Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Ausländische Unternehmen, insbesondere der Textilbranche, geraten nach der Verhängung von EU-Sanktionen gegen China unter Beschuss der regierungsnahen Medien. Der Donnerstag war geprägt durch starke Kursschwankungen an den US-Börsen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,62% auf 32’619 Punkten. Der marktbreite S&P 500 rückte um 0,52% auf 3909 Zähler vor. Dagegen verlor der Nasdaq 100 letztlich 0,14% und landete auf 12’780 Punkten.

Im Dow war Nike mit einem Kursminus von 3,4% das Schlusslicht. Die Valoren des Flugzeugbauers Boeing schafften an der Dow-Spitze ein Plus von 3,3%. Gemäss Berichten der Nachrichtenagentur Bloomberg will der Flugzeugbauer nach fünf Monaten Pause erstmals wieder seinen Jet 787 Dreamliner ausliefern.

Die Aktien des Restaurantkettenbetreibers Darden legten um über 8% zu, nach besseren Zahlen als erwartet. Die Valoren von Cisco Systems, einem Unternehmen der Telekommunikationsbranche, kletterten 1,7%, nachdem Goldman Sachs (GS 342.31 +1.11%) sie zum Kauf empfohlen hatte.

Der Euro setzte seinen Abwärtstrend fort und rutschte erstmals seit November unter 1.18 $.

Asien/Pazifik

Die Aktienmärkte in Ostasien und Australien zeigen sich am Freitag überwiegend mit Gewinnen. Die Anleger lassen sich beruhigen durch die Worte von US-Präsident Joe Biden, der in einer ersten Pressekonferenz seit seinem Amtsantritt sagte, dass er keine Konfrontation im Umgang mit China suche.

Der Shanghai Composite in China legt 1,8% zu. Der CSI 300, der die Kursentwicklung an den beiden grössten Börsen Festlandchinas abbildet, zeigt gar ein Plus von 2,4%. In Hongkong klettert der Hang Seng 1,8% nach oben. Sowohl der Nikkei 225 als auch der Topix avancieren in Japan um 1,5%. Der südkoreanische Kospi hinkt mit einem Plus von 1,1% etwas hinterher. An der Börse in Sydney schloss der S&P/ASX 200 um 0,5% fester.

11'263.0
+0.57%
4'033.0
+0.99%
15'459.8
+1.34%
34'200.7
+0.48%
14'052.3
+0.1%
29'683.4
+0.14%
1.1018
-0.05%
0.9198
+0.01%
1.1980
-0.02%
1'776.53
+0.73%
66.70
-0.18%
61'406.00
-2.84%

SMI: Neue Rekorde in Reichweite

Der Swiss Market Index folgt weiter dem neuen Trendkanal, der seit dem Ausbruch aus der Tradingrange vor ein paar Tagen die Richtung vorgibt. Lesen Sie mehr hier.»

