pandemie. Einige Ökonomen befürchten, die EU könnte nach der wirtschaftlichen Erholung seit Frühling erneut in eine Rezession fallen.

Am Freitag haben die Aktienmärkte in den USA uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones Industrial stieg 0,4% auf 28’606, der breiter gefasste S&P 500 stagnierte auf 3483, und der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,4% auf 11’852.

Die Konsumenten scheinen guter Dinge zu sein. Der Umsatz im Detailhandel stieg im September doppelt so stark wie erwartet, und das Verbrauchervertrauen, erhoben von der Universität Michigan, hat ebenfalls zugelegt.

Die Aktien von Pfizer stiegen 3,8%. Der Pharmakonzern kündigte an, er wolle im November eine Notfallgenehmigung für seinen Corona-Impfstoff beantragen.

Die Aktien von Boeing gewannen 1,9%. Der Flugzeugtyp 737 Max soll aus Sicht der europäischen Luftfahrtbehörde EASA noch in diesem Jahr wieder abheben dürfen. Das Flugverbot gilt seit März 2019.

10'501.2
+0.03%
3'527.8
+0.48%
13'335.7
+0.37%
29'910.4
+0.13%
12'205.8
+0.92%
26'644.7
+0.4%
1.0823
+0.11%
0.9047
+0.03%
1.1963
+0.01%
1'788.49
-1.42%
48.24
+1.13%
17'156.00
-0.3%

News Vorbörse Schweiz

Sunrise: Das Telecomunternehmen Sunrise (SRCG 110.10 +0.09%), das vor der Übernahme durch Liberty Global (LBTYA 22.68 -0.4%) steht, lädt für den 9. November zur ausserordentlichen Generalversammlung. Acht neue Mitglieder sollen in den Verwaltungsrat gewählt werden, darunter Liberty-Chef Mike Fries, der das Präsidium übernehmen soll. Liberty hält knapp 82% an Sunrise. Die Nachfrist, während dieser Aktionäre ihre Valoren andienen können, läuft noch bis zum 28. Oktober.

Julius Bär: Die Privatbank Julius Bär (BAER 52.44 +1.04%) schreibt 190 Mio. Fr. Goodwill bei der italienischen Asset-Management-Tochter Kairos ab. Zudem soll das Management mit 30% an der Gesellschaft beteiligt werden. Bär verwaltet Ende des dritten Quartals Vermögen von 413 Mrd. Fr. Der Ertrag der Bank sei aufgrund der hohen Kundenaktivität signifikant höher als im Vorjahr.

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 302.50 -0.2%) hat von der US-Arzneimittelbehörde FDA die Zulassung für die Kombination des Krebsmedikaments Venclexta mit anderen Wirkstoffen erhalten. Die neue Therapie kommt bei akuter myeloischer Leukämie zum Einsatz.

Cembra: Die Konsumkreditbank Cembra (CMBN 107.60 -0.37%) wird für die Kunden des Möbelhauses Ikea neu eine Gratis-Kreditkarte herausgeben. In Zukunft sei zudem das Angebot weiterer Finanzierungsprodukte geplant, wie die Möglichkeit des Zahlens auf Rechnung.

Partners Group: Die Private-Equity-Gesellschaft Partners Group (PGHN 966.40 +1.07%) steigt beim Mautbezahlsystembetreiber Telepass ein. Das Unternehmen im Besitz der italienischen Familie Benetton ist in vierzehn Ländern aktiv und sei nunmehr mit über 2 Mrd. € bewertet.

Edmond de Rothschild: Die ehemals kotierte Genfer Privatbank Edmond de Rothschild wird vom früheren Chef des russischen Ölkonzerns Rosneft (ROSN 6.05 -1.79%), Sergej Bogdantschikow, in New York vor Gericht gestellt. Ihm soll über ein Konstrukt mit Scheingesellschaften durch zu hohe Gebühren, verdeckte Provisionen und missglückte Investitionen ein Schaden von über 100 Mio. $ entstanden sein.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 19.10.2020

Wichtige Ereignisse
vom 19.10.2020

SCHWEIZ:  
07:00   Julius Bär: Interim Statement 9 Mte
10:00   Twint: MK zu Geschäftsgang/Entwicklung (online)
INTERNATIONAL:  
TERMINE UNTERNEHMEN
07:00 NLD Philips, Q3-Zahlen
09:30 DEU Munich Re, Pressefrühstück (online) zu Vertragserneuerung anstelle
von Baden-Baden-Treffen
12:00 DEU Hannover Rück, Presselunch (online) zu Vertragserneuerung anstelle
von Baden-Baden-Treffen
22:05 USA IBM, Q3-Zahlen (detailliert)
23:30 AUS BHP Q1 Production Report
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
SWE: Investor AB, Q3-Zahlen
USA: Halliburton, Q3-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
04:00 CHN BIP Q3/20
04:00 CHN Industrieproduktion 09/20
04:00 CHN Einzelhandelsumsatz 09/20
08:00 DEU Auftragsbestand- und reichweite verarbeitendes Gewerbe 08/20
14:00 USA Rede von Fed-Chef Powell
16:00 USA NAHB-Index 10/20
- Sonstige Termine
LUX: Treffen der EU-Landwirtschaftsminister - 1. Tag (bis 20.10.2020)

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Obere Grenze im Visier?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Wochenauftakt testet der Swiss Market Index erneut seinen Monatsdurchschnitt. Bei einer Rückeroberung besteht noch etwas Luft nach oben. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

Am Dienstag wird im Euroraum der Leistungsbilanzsaldo veröffentlicht. In Deutschland stehen die Erzeugerpreise an. Die wichtigeren Daten erscheinen erst in der zweiten Wochenhälfte: Am Donnerstag wird das deutsche GFK-Konsumklima publiziert und in Frankreich das Geschäftsklima im verarbeitenden Gewerbe. Am Freitag ist dann die Reihe an den Einkaufsmanagerindizes von Oktober, sowohl in den Einzelstaaten als auch für den gesamten Währungsraum. In Grossbritannien stehen am Donnerstag die Inflationsdaten und am Freitag neben dem Einkaufsmanagerindex auch das Verbrauchervertrauen an.

In der Schweiz wird am Dienstag der Handelsbilanzsaldo von September bekanntgegeben. Die Konjunkturforschungsstelle Kof der ETH Zürich stellt am Donnerstag ihre Herbstprognose für die Schweizer Wirtschaft vor.

In den USA stehen am Montag der NAHB-Wohnungsbaumarktindex und am Dienstag Zahlen zu den Baubeginnen und -genehmigungen an. Am Mittwoch veröffentlicht das Federal Reserve das Beige Book über den Gang der Wirtschaft in den einzelnen Notenbankdistrikten. Am Donnerstag werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bekanntgegeben sowie der Index of Leading Indicators. Am Freitag ist die Reihe am Markit-Flash-PMI für das verarbeitende Gewerbe im Oktober. Das Hauptaugenmerk wird am Donnerstag aber wohl auf das letzte TV-Duell zwischen Biden und Trump vor den Wahlen am 3. November gerichtet sein.

Nach der raschen Erholung in China wird zudem von Interesse sein, wie sehr das Bruttoinlandprodukt im dritten Quartal gewachsen ist. Es wird am Montag publiziert.