Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die erneute Blockierung des milliardenschweren US-Konjunkturpakets hat die gute Stimmung an Wallstreet etwas getrübt. Zwar stieg der Leitindex Dow Jones Industrial in den ersten Handelsminuten auf ein neues Höchst von 30’589, drehte dann aber ins Minus und schloss 0,2% tiefer auf 30’336. Der S&P 500 verlor ebenfalls 0,2% auf 3727. Der Index der Technologiebörse Nasdaq 100 schloss leicht höher auf 12’843.

Unternehmensspezifische Neuigkeiten waren rar. An der Spitze des Dow standen Intel. Spekulationen um eine strategische Neuausrichtung des Chip-, Software- und Datenbankspezialisten liessen den Kurs fast 5% steigen. Der Hedge Fund Third Point soll gemäss einem Medienbericht einen Aktienanteil an Intel (INTC 58.67 +1.17%) aufgebaut haben und von Intel-Chef Omar Ishrak fordern, strategische Weichenstellungen zur Erhöhung des Aktionärswerts vorzunehmen.

In die andere Richtung ging es für Apple. Die Aktien des Technologieunternehmens erklommen im frühen Handel zwar ein neues Höchst, dann setzten jedoch Gewinnmitnahmen ein, sodass sie 1,3% tiefer schlossen.

Asien

In Fernost verlor der Nikkei 225 im späten Handel 0,4%. Der breiter gefasste Topix lag 0,6% tiefer. Der südkoreanische Kospi gewann dagegen am letzten Handelstag gut 1,6%.

Auch in Hongkong war die Stimmung an der Börse freundlich: Der Hang Seng legte 1,5% zu. Der CSI 300, der die 300 grössten an den chinesischen Festlandbörsen Schanghai und Shenzhen kotierten Unternehmen umfasst, stand am Nachmittag rund 1% im Plus.

10'981.8
+0.33%
3'639.9
+0.44%
13'987.5
+0.47%
31'188.4
+0.83%
13'457.2
+1.97%
28'756.9
+0.82%
1.0772
-0.01%
0.8888
-0.05%
1.2119
+0.04%
1'870.04
-0.11%
55.66
-0.02%
34'011.40
-4.43%

News Vorbörse Schweiz

Sika: Der Bauchemiekonzern Sika (SIKA 247.70 +0.41%) einigt sich mit der Aufsicht der Schweizer Börse SIX wegen der geringfügigen Verletzung von Regelmeldepflichten. Zwischen Juli 2018 und März 2019 sei das Unternehmen diesen Pflichten mehrfach nicht fristgerecht nachgekommen. Es habe die Vorwürfe anerkannt und Massnahmen eingeleitet, wie etwa zusätzliches Personal bereitzustellen und die internen Prozesse zu verbessern.

Novartis: Der Verwaltungsratspräsident von Novartis (NOVN 86.28 +0.31%), Jörg Reinhardt, sagte in einem Interview mit dem «Tages-Anzeiger», der Pharmakonzern habe Lizenzen für Coronamedikamente erworben. Es werde aber noch zwei, drei Jahre dauern, bis etwas auf den Markt kommen könnte. Zu den immer wieder wegen ihrer Höhe kritisierten Medikamentenpreisen sagte er, Forschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe kosteten viel und seien sehr riskant. Novartis werde zudem in Zukunft wohl häufiger Partnerschaften mit chinesischen Unternehmen eingehen.

European Property Holdings: Die Immobiliengesellschaft European Property Holdings (EPH) expandiert in Wien. Sie kauft die Gebäude QBC 1 & 2 in der österreichischen Hauptstadt für insgesamt rund 230 Mio. €. Verkäufer sind die Partner UBM Development und S Immo, die 66 bzw. 34% halten.

Relief Therapeutics: Das Biotech-Unternehmen Relief Therapeutics (RLF 0.42 +7.4%) und Partner NeuroRx erhalten für Zyesami (vormals RLF-100: Aviptadil) keine Notfallzulassung der US-Gesundheitsbehörde FDA. Gleichzeitig melden die Unternehmen, dass sie die Patientenrekrutierung der Phase-2b/3-Studie mit Zyesami zur Behandlung von Atemversagen bei Patienten mit einer kritischen Covid-19-Erkrankung abgeschlossen haben. Die Veröffentlichung der Topline-Ergebnisse werde für Ende Januar bis Anfang Februar 2021 erwartet. (Lesen Sie hier mehr.)

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 30.12.2020

Wichtige Ereignisse
vom 30.12.2020

SCHWEIZ:  
09:00   KOF Konjunkturbarometer
10:00   CS-CFA Index Dezember
INTERNATIONAL:  
Termine Unternehmen
10:00 DEU Tele Columbus, Hauptversammlung (online)
11:00 DEU Börse Stuttgart, Online-Pressegespräch zum Jahresschluss
Termine Konjunktur
GBR: Britisches Parlament stimmt über Brexit-Deal ab
ITA: Senat stimmt über Haushalt für 2021 ab
09:00 AUT Erzeugerpreise 11/20
09:00 ESP Verbraucherpreise 12/20 (vorläufig)
14:30 USA Lagerbestände Grosshandel 11/20 (vorläufig)
15:45 USA MNI Chicago PMI 12/20
16:00 USA Schwebende Hausverkäufe 11/20
16:30 USA EIA Energieministerium, Ölbericht (Woche)
- Hinweis
DEU / AUT: Börse verkürzter Handel (bis 14.00 h)

(Quelle: AWP)

Ausblick – Neue derivative Produkte

Leonteq lanciert Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Lonza, Sika und Sonova …

Leonteq (LEON 35.15 +0.72%) begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Lonza (LONN 598.40 +0.84%), Sika (SIKA 247.70 +0.41%) und Sonova (SOON 229.40 +0.17%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 9,6% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 12. April 2022 die Barriere von 69% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 56 238 740. Das Börsenkürzel ist PEWLTQ. Die Liberierung findet am 21. Januar 2021 statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map der Swiss Structured Products Association SSPA (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Derivative Map») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

… sowie Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Alphabet, Amazon, Apple, Netflix und Walt Disney

Leonteq begibt 2000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Alphabet (GOOGL 1'880.07 +5.36%), Amazon (AMZN 3'263.38 +4.57%), Apple (AAPL 132.03 +3.29%), Netflix (NFLX 586.34 +16.85%) und Walt Disney (DIS 173.64 +0.8%) zum Nominalwert von 5000 $. Der Coupon beträgt 12,6% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 12. Januar 2022 die Barriere von 55% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 58 495 633. Das Börsenkürzel ist PFBLTQ. Die Liberierung findet am 20. Januar 2021 statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map der Swiss Structured Products Association SSPA (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Derivative Map») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).