Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die Märkte in den USA gaben am Mittwoch ab. Steigende Coronaneuinfektionen und Präsident Donald Trump, der weiterhin die Machtübergabe an Nachfolger Joe Biden verschleppt, drückten auf die Stimmung. Der Leitindex Dow Jones verlor 1,2% auf 29’438 Punkte. Der breite S&P 500 gab ebenfalls 1,2% nach auf 3568 Zähler. Und der technologielastige Nasdaq 100 büsste rund 0,7% auf 11’895 Punkte ein.

Im Fokus standen die Aktien der Impfstoffhersteller BioNTech (+4%) und Pfizer (+0,8%). Moderna (–4,6%) gaben nach, nachdem sie zuvor ein Rekordhoch erreicht hatten. Die Aktien des Flugzeugbauers Boeing (–3,2%) handelten mit Verlusten, nachdem sie zuvor wegen der Wiederzulassung des Unglücksfliegers 737 Max avanciert waren.

Asien

Die steigenden Coronavirusfälle drücken auch auf die Stimmung an den asiatischen Börsen. Zugleich sorgt die Anküdigung des chinesischen Präsident Xi Jinping, Zölle zu senken und die Importe hochwertiger Waren und Dienstleistungen auszuweiten, für Entlastung.

In Japan gibt der Leitindex Nikkei 225 0,4% nach. Der breite Topix avanciert dagegen rund 0,3%. In China gewinnt der Shanghai Composite 0,3%. In Hongkong verliert der Hang Seng rund 0,5%. In Südkorea tritt der Kospi mit –0,02% praktisch auf der Stelle.

10'501.2
+0.03%
3'527.8
+0.48%
13'335.7
+0.37%
29'910.4
+0.13%
12'205.8
+0.92%
26'644.7
+0.4%
1.0823
+0.11%
0.9047
+0.03%
1.1963
+0.01%
1'788.49
-1.42%
48.24
+1.13%
17'156.00
-0.3%

News Vorbörse Schweiz

ABB: Der Industriekonzern ABB (ABBN 24.15 -0.04%) stellt die drei Divisionen Turbocharging (Industrieautomation), Mechanical Power Transmission (Antriebstechnik) und Power Conversion (Elektrifizierung) zur Disposition, teilte er im Vorfeld des heutigen Investorentages mit. Sie stünden für rund 1,75 Mrd. $ oder fast 6% des jährlichen Konzernumsatzes. Zudem senkt der Konzern das Umsatzwachstumsziel auf 3 bis 5% (bisher 3 bis 6%). Das Ziel für die Gewinnmarge ist unverändert. (Lesen Sie hier mehr.)

Sika: Die Herstellerin von Spezialchemikalien Sika (SIKA 230.60 +1.14%) nimmt in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine neue Fertigungsanlage in Betrieb. Lokal produziert werden dort nun neben Betonzusatzmitteln auch Epoxidharze für Bodenbeläge. Sika-Chef Paul Schuler hält an den für das laufende Geschäftsjahr formulierten Zielen fest, trotz anhaltender Coronakrise, sagte er in einem Interview mit der Plattform «The Market». (Lesen Sie hier mehr.)

Straumann: Die Einnahmen im Zahnimplantatmarkt dürften 2020 gemäss Guillaume Daniellot, CEO von Straumann (STMN 1'035.50 -0.43%), wegen der Coronapandemie um 15 bis 20% unter dem Vorjahr ausfallen. Straumann werde aber im Schlussquartal wieder knapp an die Zahlen von 2019 herankommen, sagte Daniellot in einem Interview mit der «Neuen Zürcher Zeitung». (Lesen Sie hier mehr.)

Ypsomed: Die Herstellerin von Injektions- und Infusionssystemen Ypsomed (YPSN 143.80 -1.1%) hat mit Eli Lilly (LLY 147.44 +1.86%) nicht exklusiv ein System für eine bessere, automatisierte Insulinabgabe vereinbart. Lilly wird dieses System, das sich derzeit in Entwicklung befindet, zusammen mit einer von Ypsomed entwickelten und hergestellten Insulinpumpe vermarkten.

Lonza: Der Pharmazulieferer Lonza (LONN 551.80 +0.69%) investiert rund 80 bis 90 Mio. Fr. in die Produktionsanlagen für den Coronaimpfstoff der US-Firma Moderna, sagte Präsident Albert Baehny gegenüver der «Handelszeitung». Ende Juli hatte Baehny noch einen Betrag von 70 Mio. Fr. genannt. Die Produktionskapazität in Portsmouth, USA, und in Visp betrage 400 Mio. Impfdosen pro Jahr. Bis Ende 2020 dürften maximal 50 Mio. Dosen zur Verfügung stehen.

