Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Der breite US-Index S&P 500 stand am Montag unter dem Eindruck des möglichen Durchbruchs bei der Suche nach einem Impfstoff gegen Covid-19. Der Index schloss mit einem Plus von 1,17% bei 3550,5 Punkten. Dies, obwohl Indexschwergewichte wie Apple (–2%, 116.32 $) oder Amazon (–5,06%, 3143.74 $) verloren, die im laufenden Jahr bisher zu den Gewinnern gezählt hatten. Im Aufschwung befanden sich die Anteile von Tourismus- und Erdölunternehmen.

Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 verlor entsprechend 2,16% auf 11’830,38 Punkte. Das Online-Reiseportal Expedia war dort Tagesgewinner mit einem Plus von 24,6% auf 128.64 $, während bisherige Krisengewinner wie Netflix (NFLX 491.36 +1.31%), Facebook (FB 277.81 +0.81%) oder die erwähnten Amazon (AMZN 3'195.34 +0.32%) und Apple (AAPL 116.59 +0.48%) den Index nach unten zogen.

Asien

In Asien handeln die Börsen am Dienstag leicht positiv. Der japanische Nikkei 225 liegt 0,26% im Plus bei 24’905,59 Punkten. In Korea gewinnt der Kospi 0,23% auf 2452,81 Punkte.

In China handelt der Shanghai Composite derweil leicht im Minus (–0,78%) bei 3347,53 Punkten, nachdem er positiv in den Tag gestartet war. Der Hongkonger Index Hang Seng liegt zwar noch 0,19% im Plus, tendert allerdings seit Eröffnung ebenfalls stetig tiefer.

10'501.2
+0.03%
3'527.8
+0.48%
13'335.7
+0.37%
29'910.4
+0.13%
12'205.8
+0.92%
26'644.7
+0.4%
1.0823
+0.11%
0.9047
+0.03%
1.1963
+0.01%
1'788.49
-1.42%
48.24
+1.13%
17'156.00
-0.3%

News Vorbörse Schweiz

Raiffeisen: Die drittgrösste Schweizer Bank tritt per Ende März 2021 aus der Schweizerischen Bankiervereinigung aus. Die Bankbranche und die Interessen der verschiedenen Akteure auf dem Schweizer Finanzplatz hätten sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Raiffeisen habe deshalb ihre Rolle bei der Mitgestaltung der politischen Rahmenbedingungen kritisch überprüft. Als inlandorientierte und genossenschaftliche Bankengruppe werde Raiffeisen ihre Interessen künftig eigenständig vertreten. Die Bankiervereinigung bedauert den Entscheid. (Lesen Sie hier mehr.)

SGS: Der Warenprüfer SGS (SGSN 2'588.00 +0.04%) übernimmt die Synlab Analytics & Services (A&S). Diese gehört zur Münchner Synlab-Gruppe und erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Umwelt, Lebensmitteltests und der sogenannten Tribologie und ist vor allem in Europa tätig. A&S erzielte 2019 mit 2000 Mitarbeitern einen Umsatz von 202 Mio. €. Als Kaufpreis werden «voraussichtlich 550 Mio. €» genannt. In der zweiten Jahreshälfte hat sich SGS vom Einbruch während des Corona-Lockdown erholt. Das Geschäft habe im zweiten Semester allmählich an Fahrt aufgenommen, teilte sie am Dienstag mit. Die Marge konnten die Genfer steigern. (Lesen Sie hier mehr.)

Lonza: Das Chemieunternehmen Lonza (LONN 551.80 +0.69%) wird für das Pharmaunternehmen Altimmune einen möglichen Coronaimpfstoff herstellen. Dabei handelt es sich um den Impfstoffkandidaten Adcovid, der einmalig über einen Nasenspray verabreicht wird. Altimmune hofft, den Impfstoff 2021 auf den Markt zu bringen. Finanzielle Details zu dem Auftrag wurden in der Mitteilung keine genannt. (Lesen Sie hier mehr.)

