Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien

Die japanischen Börsen notieren am Montagmorgen deutlich im Minus, nachdem bekannt geworden ist, dass es beim Chipzulieferer Renesas Electronics zu einem Brand gekommen war. Die Befürchtung ist, dass sich dadurch der globale Mangel an Halbleitern weiter verschärfen und die wirtschaftliche Erholung verlangsamen könnte. Der japanische Leitindex Nikkei 225 verlor 1,9% auf 29’226 Punkte, der breiter aufgestellte Topix 0,9% auf 1995 Punkte.

Besser hielten sich der Hang Seng in Hongkong mit einem Minus von 0,16% auf 28’945 Punkte sowie der Kospi in Südkorea mit –0,04% auf 3038 Punkte. In China notierte der Shanghai Composite gar mit 0,95% im Plus, ebenso der Taiex in Taiwan mit 0,74% und 16’189 Punkten.

Im Nikkei gehörten Unitika (+7,5%), Mitsui Osk Lines (+5,3%) sowie Kawasaki Kishen Kaisa (+4,3%) zu den besten Performern, während Kikkoman (–7,3%), Tokyo Marine (–5,3%) sowie Nissan Chemical (–5,1%) am meisten verloren.

USA

Die US-Börsen haben am Freitag die Vortagesverluste ausgeweitet. Auf die Stimmung drückte ein wiederholter, deutlicher Renditeanstieg am Anleihenmarkt. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,71% auf 32’627,97 Punkte. Der marktbreite S&P 500 schloss am Freitag nur leicht im Minus bei 3913,1 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 erholte sich etwas von seinen Vortagesverlusten und stieg 0,61% auf 12’866,99 Punkte.

Zu den Gewinneraktien im Dow gehörten die der Baumarktkette The Home Depot (+2,1%) sowie des Detailhandelskonzerns Walmart (+1,3%), auf der Verliererseite standen die Titel der Finanzintermediäre Visa mit einem Minus von 6,8% sowie Travelers, die 4,8% tiefer notierten.

11'263.0
+0.57%
4'033.0
+0.99%
15'459.8
+1.34%
34'200.7
+0.48%
14'052.3
+0.1%
29'683.4
+0.14%
1.1018
-0.05%
0.9198
+0.01%
1.1980
-0.02%
1'776.53
+0.73%
66.70
-0.18%
61'406.00
-2.84%

News Vorbörse Schweiz

Novartis: Per 15. Mai übernimmt Karen Hale die Aufgaben des Chief Legal Officer des Pharmakonzerns Novartis (NOVN 80.87 +0.42%). Sie wird auch Mitglied der Geschäftsleitung sein. Hale kommt vom Biotech-Unternehmen AbbVie (ABBV 107.91 +0.95%). Sie wird Nachfolgerin von Shannon Thyme Klinger.

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 309.20 -0.1%) hat mit dem Immuntherapeutikum Tecentriq in einer Phase-III-Studie die Ziele erreicht. Tecentriq soll gegen eine bestimmte Form von Lungenkrebs eingesetzt werden. (Lesen Sie hier mehr.)

Credit Suisse: Die Grossbank Credit Suisse (CSGN 9.90 +1%) ist von der EU-Kommission in einer langjährigen Kartelluntersuchung wegen früherer Manipulationen am Devisenmarkt über eine Anpassung der Vorwürfe gegen sie ins Bild gesetzt worden. Die Bank setzt sich gegen die Vorwürfe zur Wehr.

Schweizerische Nationalbank: Die Schweizerische Nationalbank SNB (SNBN 5'420.00 +1.12%) hat 2020 Devisen im Gegenwert von 110 Mrd. Fr. gekauft, wie ihrem Geschäftsbericht zu entnehmen ist.

EFG International: Der Vermögensverwalter EFG (EFGN 7.94 +1.28%) International ernennt per 1. Mai Harald Reczek zum neuen Head of Investment Solutions und per 1. Juli Sanjin Mohorovic zum Leiter der Region Lateinamerika. Beide werden Mitglieder des Global Business Committees.

SGS: Der Warenprüfkonzern SGS (SGSN 2'705.00 +0.86%) ist mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert. Ein ehemaliger Manager wirft dem Konzern in einem Prozess vor dem Arbeitsgericht in Genf ein System verbreiteter Korruption vor («SonntagsZeitung», 21. März). SGS weist die Vorwürfe zurück.

