Das Wichtigste zum Börsenstart

Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung.

Overnight

USA

An Wallstreet haben die wichtigen Börsenindizes am Mittwoch mehrheitlich im Minus geschlossen, bleiben aber weiterhin in Reichweite ihrer Rekordhochs. Nach wie vor trüben die hohen Inflations- und Infektionsraten die Anlegerstimmung. Der Dow Jones Industrial büsste 0,6% auf 35’931,05 ein, der marktbreite S&P 500 verlor 0,3% auf 4688,67. Abgaben verzeichnete auch der technologielastige Nasdaq Composite, der mit einem Minus von 0,3% auf 15’921,57 schloss.

Unter den Einzelwerten rückte Visa in den Anlegerfokus. Die Aktien des Zahlungsdienstleisters büssten 4,7% an Wert ein und waren damit der grösste Verlierer im Dow Jones Industrial. Grund war die Meldung, wonach Onlinegigant Amazon in Grossbritannien wegen hoher Gebühren künftig keine Zahlungen mehr mit Kreditkarten des Unternehmens akzeptieren werde. Ein deutliches Minus von 15% fuhren auch die Aktien von Rivian Automotive ein, allerdings hatten sich die Titel des Elektroautobauers innerhalb von nur fünf Handelstagen nach dem IPO mehr als verdoppelt.

Asien

Auch die asiatischen Aktienmärkte tendieren am Donnerstagmorgen tendenziell schwächer. In Tokio können die wichtigen Indizes allerdings die anfänglichen Verluste praktisch wettmachen: Der japanische Leitindex Nikkei 225 sinkt um 0,1%, der breitere Topix avanciert 0,2%.

Deutlich im Minus notiert der Hongkonger Hang Seng mit Abgaben von 1,3%. Hier ist die mit Liquiditätsproblemen kämpfende Immobilienbranche ein zusätzlicher Belastungsfaktor. Erfreulicher präsentiert sich der Handel in Festlandchina, wo der Shanghai Composite lediglich 0,1% und der Shenzhen Composite 0,3% einbüsst. In Südkorea handelt der Kospi 0,2% schwächer, der australische Leitindex S&P/ASX 200 notiert 0,1% im Plus.

Die Terminkontrakte (Futures) auf den S&P 500 handeln am Donnerstagmorgen minim höher, die Kontrakte auf den Euro Stoxx 50 praktisch unverändert.

12'597.4
+0.67%
4'233.1
-1.01%
15'687.1
-0.8%
15'787.0
+0.64%
28'725.5
-0.47%
1.0428
-0.1%
0.9209
+0.07%
1.1324
-0.18%
1'785.65
+0.14%
76.20
+0.37%
50'078.00
-0.7%

News Vorbörse Schweiz

Holcim: Der Zementproduzent Holcim (LHN 45.91 -0.63%) hat im Rahmen seines Kapitalmarkttages Finanzziele formuliert. Das Umsatzwachstum soll mittelfristig weiterhin 3 bis 5% betragen. Der operative Gewinn soll auf vergleichbarer Basis überproportional zunehmen. Zudem strebt Holcim bis 2025 eine Cash Conversion von 45% an, den Nettoverschuldungsgrad will sie auf weniger als 1,5 senken. (Lesen Sie hier mehr.)

Holcim: Auch Nachhaltigkeitsziele hat sich Holcim gesetzt. 500 Mio. Fr. will sie in Nachhaltigkeit investieren, 40% der Finanzierungsvereinbarungen sollen an Nachhaltigkeitsziele gebunden sein. Von den Transportbetonverkäufen sollen bis 2025 25% aus EcoPact stammen, einem Beton mit deutlich besserer CO2-Bilanz.

Baloise: Der Versicherer Baloise (BALN 143.00 -0.07%) hat in den ersten drei Quartalen des Jahres die Prämieneinnahmen in Leben- und Nichtlebengeschäft gesteigert. 10% höher fiel das Geschäftsvolumen aus, das Wachstum in den Zielmärkten sei weiterhin auf hohem Niveau, so Baloise. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen trotz hoher Unwetterschäden einen stabilen Schaden-Kosten-Satz. Die Schäden der Sommerunwetter schlagen mit einem für Baloise rekordhohen Betrag von 120 Mio. Fr. zu Buche. (Lesen Sie hier mehr.)

