Das Wichtigste zum Börsenstart

Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung.

Overnight

USA

Die mehrheitlich erwartete Entscheidung der US-Notenbank, die Leitzinsen und das Anleihenkaufprogramm unverändert beizubehalten, hat am Mittwoch die amerikanischen Aktienindizes nur wenig bewegt. Der marktbreite S&P 500 sank 0,1% auf 4183,18, während der Dow Jones Industrial 0,5% auf 33’820,38 verlor. Der technologielastige Nasdaq Composite gab 0,3% auf 14’051,03 nach.

Im dreissig Titel umfassenden Dow Jones Industrial setzte sich der Energiekonzern Chevron mit einem Plus von 2,5% an die Spitze des Kurstableaus. Am Ende der Liste figurierten Amgen mit einem Minus von 7,2%. Der Pharmakonzern hat im ersten Geschäftsquartal einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten und die Erwartungen der Analysten verfehlt.

In den Fokus der Anleger rückten auch die Valoren der Google-Muttergesellschaft Alphabet, die mit einem Plus von 3% ein neues Rekordhoch markierten. Die nachbörslich vorgelegten Quartalszahlen von Apple übertrafen derweil die Schätzungen der Analysten klar. Die Aktien des iPhone-Herstellers avancierten im Anschluss an den regulären Handel 2,3%.

Asien

Dank den erfreulichen, nachbörslich vorgelegten US-Unternehmenszahlen sowie einer positiv aufgenommenen Rede von US-Präsident Joe Biden notieren die asiatischen Börsen mehrheitlich höher. Während die Börsen in Tokio feiertagsbedingt geschlossen bleiben, klettert der Hang Seng in Hongkong 0,6%.

Leicht positiv präsentieren sich auch die chinesischen Festlandbörsen. Der Shenzhen Composite und der Shanghai Composite gewinnen 0,1 respektive 0,3%. Während der südkoreanische Leitindex Kospi seitwärts tendiert, avanciert der australische S&P/ASX 200 0,2%.

11'123.7
-0.45%
4'023.4
-0.27%
15'400.4
+0%
34'742.8
-0.1%
13'401.9
-2.55%
28'608.6
-3.08%
1.0943
+0.09%
0.9017
+0.12%
1.2136
-0.04%
1'835.74
-0.01%
67.85
-0.72%
55'388.00
-1.07%

News Vorbörse Schweiz

Swisscom: Der Telecomkonzern Swisscom (SCMN 494.80 0%) steigerte den Umsatz in den ersten drei Monaten gegenüber der Vorjahresperiode 2,3% auf 2803 Mio. Fr. Unter dem Strich blieb dank Sondereffekten ein mehr als 60% höherer Gewinn von 638 Mio. Neu erwartet der Konzern 2021 einen Umsatz von 11,3 Mrd. Der Ebitda soll zwischen 4,3 und 4,4 Mrd. liegen. Die Dividende soll unverändert 22 Fr. je Aktie betragen. (Lesen Sie hier mehr.)

Logitech: Der Spezialist für Computerzubehör Logitech (LOGI 98.38 -5.22%) hat sich im vierten Quartal erneut deutlich gesteigert und übertrifft sowohl die Erwartungen als auch die eigene Prognose. Die Verkäufe im Gesamtjahr 2020/21 per Ende März stiegen um drei Viertel auf rekordhohe 5,25 Mrd. $, während sich der Gewinn auf Stufe Ebit (Non-GAAP) auf 1,27 Mrd. mehr als verdreifachte. Der Gewinn (US-GAAP) unter dem Strich hat sich mit 947 Mio. mehr als verdoppelt. Die Dividende soll um 10% angehoben werden, das Aktienrückkaufprogramm wird von 250 Mio. auf 1 Mrd. ausgebaut. Die Ebit-Prognose für 2021/22 wird leicht angehoben. (Lesen Sie hier mehr.)

