Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

An den US-Börsen fand gestern eine Rückbesinnung auf Tech-Werte statt. Nachdem Pandemiegewinner wie Facebook (FB 277.81 +0.81%), Apple (AAPL 116.59 +0.48%) und Netflix (NFLX 491.36 +1.31%) zu Wochenbeginn wegen der Fortschritte beim Coronaimpfstoff unter Druck gekommen waren, waren sie am Mittwoch wieder gesucht. Dafür standen umgekehrt die Aktien der durch Covid-19 am ärgsten gebeutelten Sektoren wieder auf der Verkaufsliste.

Der Dow Jones gab leicht nach und schloss 0,1% tiefer auf 29’397. Der breiter gefasste S&P 500 stieg dagegen 0,8% auf 3572 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 avancierte 2,3% auf 11’892.

Die besten Titel im S&P 500 (S&P 500 3'636.50 +0.21%) waren diejenigen der Digitalplattform Etsy mit fast 10%. Zu den grössten Verlierern gehörten Delta Air Lines und Darden Restaurants mit über 5% Minus.

Im Dow stehen Apple, Salesforce und Microsoft zuoberst, während American Express, Boeing und Walt Disney 3% und mehr eingebüsst haben.

Zwischenzeitlich lagen auch Lyft fast 8% im Plus. Der Fahrdienstvermittler hatte im dritten Quartal den Umsatz um mehr als die Hälfte gesteigert und den Verlust stärker reduziert als erwartet. Im Verlauf des Handels gaben die Aktien die Gewinne ab und schlossen nur 1% fester.

Der US-Anleihenhandel war wegen eines Feiertags geschlossen. Deshalb war auch der Umsatz an den Aktienbörsen geringer.

Asien-Pazifik

Ein gemischtes Bild zeichnen die Kurstableaus in Fernost. In Tokio notiert der Nikkei 225 0,7% im Plus, während der chinesische Shanghai Composite Index 0,2% eingebüsst hat. Der Hang Seng in Hongkong und der koreanische Kospi liegen 0,4% im Minus. Auch die Leitindizes in Indien und Australien haben zwischen 0,3 und 0,5% verloren.

10'501.2
+0.03%
3'527.8
+0.48%
13'335.7
+0.37%
29'910.4
+0.13%
12'205.8
+0.92%
26'644.7
+0.4%
1.0823
+0.11%
0.9047
+0.03%
1.1963
+0.01%
1'788.49
-1.42%
48.24
+1.13%
17'156.00
-0.3%

News Vorbörse Schweiz

Zurich: Die Zurich Insurance (ZURN 372.30 -0.08%) Group hat nach neun Monaten trotz Corona in der Schadenversicherung etwas mehr eingenommen. Dagegen kam es im Neugeschäft der Lebensversicherung zu einem Rückgang. Im Schaden- und Unfallgeschäft beziffert Zurich die Belastung aus Coronaschäden nach wie vor auf rund 450 Mio. $. Das meiste wird für Betriebsunterbrüche an Kunden bezahlt. (Lesen Sie hier mehr.)

Baloise: Der Versicherer Baloise (BALN 158.90 -1.18%) weist nach neun Monaten einen Rückgang des Geschäftsvolumens um 6,5% auf 6,94 Mrd. Fr. auf. Der Grund ist ein Einmaleffekt aus dem Vorjahr: Damals waren die Prämien des Lebengeschäfts stark gestiegen, weil sich ein Mitbewerber zurückgezogen hatte. (Lesen Sie hier mehr.)

Flughafen Zürich: Der Flughafen Zürich (FHZN 155.60 -0.89%) ist von der zweiten Coronawelle voll erfasst worden. Im Oktober flogen noch 468’616 Passagiere über Zürich, 84% weniger als im Oktober letzten Jahres. Weniger Betrieb am Flughafen bedeutet weniger Umsatz in den Läden und den Restaurants. Der Gesamtkommerzumsatz sank um 69% auf 16,5 Mio. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Lonza: Lonza (LONN 551.80 +0.69%) kooperiert mit der japanischen Fujifilm (Fujifilm 55.03 -0.17%) Cellular Dynamics in der Produktion bestimmter Stammzellen. Die Vereinbarung ermögliche Arzneimittelentwicklern, Know-how und Technologien beider Unternehmen für die Herstellung von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC) durch Lizenzvereinbarungen zu nutzen, so Lonza.