Zurich Insurance: Der Versicherer Zurich Insurance (ZURN 392.20 -0.41%) hat im Vorfeld seines Investorentages mitgeteilt, mit den Zielen bis 2022 auf Kurs zu sein. Dazu gehört eine Eigenkapitalrendite von über 14%. Gleichzeitig hat das Unternehmen die Dividenenpolitik bekräftigt, weiterhin sollen rund 75% des zurechenbaren Reingewinns ausgeschüttet werden. Derzeit wachse das Geschäft aufgrund eigener Initiativen und wegen der steigenden Prämiensätze, so CEO Mario Greco. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 372.90 +1.26%) bringt mit Cobas 5800 ein neues Molekulardiagnostiksystem auf den Markt. Roche zufolge handelt es sich um eine molekulare Echtzeit-PCR-Testlösung, die besonders für kleinere Labore eine Alternative darstelle. Vorerst wird es in Ländern eingeführt, die eine CE-Kennung akzeptieren. In den USA erwartet Roche die Zulassung für das dritte Quartal 2022.

Implenia: Der Baukonzern Implenia (IMPN 18.91 -0.05%) hat einen Auftrag für den Bau eines Teils des Brenner-Basistunnels in Österreich erhalten. Der Auftrag, den Implenia zusammen mit Partner Webuild Group bekommen hat, hat ein Volumen von 690 Mio. Fr., Implenia ist zu 50% beteiligt.

Relief Therapeutics: Das Biotech-Unternehmen Relief Therapeutics (RLF 0.06 -3.14%) hat seine Hauptkotierung in der Schweiz um ein ADR-Programm in den USA ergänzt. Ab heute Donnerstag können die American Depositary Receipts von Relief, eine Art Aktienzertifikat, in den USA ausserbörslich gehandelt werden.

Cosmo: Das Pharmaunternehmen Cosmo (COPN 68.30 +9.11%) hat die Übernahme von Cassiopea (SKIN 31.30 +7.93%) abgeschlossen. Cosmo hält nach Ablauf des Umtauschangebots 87,4% der Aktien von Cassiopea. 4,4 Mio. Titel, was 76,5% der Valoren entspricht, waren Cosmo angedient worden. (Lesen Sie hier mehr.)

Edisun Power: Der Stromproduzent Edisun (ESUN 120.00 +2.56%) Power hat den Emissionsbetrag seiner im August 2021 begebenen Anleihe (2% Verzinsung, Laufzeit bis November 2026) von 20 auf 39,3 Mio. Fr. fast verdoppelt. Die Emission sei stark überzeichnet gewesen.