Sunrise: Beim Telecomkonzern Sunrise (SRCG 110.10 +0.09%) hat die ausserordentliche Generalversammlung den neuen Verwaltungsrat gewählt. Mit der Übernahme des Telecomkonzerns durch die UPC-Mutter Liberty Global (LBTYA 22.68 -0.4%) übernimmt deren Chef Mike Fries das Verwaltungsratspräsidium. Daneben wurden auch Baptiest Coopmans, Miranda Curtis, Manuel Kohnstamm, Andrea Salvato, Marisa Drew, Thomas Meyer sowie Joseph Deiss in das Aufsichtsgremium gewählt.

Bachem: Das Biochemieunternehmen Bachem (BANB 363.50 +2.11%) hat einen neuen CFO ernannt. Alain Schaffter wird im kommenden Jahr Finanzchef Stephan Schindler (SCHP 249.80 +0.12%) ersetzen. Schindler, seit 2009 CFO der Gruppe, habe sich entschieden, seine berufliche Laufbahn per Ende März 2021 ausserhalb des Unternehmens fortzusetzen. Schaffter, derzeit Interimsfinanzchef bei der Solvias in Kaiseraugst, trete die Nachfolge am 1. Februar an.

Conzzeta: Die Unternehmensgruppe Conzzeta (CON 1'078.00 +0.75%) verkauft den Geschäftsbereich FoamPartner für 270 Mio. Fr. an Recticel, einen belgischen Spezialisten für Polyurethanchemie mit Sitz in Brüssel. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2021 erwartet. Zudem hat das Unternehmen neue finanzielle Ziele festgelegt. Mit der Konzentration auf Bystronic (Blechbearbeitung) werde bis 2025 ein durchschnittliches jährliches Wachstum (CAGR) von über 5% ab 2019 angestrebt. Akquisitionen kämen hinzu. Zudem sollen eine Ebit-Marge von über 12% sowie eine Rendite auf den betrieblichen Nettoaktiven von über 25% erreicht werden. (Lesen Sie hier mehr.)

PSP Swiss Property: Der Gewinn der Immobiliengesellschaft PSP (PSPN 111.40 -0.54%) Swiss Property ging in den ersten neun Monaten 42% auf 179,9 Mio. Fr. zurück. Im Vorjahr hatte sie von einem einmaligen Steuereffekt, Verkaufserfolgen und einer ausserordentlichen Portfolioaufwertung profitiert. Die Prognosen für 2020 werden bestätigt. (Lesen Sie hier mehr.)

SoftwareOne: Das IT-Unternehmen SoftwareOne (SWON 23.20 0%) wird die restlichen 60% an der InterGrupo übernehmen. Eine erste Investition sei man bereits im vergangenen Jahr eingegangen. Die InterGrupo ist ein Spezialist für Anwendungsmodernisierung und Cloud-Technologielösungen. Sie hat ihren Hauptsitz in Kolumbien und beschäftigt rund 1400 Mitarbeiter. In den zwölf Monaten bis Juni 2020 erzielte sie einen Bruttogewinn von rund 35 Mio. Fr. Die Transaktion solle Anfang 2021 abgeschlossen werden.

Arbonia: Der Bauausrüster Arbonia (ARBN 13.10 +2.66%) hat einen Konsortialkredit refinanziert. Die neue Kreditfazilität über 250 Mio. Fr. werde erneut in Form eines Konsortialkredits aufgelegt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. (Lesen Sie hier mehr.)

Varia US Properties: Die auf US-Wohnimmobilien spezialisierte Varia (VARN 38.50 +0.79%) US Properties hat im dritten Quartal 2020 mehr verdient. Die Mieteinnahmen nahmen im Berichtszeitraum um 9,9% auf 24,9 Mio. $ zu. (Lesen Sie hier mehr.)

