Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die US-Aktienmärkte haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones Industrial sank um 0,2% auf 33’982 Zähler. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 0,2% auf einen Rekord von 4188 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite rückte um 0,9% ebenfalls auf einen Rekord vor, der bei 14’139 Zählern lag. Den davor letzten Höchststand hatten die Technologieaktien vor zwei Monaten markiert. Anleger erwarten in dieser Woche weitere wichtige Unternehmenszahlen aus dem Segment.

Im nachbörslichen Handel gaben die Aktien von Tesla um 0,4% nach, nachdem der Elektroautohersteller die Erwartungen der Wallstreet für den Umsatz im ersten Quartal übertroffen hatte. Im regulären Handel hatte es noch ein Plus von 1,2% gegeben. Die Papiere des weltweit grössten Aufzuganlagenherstellers Otis stiegen um 7%, die von American Airlines legten um 4,2% zu, und die Anteilsscheine von American Express gewannen ebenfalls 4,2%.

Asien

Die asiatisch-pazifischen Börsen liegen am Dienstag einen Tag vor dem US-Zinsentscheid überwiegend im Minus. Die Futures auf Standardwerte aus Europa sinken um 0,1%, auf die Pendants aus den USA notieren sie 0,1% im Plus. Für amerikanische Technologieaktien geht der Terminkontrakt ebenfalls 0,1% nach oben. Auf den Schweizer SMI liegt er 0,2% im Minus, beim deutschen Dax tendiert er unverändert.

Der japanische Nikkei 225 sinkt 0,3%, der breiter gefasste Topix gibt 0,5% ab. Der Hang Seng in Hongkong rückt dagegen 0,1% vor, und Chinas Leitindex CSI 300 notiert im späten Handel 0,6% im Minus. Der südkoreanische Kospi verliert 0,4%, und für den australischen S&P/ASX 200 geht es 0,3% nach unten.

11'123.7
-0.45%
4'023.4
-0.27%
15'400.4
+0%
34'742.8
-0.1%
13'401.9
-2.55%
28'608.6
-3.08%
1.0945
+0.11%
0.9019
+0.15%
1.2134
-0.05%
1'833.99
-0.11%
67.78
-0.82%
55'513.00
-0.84%

News Vorbörse Schweiz

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 79.44 -0.06%) ist eher verhalten ins Jahr gestartet. Der Umsatz stieg 1% auf 12,4 Mrd. $. Zu konstanten Wechselkursen ging er 2% zurück. Wegen der Covid-19-Pandemie scheuen sich weiterhin viele Patienten, zum Arzt zu gehen. Dazu kam, dass Hamsterkäufe im Vorjahr das Geschäft angekurbelt hatten. Operativ verdiente Novartis im ersten Quartal 2,4 Mrd. $ (–12%). Der Gewinn sank 5% auf  2,1 Mrd. $. Der bereinigte Kern-Betriebsgewinn fiel schlechter als vom Management in Aussicht gestellt. Die Jahresziele wurden bestätigt. (Lesen Sie hier mehr.)

UBS: Die Grossbank UBS (UBSG 14.08 -0.35%) hat im ersten Quartal von der guten Entwicklung an den Finanzmärkten profitiert. Der Gewinn nahm 14% auf 1,8 Mrd. $ zu. Ein besseres Ergebnis wurde durch einen Verlust von 774 Mio. $ mit dem US-Hedge-Fund Archegos verhindert. Der Gewinn vor Steuern erreichte 2,3 (i.V. 2) Mrd. $. Die Cost-Income Ratio war mit 73,8% besser als der eigene Zielwert von 75 bis 78%. Für das laufende zweite Quartal rechnet die Bank mit einer schwächeren Kundenaktivität als im Startquartal. Dies dürfte die Ertragslage beeinflussen. (Lesen Sie hier mehr.)

UBS: Die Bank hat Mike Dargan zum neuen Digitalchef und Barbara Levi zur neuen Chefjuristin ernannt. Sie ersetzt den langjährigen Chefjuristen Markus Diethelm, der als Senior Advisor die Bank noch eine Zeit berät.

