Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Zu Wochenbeginn haben an Wallstreet die wichtigen Aktienindizes leicht an Terrain eingebüsst. Der marktbreite S&P 500 sank am Montag 0,5% auf 4163,26, während der Dow Jones Industrial 0,4% auf 34’077,63 verlor. Der technologielastige Nasdaq Composite schloss 1% schwächer auf 13’914,77.

Im dreissig Titel umfassenden Dow Jones Industrial setzte sich die Apothekenkette Walgreens Boots Alliance mit einem Plus von 0,9% an die Spitze des Kurstableaus. Am Ende der Liste figurierten der Chipkonzern Intel und der Flugzeugbauer Boeing mit einem Minus von 1,7 respektive 1,6%. Boeing kämpft noch immer mit Schwierigkeiten beim Flugzeugtyp 737 Max, dessen Elektronikprobleme weitreichender sind als angenommen. Stark unter Druck gerieten zudem die Aktien des Tabakkonzerns Altria, die 6,2% verloren. Gemäss einem Bericht des «Wall Street Journal» erwäge die US-Regierung eine Regelung, den Nikotingehalt von Zigaretten auf nicht süchtig machende Niveaus zu reduzieren.

Asien

Angesichts der negativen Vorgaben aus New York notieren auch die asiatischen Börsen am Dienstag mehrheitlich schwächer. In Tokio sinkt der Nikkei 225 2,1%, während der breiter gefasste Topix 1,6% verliert. Immobilien- und Elektronikaktien verzeichnen die grössten Abgaben. Der Hang Seng in Hongkong bewegt sich seitwärts.

Vergleichsweise positiv präsentieren sich die chinesischen Festlandbörsen. Der Shenzhen Composite und der Shanghai Composite gewinnen 0,5 respektive 0,3%. Während der südkoreanische Leitindex Kospi 0,4% klettert, verliert der australische S&P/ASX 200 0,7%.

10'992.5
-1.18%
3'952.5
-1.76%
15'118.6
-1.83%
34'742.8
-0.1%
13'401.9
-2.55%
28'608.6
-3.08%
1.0952
+0.17%
0.9024
+0.21%
1.2137
-0.02%
1'834.65
-0.07%
67.78
-0.82%
55'515.00
-0.84%

News Vorbörse Schweiz

Credit Suisse: Der Skandal um den Hedge Fund Archegos Capital hat weitere Abgänge bei der Grossbank Credit Suisse (CSGN 9.10 -0.92%) zur Folge. Die beiden Leiter des Bereichs Prime Brokerage, John Dabbs und Ryan Nelson, treten mit sofortiger Wirkung ab. Roger Anerella führt die Abteilung übergangsweise.

Sika: Die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika (SIKA 274.40 -1.47%) hat den Umsatz im ersten Quartal 10% über den Erwartungen auf knapp 2 Mrd. Fr. gesteigert. Zum Gewinn wurden keine Angaben gemacht. Für das laufende Geschäftsjahr geht Sika neu von einem zweistelligen Umsatzzuwachs in Lokalwährungen aus, nach einem erwarteten Plus zwischen 6 und 8% bislang. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit werde überproportional 15% wachsen. (Lesen Sie hier mehr.)

Zur Rose: Die Versandapotheke Zur Rose (ROSE 305.00 +0.99%) hat den Umsatz im ersten Quartal wie erwartet 18% auf 502,7 Mio. Fr. ausgebaut. Wachstumstreiber war das Geschäft in Deutschland inklusive der zugekauften Gesellschaften Medpex und Apotal. Der Quartalsumsatz in der Region stieg 28% auf 337,2 Mio. Fr. Im Heimmarkt Schweiz dagegen sank der Umsatz 2,8% auf 147 Mio. Fr. Mittelfristig zielt die Gesellschaft auf einen Umsatz von 4 Mrd. €. Gewinnzahlen nannte sie keine. (Lesen Sie hier mehr.)

Swiss Life: Der Lebensversicherer Swiss Life (SLHN 456.60 -1.17%) geht davon aus, die selbst gesetzten Ziele bis Ende Jahr zu erreichen. In den Jahren 2019 bis 2021 soll das operative Ergebnis im Kommissionsgeschäft auf 600 bis 650 Mio. Fr. steigen. Der Anteil des Komissionsgeschäfts am operativen Gewinn vor Allgemeinkosten soll von zuletzt 36% weiter steigen, erklärte Swiss-Life-CEO Patrick Frost im Gespräch mit dem Finanzportal «The Market».

Dufry: Der Reisedetaillist Dufry (DUFN 57.90 -2.95%) erhöht an der Generalversammlung am 18. Mai das Kapital bis auf 45,5 Mio. Fr. oder 10% des Gesamtkapitals, um die jüngst platzierte Wandelanleihe bedienen zu können. Die Anleihe über 500 Mio. Fr. läuft über fünf Jahre. Gemäss GV-Einladung verzichtet Dufry erneut auf die Zahlung einer Dividende. (Lesen Sie hier mehr.)

Implenia: Der Baukonzern Implenia (IMPN 24.40 -0.25%) verkauft den Deutschlandbereich Implenia Instandsetzung mit 199 Mitarbeitern an die deutsche Karrié Bau. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. (Lesen Sie hier mehr.)