Straumann: Der Dentalimplantathersteller Straumann (STMN 1'365.00 -0.87%) hat im ersten Quartal 2021 mit rekordhohen knapp 970 Mio. Fr. fast ein Drittel mehr umgesetzt und damit die Erwartungen sowie den Wert von 2019 deutlich geschlagen. Das organische Wachstum betrug 34%, nach einem leichten Minus in der Vorjahresperiode. Das Unternehmen will 2021 neu ein organisches Umsatzwachstum im mittleren bis hohen 20%-Bereich sowie eine Verbesserung der Profitabilität erreichen. (Lesen Sie hier mehr.)

Clariant: Dem Chemiekonzern Clariant (CLN 19.55 0%) lief es im ersten Quartal 2021 besser als vorausgesehen. Der Umsatz sank zwar leicht auf 1002 Mio. Fr., der bereinigte Betriebsgewinn stieg dagegen 3,1%, der unbereinigte gar 4,5% auf 164 Mio. Das entspricht einer Marge von 16,4% (+1 Prozentpunkt). Für 2021 rechnet das Unternehmen mit einem leichten Umsatzplus in Landeswährungen und einer Ebitda-Marge oberhalb des Vor-Pandemie-Niveaus. (Lesen Sie hier mehr.)

Sulzer: Der Anlagenbauer Sulzer (SUN 108.20 +0.09%) meldet für das erste Quartal 2021 mit fast 874 Mio. Fr. einen deutlich höheren Bestellungseingang als erwartet, gegenüber der Vorjahresperiode sind die Aufträge aber klar zurückgegangen. An der Prognose für das Gesamtjahr von 5 bis 7% Umsatzwachstum und einer Ebita-Marge von gegen 10% hält er vorläufig fest. Die Kostenmassnahmen liefen schneller als geplant und hätten für das Gesamtjahr einen Einfluss von 40 Mio. Fr. auf Stufe Ebita. (Lesen Sie hier mehr.)

EFG International: Die Privatbank EFG (EFGN 7.58 +0.13%) International hat die verwalteten Vermögen im ersten Quartal auf 170 Mrd. Fr. und damit auf Rekordhöhe gesteigert. Die Marge steht weiter leicht unter Druck, während sich die Cost-Income Ratio verglichen mit dem zweiten Halbjahr 2020 stabil entwickelte. Der Neugeldzufluss in Höhe von 1,6 Mrd. liegt mit einem Wachstum von annualisiert 4% am unteren Ende des Zielbands von 4 bis 6%. Die Kapitalquote CET1 beträgt per Ende März 16,2%, und die Gesamtkapitalquote liegt bei 21,6%.

Lonza: Der Pharmazulieferer verstärkt die Zusammenarbeit mit dem US-Pharmakonzern Moderna (MRNA 158.55 -2.82%) in der Herstellung des Covid-Impfstoffs. Dank dem Bau von drei weiteren Produktionslinien in Visp werde die Kapazität bis Anfang 2022 verdoppelt.

Santhera: Das Biotech-Unternehmen Santhera (SANN 2.46 +0.2%) meldet per Ende März 2021 liquide Mittel in Höhe von 11,7 Mio. Fr. Damit sei das weitere Bestehen bis zum dritten Quartal gesichert, darüber hinaus bestünden aber weiter erhebliche Unsicherheiten. Die derzeit laufenden Entwicklungsaktivitäten und die Zunahme der Vorkommerzialisierungsaktivitäten in Bezug auf Vamorolone werden in der zweiten Jahreshälfte erhebliche zusätzliche Finanzmittel erfordern. Der Umsatz lag bei 15 Mio. Der Verlust betrug 67,7 Mio. (Lesen Sie hier mehr.)

Alcon: Der Augenheilkundekonzen Alcon (ALC 62.04 -3.42%) übernimmt von seiner früheren Mutter Novartis (NOVN 79.44 -0.06%) die exklusiven US-Vermarktungsrechte an der Augentropfenlösung Simbrinza. Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal stattfinden und kostet Alcon 355 Mio. $.