Vifor: Das Gemeinschaftsunternehmen Vifor Fresenius (FRE 38.07 +1.06%) Medical Care (FME 70.82 +0.83%) Renal Pharma und Fresenius Kabi haben für den Kaliumbinder Veltassa eine Vereinbarung geschlossen. Fresenius Kabi erhält das exklusive Recht, Veltassa in China zu vertreiben und zu verkaufen.

Wisekey: Di IT-Sicherheitsspezialistin Wisekey (WIHN 1.17 +0.86%) hat eine erste Etappe zur Übernahme der deutschen Arago abgeschlossen. Dabei hätten die beiden Firmen eine Vereinbarung getroffen, wonach Wisekey eine Mehrheitsbeteiligung von 51% an der im Bereich künstliche Intelligenz tätigen Gesellschaft erwirbt.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 19.11.2020

Wichtige Ereignisse
vom 19.11.2020

Schweiz
08:00   EZV: Aussenhandel/Uhrenexporte Oktober 2020
08:30   BFS: Produktions-, Auftrags- und Umsatzstatistik sek. Sektor im Q3
Sonstige Termine
BAK: Online-Prognosetagung (11.00 Uhr, inkl. neuer BIP-Prognose)
ABB: Capital Markets Day 2020 (online, 11.30 bis 17.15 Uhr)
UBS: aoGV (2. Teil Dividende, 10.00 Uhr)
International
Termine Unternehmen
07:00 DEU Thyssenkrupp, Jahreszahlen (Pk online 10.00 h)
07:00 DEU Knorr-Bremse, Q3-Zahlen
07:30 DEU CTS Eventim, Q3-Zahlen
07:30 FRA Bouygues, 9Monatszahlen
08:00 GBR Kingfisher, Q3 Trading Update
11:00 DEU Borussia Dortmund, Hauptversammlung (online)
13:30 DEU MTU, Investoren- und Analystenkonferenz
- Ohne genaue Zeitangabe
DEU: Evotec, Capital Markets Day (online)
USA: Macy's, Q3-Zahlen
Termine Konjunktur
06:30 NLD Arbeitslosenquote 10/20
10:00 EUR EZB Leistungsbilanz 09/20
10:00 ESP Handelsbilanz 09/20
12:00 TUR Zentralbank, Zinsentscheid
14:30 USA Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:30 USA Philly Fed Business Outlook 11/20
16:00 USA Frühindikator 10/20
16:00 USA Wiederverkäufe Häuser 10/20
- Sonstige Termine
09:00 EUR EZB-Präsidentin Lagarde im Wirtschaftsausschuss des Europaparlaments
09:00 BEL Videokonferenz der EU-Minister für Industrie und Binnenmarkt
08:30 Doorstep von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und
EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton +
13:30 Pk von Altmaier und Breton
10:00 DEU Sitzung Wirecard-Untersuchungsausschuss des Bundestages
- 13:00 Zeugenbefragung - u.a. soll Ex-Wirecard-Chef Markus Braun Rede und
Antwort stehen.
BEL: Treffen der EU-Aussenminister, Brüssel
BEL: Treffen der EU-Minister für Industrie und Binnenmarkt, Brüssel
18:00 BEL Videokonferenz der EU-Staats- und Regierungschefs zu Corona und
Haushaltsstreit

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Geduld ist erforderlich

Die markttechnische Perspektive für den Swiss Market Index hat sich durch die dynamische Erholung zu Monatsbeginn deutlich verbessert. Aber ein weiterer Anstieg erfordert Zeit. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Zinsen und Devisen

Die Pandemie sorgt für erhöhte Volatilität am Anleihenmarkt, wie die Ökonomen der Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen) feststellen. Zunächst zeichne sich wegen der aktuellen Pandemieeinschränkungen eine erneute wirtschaftliche Schwächephase ab. Daher stehe die Europäische Zentralbank bereit, im Dezember weitere Lockerungsmassnahmen zu beschliessen. Das drückt die Marktzinsen herab und die Kurse der Anleihen hinauf.

Anderseits sorge die Aussicht auf eine flächendeckende Immunisierung durch Impfung und die damit einhergehende Konjunkturerholung für Abgabedruck am Anleihenmarkt – die Kurse der Obligationen fallen, und die Marktzinsen steigen.

Auf dieses Szenario setzt Luca Bindelli, Leiter Fixed Income von Credit Suisse (CSGN 11.72 +0.51%), in seinem am Mittwoch publizierten Ausblick. Er prognostiziert, dass die langfristigen Zinsen steigen, und folgert: «Staatsanleihen bleiben unattraktiv.» Er setzt auf Schuldtitel von Unternehmen, wobei die Performance von Obligationen mit Anlagequalität (Investment Grade) nächstes Jahr von den Hochzinsanleihen übertroffen werden sollte.