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 10.11.2020

Wichtige Ereignisse
vom 10.11.2020

SCHWEIZ
07:00   PSP Swiss Property: Ergebnis Q3 (Conf. Call 11.00 Uhr)
07:00   Varia US: Q3 Trading Update
08:00   EFV/SNB: Eidgenössische Anleihe - Ankündigung
08:30   UBS Outlook Schweiz (online)
09:00   Hotelplan: MK zu Ausblick Wintergeschäft/Prognosen Sommer 2021
22:30   Alcon: Ergebnis Q3 (Conf. Call 11.11.)
Sonstige Termine
Conzzeta: Capital Markets Day (online, ab 09.15 Uhr)
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
07:00 DEU Deutsche Post, Q3-Zahlen (detailliert) (8.30 h Call)
07:00 DEU Siemens Energy, Jahreszahlen (10.00 h Bilanz-Pk online)
07:00 DEU Teamviewer AG, Q3-Zahlen (9.30 h Call)
07:00 DEU 1&1 Drillisch, 9Monatszahlen
07:00 DEU United Internet, Q3-Zahlen
07:00 DEU Hamborner Reit, 9Monatszahlen
07:30 AUT Voestalpine, Q3-Zahlen
07:30 DEU Henkel, Q3-Zahlen (detailliert) (10.30 h Call)
07:30 DEU Jungheinrich, Q3-Zahlen
07:30 DEU Jenoptik, Q3-Zahlen
07:30 DEU Adidas, Q3-Zahlen (10.00 h Call)
07:30 DEU Heidelberger Druckmaschinen, Q2-Zahlen
07:30 DEU ElringKlinger, Q3-Zahlen (14.00 h Call)
07:30 DEU Deutz, 9Monatszahlen (9.00 h Call)
07:30 DEU Uniper, Q3-Zahlen (8.30 h Call)
07:45 DEU Eckert & Ziegler, Q3-Zahlen (detailliert)
08:00 GBR Direct Line Insurance, Q3-Umsatz
08:00 DEU Schaeffler, Q3-Zahlen
08:00 DEU Westwing Group, Q3-Zahlen
08:00 DEU Traton SE, Q3-Zahlen
09:15 DEU Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure
18:00 FRA Alstom, Halbjahreszahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
DEU: Porsche SE, Q3-Zahlen
DEU: BioNTech, Q3-Zahlen
DEU: Süss MicroTec, Q3-Zahlen
ITA: Telecom Italia, Q3-Zahlen
USA: Lyft, Q3-Zahlen
USA: Eastman Kodak, Q3-Zahlen
Termine Konjunktur
00:50 JPN BoJ Leistungsbilanz 09/20
02:30 CHN Verbraucherpreise 10/20
07:30 FRA Arbeitslosenquote Q3/20
08:00 GBR Arbeitslosenzahlen 09/20
08:00 DEU Bauhauptgewerbe (Umsatz und Beschäftigte) 08/20
08:45 FRA Industrieproduktion 09/20
10:00 ITA Industrieproduktion 09/20
11:00 GRC Verbraucherpreise 10/20
11:00 DEU ZEW-Konjunkturerwartungen 11/20
PRT: Notenbankkonferenz Europäische Zentralbank (EZB), Sintra
- Sonstige Termine
11:00 DEU Pk Creditreform zum "Schuldneratlas Deutschland 2020", Düsseldorf

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: neue Rekorde nicht haltbar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Swiss Market Index hat Schwierigkeiten, sich im ersten Anlauf oberhalb der 10’600er-Marke zu etablieren. Das ist kein Drama, zeigt aber, dass die Bäume auch jetzt nicht in den Himmel wachsen. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Rohstoffe

Impfstoff gibt Ölpreis neuen Schub

Am Montag ist der Preis für Brent-Öl um mehr als 7% auf ein Zweiwochenhoch von 42.60 $ je Fass gestiegen. Auch die Ölsorte WTI legte über 7% zu. Grund für den Preisschub ist die Mitteilung des Pharmakonzerns Pfizer, dass der getestete Coronaimpfstoff Infektionen um 90% gesenkt habe. Am Ölmarkt kommt nun Optimismus auf, dass die Beschränkungen für Tourismus, Verkehr und die Wirtschaft bald aufgehoben werden könnten – was die Erholung der Ölnachfrage beschleunigen würde. Die Internationale Energieagentur beispielsweise hatte für 2020 einen Rückgang der Ölnachfrage von 8% prognostiziert.

Entscheidend wird nun sein, wie die Opec und ihre Partnerländer (Opec+) die weitere Nachfrageentwicklung einschätzen. Am 1. Dezember trifft sich das Ölkartell, um über die Fortführung der Förderkürzungen zu entscheiden. Schon in einer Woche wird das Beobachtungskomitee zusammentreten, um den Beschluss vorzubereiten. Beobachter gingen zuletzt davon aus, dass der bisherige Plan, die Förderung um 2 Mio. Fass pro Tag auszuweiten, um mindestens mehrere Monate nach hinten verschoben wird.