Alcon: Die Aktionäre des Augenheilkundekonzerns Alcon haben an der Generalversammlung den Vergütungsbericht für das vergangene Jahr in einer Konsultativabstimmung abgelehnt. Der beantragten Maximalvergütung für den Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung bis zur Generalversammlung 2022 stimmten sie hingegen zu. Allen anderen Anträgen wurde ebenfalls stattgegeben.

Syngenta: Der Agrochemiehersteller und Börsenkandidat Syngenta hat im ersten Quartal den Umsatz um ein Fünftel auf 7,1 Mrd. $ gesteigert. Der Gewinn vor Abschreibungen, Amortisationen und Steuern (Ebitda) nahm fast so stark auf 1,5 Mrd. zu.

Sika: Die Bauchemiespezialistin Sika (SIKA 278.50 -1.35%) entwickelt eine neue Produktpalette an Zusatzmitteln für niedrige CO2-Emissionen. In Zusammenarbeit mit führenden Akteuren im Markt entwickelt sie Betonzusatzmittel zur Einführung der LC3-Technologie, die den CO2-Ausstoss senkt und von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne entwickelt wurde.

Roche: Der Onkologieausschuss (Odac) der US-Gesundheitsbehörde FDA hat sich dafür ausgesprochen, das beschleunigte Zulassungsverfahren für eine bestimmte Indikation von Roches Immuntherapie Tecentriq bei Blasenkrebs aufrechtzuerhalten.

Swiss: Infolge der Coronakrise schrieb die Fluggesellschaft Swiss zwischen Januar und März einen Verlust von 201 Mio. Fr. Die Reisebeschränkungen führten zu 90% weniger Passagieren und knapp 84% weniger Flügen. Nun prüft sie eine «signifikante Redimensionierung». Eine Flottenverkleinerung wird konkreter. (Lesen Sie hier mehr.)

Also: Der IT-Dienstleister Also (ALSN 265.00 -1.85%) übernimmt Pin Computers Doo, einen führenden IT-Anbieter mit Niederlassungen in Serbien (Hauptsitz), Montenegro und Bosnien-Herzegowina, und verstärkt damit seine Präsenz in Osteuropa. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und hat IT-Geräte, mobile Geräte und Unterhaltungselektronik im Angebot.

Blackstone Resources: Der Spezialist für Batteriemetalle Blackstone Resources (BLS 3.84 -1.03%) hat 2020 einen Gewinn von 17,2 Mio. Fr. erzielt, nach 5,31 Mio. im Vorjahr. Positiv ins Gewicht fiel der Verkauf der Seltene-Erden-Bergbauanteile in Norwegen.

