Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die US-Börsen haben am Donnerstag einen neuen Erholungsversuch gewagt. Zur Wochenmitte bremste noch die Nachricht über den ersten Fall der Coronavirusvariante Omikron in den USA den Handel. Eine Einschätzung der wirtschaftlichen Folgen von Omikron bleibt aber schwierig, weil die Datenlage noch nicht ausreicht. Der schwankungsreiche Handel dürfte sich daher fortsetzen, zumal auch die Geldpolitik als Unterstützungsfaktor in den kommenden Monaten wegfallen dürfte. 

Der Dow Jones Industrial stieg um 1,8% auf 34’640 Punkte und machte so sein Vortagesminus mehr als wett. Der marktbreite S&P 500 rückte am Donnerstag um 1,4% auf 4577 Zähler vor. Der Nasdaq 100 kletterte um 0,7% nach oben auf 15’991 Punkte.

Unter den Einzelwerten zogen Boeing kräftig an, um 7,5%. Der Flugzeugbauer machte bei der Wiederzulassung seines Krisenjets 737 Max in China wichtige Fortschritte. Die dortige Luftfahrtaufsicht CAAC erliess eine Direktive an Fluggesellschaften, um die letzten Schritte vor der Wiederinbetriebnahme zu regeln. Die Aktien von Apple gaben dagegen um 0,6% nach. Das Unternehmen habe Zulieferer über eine sich abschwächende Nachfrage nach dem iPhone 13 informiert, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Vorabend.

Für die Papiere des Autobauers General Motors ging es 5,1% nach oben. Der Konzern hatte tags zuvor sein operatives Gewinnziel für dieses Jahr angehoben. Nvidia indes reagierten mit einem Kursgewinn von 2,2% kaum darauf, dass die US-Regierung die milliardenschwere Übernahme des Chipdesigners ARM verhindern will. Die geplante Übernahme durch den Grafikkartenspezialisten könne Innovationen bremsen, begründete die Handelsbehörde FTC ihre Klage. Die Technik von ARM, die zum japanischen Softbank-Konzern gehört, steckt in praktisch allen Smartphones.

Asien

In Asien zeigen sich die Aktienmärkte überwiegend freundlich. In Tokio steigt der Nikkei 225 um 0,9%, und der breiter gefasste Topix dreht 1,5% ins Plus. Auf dem chinesischen Festland gewinnt der CSI 300 gut 0,7%, der Shanghai Composite steigt ebenfalls 0,8%. Der Hang Seng verliert dagegen 0,2%. Der koreanische Kospi gewinnt 1%. In Australien legt der ASX 200 leicht zu, um 0,2%.

SMI 12'052.34 -0.38%
Euro Stoxx 50 4'156.77 -0.19%
DAX 15'402.74 -0.37%
Nasdaq 100 14'172.76 +0.17%
Nikkei 225 27'011.33 -0.44%
EUR/CHF 1.0386 0.00%
USD/CHF 0.9274 +0.40%
EUR/USD 1.1199 -0.40%
Gold USD/Uz 1'816.68 -0.17%
Öl Brent 89.75 +1.90%
Bitcoin 36670.24 -0.43%

News Vorbörse Schweiz

Swiss Life: Der Versicherungskonzern startet am 6. Dezember mit dem jüngst angekündigten Aktienrückkauf. Das Programm, mit dem Aktien im Wert von bis zu 1 Mrd. Fr. erworben werden, läuft bis maximal 31. Mai 2023, wie aus einem am Freitag publizierten Inserat hervorgeht. Der Versicherer wird die Aktien an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange erwerben mit dem Zweck der Kapitalherabsetzung. Auf Basis des Schlusskurses vom 1. Dezember würde Swiss Life (SLHN 592.80 +0.54%) maximal 6,01% des Aktienkapitals zurückkaufen, heisst es im Inserat weiter. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Die Roche-Tochter TIB Molbiol hat drei neue Testmöglichkeiten für die Coronavirusvariante Omikron entwickelt. Damit könnten solche Mutationen präzise nachgewiesen werden, teilt der Basler Pharmakonzern am Freitag mit. Die drei neuen Testkits gehören demnach zu den ersten, die die Mutationen der Omikronvariante spezifizieren. Vor wenigen Tagen erst hatte Roche die Übernahme von TIB Molbiol abgeschlossen. Die beiden Unternehmen arbeiten allerdings seit mehr als zwanzig Jahren zusammen.

Meyer Burger: Die Herstellerin von Solarmodulen Meyer Burger (MBTN 0.3398 -0.70%) meldet aufgrund von Produktionseinschränkungen einen negativen Einfluss auf den Umsatz im Jahr 2021. Der überdurchschnittlich hohe Krankenstand in der Coronapandemie zwinge sie dazu, im Werk in Freiberg vorübergehend nur eine von zwei Produktionsstrassen laufen zu lassen, teilte sie am Donnerstagabend mit. Die weiteren Ausbaupläne und die Guidance für 2023 seien nicht tangiert, hiess es weiter. (Lesen Sie hier mehr.)