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 26.03.2021

Wichtige Ereignisse
vom 26.03.2021

Schweiz
07:00   Adval Tech: Kennzahlen 2020
07:00   Aevis: Ergebnis 2020
07:00   Cosmo: Ergebnis 2020 (Conf. Call 14.00 Uhr)
07:00   Edisun Power: Ergebnis 2020
07:00   LM Group: Ergebnis 2020 (Conf. Call 10.30 Uhr)
Sonstige Termine
Zehnder: GV
International
Termine Unternehmen
08:15 DEU VW, Auslieferungsstart des Volkswagen ID.4
10:00 DEU BayernLB, Jahreszahlen
10:00 DEU Jungheinrich, Online-Bilanz-Pk
10:30 DEU Frankfurter Sparkasse, Jahreszahlen
11:00 DEU Mediclin, Online-Bilanz-Pk
11:30 DEU BASF, Capital Markets Day (Pk 14.0 h)
12:00 ESP Repsol, Hauptversammlung
14:00 DEU Sartorius, Hauptversammlung (online)
14:00 DEU Villeroy & Boch, Hauptversammlung (online)
14:00 DEU Drogeriemarktkette dm stellt Nachhaltigkeits-Bericht vor (online)
Termine Konjunktur
06:30 NLD BIP Q4/21 (endgültig)
08:00 GBR Einzelhandelsumsatz 02/21
09:00 ESP BIP Q4/21 (endgültig)
10:00 DEU ifo-Geschäftsklima 03/21
10:00 ITA Verbrauchervertrauen 03/21
13:30 USA Lagerbestände Grosshandel 02/21 (vorläufig)
13:30 USA Private Einkommen und Ausgaben 02/21
15:00 USA Uni Michigan Verbrauchervertrauen 03/21
EUR: S&P Ratingergebnis Deutschland
EUR: Fitch Ratingergebnis Island, Zypern, Belgien
EUR: Moody's Ratingergebnis Schweden, Ungarn
- Sonstige Termine
DEU: Weitere Entwicklung in der Corona-Pandemie
10:00 Pk Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Präsident Lothar Wieler
zur Corona-Lage vor Ostern
DEU/EUR: Debatte um künftige EU-Agrarfinanzierung in Brüssel und Berlin
+ Agrarministerkonferenz von Bund und Ländern, mit Bundesministerin Julia
Klöckner. Thema ist u.a. der anhaltende Streit um die nationale Umsetzung der
künftigen EU-Agrarfinanzierung ab 2023
+ anschliessend geplant Pk
+ Neue Runde im Trilog von EU-Parlament, -Rat und -Kommission zur
milliardenschweren EU-Agrarreform.
EUR: Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs (zweiter und letzter Tag)

(Quelle: AWP)

News Vorbörse Schweiz

Aevis Victoria: Die Luxushotel- und Privatklinikgruppe Aevis (AEVS 13.50 0%) Victoria hat 2020 rote Zahlen geschrieben. In den Hotels blieben die Gäste aus, während das Spitalgeschäft zulegte. Der Verlust belief sich auf 30,9 Mio. Fr. Im Vorjahr hatten nach dem Verkauf einer Beteiligung 174 Mio. Fr. Gewinn resultiert. Auch das Betriebsergebnis (Ebit) war mit –23,3 Mio. Fr. negativ. Die Umsatzzahlen (717 Mio. Fr., +0,7%) sind seit Anfang März bekannt. Wegen der Coronaunsicherheiten gibt es keine Umsatz- und Margenziele. (Lesen Sie hier mehr.)

LM Group: Der Online-Reiseanbieter LM Group (LMN 39.00 +0.52%) hat im letzten Jahr einen Verlust von 62 Mio. € erlitten, dies nach 23,9 Mio. € Gewinn im Vorjahr. Auf Stufe Ebitda resultierte, wie bekannt, ein kleiner Gewinn von 2,3 Mio. €. Die Cash-Position erreichte Ende Jahr 137,6 Mio. €. Seit Ende Februar wird ein leichter Anstieg bei den Buchungen verzeichnet. Dank einem flexiblen, mit wenig fixem Kapital unterlegten Geschäftsmodell sei LM Group in der Lage, sich veränderten Umständen schnell anzupassen. (Lesen Sie hier mehr.)

Adval Tech: Der Autozulieferer Adval Tech (ADVN 173.00 -0.57%) hat im letzten Jahr einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Die Gesamtleistung sank 21,3% auf 140,8 Mio. Fr. Der Betriebsgewinn (Ebit) tauchte auf 6,7 Mio. Fr. (–34,4%). Der Gewinn schrumpfte um die Hälfte auf 4,3 Mio. Fr. Für das laufende Jahr verzichtet die Gruppe auf konkrete Voraussagen.

Cosmo: Das Pharmaunternehmen Cosmo (COPN 92.20 +0.44%) hat 2020 operativ schwarze Zahlen geschrieben. Der Umsatz ging 1,5 auf 60,9 Mio. € zurück. Operativ hat Cosmo 6,9 Mio. € Gewinn erzielt. Unter dem Strich blieb ein Verlust von 7,9 Mio. € (i.V. –24,5 Mio.). Für das laufende Jahr stellt Cosmo 60 bis 64 Mio. € Umsatz und 3 bis 5 Mio. € Ebit in Aussicht. (Lesen Sie hier mehr.)