ABB: Der Technologiekonzern ABB (ABBN 30.38 -0.75%) hat sich im ersten Quartal deutlich gesteigert. Der Gewinn stieg 34% auf 502 Mio. $. Die Umsatzzahlen (+11% im Konzern) sind bereits bekannt. Für das zweite Quartal wird für Auftragseingang und Umsatz eine Zunahme von mehr als 10% in Aussicht gestellt. Für das Gesamtjahr geht ABB von einem Umsatzwachstum von 5% oder mehr aus. (Lesen Sie hier mehr.)

Bucher: Der Industriekonzern Bucher (BUCN 488.00 -1.01%) Industries hat im ersten Quartal den Bestellungseingang um 35,5% auf 906 Mio. Fr. gesteigert. Der Umsatz stieg 4,5% auf 733 Mio. Fr. Analysten hatten deutlich weniger Aufträge, aber etwas mehr Umsatz erwartet. Besonders gut lief es in der Landmaschinensparte. Bucher erhöht die Prognose für das Gesamtjahr und erwartet einen Anstieg von Umsatz und Betriebsgewinnmarge sowie ein verbessertes Konzernergebnis. Bislang war von einem leichten Anstieg die Rede gewesen. (Lesen Sie hier mehr.)

Adval Tech: Der Autozulieferer Adval Tech (ADVN 169.00 -3.43%) schlägt der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2020 eine Halbierung der Dividende auf 1.35 Fr. vor. Das Ergebnis – Umsatz –21%, Gewinn –50% – wurde bereits Ende März veröffentlicht. Auf eine Prognose für das laufende Jahr wird wegen der pandemiebedingten Unsicherheiten weiterhin verzichtet. (Lesen Sie hier mehr.)

IVF Hartmann: Der Hersteller von Verbandstoff und ähnlichen Produkten IVF Hartmann (VBSN 167.00 -1.18%) erwartet ein signifikant schwächeres Geschäftsjahr 2021. Die Produktion soll zum Teil ins Ausland verlagert werden. In Neuhausen SH gehen dreissig bis vierzig Arbeitsplätze verloren.

Helvetia: Der Versicherer Helvetia (HELN 105.40 -0.66%) erweitert sein Engagement im Fintech-Bereich. Im Rahmen einer Series-A-Finanzierungsrunde beteiligt sich der Helvetia Venture Fund am Hamburger Immobilienfinanzierer Baufi24. Dieser gilt als einer der führenden digitalen Immobilienfinanzierer in Deutschland.

ObsEva: Das Biotech-Unternehmen ObsEva (OBSV 2.54 -2.31%) startet für sein Medikament Linzagolix eine Nachbeobachtungsstudie zu zwei früheren klinischen Studien. Dabei werde die Langzeit-Knochenmineraldichte bei Probandinnen untersucht, die an zwei zulassungsrelevanten Studien teilgenommen hatten. Das Unternehmen hat vor Kurzem für Linzagolix bei der europäischen Medikamentenbehörde einen Zulassungsantrag eingereicht.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 27.04.2021

