Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

In den USA haben die Börsen am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones Industrial sank 0,8% auf 27’463, und der breiter diversifizierte S&P 500 verlor 0,3% auf 3390. Der technologielastige Nasdaq 100 hingegen stieg 0,8% auf 11’598.

Das Bild spiegelt sich in den Sektoren des S&P 500 (S&P 500 3'576.00 +0.61%). Technologie und Kommunikation haben zugelegt, solche Aktien werden von Anlegern oft als pandemieresistent betrachtet. Derweil sind die defensiven Branchen Versorger, Gesundheit und Basiskonsumgüter leicht gesunken, und noch etwas mehr verloren haben die zyklischen Sektoren Industrie, Finanz und Energie.

Positive Signale kamen von steigenden Immobilienpreisen und einem höheren Auftragseingang für langlebige Güter wie Maschinen als erwartet. Jedoch trübte sich die Konsumentenstimmung, erhoben vom Conference Board, unerwartet ein.

Im Rahmen der Quartalsberichterstattung haben die Aktien der Pharmakonzerne an Terrain eingebüsst. Merck sanken 1,1%, Pfizer verloren 1,3%, und die Titel von Eli Lilly fielen sogar 6,9% – bei Letzterer ist der Gewinn im dritten Quartal enttäuschend ausgefallen.

Die drei Industriekonzerne Caterpillar, 3M und Raytheon Technologies haben mit ihren Quartalszahlen die Erwartungen von Wallstreet übertroffen, und die Geschäftsleitungen gaben einen zuversichtlichen Ausblick. Dennoch sind die Aktien gesunken: Caterpillar (CAT 174.78 +1.48%) um 3,2%, 3M (MMM 174.14 +0.72%) um 3,1% und Raytheon um 7%.

In Asien haben sich die Aktienmärkte am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. In Tokio sinkt der Nikkei 225 um 0,2%, ebenso wie der breiter gefasste Topix. Der Hongkonger Hang Seng steigt 0,1%, und auf dem chinesischen Festland avanciert der CSI 300 um 0,9%. Der koreanische Kospi gewinnt 0,6%.

Der Terminkontrakt (Futures) auf den S&P 500 handelt am Mittwochmorgen leicht tiefer.

10'457.9
-0.06%
3'495.9
+0.95%
13'237.0
+0.84%
29'591.3
+1.12%
11'880.6
+0.22%
26'165.6
+2.5%
1.0809
+0.03%
0.9103
-0.22%
1.1873
+0.26%
1'827.03
-0.68%
46.34
+1.18%
18'904.00
+3.28%

News Vorbörse Schweiz

Straumann: Der Dentalimplantathersteller Straumann (STMN 1'045.50 +0.24%) meldet für das dritte Quartal einen Umsatz von 370,4 Mio. Fr. und liegt damit leicht unter den Markterwartungen. Organisch wuchs das Unternehmen damit 7,7%, nach 18,7% im Vorjahreszeitraum. Auf Neunmonatssicht ist es allerdings fast 11% geschrumpft, nach +17,1% 2019. (Lesen Sie hier mehr.)

Novartis/Molecular Partners: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 80.11 +0.64%) arbeitet mit dem Biotech-Unternehmen Molecular Partners (MOLN 21.35 +0.71%) bei einem Covid-19-Programm zusammen. Dabei geht es um sogenannte Darpin-Therapien gegen das Virus. In diesem Rahmen zahlt Novartis vorab 60 Mio. Fr. an Molecular Partners. (Lesen Sie hier mehr.)

Landis+Gyr: Beim Anbieter von Energiemanagementlösungen Landis+Gyr (LAND 69.25 +2.21%) startet Mitte November Elodie Cingari als neue Finanzchefin. Der bisherige CFO Jonathan Elmer tritt in den Ruhestand, steht dem Unternehmen aber noch bis Mitte März zur Verfügung.

Basilea: Das Pharmaunternehmen Basilea (BSLN 49.48 +0.04%) hat mit dem US-Konzern Eli Lilly (LLY 143.38 -1.45%) eine Zusammenarbeit und ein Lieferabkommen für eine klinische Studie mit dem Magenkrebsmedikament Ramucirumab (Cyramza) geschlossen. Basilea leitet die Studie, Eli Lilly stellt die Arznei zur Verfügung. (Lesen Sie hier mehr.)

