Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

Asien 

Die asiatischen Märkte starten zum grossen Teil positiv in die Woche, die in den kommenden Tagen beginnende Berichtssaison verleiht den Kursen Aufschwung. Fokussieren werden Anleger dabei hauptsächlich auf die Versorgung der Lieferketten und die steigenden Produktionskosten.

In Japan liegt der Nikkei 225 im Tagesverlauf um 1,6% höher. Der breiter gefasste Topix kann um 1,5% zulegen. In Festlandchina liegt der Shanghai Composite um 0,4% im Plus und der CSI 300 um 0,6%. In Südkorea verliert der Kospi um 0,2%, während in Hongkong der Hang Seng um 2,4% steigt.

USA

Die Jobdaten zum Wochenausklang haben in den USA keine richtungsweisenden Impulse gesetzt. Die Indizes an Wallstreet haben deshalb am Freitag leicht tiefer geschlossen. Der Dow Jones Industrial schloss letztlich praktisch unverändert bei 34’746 Punkten. Im Wochenverlauf resultierte ein Plus von 1,2%. Der marktbreite S&P 500 büsste um 0,19% auf 4391 Punkte ein. Der technologielastige Nasdaq 100 gab 0,51% nach und kam bei 14’820 Punkten zu stehen.

Zu den Gewinnern gehörten Titel von Ölkonzerne wie Chevron, die um 2,2% stiegen, und ConocoPhillips mit einem Plus um 4,8%. Auch ExxonMobil avancierten um 4,8%. Alle diese Werte profitierten von steigenden Ölpreisen und der angespannten Versorgungslage. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (WTI 82.33 +1.07%) stieg erstmals seit November 2014 wieder über 80 $.

11'961.3
+0.58%
4'182.9
+0.82%
15'587.4
+0.81%
14'897.3
+0.5%
29'068.6
+1.81%
1.0701
-0.12%
0.9222
-0.23%
1.1600
+0.08%
1'763.89
-1.77%
84.89
+0.72%
61'208.00
-0.41%

News Vorbörse Schweiz

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 360.25 +0.87%) hat gemäss Mitteilung vom Freitagabend in den USA von den Gesundheitsbehörden für seinen Alzheimer-Kandidaten Gantenerumab den Status eines Therapiedurchbruchs erhalten. (Lesen Sie hier mehr.)

Syngenta: Der geplante Börsengang des Agrochemiekonzerns Syngenta in China ist gestoppt worden. Der Antrag auf Börsenzulassung muss mit den neusten Finanzberichten aktualisiert werden. (Lesen Sie hier mehr.)

Sika: Der Bauchemiekonzern Sika (SIKA 311.00 +0.91%) schlägt Lucrèce Foufopoulos-de Ridder zur Wahl in den VR vor. Sie hat laut Mitteilung zwanzig Jahre Erfahrung in der Chemieindustrie. Die Wahl soll an der GV vom 12. April 2022 stattfinden.

Stadler Rail: Der Zugbauer Stadler Rail (SRAIL 39.94 -0.2%) wehrt sich laut Communiqué vom Freitagabend gegen einen Vergabeentscheid der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB. Sie wollen die Rahmenvereinbarung für die Lieferung von bis 186 Doppelstockzügen neu ausschreiben, ursprünglich wurde der Auftrag an Stadler vergeben. (Lesen Sie hier mehr.)

Idorsia: Das Biotech-Unternehmen Idorsia (IDIA 20.56 0%) hat mit Lucerastat die Ziele in einer Phase-III-Studie nicht erreicht. Der Kandidat dient zur Behandlung von Morbus Fabry, einer angeborenen Stoffwechselstörung. (Lesen Sie hier mehr.)

Zurich: Der Versicherungskonzern Zurich Insurance (ZURN 392.10 +0.44%) will hohe Summen investieren, um seine Kunden besser vor Hackerangriffen zu schützen. Cyberangriffe seien in Zukunft eines der grössten Risiken für unsere Gesellschaft, sagte CEO Mario Greco im Interview mit der «NZZ (NZZ 6'800.00 0%) am Sonntag».

Oerlikon: Der Industriekonzern OC Oerlikon (OERL 10.12 +0.6%) startet eine strategische Zusammenarbeit mit A. Celli. Die Kooperation findet im Bereich der Festooning-Technologie statt, die die Verarbeitung von weichen, dicken Materialien mit Memory-Effekt ermöglicht.