HBM Healthcare Investments: Dank der Publikumsöffnung der zwei Portfoliounternehmen Instil Bio und Connect Biopharma vergangenen Freitag hat sich der innere Wert (NAV) der Titel von HBM Healthcare (HBMN 329.00 -0.3%) 1,5% auf 4.55 Fr. je Aktie erhöht. (Lesen Sie hier mehr.)

Hiag: Die SBB-Managerin Susanne Zenker hat die Immobiliengesellschaft Hiag (HIAG 115.00 -1.29%) informiert, dass sie wegen der kürzlich verschärften Compliance-Richtlinien der SBB betreffend Nebenbeschäftigungen des Personals kurzfristig nicht mehr für die Zuwahl in den Hiag-Verwaltungsrat zur Verfügung steht.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 22.03.2021

Wichtige Ereignisse
vom 22.03.2021

Schweiz
07:25   SNB: Geschäftsbericht 2020
09:00   SNB: Zahlungsbilanz Q4
International
07:00 DEU Hamborner Reit, Jahreszahlen (detailliert)
07:30 DEU Hensoldt, Jahreszahlen (detailliert)
08:00 DEU Traton SE, Jahreszahlen (detailliert)
08:00 GBR Kingfisher, Jahreszahlen
DEU: Deutsche Börse Index-Änderungen werden wirksam:
DAX rein Siemens Energy
DAX raus Beiersdorf
MDax rein Porsche, Encavis, Nordex, Beiersdorf
MDax raus Metro, Osram, Aareal Bank, Siemens Energy
Termine Konjunktur
08:00 DEU Destatis: Gastgewerbe in der Corona-Krise, Jahre 2020/2021
10:00 EUR EZB Leistungsbilanz 01/21
11:00 BEL Verbrauchervertrauen 03/21
12:00 DEU Bundesbank, Monatsbericht 03/21
13:30 USA CFNA-Index 02/21
15:00 USA Wiederverkäufe Häuser 02/21
- Sonstige Termine
BEL: Tagung der EU-Aussenminister, Brüssel

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Gelingt der neue Ausbruchsversuch?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Swiss Market Index testet ein weiteres Mal die Obergrenze seiner bereits seit Jahresanfang andauernden Tradingrange. Lesen Sie hier mehr.

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

Am Montag wird in Europa der EU-Leistungsbilanzsaldo publiziert. Am Dienstag erscheint die Arbeitslosenquote des Vereinigten Königreichs. Der Mittwoch steht im Zeichen der Einkaufsmanagerindizes, sie erscheinen für den Dienstleistungssektor und das verarbeitende Gewerbe, jeweils für die ganze Eurozone sowie einzelne Mitgliedstaaten und Grossbritannien. Die Briten informieren am selben Tag zudem über ihre Konsumentenpreise. Am Donnerstag publiziert die EZB ihren Wirtschaftsbericht, und in Deutschland erscheint das GfK-Konsumklima. Den Wochenabschluss am Freitag machen das deutsche Ifo-Geschäftsklima, das französische Konsumenten- und Unternehmensvertrauen sowie der britische Detailhandelsumsatz.

In der Schweiz steht diese Woche die Geldpolitik im Fokus. Am Montag informiert die Schweizerische Nationalbank über ihre Zahlungsbilanz im vierten Quartal, am Donnerstag wartet sie dann mit ihrer geldpolitischen Lagebeurteilung auf. Ebenfalls am Donnerstag veröffentlicht die Konjunkturforschungsstelle ihre Frühlingsprognose.

In den USA stehen diese Woche folgende Makroindikatoren auf dem Programm: am Montag der Verkauf bestehender Häuser, am Dienstag der Verkauf von Neubauten und der Leistungsbilanzsaldo, am Mittwoch der Auftragseingang bei langlebigen Gütern und Investitionsgütern sowie der Markit-Flash-PMI für das verarbeitende Gewerbe, am Donnerstag die dritte Veröffentlichung des Q4-BIP sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und am Freitag der Deflator des privaten Konsums, die persönlichen Einnahmen und die Konsumausgaben sowie der Konsumklimaindex der Universität Michigan.

Die Zentralbank Japans publiziert am Mittwoch ihr Sitzungsprotokoll.

Aus China werden diese Woche keine Makroindikatoren erwartet.