Calida: Die Bekleidungsherstellerin Calida (CALN 29.50 +0.68%) kann den Aktionären ihrer französischen Tochtergesellschaft Lafuma ein Übernahmeangebot unterbreiten. Das entsprechende Angebot wurde durch die französische Aufsichtsbehörde Autorité des marchés financiers (AMF) bewilligt. (Lesen Sie hier mehr.)

Leonteq: Beim Derivatspezialisten Leonteq (LEON 34.30 +0.29%) kommt es zu einer Änderung in der Geschäftsleitung. Alessandro Ricci ist «spätestens per Januar 2021» zum Leiter Investment Solutions und neuen Geschäftsleitungsmitglied ernannt worden. Er folgt in auf David Schmid, der das Unternehmen verlassen wird.

Metall Zug: Die Metall-Zug-Gruppe plant mit dem Hersteller von Selbsinjektionssystemen SHL Medical die Errichtung eines kombinierten Produktions- und Bürogebäudes auf dem Areal des Tech-Clusters Zug. SHL Medical wolle an diesem Standort ab 2024 Arzneimittelabgabesysteme für die Pharmaindustrie fertigen, teilt Metall Zug (METN 1'360.00 -0.73%) mit.

BLKB: Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB 928.00 +0.43%) (BLKB) bleibt ein Topschuldner. Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat das AA-Rating mit Ausblick stabil für das Finanzinstitut bestätigt.

Aryzta: Der Backwarenkonzern Aryzta (ARYN 0.69 +1.18%) wird wie angekündigt den Verwaltungsrat mit neuen Köpfen besetzen. An der Generalversammlung vom 15. Dezember sollen Gordon Hardie, Jörg Riboni und Hélène Weber-Dubi neu ins Gremium gewählt werden.

Hypothekarbank Lenzburg: Die Hypothekarbank Lenzburg (HBLN 4'260.00 +0.95%) hat mit Belvoir Capital einen weiteren Kunden für ihre IT-Plattform Finstar gewonnen. Belvoir Capital wird Finstar für die Lancierung einer neuen Online-Plattform für Privatanleger als Abwicklungs- und Depotsystem nutzen.

Kudelski: Der Verschlüsselungsspezialist Kudelski (KUD 3.48 +0.87%) wird mit dem Genfer Kabelanbieter Naxoo für die Sicherheit des Naxoo-IoT-Netzwerks zusammenarbeiten. Man werde wichtige Bedrohungs- und Geräte-Sicherheitsprüfungen für Naxoo durchführen, so das Unternehmen.

Wisekey: Das Cybersecurity-Unternehmen Wisekey (WIHN 1.17 +0.86%) versorgt die argentinische Zahlungsmanagementplattform Bilwee mit ihrer digitalen Identifikations- und Sicherheitsplattform WiseID. Damit könnten Unternehmen die auf der Plattform durchgeführten Transaktionen schützen, teilt Wisekey mit.

Sunrise: Der Telecomkonzern Sunrise (SRCG 110.10 +0.09%) wird die Anleihe 1,5%/2024 über 200 Mio. Fr. (ISIN: CH0398633237) vorzeitig per 24. November zurückzahlen. Sunrise steht kurz vor der Übernahme durch die UPC-Muttergesellschaft Liberty Global (LBTYA 22.68 -0.4%).