Vetropack: Der Hersteller von Glasverpackungen Vetropack (VETN 54.90 0%) hat Stephen Rayment zum Supply Chain Manager ernannt. Er löst Michela Argirò ab. Rayment hatte in den vergangenen zwanzig Jahren für verschiedene Novartis-Unternehmen Supply-Chain-Organisationen aufgebaut.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Basiswert Last Change %
JB SMI 12'630.61 34.06 0.27
JB SMI
Midcaps
Basiswert Size Geld Brief Size Change %
Adecco N 10'000 45.65 46.60 10'000 0.17 0.37%
AMS Osram 12'500 16.47 17.15 12'500 0.05 0.30%
Arbonia N 2'500 19.41 20.21 2'500 0.05 0.25%
Ascom N 15'000 11.29 11.65 15'000 0.03 0.26%
Autoneum N 500 151.70 158.00 500 0.37 0.24%
Bachem N 250 622.00 649.00 250 1.52 0.24%
Baloise N 2'500 142.30 144.60 2'500 0.43 0.30%
Barry Callebaut N 100 2'177.50 2'245.00 100 5.29 0.24%
Basilea N 2'500 40.15 41.40 2'500 0.12 0.30%
BB Biotech N 1'500 76.20 79.40 1'500 0.19 0.24%
Belimo N 750 564.00 573.00 750 1.36 0.24%
BKW N 500 118.00 122.90 500 0.29 0.24%
Bobst N 1'500 82.70 86.20 1'500 0.20 0.24%
Bossard N 250 309.00 322.50 250 0.76 0.24%
Bucher N 250 433.50 452.00 250 1.32 0.30%
Burckhardt Compression N 250 411.00 428.00 250 1.00 0.24%
Cembra Money Bank N 2'000 64.50 66.50 2'000 0.16 0.24%
Clariant N 17'500 19.17 19.47 17'500 0.06 0.31%
Comet N 500 346.50 361.00 500 0.85 0.24%
Cosmo N 1'500 67.00 69.90 1'500 0.16 0.23%
Daetwyler I 250 381.50 395.50 250 0.93 0.24%
DKSH N 2'500 72.80 74.40 2'500 0.22 0.30%
Dormakaba N 250 582.00 600.00 250 1.41 0.24%
Dufry N 5'000 44.20 45.10 5'000 0.11 0.25%
EFG N 15'000 6.57 6.79 15'000 0.02 0.30%
Emmi N 250 1'015.00 1'060.00 250 2.48 0.24%
Ems-Chemie N 250 912.00 941.00 250 2.77 0.30%
Flughafen Zuerich N 750 155.30 161.70 750 0.38 0.24%
Forbo N 100 1'790.00 1'865.00 100 4.38 0.24%
Galenica N 2'000 62.20 64.80 2'000 0.15 0.24%
GAM N 70'000 1.36 1.44 70'000 0.00 -0.07%
Georg Fischer N 250 1'412.50 1'460.00 250 4.30 0.30%
Helvetia N 1'500 103.70 105.90 1'500 0.31 0.30%
Huber+Suhner N 750 85.10 87.20 750 3.55 4.30%
Idorsia N 7'500 16.91 17.43 7'500 0.00 0.00%
Inficon N 250 1'272.50 1'312.50 250 3.10 0.24%
Julius Baer N 3'500 60.10 61.10 3'500 0.15 0.25%
Komax N 500 257.50 267.50 500 0.63 0.24%
Kühne + Nagel N 1'250 273.00 277.50 1'250 0.82 0.30%
Landis+Gyr N 2'000 59.70 62.20 2'000 0.15 0.25%
Leonteq 1'500 65.60 67.70 1'500 0.16 0.24%
Lindt & Sprüngli PS 13 11'452.50 11'802.50 13 27.84 0.24%
OC Oerlikon N 22'500 9.29 9.59 22'500 0.03 0.32%
PSP N 1'000 107.30 111.80 1'000 0.33 0.30%
Rieter N 750 180.30 187.80 750 0.44 0.24%
Schindler PS 750 246.50 254.50 750 0.75 0.30%
Schweiter I 250 1'327.50 1'382.50 250 3.24 0.24%
SFS N 1'000 119.20 122.30 1'000 0.29 0.24%
Siegfried N 250 846.00 881.00 250 2.07 0.24%
SIG Combibloc N 5'000 26.30 27.40 5'000 0.06 0.22%
SoftwareOne N 5'000 18.05 18.61 5'000 0.05 0.27%
Sonova N 1'000 342.50 348.00 1'000 1.03 0.30%
Stadler Rail N 2'500 38.70 41.15 2'500 0.10 0.25%
Straumann N 100 2'020.00 2'072.50 100 6.12 0.30%
Swatch Group I 1'000 279.00 286.50 1'000 0.85 0.30%
Swiss Prime Site N 1'000 87.30 91.00 1'000 0.27 0.30%
Swissquote N 1'000 180.30 187.80 1'000 0.44 0.24%
Tecan N 500 523.00 545.00 500 1.60 0.30%
Temenos N 2'000 122.90 128.00 2'000 3.12 2.55%
U-Blox N 1'500 64.40 67.20 1'500 0.16 0.24%
Valiant N 1'000 84.60 88.20 1'000 0.21 0.24%
Valora N 500 163.10 167.30 500 0.40 0.24%
VAT Group 500 453.00 467.50 500 1.10 0.24%
Vifor Pharma N 1'500 123.30 125.30 1'500 0.30 0.24%
Vontobel N 1'500 77.60 80.00 1'500 0.24 0.31%
Ypsomed N 1'000 170.40 174.00 1'000 0.41 0.24%
Zur Rose 250 292.00 299.00 250 -35.62 -10.76%
ABB N 15'000 33.65 34.20 15'000 0.13 0.38%
Alcon N 4'000 77.60 78.80 4'000 0.23 0.30%
CS Group N 40'000 8.99 9.19 40'000 0.03 0.38%
Geberit N 500 734.00 746.00 500 1.77 0.24%
Givaudan N 100 4'747.50 4'822.50 100 15.74 0.33%
Holcim N 10'000 45.80 46.30 10'000 0.15 0.33%
Logitech N 3'000 74.90 76.50 3'000 0.23 0.30%
Lonza N 500 738.00 750.00 500 1.78 0.24%
Nestlé N 5'000 123.40 124.80 5'000 0.30 0.24%
Novartis N 8'000 74.20 75.80 8'000 0.18 0.24%
Partners Group N 100 1'505.00 1'555.00 100 3.71 0.24%
Richemont N 3'000 143.10 146.10 3'000 0.43 0.30%
Roche GS 1'750 371.50 376.00 1'750 0.89 0.24%
SGS N 200 2'932.50 2'977.50 200 5.31 0.18%
Sika N 500 369.00 381.00 500 1.12 0.30%
Sulzer N 1'500 91.40 94.30 1'500 0.28 0.30%
Swiss Life N 750 545.00 554.00 750 1.64 0.30%
Swiss Re N 5'000 89.00 90.00 5'000 0.27 0.30%
Swisscom N 750 504.00 510.00 750 0.99 0.20%
UBS N 22'500 16.57 16.83 22'500 0.06 0.36%
Zurich Insurance N 1'000 391.00 395.50 1'000 1.18 0.30%
Index is calculated by Julius Baer based on mid prices. Premarket data may not be delivered to any other professional Information Supplier Provider without prior approval by Julius Baer. Last updated: 09.12.2021 08:44:57