Wichtige Ereignisse
vom 27.04.2021

Schweiz
06:00   Bucher: Umsatz Q1
06:45   ABB: Ergebnis Q1 (Conf. Call 09.00 Uhr)
06:45   UBS: Ergebnis Q1 (Webcast 09.00 Uhr)
07:00   Novartis: Ergebnis Q1 (Conf. Call 14.00 Uhr)
07:30   Novartis: MK Q1
Sonstige Termine
Schweiz. Detailhandelstagung 2021
Energiedienst: GV
Investis: GV
Swiss Steel: GV
International
06:00 GBR HSBC Holdings, Q1-Zahlen
07:00 DEU Hamborner Reit, Q1-Zahlen
07:15 DEU Gesco, Jahreszahlen
07:15 FRA Schneider Electric, Q1-Umsatz
07:30 DEU Befesa, Q1-Zahlen
08:00 GBR BP, Q1-Zahlen
08:30 FIN UPM Kymmene, Q1-Zahlen
09:15 DEU Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure
10:00 DEU Bayer, Hauptversammlung (online)
10:30 DEU BayWa, Bilanz-Pk (online)
11:00 DEU Stihl, Bilanz-Pk (online)
11:00 DEU Mahle, Bilanz-Pk (online)
11:00 DEU VÖB, Online-Pk zur Aktienmarktprognose
12:00 USA UPS, Q1-Zahlen
12:20 USA General Electric, Q1-Zahlen
12:30 USA 3M, Q1-Zahlen
12:55 USA Raytheon Technologies, Q1-Zahlen
22:00 USA Amgen, Q1-Zahlen
22:00 USA Texas Instruments, Q1-Zahlen
22:00 USA Alphabet, Q1-Zahlen
22:05 USA Stryker, Q1-Zahlen
22:05 USA Mondelez International, Q1-Zahlen
22:05 USA Visa, Q2-Zahlen
22:05 USA Starbucks, Q1-Zahlen
22:10 USA Microsoft, Q3-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
AUT: Telekom Austria, Q1-Zahlen
FRA: Societe Bic, Q1-Zahlen
DNK: Novozymes, Q1-Zahlen
NOR: Norsk Hydro, Q1-Zahlen
USA: Paccar, Q1-Zahlen
USA: Eli Lilly, Q1-Zahlen
USA: Corning, Q1-Zahlen
USA: Hasbro, Q1-Zahlen
USA: Jetblue Airways, Q1-Zahlen
USA: AMD, Q1-Zahlen
USA: Pinterest, Q1-Zahlen
Termine Konjunktur
JPN: BoJ, Zinsentscheid
09:30 SWE Riksbank, Zinsentscheid
10:00 ITA Verbrauchervertrauen 04/21
11:30 DEU Anleihe / Laufzeit: 7 Jahre / Volumen: 4 Mrd EUR
14:00 HUN Zentralbank, Zinsentscheid
15:00 USA FHFA-Index 02/21
16:00 USA Verbrauchervertrauen 04/21
16:00 USA Richmond Fed Herstellerindex 04/21
16:00 USA API-Ölbericht (Woche)
- Sonstige Termine
09:00 DEU Bundesgerichtshof prüft Klauseln zu AGB-Änderungen von Banken
7. Nationaler Radverkehrskongress online
09.30 Eröffnung mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Hamburgs
Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD)
11.15 Online-Pk mit Scheuer und Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne)
10:00 DEU Online-Jahres-Pk des Handelsverbandes Heimwerken, Bauen und Garten
(BHB)
10:00 DEU Vorstellung der Commerzbank-Mittelstandsstudie
11:00 DEU Online-Pk des Bundesverbandes Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) zu
umweltverträglicher Förderung von Erdgas und Erdöl in Deutschland
11:00 DEU Online-PK Industrieverband Agrar
11:30 DEU Vorstellung der Frühjahrsprojektion der Bundesregierung 2021 mit
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Philipp Steinberg,
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik im Bundeswirtschaftsministerium
15:00 DEU Online-Diskussion Berenberg Bank zur finanziellen Integration Europas
18:30 DEU Online-Zukunftsgespräch mit Vize-Kanzler und Kanzlerkandidat der SPD
Olaf Scholz
CHN: Fortsetzung Internationale Automesse in Shanghai (bis 28.4.), Shanghai

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Schon bereit für das nächste Jahrzehnt?

Die aktuelle Pause des Swiss Market Index passt auch gut in den langfristigen Schrittzyklus des Marktes. Das nächste Ziel auf der Oberseite liegt in diesem Modell an der 13’000er-Marke. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Rohstoffe

Indische Covid-19-Zahlen belasten Ölpreis

Zum Wochenanfang kommen die Ölpreise unter Druck. Der Preis der Ölsorte Brent rutscht um 1,5% auf 64.40 $ je Fass – das ist der niedrigste Stand seit zwei Wochen. Der WTI-Preis fällt auf 61.20 $.

Eine grosse Sorge der Ölmärkte: der Anstieg der Covid-19-Infektionszahlen in Indien. Das Land ist der drittgrösste Ölimporteur der Welt. Seit Anfang April haben sich 4,6 Mio. Menschen angesteckt. Die kumulierten Zahlen haben sich damit fast 40% erhöht. Die tägliche Zahl an Neuinfektionen hat ein Rekordhoch erreicht. Das Beratungsunternehmen FGE schätzt, dass die Benzin- und Dieselnachfrage deutlich – teils über 20% – einbrechen wird.

Nicht nur der Pandemieverlauf in Indien belastet die Ölmärkte. Auch in Japan nimmt die Anzahl Neuinfektionen stetig zu. In Tokio und Osaka wurde deswegen wieder der Ausnahmezustand verhängt.