Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien

Nach einer mehrtägigen Kontraktion haben sich die Aktienmärkte in Japan am Montag erholt. Wieder aufkeimende Hoffnung auf eine baldige Überwindung der Pandemie gab zyklischen Werten Auftrieb. Der japanische Leitindex Nikkei 225 gewann im Morgenhandel am Montag 0,5% und notiert bei 30’167 Punkten, auch der Topix konnte 0,5% zulegen.

Der Hang Seng in Hongkong gab derweil 0,5% auf 30’496 Punkte nach, und auch die chinesischen Börsen notierten schwächer: Der Shanghai Composite ging 0,7% zurück, der CSI 300 gar 2,3%.

Auch der Kospi 100 in Südkorea musste mit einem Minus von 0,9% deutlich Federn lassen, in Taiwan notierte der Taiex wiederum mit einem Plus von 0,4% im positiven Bereich.

USA

Am Freitag an der Wallstreet in New York waren die Marktteilnehmer unbeständig. Unter dem Eindruck wieder gestiegener Anleihenrenditen konnte der Leitindex Dow Jones Industrial den gleichentags erreichten Höchstwert nicht halten und ging mit 31’494,32 Punkten unverändert ins Wochenende.

Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,2% und schloss bei 3906,71 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 fiel 0,4% auf 13’580,78 Zähler. Er verbuchte bereits den vierten Verlusttag in Folge, Tech-Werte verlieren an Glanz. Zu den Gewinnertiteln im Dow gehörten mit einem Plus von 5% die Aktien des Nutzfahrzeugherstellers Caterpillar und des Chemiespezialisten Dow, mit ebenfalls knapp 5%. Zu den Verliererwerten zählten diejenigen des Kreditkartenanbieters Visa und des Sportartikelherstellers Nike, mit einem Verlust von 2,2 respektive 2,1%.

10'607.8
-1.32%
3'669.5
-0.95%
13'920.7
-0.96%
31'496.3
+1.85%
12'920.1
+1.55%
28'864.3
-0.23%
1.1095
+0.08%
0.9303
-0.04%
1.1927
+0.13%
1'700.17
+0.16%
70.52
+1.39%
50'914.00
+4.99%

News Vorbörse Schweiz

Kühne + Nagel: Das Logistikunternehmen Kühne + Nagel (KNIN 240.00 -2.24%) übernimmt die chinesische, auf Luftfracht spezialisierte Apex International Corporation. Apex ist ein führendes Transportunternehmen im transpazifischen sowie im innerasiatischen Raum. Sie beschäftigt rund 1600 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Umsatz von umgerechnet 2,1 Mrd. Fr. Kühne + Nagel finanziert den nicht genannten Kaufpreis aus vorhandenen liquiden Mitteln oder allenfalls über verfügbare Kreditlinien. (Lesen Sie hier mehr.)

Landis+Gyr: Die in der Elektrotechnik aktive Landis+Gyr (LAND 61.50 -0.32%) verlängert die Managed-Services-Vereinbarung mit Evergy um dreizehn Jahre. Dabei geht es um die Smart-Grid-Services-Vereinbarung mit dem Versorgungsunternehmen Evergy in Kansas. Die Verlängerung umfasst auch die Lieferung und die Installation von fortschrittlichen Zählern für das Netzmanagement.

Belimo: Bei der in der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik tätigen Belimo (BEAN 6'780.00 +1.19%) kündigt sich ein Wechsel in der Konzernleitung an. Lukas Eigenmann, Leiter des Konzernbereichs Europa, tritt auf Ende 2021 von seiner Funktion zurück. Er war zwölf Jahre lang in dieser Position tätig und zugleich Mitglied der Konzernleitung. Eigenmann bleibt bis Ende 2022 im Unternehmen, um seinen – noch nicht bestimmten – Nachfolger zu unterstützen.

Castle Private Equity: Die Beteiligungsgesellschaft Castle Private Equity (PEHN 65.50 0%) (CPEN 10.00 -0.99%) (CPE) hat 2020 deutlich mehr verdient. Der operative Gewinn kletterte auf 5,9 Mio. $ (Vorjahr: 2,1 Mo. $). Unter dem Strich erzielte die Firma einen Reingewinn von 4,4 Mio. $ (Vorjahr: 1,9 Mio. $). Damit hat sich der Reingewinn mehr als verdoppelt. Der innere Wert (NAV) der Aktie erhöhte sich um 3,5% auf 15.50 $.

Hypothekarbank Lenzburg: Die Hypothekarbank Lenzburg (HBLN 4'300.00 0%) hat das Aarauer Fintech-Start-up Findependent als Kunden für ihre Technologie des Online Onboarding gewonnen. Zudem nutzt Findependent die Bank als Depotbank und als Abwicklungspartnerin für die Wertschriftentransaktionen ihrer Anlagekunden. Findependent ist der siebte Nutzer der Online-Onboarding-Lösung.