Wichtige Ereignisse vom 18.11.2021

Wichtige Ereignisse
vom 18.11.2021

SCHWEIZ
08:00   EZV: Aussenhandel/Uhrenexporte Oktober 2021
08:30   BFS: Produktions-, Auftrags-, Umsatzstatistik sekundärer Sektor Q3
09:15   MK Digitalswitzerland: Homeoffice und Cybersicherheit in Schweizer KMU
SONSTIGE TERMINE
Holcim: Capital Markets Day (ab 14.00 Uhr)
Zurich Insurance: Investor Day (ab 14.00 Uhr)
INTERNATIONAL
TERMINE UNTERNEHMEN
07:00 DEU Thyssenkrupp, Jahreszahlen (Bilanz-Pk 10.00 h)
07:00 DEU KWS Saat, Q1-Zahlen
07:30 DEU Instone Real Estate, Q3-Zahlen
07:30 DEU CTS Eventim, Q3-Zahlen
07:30 FIN Multitude, 9Monatszahlen
08:00 GBR National Grid, Jahreszahlen
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
DEU: MTU Aero Engines, Investoren- und Analystentag
CHN: Alibaba, Q2-Zahlen
ESP: BBVA, Investor Day
USA: Macy's, Q3-Zahlen
USA: Coty, Investor Day
USA: Applied Materials, Q4-Zahlen
TERMINE KONJUNKTUR
06:30 NLD Arbeitslosenquote 10/21
08:00 EUR Acea, Kfz-Neuzulassungen 10/21
14:30 USA Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:30 USA Philly Fed Index 11/21
16:00 USA Frühindikator 10/21
SONSTIGE TERMINE
09:30 LUX EuGH-Gutachten zur Rechtmässigkeit der Vorratsdatenspeicherung
USA: US-Präsident Joe Biden empfängt Kanadas Regierungschef Trudeau
und Mexikos Präsident López Obrador zu einem Nordamerika-Gipfel

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Tempo wird realistischer

Der Swiss Market Index steigt inzwischen wieder mit einer niedrigeren Geschwindigkeit — das ist auch gut so. Lesen Sie hier mehr.

Ausblick Zinsen und Devisen

Im Oktober sind die Verbraucherpreise im Euroraum um 4,1% gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Die Teuerung fällt damit doppelt so hoch aus wie das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB). Für diese kommen die Ergebnisse nicht überraschend, und sie dürften sie auch nicht aus der Ruhe bringen. Denn erstens bestätigte der Ausweis nur die vorab publizierte Schnellschätzung von Eurostat. Und zweitens sendete die Kernteuerung eine erfreuliche Überraschung. Sie lag 0,2 Prozentpunkte niedriger als zunächst geschätzt. Mit 2% befindet sie sich erstmals seit dem Jahr 2002 auf dem Inflationsziel der EZB.

Die Kernteuerung wird in dem äusserst ungewissen und von zahlreichen Sondereffekten geprägten Inflationsherbst als die verlässlichere Zahl gesehen, die den wirtschaftlichen Trend besser spiegelt. Gleichwohl bleibt die EZB gefordert. Experten rechnen mit einer hartnäckigen Inflation, die auch 2022 prägen wird. Die Zinsauguren der Bank Citi beispielsweise prognostizieren, dass die Konsumteuerung im November/Dezember das Hoch auf 4,3/4,4% erreichen wird, aber sich anschliessend nur langsam zurückbildet. Unter 3% werde sie nicht vor dem Sommer 2022 sinken. Die Rendite zehnjähriger deutscher Bundesanleihen hat im November noch einmal nachgegeben. Am Dienstag betrug sie –0,23%.

In Grossbritannien brachten die Inflationszahlen hingegen schlechte Nachrichten. Die Jahresteuerung erreichte im Oktober 4,2% und damit 1,1 Prozentpunkte mehr als im September. Damit wurde die Prognose der Bank of England übertroffen. Auch die Kernteuerung fiel mit 3,4% recht hoch aus (September 2,9%). Die Zahlen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die britischen Leitzinsen im Dezember angehoben werden.