Hiag: Rico Müller wurde vom Verwaltungsrat der Immobiliengesellschaft Hiag (HIAG 105.50 +0.48%) zum Finanzchef und Mitglied der Geschäftsleitung ernannt. Er wird die neue Aufgabe am 1. September von Laurent Spindler übernehmen. Müller ist derzeit Head Corporate Services der Aebi Schmidt Nordamerika.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Basiswert Last Change %
JB SMI 11'053.13 -70.06 -0.63
JB SMI
Midcaps
Basiswert Size Geld Brief Size Change %
Adecco N 6'000 60.20 61.50 6'000 -0.61 -0.99%
AMS I 10'000 17.61 18.33 10'000 -0.14 -0.77%
Arbonia N 5'000 15.82 16.47 5'000 -0.10 -0.62%
Ascom N 12'500 13.56 13.98 12'500 -0.11 -0.79%
Autoneum N 500 167.60 174.60 500 -1.10 -0.64%
Bachem N 250 443.50 462.00 250 -2.92 -0.64%
Baloise N 2'000 149.10 151.50 2'000 -1.21 -0.80%
Barry Callebaut N 100 2'000.00 2'065.00 100 -13.10 -0.64%
Basilea N 2'500 42.15 43.50 2'500 -0.35 -0.81%
BB Biotech N 1'500 76.20 79.40 1'500 -0.90 -1.14%
Belimo N 1'000 354.50 360.00 1'000 -2.30 -0.64%
BKW N 1'000 98.30 102.40 1'000 -3.06 -2.96%
Bobst N 2'000 60.30 62.90 2'000 -0.40 -0.65%
Bossard N 250 213.20 222.00 250 -1.40 -0.64%
Bucher N 250 474.00 494.00 250 -3.90 -0.80%
Burckhardt Compression N 250 324.00 337.50 250 -2.13 -0.64%
Cembra Money Bank N 1'500 95.50 98.50 1'500 -0.62 -0.63%
Clariant N 17'500 19.24 19.54 17'500 -0.16 -0.82%
Comet N 500 211.70 220.50 500 -1.39 -0.64%
Cosmo N 1'500 85.40 89.00 1'500 -0.56 -0.64%
Daetwyler I 250 282.00 292.50 250 -1.85 -0.64%
DKSH N 2'500 70.90 72.50 2'500 -0.60 -0.83%
Dormakaba N 250 607.00 626.00 250 -3.97 -0.64%
Dufry N 3'000 58.60 59.90 3'000 -0.38 -0.64%
EFG N 15'000 7.41 7.65 15'000 -0.05 -0.66%
Emmi N 250 897.00 934.00 250 -5.90 -0.64%
Ems-Chemie N 250 832.00 858.00 250 -6.80 -0.80%
Flughafen Zuerich N 750 161.00 167.70 750 -1.06 -0.64%
Forbo N 100 1'690.00 1'762.50 100 -11.12 -0.64%
Galenica N 2'000 60.80 63.30 2'000 -0.40 -0.64%
GAM N 45'000 2.18 2.30 45'000 -0.01 -0.62%
Georg Fischer N 250 1'262.50 1'305.00 250 -10.35 -0.80%
Helvetia N 1'500 103.50 105.70 1'500 -0.80 -0.76%
Huber+Suhner N 4'500 71.00 72.10 4'500 -0.46 -0.64%
Idorsia N 5'000 22.10 22.80 5'000 -0.14 -0.62%
Inficon N 250 924.00 954.00 250 -6.05 -0.64%
Julius Baer N 3'500 56.90 57.90 3'500 -0.37 -0.64%
Komax N 500 212.20 219.80 500 -1.39 -0.64%
Kühne + Nagel N 1'250 276.00 280.50 1'250 -2.24 -0.80%
Landis+Gyr N 2'000 62.30 64.90 2'000 0.23 0.36%
Leonteq 2'500 44.20 45.60 2'500 -0.29 -0.64%
Lindt & Sprüngli PS 50 8'225.00 8'477.50 50 -53.80 -0.64%