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 28.10.2020

Wichtige Ereignisse
vom 28.10.2020

SCHWEIZ
06:30   Straumann: Umsatz Q3 (Conf. Call 10:30 Uhr)
07:00   Aevis: Ergebnis Q3
10:00   CS-CFA Index Oktober
Sonstige Termine
Schweizerischer Gewerbeverband: Kongress 2020
INTERNATIONAL:  
TERMINE UNTERNEHMEN
07:00 DEU BASF, Q3-Zahlen (detailliert) (Call 9.00 h)
07:00 DEU DWS, Q3-Zahlen (Call 10.00 h)
07:00 DEU Deutsche Bank, Q3-Zahlen (8.00 Presse-Call)
07:15 DEU DIC Asset, Q3-Zahlen
07:00 JPN Sony, Halbjahreszahlen
07:30 DEU Telefonica Deutschland, Q3-Zahlen (Call 8.30 h)
07:30 DEU Delivery Hero, Q3-Umsatz (8.00 h Presse-Call)
07:30 FRA PSA Peugeot, Q3-Umsatz
07:30 FRA Carrefour, Q3-Umsatz
07:30 NLD KPN, Q3-Zahlen
08:00 DEU Puma, Q3-Zahlen (Call 9.30 h)
08:00 DEU Beiersdorf, 9Monatsumsatz (Call 9.30 h)
08:00 NLD Heineken, Q3 Trading Update
08:00 GBR Next, Q3-Zahlen
11:00 USA UPS, Q3-Zahlen
11:20 USA General Electric, Q3-Zahlen
12:30 USA Boeing, Q3-Zahlen
12:30 ITA Eni, Q3-Zahlen
13:00 GBR GlaxoSmithKline, Q3-Zahlen
13:00 GBR Fiat Chrysler Automobiles, Q3-Zahlen
17:45 FRA Unibail-Rodamco-Westfield, 9Monatsumsatz
18:00 NLD ASM International, Q3-Zahlen
18:00 NLD Adyen, Q3 Trading Update
19:00 DEU Deutsche Börse, Q3-Zahlen
21:05 USA Visa, Q3-Zahlen
21:10 USA Ford Motor Co, Q3-Zahlen
21:15 USA Ebay, Q3-Zahlen
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
DNK: Carlsberg, Q3-Zahlen
FRA: Suez, Q3-Zahlen
ITA: Saipem, Q3-Zahlen
NOR: Aker Solutions, Q3-Zahlen
USA: Beyond Meat, Q3-Zahlen
USA: Mastercard, Q3-Zahlen
USA: Boston Scientific, Q3-Zahlen
USA: Amgen, Q3-Zahlen
USA: General Dynamics, Q3-Zahlen
USA: Norfolk, Q3-Zahlen
USA: CME Group, Q3-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
08:45 FRA Verbrauchervertrauen 10/20
09:00 ESP Einzelhandelsumsatz 09/20
11:30 DEU Anleihe / Volumen: 2 Mrd EUR / Laufzeit: 15 Jahre
12:00 IRL Einzelhandelsumsatz 09/20
13:30 USA Lagerbestände Grosshandel 09/20 (vorab)
15:00 CND BoC, Zinsentscheid
15:30 USA EIA Ölbericht (Woche)
- Sonstige Termine
09:30 EUR EuGH-Urteil zur Berechnung der Lkw-Maut in Deutschland
11:00 DEU Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) stellt
Aufsichtsratsstudie 2020 vor - Einfluss und Vergütung der Kontrolleure
10:00 Pk des Modeverbandes GermanFashion zu Konsumertrends beim Bekleidungskauf
in der Corona-Krise
11:45 DEU Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier legt Herbstprognose der
Bundesregierung vor

(Quelle: AWP)

SMI: neue Abwärtswelle in Sicht

Für den Swiss Market Index trüben sich die Aussichten zunehmend ein. Selbst an der populären 200-Tage-Linie greifen Anleger nicht zu. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse lanciert Callable BRC auf Swiss Life, Swiss Re und Zurich mit einem Coupon von 8,5% p.a.

Neu in Zeichnung bei der Credit Suisse (CSGN 11.60 +1.67%) ist ein Callable Barrier Reverse Convertible in Franken auf Swiss Life (SLHN 411.50 +1.11%), Swiss Re (SREN 84.42 +0.86%) und Zurich mit einem Coupon von 8,5% p.a. und einer Barriere von 59% (Valor 49 347 053).

Der Callable Barrier Reverse Convertible zahlt einen fixen Coupon von 8,5% p.a. Der Emittent hat das Recht, das Produkt frühzeitig zu 100% zurückzuzahlen (in diesem Falle frühestens nach sechs Monaten).

Falls das Produkt nicht frühzeitig zurückgezahlt wird, und sofern alle Basiswerte während der Laufzeit des Produkts über der Barriere von 59% notieren, werden bei Verfall 100% des Nominalwerts zurückgezahlt. Andernfalls könnte das investierte Kapital bei der Endfixierung in den Basiswert mit der schlechtesten Kursentwicklung umgewandelt werden, d.h. in die Aktie, die bei der Endfixierung gegenüber der Anfangsfixierung am stärksten gefallen ist, und somit einen Verlust verzeichnen.

Zeichnungsschluss ist am 30. Oktober um 15 Uhr, die Anfangsfixierung findet am selben Tag statt. Die Laufzeit des Produkts beträgt ein Jahr (unter Vorbehalt einer frühzeitigen Rückzahlung). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um ein Renditeoptimierungsprodukt (Barrier Reverse Convertible, 1230*).