Schindler: Der Lifthersteller Schindler (SCHP 257.70 -1%) verschiebt die Publikation der Zahlen zum ersten Quartal um eine Woche auf den 30. April wegen «Änderungen im Unternehmenskalender».

CI Com: Die Beteiligungsgesellschaft CI Com (CIE 3.20 -1.84%) geht für das abgelaufene Geschäftsjahr von einem Verlust in Höhe von 950’000 Fr. aus, nach einem Gewinn von 325’000 im Jahr zuvor. Schuld am schlechten Ergebnis seien Abschreiber. Der Abschluss ist noch nicht definitiv.

Kuros: Die Aktionäre der Biotech-Gesellschaft Kuros BioSciences (KURN 1.92 -1.29%) lehnten auf der Generalversammlung zwei Anträge ab, bei denen es um die Gewährung von Optionen für den Verwaltungsrat ging.

Santhera: Dem Biotech-Unternehmen Santhera (SANN 2.41 -2.04%) wurden seit Veröffentlichung des Rückkaufangebots am 25. März bislang Obligationen im Nennwert von 39,6 Mio. Fr. angedient. Dies entspricht 66% der im Umlauf befindlichen Wandelanleihe.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 20.04.2021

Wichtige Ereignisse
vom 20.04.2021

SCHWEIZ
06:00   Sika: Umsatz Q1
07:00   Zur Rose: Trading Update Q1
08:30   MK ZKB: Immobilienmarkt Schweiz (Webcast)
10:00   SGB: MK zur "Lage der Arbeitnehmenden"
17:40   Temenos: Ergebnis Q1 (Conf. Call 18.30 Uhr)
Sonstige Termine
Swiss Biotech Day (online)
BPDG: GV
Feintool: GV
IVF Hartmann: GV
Sika: GV
Vontobel: GV (17.30 Uhr)
INTERNATIONAL
TERMINE UNTERNEHMEN
07:30 FRA Danone, Q1-Umsatz
08:00 GBR Associated British Foods, Halbjahreszahlen
09:15 DEU Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure
10:00 DEU HanseMerkur, Bilanz-Pk
10:00 FRA L' Oréal, Hauptversammlung
12:40 USA Johnson & Johnson, Q1-Zahlen
13:00 USA Procter & Gamble, Q3-Zahlen
13:30 USA Abbott Laboratories, Q1-Zahlen
14:00 USA Philip Morris, Q1-Zahlen
17:45 FRA Kering, Q1-Umsatz
18:00 NLD ASM International, Q1-Zahlen
19:00 USA Apple-Event "Spring Loaded"
22:00 USA Netflix, Q1-Zahlen
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
SWE: Investor, Q1-Zahlen
SWE: Sandvik, Q1-Zahlen
USA: U.S. Bancorp, Hauptversammlung
USA: Lockheed Martin, Q1-Zahlen
USA: Travelers, Q1-Zahlen
USA: Moody's, Hauptversammlung
USA: Bank of America, Hauptversammlung
USA: Adobe, Hauptversammlung
USA: Harley-Davidson, Q1-Zahlen
USA: Boeing, Hauptversammlung
TERMINE KONJUNKTUR
08:00 JPN Maschinenwerkzeugaufträge 03/21 (endgültig)
08:00 DEU Erzeugerpreise 03/21
08:00 GBR Arbeitslosenzahlen 03/21
18:00 RUS Arbeitslosenquote 03/21
18:00 RUS Einzelhandelsumsatz 03/21
22:30 USA API-Ölbericht (Woche)
- Sonstige Termine
09:00 DEU Tagung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates
10:00 Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht vor den Abgeordneten
15:00 Debatte zur Besteuerung der digitalen Ökonomie mit OECD-Chef Angel Gurría
12:00 DEU Untersuchungsausschuss zum Bilanzskandal Wirecard

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Kaufdynamik bleibt beständig

Der Swiss Market Index bleibt kurz- bis langfristig in seinen jeweiligen Aufwärtstrends. Rückschläge in Richtung 10’500 Punkte sind dennoch jederzeit möglich. Lesen Sie hier mehr.»

Ausblick Rohstoffe

US-Ölförderung wird ausgebaut

Die Preise für Rohöl handelten am Montag fast unverändert gegenüber Freitag. Aber im Wochenvergleich sind die Kurse im Aufwind. Brent (Brent 67.78 -0.82%) kostete 66.70 $ je Fass – ein Plus von über 5% gegenüber letzten Montag. Die US-Sorte WTI (WTI 64.33 -1%) notiert bei 63 $ je Fass.

Der Markt sieht dabei über eine wenig positiv stimmende Nachrichtenlage hinweg. So steigen die Covid-19-Inzidenzzahlen in Indien und Brasilien. Japan hat die Ölnachfrage stark heruntergefahren.

Gleichzeitig könnte der Preis wegen eines steigenden Angebots unter Druck kommen: Die US-Ölförderung wird stetig ausgebaut. Zwar liegt mit 439 Öl- und Gasbohrungen die Anzahl noch 90 unter der vor zwölf Monaten. Aber über die vergangenen sieben Wochen ist die Zahl der Bohrungen gestiegen. Seit dem Tiefpunkt von August 2020 ist das ein Plus von 195. Vergangene Woche kamen sieben Bohrungen dazu.