Logitech N 3'000 95.80 98.40 3'000 -1.28 -1.30%
OC Oerlikon N 20'000 10.15 10.47 20'000 -0.08 -0.77%
PSP N 1'000 112.10 116.80 1'000 -0.92 -0.80%
Rieter N 1'000 140.40 146.20 1'000 -0.92 -0.64%
Schindler PS 750 254.00 262.50 750 -2.08 -0.80%
Schweiter I 250 1'390.00 1'450.00 250 -9.15 -0.64%
SFS N 1'000 118.40 121.50 1'000 -0.77 -0.64%
Siegfried N 250 800.00 834.00 250 -5.26 -0.64%
SIG Combibloc N 5'000 22.30 23.25 5'000 -0.15 -0.65%
SoftwareOne N 5'000 21.10 21.80 5'000 -0.17 -0.79%
Sonova N 1'250 263.50 268.00 1'250 -0.27 -0.10%
Stadler Rail N 2'500 42.60 45.30 2'500 -0.28 -0.63%
Straumann N 250 1'335.00 1'372.50 250 -10.92 -0.80%
Sulzer N 1'500 105.70 109.00 1'500 -0.87 -0.80%
Swiss Prime Site N 1'000 87.80 91.50 1'000 -0.72 -0.80%
Swissquote N 1'500 131.80 137.30 1'500 -0.87 -0.64%
Tecan N 500 399.50 416.50 500 -3.29 -0.80%
Temenos N 2'000 126.30 131.50 2'000 -1.04 -0.80%
U-Blox N 1'500 59.60 62.10 1'500 -0.39 -0.64%
Valiant N 1'000 96.40 100.40 1'000 -0.63 -0.64%
Valora N 500 189.90 194.80 500 -1.24 -0.64%
VAT Group 750 249.00 257.00 750 -2.92 -1.14%
Vifor Pharma N 1'500 121.70 123.60 1'500 -0.79 -0.64%
Vontobel N 1'500 66.70 68.90 1'500 -0.55 -0.80%
Ypsomed N 1'000 147.30 150.40 1'000 -0.96 -0.64%
Zur Rose 1'000 302.00 307.00 1'000 2.60 0.86%
ABB N 17'500 30.05 30.55 17'500 -0.10 -0.33%
Alcon N 5'000 61.00 62.00 5'000 -0.56 -0.90%
CS Group N 40'000 8.99 9.19 40'000 -0.09 -0.98%
Geberit N 750 614.00 624.00 750 -3.99 -0.64%
Givaudan N 150 3'827.50 3'887.50 150 -34.24 -0.88%
Holcim N 8'000 54.50 55.20 8'000 -0.49 -0.89%
Lonza N 750 555.00 565.00 750 -3.61 -0.64%
Nestlé N 6'000 107.70 108.90 6'000 -0.70 -0.64%
Novartis N 8'000 78.10 79.70 8'000 -0.54 -0.68%
Partners Group N 250 1'292.50 1'335.00 250 -8.56 -0.65%
Richemont N 4'500 93.70 95.70 4'500 -0.76 -0.80%
Roche GS 2'000 299.50 303.00 2'000 -0.42 -0.14%
SGS N 200 2'715.00 2'757.50 200 -13.20 -0.48%
Sika N 750 272.00 280.50 750 -2.20 -0.79%
Swatch Group I 750 290.00 296.00 750 -2.36 -0.80%
Swiss Life N 750 447.00 457.50 750 -9.70 -2.10%
Swiss Re N 5'000 86.90 87.90 5'000 -0.70 -0.79%
Swisscom N 1'000 489.50 495.00 1'000 -2.57 -0.52%
UBS N 27'500 13.82 14.04 27'500 -0.15 -1.07%
Zurich Insurance N 1'000 381.50 386.00 1'000 -3.10 -0.80%
Index is calculated by Julius Baer based on mid prices. Premarket data may not be delivered to any other professional Information Supplier Provider without prior approval by Julius Baer. Last updated: 11.05.2021 08:44:58