SHL Telemedicine: Das Medizinaltechnikunternehmen SHL Telemedicine (SHLTN 10.60 -0.93%) prüft neben der Kotierung an der SIX Swiss Exchange die Kotierung an einem weiteren grossen Börsenplatz. Im Vordergrund stehen die US Stock Exchange oder die Börse in Tel Aviv. Das Unternehmen will so einen grösseren Investorenkreis ansprechen.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 22.02.2021

Wichtige Ereignisse
vom 22.02.2021

SCHWEIZ
Keine Termine
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
07:40 DEU Dr. Hönle, Q1-Zahlen
08:00 GBR Associated British Foods, Pre-close Trading Update
09:00 DEU Lakestar Spac voraussichtlich Erstnotiz
12:00 PRT EDP, ausserordentliche Hauptversammlung
- Ohne genaue Zeitangabe
CHE: Transocean Ltd., Q4-Zahlen
FRA: Faurecia, Jahreszahlen und Capital Market Day
USA: Palo Alto Networks, Q2-Zahlen
USA: ZoomInfo Technologies, Q4-Zahlen
Termine Konjunktur
10:00 DEU ifo-Geschäftsklima 02/21
12:00 DEU Bundesbank, Monatsbericht 02/21
14:30 USA CFNA-Index 01/21
15:00 BEL Geschäftsklima 02/21
16:00 USA Frühindikator 01/21
- Sonstige Termine
10:00 FRA 20. Internationales Wirtschaftsforum für Afrika der OECD
11:00 DEU Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW), Jahres-Pk (online)
11:00 DEU Abschluss-Pk zur digitalen Messe für Bio-Lebensmittel und Fachmesse
für Naturkosmetik Biofach/Vivaness 2021
EUR: EU-Kommission stellt Aktionsplan zu Synergien zwischen Zivil-,
Verteidigungs- und Raumfahrtindustrie vor
11:00 Pk mit EU-Kommissionsvize Margrethe Vestager und EU-Kommissar
Thierry Breton
13:00 DEU BGH verhandelt im VW-Dieselskandal zu möglichen Schadenersatz-
Ansprüchen gegen die Konzerntochter Audi
14:45 EUR Online-Vortrag von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen bei
Konferenz zur wirtschaftspolitischen Koordinierung in der EU
16:00 DEU Online-Version der Innovationskonferenz DLD - DLD All Stars u.a.
voraussichtlich mit Biontech-Chef Ugur Sahin, BMW-Chef Oliver Zipse,
Wikipedia-Gründer Jimmy Wales
EUR: Tagung der EU-Aussenminister
EUR: Fachminister der EU-Staaten beraten über Agrar und Fischerei
DEU: Gespräch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Generaldirektor
der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Tradingrange birgt Chancen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Swiss Market Index hat sich wieder etwas verbilligt, doch die entscheidenden Preisschwellen dürften vorerst kaum unterschritten werden. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

Am Montag erscheint in Europa der deutsche Ifo-Geschäftsklimaindex. Für den Februar wird mit einer leichten Verbesserung gerechnet. Die EU-Konsumentenpreise werden am Dienstag publiziert, ebenso wie die Arbeitslosenquote Grossbritanniens. Am Mittwoch stehen die zweite Veröffentlichung des deutschen Q4-BIP sowie das französische Geschäftsklima an. Am Donnerstag erfahren wir mehr über das Industrie-, Konsumenten- und Dienstleistervertrauen in der Eurozone. Ebenfalls am Donnerstag werden der Economic Sentiment Index für die Eurozone und das deutsche GfK-Konsumklima publiziert. Den Wochenabschluss am Freitag machen die deutschen Einfuhrpreise, die französischen Konsumentenpreise sowie die Q4-BIP-Zahlen aus Finnland, Schweden und Dänemark.

Das Bundesamt für Statistik informiert am Dienstag über den Produzenten- und Importpreisindex der Schweiz im Januar. Am Mittwoch wird der CS-CFA-Index für den Februar veröffentlicht. Am Freitag folgen das Konjunkturbarometer für den Februar und das Q4-BIP.

In den USA stehen diese Woche folgende Makroindikatoren auf dem Programm: am Montag der Index of Leading Indicators, am Dienstag der Case-Shiller- sowie der FHFA-Hauspreisindex, am Mittwoch die Neubauverkäufe, am Donnerstag die zweite Veröffentlichung des Q4-BIP, der Auftragseingang für langlebige und Investitionsgüter sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und am Freitag der Deflator der privaten Konsumausgaben, die Einnahmen und die Ausgaben der privaten Haushalte, der Chicago-Einkaufsmanagerindex sowie der Konsumklimaindex der Universität Michigan.

In Japan werden am Freitag die Zahlen zur Industrieproduktion publiziert.

Aus China werden diese Woche keine Makroindikatoren erwartet.