Edisun Power: Der Solarstromspezialist Edisun (ESUN 120.00 0%) Power hat im letzten Jahr einen Umsatzrückgang um 13% auf 12,4 Mio. Fr. erlitten. Das Betriebsergebnis (Ebitda) fiel 16% auf 8,7 Mio. Fr., der Gewinn nahm 8% auf 3,3 Mio. Fr. ab. Die Aktionäre sollen eine stabile Dividende von 1.10 Fr. aus Kapitaleinlagereserven erhalten. (Lesen Sie hier mehr.)

Sika: Der Bauchemiehersteller Sika (SIKA 270.70 +1.73%) hat die Sparte Bodenbelagsklebstoffe der US-Firma DriTac übernommen. Die Sparte habe eine starke Marktposition bei Lösungen für das Verkleben von Holzfussböden. Das Geschäft hat 2020 einen Umsatz von 20 Mio. Fr. erzielt. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Straumann: Die Dentaltechnikgruppe Straumann (STMN 1'248.50 +0.28%) baut in China einen ersten Campus. Sie hat dazu eine Investitionsvereinbarung mit dem Shanghai Xin Zhuang Industrial Park unterzeichnet. Geplant sind Investitionen von 1,2 Mrd. Yuan (170 Mio. Fr.) bis 2029.

ABB: Der Technologiekonzern ABB (ABBN 30.69 +1.62%) plant nach Abschluss des letzten Programms einen weiteren Aktienrückkauf. Das im April beginnende und auf ein Jahr ausgerichtete Programm wird mit 4,3 Mrd. $ umfangreicher sein als das letzte. Seit Sommer 2019 wurden knapp 129 Mio. Aktien für 3,5 Mrd. $ erworben. Mit den Rückkäufen will ABB Geld an die Aktionäre zurückführen, das der Power-Grid-Verkauf in die Kassen gespült hatte. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 309.20 -0.1%) hat das Übernahmeangebot für die Aktien der US-Gesellschaft GenMark Diagnostics gestartet. Der Basler Pharmakonzern bietet 24.05 $ pro Titel. Das entspricht einem Gesamtwert von 1,8 Mrd. $. Das Übernahmeangebot läuft bis zum 21. April. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal erwartet.

Ausblick Unternehmen

In der kommenden verkürzten Karwoche rapportieren einige Unternehmen ihre Ergebnisse. Die Agenda wird vor allem von virtuellen Generalversammlungen geprägt. So findet am Montag die GV des Heizungs- und Lüftungsspezialisten Belimo statt.

Am Dienstag zeigen die Immobilienunternehmen Peach Property und Varia US Properties ihre Jahreszahlen für 2020. Zudem liefert der Zweiradhersteller Pierer Mobility den vollständigen Jahresabschluss. Von Pierer ist bereits einiges bekannt, zum Beispiel der Umsatz und die Dividende. Gleichentags öffnet auch der Maschinenbauer Schlatter seine Bücher.

Eine Reihe kleinerer Abschlüsse steht am Mittwoch an. Das Medtech-Unternehmen Medacta kommt nach den Umsatz- nun noch mit den Gewinnzahlen. Ganz neu sind hingegen die Jahresergebnisse des Haustechnikers Poenina, des Immobilienentwicklers Orascom, der Private-Equity-Gesellschaft Spice, der in der Geschäftsfliegerei tätigen Perfect Holding und der Vaudoise Versicherung. Vaudoise-CEO Jean-Daniel Laffely sagte im Dezember zu FuW, 2020 werde nicht das beste Geschäftsjahr, aber auch kein schwaches. Zusätzlichen Spielraum sieht er bei der Ausschüttungsquote. GV finden unter anderem bei Swisscom, Leonteq und Valora statt.

Am Donnerstag halten dann noch der Mischkonzern Forbo und der Verbundwerkstoffhersteller Schweiter ihre GV ab.