Das Wichtigste zum Börsenstart

Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung.

Overnight

Asien

Der Börsentag in Asien hat erfreulich begonnen. Auch am Dienstag steigen die Indizes dort auf neue Rekorde. Die Anleger stimmt optimistisch, dass die US-Notenbank Fed nach den schwachen US-Arbeitsmarktdaten die Reduzierung ihrer Wertpapierkäufe hinauszögern könnte.

Der Nikkei 225 in Japan lag gut 0,8% im Plus bei 29’903,88 Punkten. Der breitere Topix avancierte knapp 1% auf 2060,85 Punkte.

In Korea schlug der optimistische Blick auf die US-Massnahmen nicht durch. Der Kospi gab 0,76% ab und stand am frühen Nachmittag bei 3178,84 Punkten.

Die chinesischen Börsen wurden zusätzlich zur weltweit positiven Stimmung von guten Konjunkturdaten beflügelt. Die chinesischen Exporte wuchsen im August schneller als erwartet, ebenso wie die Importe.

Der Shanghai Composite Index avancierte am Dienstag um knapp 1% auf 3657,23 Zähler. In Shenzhen gewann der SZSE Component Index 0,73% und stand bei 14’653,06 Punkten. Auch die Börse in Hongkong tendierte positiv, der Hang Seng stieg 0,84% auf 26’384,37 Punkte.

USA

Die Börsen blieben aufgrund des Labor Day gestern Montag geschlossen. Nachdem Arbeitsmarktdaten vergangene Woche schwächer ausgefallen waren als erwartet, tendierten die US-Indizes am Freitag insgesamt seitwärts.

Am Dienstag wird das Augenmerk darauf liegen, ob auch US-Aktien Verzögerungen beim Tapering einpreisen, also eine spätere Abschwächung der stützenden Massnahmen des Fed erwarten.

12'056.2
+0.14%
4'188.8
+0.8%
15'543.0
+0.46%
15'090.2
-0.82%
28'600.0
-0.71%
1.0671
+0.02%
0.9152
-0.15%
1.1661
+0.19%
1'792.50
+0.54%
86.28
+0.81%
61'912.00
+1.77%

News Vorbörse Schweiz

Partners Group: Der auf den Privatmarkt spezialisierte Investmentanbieter hat im ersten Halbjahr den Gewinn auf 629 Mio. Fr. verdoppelt. Der Ertrag stieg 81% auf 1,13 Mrd. Fr., wovon die Managementgebühren 688 Mio. Fr. ausmachten. Als Gewinn hatte Partners Group (PGHN 1'577.50 +0.16%) vor drei Wochen 585 bis 645 Mio. Fr. in Aussicht gestellt. (Lesen Sie hier mehr.)

Poenina: Die Gebäudetechnikerin hat im ersten Halbjahr einen Betriebsgewinn (Stufe Ebit) von 8,2 Mio. Fr. erwirtschaftet und damit die Erwartungen übertroffen. Der Betriebsertrag lag bei 175 Mio. Fr. (Vorjahr 110,6 Mio. Fr.) Für das zweite Halbjahr rechnet Poenina (PNHO 42.50 -2.3%) mit einer wesentlichen Verbesserung der Ebit-Marge und für das Gesamtjahr mit einer Steigerung des Gewinns pro Aktie. (Lesen Sie hier mehr.)

Adecco: Der Personaldienstleister Adecco (ADEN 47.60 +0.53%) kauft erneut in Frankreich zu. Er übernimmt den Anbieter digitaler Personallösungen Qapa für mindestens 65 Mio. €. Die Transaktion soll im dritten Quartal abgeschlossen werden. Qapa erzielte in den vergangenen zwölf Monaten 45 Mio. € Umsatz. (Lesen Sie hier mehr.)

Montana Aerospace: Der Hersteller von Bauteilen für die Luftfahrtindustrie Montana Aerospace übernimmt den belgischen Hersteller von Systemkomponenten Asco Industries. In den Jahren 2018 bis 2020 erwirtschaftete Asco einen Jahresumsatz von bis zu 260 Mio. Fr. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Swisscom: Die Wettbewerbskommission (Weko) hat eine Untersuchung gegen den Telecomkonzern und seine Tochtergesellschaft Directories eröffnet. Grund ist die Einführung des Produkts Swiss List, mit dem Swisscom (SCMN 547.40 +0.66%) der Weko zufolge den Preis und die Bedingungen für die Ergänzung des Telefonbucheintrags grundlegend geändert habe. Nach einer ersten Einschätzung führe die Neuerung zu einer Behinderung von Wettbewerbern und zur Benachteiligung der Marktgegenseite.

UBS: Die Grossbank soll kurz vor dem Verkauf ihres Private-Banking-Geschäfts in Spanien stehen. Gemäss dem Nachrichtenportal Cinco Dias steht eine Vereinbarung mit der spanischen Singular Bank kurz vor der Unterzeichnung. UBS (UBSG 16.07 +0.85%) sprach gegenüber der Nachrichtenagentur AWP von Spekulationen.