Basilea: Das Pharmaunternehmen Basilea (BSLN 43.08 -1.37%) hat am Fachkongress ANE Daten zu seinem Krebskandidaten Derazantinib vorgelegt.

Mobilezone: Beim Handyspezialisten Mobilezone (MOZN 13.00 +1.09%) stammt mittlerweile eines von hundert verkauften Smartphones aus dem Occasion-Segment.

Von Roll: Beim Industriekonzern Von Roll (ROL 1.08 -2.7%) ist am Freitagnachmittag in einer Produktionshalle am Hauptsitz in Breitenbach ein Feuer ausgebrochen. Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache befinden sich nun in Abklärung.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 11.10.2021

Wichtige Ereignisse
vom 11.10.2021

Schweiz:  
Keine Termine
International:  
DEU: sdm SE, Beginn der Zeichnungsfrist (bis 25.10.21) Börse Düsseldorf
DEU: S&T, Capital Markets Day
FRA: Airbus, Auslieferungen 09/21
PRT: Galp Energia, Q3 Umsatz
- Termine Konjunktur
10:00 ITA Industrieproduktion 08/21
- Sonstige Termine
DEU: Ringen um eine Regierungsbildung nach der Bundestagswahl
+ 09.00 Fortsetzung der Sondierungsgespräche von SPD, Grünen und FDP
+ 11.30 Bundespressekonferenz
DEU: Eröffnung ITS-Weltkongress für Mobilität und Logistik (bis 15.10.)
14:00 EUR Fachkonferenz Europäische Zentralbank (EZB) zur Geldpolitik u.a. mit
EZB-Chefvolkswirt Philip Lane (bis 12.10.21)
14:30 LUX Auftakt der mündlichen Verhandlung vor dem Plenum des EuGH zum Schutz
des EU-Haushalts bei Verstössen gegen die Rechtsstaatlichkeit
SWE: Träger des Nobelpreises für Wirtschaftswissenschaften werden bekanntgegeben
18:00 DEU Online-Vortrag von Ifo-Präsident Clemens Fuest: "Faire und
wachstumsfreundliche Steuerpolitik - Reformvorschläge für die
Post-Merkel-Ära"
USA: Jahrestagung von Weltbank und Internationalem Währungsfonds (bis 17.10.)

(Quelle: AWP)

Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

Die Makrowoche startet in Europa am Montag mit der italienischen Industrieproduktion. Am Dienstag erscheinen die ZEW-Konjunkturerwartungen für den gesamten Wirtschaftsblock und Deutschland sowie die britische Arbeitslosenquote. Am Mittwoch erfahren wir mehr über die Industrieproduktion im Euroland und im Vereinigten Königreich. Zudem erscheinen das britische BIP für den August und die deutschen Konsumentenpreise. Am Donnerstag werden die spanischen Konsumentenpreise publiziert. Den Wochenabschluss am Freitag machen der EU-Handelsbilanzsaldo sowie die französischen und die italienischen Konsumentenpreise.

In der Schweiz erfahren wir am Dienstag nach Börsenschluss, wie viele Menschen im September über den Flughafen Zürich (FHZN 168.30 +0.36%) geflogen sind, wenn die die Verkehrszahlen publiziert werden. Am Mittwoch erscheint der Global Real Estate Bubble Index der UBS (UBSG 15.88 +0.6%), und am Donnerstag folgt der Produzenten- und Importpreisindex.

In den USA stehen diese Woche folgende Makroindikatoren auf dem Programm: am Mittwoch die Konsumentenpreise und das Sitzungsprotokoll des jüngsten Fed-Treffens, am Donnerstag die Erzeugerpreise sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, am Freitag die Einfuhrpreise, der Einzelhandelsumsatz, der Empire-State-Produktionsindikator, das Konsumklima der Universität Michigan, die Lagerbestände sowie der Fed-Index der Inflationserwartungen.

Der Auftragseingang im Maschinensektor Japans wird am Mittwoch publiziert. Am Donnerstag folgen die Zahlen zur Kapazitätsauslastung.

China informiert am Mittwoch über den Handelsbilanzsaldo. Am Donnerstag erscheinen die Erzeuger- und die Konsumentenpreise.