Wichtige Ereignisse vom 29.04.2021

Wichtige Ereignisse
vom 29.04.2021

SCHWEIZ
03:00   Logitech: Ergebnis Q4 und FY 2021 (Webcast 14.30 Uhr)
07:00   Clariant: Ergebnis Q1
07:00   Santhera: Ergebnis 2020 (Conf. Call 14.00 Uhr)
07:00   Straumann: Ergebnis Q1 (Conf. Call 10.30 Uhr)
07:00   Sulzer: Umsatz/Auftragseingang Q1 (Conf. Call 09.00 Uhr)
07:00   Swiss: Ergebnis Q1
07:15   Swisscom: Ergebnis Q1 (Conf. Call 09.00 Uhr)
07:25   SNB: Ergebnis Q1
08:00   Glencore: Produktionsreport Q1
SONSTIGE TERMINE
Polypeptide Group AG: IPO - 1. Handelstag
Aevis: GV
Basler KB: GV
BC Jura: GV
BCGE: GV
BCV: GV
Cassiopea: GV
EFG International: GV
GAM: GV
Glencore: GV
Pierer Mobility: GV
Varia US: GV
V-Zug: GV
Zur Rose: GV
Zwahlen et Mayr: GV
INTERNATIONAL
TERMINE UNTERNEHMEN
01:40 KOR Samsung Electronics, Q1-Zahlen (detailliert)
06:30 FRA Airbus Group, Q1-Zahlen
06:45 NOR Equinor, Q1-Zahlen
07:00 DEU BASF, Q1-Zahlen (Call 8.30) und Hauptversammlung 10.00 h
07:00 DEU Lufthansa, Q1-Zahlen (Call 10.00 h)
07:00 DEU Fuchs Petrolub, Q1-Zahlen (Pk 10.00 h, Call 12.00 h)
07:00 DEU Nemetschek, Q1-Zahlen
07:00 DEU Klöckner & Co, Q1-Zahlen (Call 10.00 h)
07:00 DEU Takkt, Q1-Zahlen
07:00 DEU Kuka, Q1-Zahlen
07:00 FIN Nokia, Q1-Zahlen
07:00 AUT OMV, Q1-Zahlen (detailliert)
07:00 CHE STMicroelectronics, Q1-Zahlen
07:00 FRA Capgemini, Q1-Umsatz
07:30 DEU Aixtron, Q1-Zahlen
07:30 DEU Vossloh, Q1-Zahlen
07:30 DEU Baader Bank, Q1-Zahlen
07:30 DEU Drägerwerk, Q1-Zahlen (detailliert)
07:30 DEU Schaltbau Holding, Q1-Zahlen
07:30 DEU Fielmann, Q1-Zahlen und Bilanz-Pk (11.00 h)
07:30 SWE Skanska, Q1-Zahlen
07:35 DEU SNP Schneider-Neureither & Partner, Q1-Zahlen (detailliert)
08:00 DEU LPKF, Q1-Zahlen (detailliert)
08:00 ESP Repsol, Q1-Zahlen
08:00 GBR Shell, Q1-Zahlen
08:00 GBR Unilever, Q1-Umsatz
08:00 GBR Smith & Nephew, Q1-Zahlen
08:00 GBR Natwest, Q1-Zahlen
08:00 IRL Flutter Entertainment, Q1 Trading Statement
08:00 FRA Total, Q1-Zahlen
08:00 SWE Vattenfall, Q1-Zahlen
10:00 DEU Deutz, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU Hamborner Reit, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU Siltronic, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU Continental, Hauptversammlung (online)
12:30 USA Caterpillar, Q1-Zahlen
12:45 USA Merck & Co, Q1-Zahlen
13:00 USA McDonald's, Q1-Zahlen
13:15 USA S&P Global, Q1-Zahlen
13:30 USA Southern Company, Q1-Zahlen
13:30 USA Intercontinental Exchange, Q1-Zahlen
14:30 FRA Axa, Hauptversammlung
17:45 FRA Saint-Gobain, Q1-Umsatz
22:00 USA Amazon, Q1-Zahlen
22:05 USA Twitter, Q1-Zahlen
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
AUT: Andritz AG, Q1-Zahlen
NOR: DNB ASA, Q1-Zahlen
USA: Baxter International, Q1-Zahlen
USA: International Paper, Q1-Zahlen
USA: Kraft Heinz, Q1-Zahlen
USA: Northrop Grumman, Q1-Zahlen
USA: Mastercard, Q1-Zahlen
USA: Bristol Myers Squibb, Q1-Zahlen
USA: Comcast, Q1-Zahlen
USA: First Solar, Q1-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
BEL: Verbraucherpreise 04/21
09:00 ESP Arbeitslosenquote Q1/21
09:00 ESP Verbraucherpreise 04/21 (vorläufig)
09:55 DEU Arbeitslosenzahlen 04/21
10:00 DEU Verbraucherpreise Brandenburg, Hessen, Bayern 04/21
10:00 EUR EZB Geldmenge M3 03/21
11:00 EUR Wirtschaftsvertrauen 04/21
11:00 BEL BIP Q1/21 (1. Veröffentlichung)
11:00 DEU Verbraucherpreise Sachsen 04/21
11:00 ITA Erzeugerpreise 03/21
11:00 GRI Einzelhandelsumsatz 02/21
11:00 EUR Verbrauchervertrauen 04/21 (endgültig)
12:00 LVA BIP Q1/21 (1. Veröffentlichung)
14:00 DEU Verbraucherpreise 04/21 (vorläufig)
14:30 USA Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:30 USA BIP Q1/21 (1. Veröffentlichung)
14:30 USA Privater Konsum Q1/21
16:00 USA Schwebende Hausverkäufe 03/21
- Sonstige Termine
09:00 DEU Eröffnung der 13. Deutsch-Russischen Rohstoff-Konferenz
als Onlineveranstaltung
09.30 Online-Rede Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier
09:00 EUR EU-Parlament bezieht Position zu einer Digitalsteuer
09:00 DEU Verkündung einer Entscheidung im Zivilprozess um die Pleite des
Versandhandels Neckermann im Jahr 2012
10:30 DEU Jahres-Pk des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp)
11:00 DEU Daimler Trucks und Volvo starten
Brennstoffzellen-Joint Venture "Cellcentric"
11:00 DEU Online-Vorstellung der OECD-Studie "Taxing Wages"
14:30 DEU/RUS Ministerpräsidentin Manuela Schwesig trifft sich mit dem
russischen Botschafter Sergej Netschaev bei Nord Stream 2
15:00 DEU Eröffnung 7. Münchner Cybersicherheitskonferenz (online)
03:00 USA US-Präsident Biden hält erste Ansprache vor beiden
Kammern des US-Kongresses, Washington
- Hinweis
JPN: Feiertag, Börse geschlossen