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 12.11.2020

Wichtige Ereignisse
vom 12.11.2020

Schweiz
06:45   Zurich Insurance: Update 9Mte (Conf. Call 13.00 Uhr)
07:00   Bâloise: Zwischenmitteilung Q3
08:30   MK IAZI: Miet- und Leerwohnungsstudie (online)
Sonstige Termine
SFI: Jahresversammlung, Zürich
International
TERMINE UNTERNEHMEN
06:55 DEU TAG Immobilien, Q3-Zahlen
07:00 DEU Fraport, Verkehrszahlen 10/20
07:00 DEU Siemens, Jahreszahlen (8.00 h Jahres-Pk per Webcast)
07:00 DEU K+S, Q3-Zahlen
07:00 DEU RWE, Q3-Zahlen (10.00 h Call)
07:00 DEU Merck KGaA, Q3-Zahlen (9.30 h Call)
07:00 DEU Aareal Bank, Q3-Zahlen (Call 9.30 h)
07:00 DEU SMA Solar, Q3-Zahlen
07:00 DEU LEG Immobilien, Q3-Zahlen
07:00 DEU Indus Holding, Q3-Zahlen
07:00 DEU Cewe Stiftung, Q3-Zahlen
07:00 DEU Ströer, Q3-Zahlen
07:00 DEU Windeln.de, Q3-Zahlen
07:00 DEU Varta, Q3-Zahlen
07:00 DEU Bilfinger, Q3-Zahlen
07:00 DEU Procredit Holding, 9Monatszahlen
07:00 DEU Deutsche Telekom, Q3-Zahlen (10.00 h Call)
07:00 DEU Evotec 9Monatszahlen (14.00 h Call)
07:00 BEL KBC Group, Q3-Zahlen
07:30 DEU Fielmann, Q3-Zahlen (detailliert)
07:30 DEU HHLA, Q3-Zahlen
07:30 DEU Sixt SE, Q3-Zahlen (detailliert)
07:30 DEU Aurelius, Q3-Zahlen
07:30 DEU GFT Technologies, Q3-Zahlen
07:30 DEU MLP, Q3-Zahlen
07:30 DEU Talanx, 9Monatszahlen (8.00 h Call)
07:30 DEU BayWa, Q3-Zahlen
07:30 DEU Zeal Network, 9Monatszahlen (detailliert)
07:30 DEU SGL Carbon, 9Monatszahlen
07:30 DEU Medigene, Q3-Zahlen
07:30 ITA Assicurazioni Generali, 9Monatszahlen
07:30 AUT Raiffeisen International, Q3-Zahlen
07:45 DEU Krones, Q3-Zahlen
08:00 DEU Jost Werke, Q3-Zahlen
08:00 DEU Cancom, Q3-Zahlen (detailliert)
08:00 DEU OHB, Q3-Zahlen
08:00 GBR Burberry, Halbjahreszahlen
08:00 GBR National Grid, Q3-Zahlen
08:00 LUX RTL, Q3-Zahlen
08:00 LUX Global Fashion Group, Q3-Zahlen (detailliert)
10:00 DEU BayernLB, Q3-Zahlen
11:00 DEU dm Drogeriemarkt, Jahres-Pk
18:00 DEU Deutsche Euroshop, Q3-Zahlen
22:05 USA Walt Disney, Q4-Zahlen
22:05 USA Cisco Systems, Q1-Zahlen
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
DEU: Bertelsmann, Q3-Zahlen
DEU: Bastei Lübbe, Halbjahreszahlen
DEU: Biotest, Q3-Zahlen (Call 10.00 h)
DEU: Hermle, Q3-Zahlen
DEU: Stemmer Imaging, Q3-Zahlen
DEU: Init - Traffic Systems, Q3-Zahlen
DEU: Delticom, Q3-Zahlen
DEU: DFV, Q3-Zahlen
DEU: R. Stahl, Q3-Zahlen
DEU: Knaus Tabbert, Q3-Zahlen
DEU: Lotto24, Q3-Zahlen
DEU: KSB, 9Monatszahlen
GBR: Aston Martin, Q3-Zahlen
USA: Applied Materials, Q4-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
08:00 GBR BIP Q3/20 (1. Veröffentlichung)
08:00 GBR Industrieproduktion 09/20
08:00 GBR Handelsbilanz non-EU 09/20
08:00 DEU Verbraucherpreise 10/20 (endgültig)
11:00 EUR Industrieproduktion 09/20
14:30 USA Verbraucherpreise 10/20
14:30 USA Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:30 USA Realeinkommen 10/20
17:00 USA EIA Ölbericht (Woche)
17:45 EUR ECB Forum on Central Banking, Teilnahme EZB-Präsidentin Christine
Lagarde, Fed-Chairman Jerome Powell und BoE-Gouverneur Andrew Bailey
- Sonstige Termine
09:30 DEU Bundesverfassungsgericht veröffentlicht Entscheidung über
Vattenfall-Klage wegen Entschädigung für beschleunigten Atomausstieg
15:00 DEU Bundesfinanzminister Scholz stellt die neue Steuerschätzung vor
DEU: Pharmazeutische Fachtagung der Pharma Solutions Europe (PSE) "Lösungen und
Wissen rund um das Management der Arzneimittelrabattverträge"