Vifor Pharma: Die Pharmagesellschaft Vifor Pharma (VIFN 163.70 +0.52%) verzichtet auf einen Kommentar zu den Spekulationen, wonach das australische Biotechnologieunternehmen CSL an ihr interessiert sein soll. Man führe regelmässig Gespräche mit anderen Marktteilnehmern, kommentiere sie aber nicht, teilte sie am Donnerstagabend in einem knappen Communiqué mit. In einem Bericht der Zeitung «The Australian» hatte es geheissen, die beiden Unternehmen würden exklusive Verhandlungen führen.

Private Equity Holding: Die Beteiligungsgesellschaft meldet nach acht Monaten im Geschäftsjahr 2021/22 bereits 88 Mio. € Gewinn. Begründet wurde die Entwicklung mit positiven Neubewertungen im Portfolio sowie positiven Bewertungsanpassungen bestimmter Co-Investments, die zu einer NAV-Entwicklung von gut 8% im November geführt hätten. Dies sei eine «ausserordentliche Monatsperformance», teilte Private Equity (PEHN 98.00 -1.01%) Holding weiter mit. (Lesen Sie hier mehr.)

Burckhardt Compression: Das Industrieunternehmen übernimmt die Firma Mark van Schaick mit Sitz in Rotterdam. Mit dem Zukauf werde das Servicegeschäft in der maritimen und der petrochemischen Industrie gestärkt, so der Kolbenkompressorenhersteller weiter. Schaick habe zuletzt mit 27 Mitarbeitern einen Umsatz von 9 Mio. Fr. erzielt. Zum Kaufpreis machte Burckhardt Compression (BCHN 424.50 -2.30%) keine Angaben. (Lesen Sie hier mehr.)

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 03.12.2021

Wichtige Ereignisse
vom 03.12.2021

SCHWEIZ
Keine Termine
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
07:00 DEU Aurubis, Jahreszahlen (detailliert) (10.00 h Pk online)
07:30 DEU Allianz, Capital Markets Day mit Strategie-Update
und neuen Mittelfristzielen (11:00 Analystenkonferenz)
22:00 DEU Deutsche Börse überprüft Zusammensetzung der Börsen-Indizes Dax,
MDax und SDax
Termine Konjunktur
01:30 JPN Jibun Bank PMI Dienste 11/21 (2. Veröffentlichung)
02:45 CHN Caixin PMI Dienste 11/21
08:45 FRA Industrieproduktion 10/21
09:15 ESP PMI Dienste 11/21
09:45 ITA PMI Dienste 11/21
09:50 FRA PMI Dienste 11/21 (2. Veröffentlichung)
09:55 DEU PMI Dienste 11/21 (2. Veröffentlichung)
10:00 EUR PMI Dienste 11/21 (2. Veröffentlichung)
10:30 GBR PMI Dienste 11/21 (2. Veröffentlichung)
11:00 EUR Einzelhandelsumsatz 10/21
14:30 USA Arbeitsmarktbericht 11/21
15:45 USA Markit PMI Dienste 11/21 (2. Veröffentlichung)
16:00 USA ISM Services Index 11/21
16:00 USA Auftragseingang Industrie 10/21
16:00 USA Auftragseingang langlebige Güter 10/21 (endgültig)
EUR: Fitch Ratingergebnis Iralien, Schweden, Russland, Slowenien
EUR: Moody's Ratingergebnis Türkei, Russland
DEU: KBA / VDA / VdIK, Pkw-Neuzulassungen 11/21
- Sonstige Termine
DEU: Aufsichtsratssitzung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH u.a.
zu jüngsten Problemen bei der Passagierabfertigung und zur Finanzplanung
EUR/GBR: Virtuelles Treffen: EU-Kommissar Sefcovic und Brexit-Minister Frost
setzen Verhandlungen fort
SWE: Zweiter und letzter Tag des jährlichen Aussenministertreffens der OSZE

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Kräftegleichgewicht hält an

Der Swiss-Market-Index pendelt sich weiter zwischen zwei bereits bekannten Preisgrenzen ein, doch was passiert danach? Lesen Sie hier mehr.

Ausblick Unternehmen

Im Terminkalender der kommenden Woche stehen eher wenige Termine.

Am Dienstag führen ABB (ABBN 32.45 -1.25%) und Cembra (CMBN 63.40 +0.79%) einen Kapitalmarkttag durch. ABB könnte Neuigkeiten zum Börsengang der Division E-Mobility bereit haben. Die IPO-Absichten hat der Industriekonzern schon länger kommuniziert, allerdings nicht, wann genau der Börsengang durchgeführt werden soll. Zudem könnten konkrete Details zur Ausgliederung der Division Turbolader folgen. Die Konsumkreditbank Cembra ist darauf angewiesen, das Anlegervertrauen wiederherzustellen. Ein Befreiungsschlag ist für den Investorentag vom 7. Dezember indes nicht zu erwarten. Zudem publiziert Schaffner die Zahlen zum Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr. Nach zwei zähen Geschäftsjahren konnte der Hersteller von Elektrokomponenten die Marge wieder verbessern.

Am Mittwoch hält der Schokoladekonzern Barry Callebaut die jährliche Generalversammlung ab.

Am Donnerstag tut das auch der Telemedizinanbieter SHL. Zudem hält der Medienkonzern TX Group den Kapitalmarkttag ab.