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Wo ist der Ausgang?

 

Der Swiss Market Index sucht weiterhin nach einer neuen Richtung. Dabei stehen alle Optionen offen. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Zinsen und Devisen

In der Eurozone macht sich nun erstmals ein merklicher Anstieg der Anleihenkäufe durch die Europäische Zentralbank (EZB) bemerkbar. Zwar war bereits nach der Sitzung am 11. März klar, dass die Währungshüter das monatliche Volumen der Käufe im laufenden Quartal ausweiten wollen, um den Anstieg der Renditen zu stoppen. Doch zweifelten bereits viele Beobachter und Investoren angesichts geringer Zuwächse der Kaufsummen an der Entschlossenheit der EZB.

Bis Mittwoch vergangener Woche kaufte die EZB im Pandemienotprogramm (PEPP) und im regulären Aufkauf öffentlicher Anleihen (PSPP) netto eine Summe von 30 Mrd. €. Eine Woche zuvor waren es nur 16,8 Mrd. €, was den 4-Wochen-Schnitt sogar unter das Niveau im Januar und Februar sinken liess. Das aber hatte der EZB-Rat im März versprochen zu übertreffen. Pro Handelstag gerechnet stieg das Kaufvolumen jetzt damit von 3,4 Mrd. € eine Woche zuvor auf 6,1 Mrd. € – höchstes Niveau seit Juni 2020.

Die Durchschnittsrendite (10 Jahre) im Euroraum notierte in den vergangenen Wochen allerdings eher am oberen Ende des Bandes, das sich seit der März-Sitzung abzeichnet. Die EZB schaut dabei besonders auf den Abstand zum Zinssatz auf Tagesgeldgeld-Swaps (OIS), den sie als risikofreien Referenzwert für den Währungsraum betrachtet. Dieser Spread liegt seit 11. März im Schnitt bei 0,11 Prozentpunkten, wie im Dezember 2020. Damit erfüllt sie ihre Versprechen, die günstigen Finanzierungsbedingungen von Ende 2020 zu erhalten, bis die Pandemiekrise vorüber ist.

Für deutsche Bundesanleihen und «Eidgenossen» bedeutet dies derzeit eine Seitwärtsbewegung, beide rentieren mit 10 Jahren Restlaufzeit bei rund –0,25%. Zuletzt sind die Inflationserwartungen der Anleger in den USA wieder angezogen und im Euroraum etwas gesunken. Der reale Renditeabstand von US-Anleihen mit Inflationsschutz im Vergleich zu deutschen Pendants wurde damit auch geringer. Das hilft wiederum, den Euro über der Marke von 1.20 $ zu halten und in Richtung 1.21 $ zu drücken. Gegenüber dem Franken pendelt die Gemeinschaftswährung stabil um die Schwelle von 1.105 Fr.