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Wiederholt sich die Vergangenheit?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Swiss Market Index zeigt erstaunliche Parallelen zu seiner Entwicklung vor zwei Jahren. Setzt sich dieser Gleichlauf fort, können Anleger sich freuen. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Zinsen und Devisen

«Die auffälligste Entwicklung der letzten Tage ist der deutliche Anstieg der Staatsanleihenrenditen auf beiden Seiten des Atlantiks», schreiben die Strategen von UniCredit am Mittwoch. Ursache ist die Hoffnung auf einen zuverlässigen Impfstoff.

Die Zuversicht verdrängt die Konjunktursorgen, der Wirtschaftsausblick wird optimistischer, und die Inflationserwartungen steigen. Damit avancieren auch die langfristigen Zinsen – die wichtigste Referenz sind die zehnjährigen Staatsanleihen aus den USA und Deutschland.

Bevor am Montagmittag die Meldung über den Erfolg bei einer Impfstofftestreihe hereingekommen sei, habe die Rendite der zehnjährigen deutschen Bundesanleihen –0,64% notiert, hält UniCredit fest. Am Mittwochmorgen, keine 48 Stunden später, habe die Rendite der Bunds 0,17 Prozentpunkte weiter oben gestanden, bei –0,47%. «Dies entspricht dem höchsten Niveau seit zwei Monaten, und erstmals seit fünf Wochen befinden wir uns damit wieder oberhalb des Einlagensatzes der Europäischen Zentralbank.»

Es ist ein gutes Zeichen und eigentlich der Normalfall, wenn die langfristigen Marktzinsen höher notieren als der Leitzins und die kurzfristigen Geldmarktsätze. Am Mittwochnachmittag handelte die Bundrendite allerdings mit –0,51% wieder unter dem EZB-Einlagensatz von –0,5%.

Abgesehen von den Marktturbulenzen im März sei der jüngste Renditeanstieg der stärkste seit Anfang Dezember 2016, führt UniCredit aus. Auslöser damals waren Gedankenspiele des US-Finanzministers Steven Mnuchin über die Ausgabe von hundertjährigen Staatsanleihen sowie Marktspekulationen über ein Auslaufen des Wertpapierkaufprogramms der EZB.

Parallel zu den deutschen Bunds stieg die Rendite der zehnjährigen Anleihen der Eidgenossenschaft zuerst von –0,51 auf –0,38%, notierte dann aber am Mittwochnachmittag wieder weiter unten auf –0,48%.

In den USA sprang die Rendite der zehnjährigen Treasuries am Montag von 0,81 auf 0,95%, das ist die grösste Tageszunahme seit der Liquiditätskrise am Anleihenmarkt im März. Am Dienstag stieg die Rendite weiter auf 0,98% – am Mittwoch war der Handel wegen des Veterans Day geschlossen. Anfang Oktober lag der zehnjährige US-Marktzins noch auf 0,68%. Anleger warten gespannt, ob der Zins nun über 1% steigt.

UniCredit resümiert, der Renditeanstieg spiegle die Erwartung der Anleger, ein wirksamer Impfstoff ermögliche eine zügigere Konjunkturerholung. «Es würde nun wohl schon eine Reihe negativer Nachrichten und Entwicklungen benötigen, um die Bundrendite wieder auf ihr vorheriges Niveau zu drücken.»