Geberit: Der Sanitärtechnikkonzern Geberit (GEBN 715.40 +0.62%) will CEO Christian Buhl zufolge in den USA und China rein organisch wachsen. Wie Buhl im Gespräch mit dem Finanzportal «The Market» erklärte, seien Akquisitionen in den Regionen der falsche Weg.

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 355.80 -0.56%) wird am anstehenden Krebskongress Esmo diverse neue Studiendaten vorstellen. Unter anderem zeigten sie potenziell transformative Fortschritte bei der Behandlung von Brust- und Lungenkrebs, insbesondere im frühen Stadium.

Bellevue: Der Asset-Manager Bellevue (BBN 42.00 +0.24%) weitet die Aktivitäten in Asien aus. Florin Boetschi übernimmt von Hongkong aus die Betreuung institutioneller Anleger und den Vertrieb von Anlageprodukten. Weitere Vertriebsschwerpunkte sind Singapur und Taiwan.

Givaudan: Der Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan (GIVN 4'301.00 +0.14%) eröffnet in Kemptthal im Kanton Zürich ein Forschungszentrum für Proteine. Damit will er die Entwicklung pflanzlicher Eiweisse vorantreiben.

Zurich Insurance: Der Versicherer Zurich Insurance (ZURN 397.50 +0.35%) will nachhaltiger arbeiten und ergreift weitere Massnahmen zur Senkung von CO2-Emissionen. Unter anderem soll die Kommunikation mit Kunden rein digital werden und die flugbedingten Emissionen um 70% reduzieren.

Schaffner: Der Hersteller von Elektrokomponenten Schaffner (SAHN 293.00 -0.34%) verkleinert die Unternehmensführung. Im Zuge einer Reorganisation, bei der die EMV Division in Industrial Divison umbenannt wird, tritt der bisherige Chef von EMV Guido Schlegelmilch aus der Gruppenleitung aus. Schaffner-CEO Marc Aeschlimann übernimmt die Leitung der neuen Division. (Lesen Sie hier mehr.)

Pierer Mobility: Der Motorradbauer wird Teil eines Konsortiums für Motorräder mit tauschbaren Akkumulatoren und spannt dafür mit Honda, Yamaha sowie der italienischen Piaggio (PIA 3.14 +1.23%) zusammen. Ziel sei, die Batterienormen für elektrische Motorräder zu standardisieren, so Pierer Mobility (PMAG 85.00 -1.05%) in einer Mitteilung.

Newron: Das Pharmaunternehmen Newron (NWRN 1.90 -2.46%) hat aus der Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank 7,5 Mio. € erhalten. Das Geld aus der vierten Auszahlungstranche soll laufende Entwicklungsprogramme unterstützen. (Lesen Sie hier mehr.)

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 07.09.2021

Wichtige Ereignisse
vom 07.09.2021

07:00   Partners Group: Ergebnis H1
07:00   Poenina: Ergebnis H1 (Conf. Call 09.00 Uhr)
07:45   Seco: Arbeitsmarktdaten August 2021
08:00   EFV/SNB: Eidgenössische Anleihe - Ankündigung
09:00   SNB: Devisenreserven August 2021
09:30   SGB: MK zu Lohnforderungen 2022, Bern
18:00   Villars: Ergebnis H1

(Quelle: AWP)

SMI: Nachfrage bei 12’300 gibt Stabilität

Der Swiss Market Index vollzieht weiterhin eine Bodenbildung auf hohem Niveau, die allerdings von einem wichtigen Faktor abhängt. (Lesen Sie hier mehr.)

 

Ausblick Rohstoffe

Saudis senken Ölpreis

Am Dienstagmorgen zeigte sich der Ölpreis wenig verändert. Die Sorte Brent kostet um 72.70 $ je Fass und damit etwas weniger als Ende vergangene Woche. Am Montag hatte der Preis noch kurz die Marke von 73.50 $ überschritten. Die US-Sorte WTI kostet 69.20 $ je Fass, am Freitag hatten die Notierungen noch die Schwelle von 70 $ überschritten.

Einen weiteren Anstieg des Ölpreises verhinderte jedoch die Nachricht, dass Saudi-Arabien den offiziellen Verkaufspreis für asiatische Kunden für Lieferungen im Oktober senken wird. Die Saudis werden den Fasspreis für alle Sorten um mindestens 1 $ senken. Ein Zeichen dafür, dass man in diesem Markt von einer geringeren Nachfrage ausgeht.

Gleichzeitig gibt es mehr Angebot. Vergangene Woche hatten die Opec und ihre Partnerländer beschlossen, wie geplant die Förderung um 400’000 Fass pro Tag zu erhöhen. Dieses Tempo an monatlichen Erhöhungsschritten soll bis ins nächste Jahr fortgeführt werden.

Die Nachrichtenlage ist aber nicht nur schlecht für den Ölpreis. So sind infolge des Hurrikans «Ida» weiterhin 80% der Förderung im Golf von Mexiko noch nicht wieder angelaufen.