Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende haben steigende Zinsen – die Rendite zehnjähriger US-Anleihen erreichte bei 1,86% den höchsten Stand seit zwei Jahren – am Dienstag die Aktienmärkte stark belastet. Der Zinsanstieg setzte insbesondere die Kurse wachstumsstarker Unternehmen, vorab aus dem Tech-Sektor, unter Druck.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial gab um 1,51% auf 35’368 Punkte nach. Der marktbreite S&P 500 fiel um 1,84% auf 4577 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 rutschte um 2,57% auf 15’211 Punkte ab.

Unter den Einzelwerten schossen die Aktien von Activision Blizzard um fast 26% nach oben. Microsoft will den Anbieter von Videospielen in einem fast 70 Mrd. $ schweren Deal übernehmen.

Die Investmentbank Goldman Sachs erlitt angesichts eines schwächeren Erlöses im Handelsgeschäft im vierten Quartal einen Gewinneinbruch. Die Aktie brach als grösster Verlierer im Dow um rund 7% ein. Die Papiere anderer Banken wie JPMorgan und Morgan Stanley wurden mit nach unten gezogen, ihre Valoren rutschten um 4 respektive 5% ab.

Die Impfstoffhersteller BioNTech, CureVac, Moderna und Novavax verbuchten Kursverluste von 8 bis knapp 14%. Die Hoffnung, dass die Pandemie bald ein Ende hat, belastet die Titel.

Die Terminkontrakte (Futures) auf den S&P 500 tendieren am Mittwochmorgen über 0,5% tiefer. Die Futures auf den Euro Stoxx 50 verzeichnen ein Minus von 0,3%.

Asien/Pazifik

Mit teils deutlichen Kursverlusten zeigen sich die Börsen in Ostasien und Australien zur Wochenmitte. Die höchsten Einbussen verzeichnet die Börse in Tokio. Die Papiere von Sony brechen um gut 10% ein.

In Tokio gibt der Nikkei 225 um 2,8% nach, der breiter gefasste Topix korrigiert knapp 3%. Auf dem chinesischen Festland büsst der CSI 300 1,1% ein, der Shanghai Composite fällt annähernd 0,7%. Der Hang Seng in Hongkong verliert 0,4%. Der südkoreanische Kospi sinkt um 0,8%. In Australien geben der ASX 200 und der ASX 300 etwa 1% ab.

SMI 11'466.28 +1.39%
Euro Stoxx 50 3'708.39 +1.40%
DAX 14'175.40 +1.38%
Stoxx US 500 303.46 +1.51%
Nikkei 225 27'001.52 +0.98%
EUR/CHF 1.0326 +0.37%
USD/CHF 0.9663 -0.83%
EUR/USD 1.0684 +1.27%
Gold USD/Uz 1'853.26 +0.36%
Öl Brent 112.81 +0.17%
Bitcoin 30065.69 -0.66%

News Vorbörse Schweiz

Richemont: Der Luxusgüterhersteller Richemont (CFR 92.50 +0.81%) verzeichnet ein starkes Wachstum im dritten Quartal. Das Schmucksegment legte mit 38% deutlich mehr zu als das Uhrengeschäft mit 25%. Wie bereits im ersten Semester liegen die Verkäufe über dem Vorkrisenniveau. Die Schätzungen der Analysten wurden eindeutig übertroffen. (Lesen Sie hier mehr.)

Tornos: Der Drehmaschinenhersteller Tornos (TOHN 5.94 -1.00%) konnte Auftragseingang und Umsatz im Geschäftsjahr 2021 erheblich steigern. Die Auftragseingang hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Der Nettoumsatz stieg um rund zwei Drittel auf 172 Mio. Fr. Die hohen Wachstumszahlen haben allerdings auch mit der coronabedingt schwachen Vergleichsbasis aus dem Vorjahr zu tun. Die positive Entwicklung betrifft sämtliche Produktgruppen in allen wichtigen Absatzmärkten. Unter dem Strich rechnet Tornos auch für das zweite Halbjahr mit einem Gewinn. Nach roten Zahlen im Geschäftsjahr 2020 wird sie somit 2021 in die Gewinnzone zurückkehren. (Lesen Sie hier mehr.)

Poenina und Burkhalter: Der Gebäudetechniker Poenina (PNHO 54.40 +0.00%) und der Elektroinstallateur Burkhalter (BRKN 78.80 +1.03%) verhandeln über eine Fusion. Die durch die Energiestrategie 2050 entstehenden Anforderungen an die Gebäudesanierung liefern einen guten Grund, künftig sämtliche Leistungen aus dem Bereich Gebäudetechnik zusammenzuschliessen. Die bestehenden Strukturen beider Unternehmen sollen auch nach einer Fusion erhalten bleiben, die Arbeitsplätze ebenso. Über das Verhandlungsergebnis wollen die beiden Unternehmen Ende März informieren. (Lesen Sie hier mehr.)

SoftwareOne: Der IT-Dienstleister SoftwareOne (SWON 13.45 -3.17%) ist mit Amazon Web Services (AWS) eine mehrjährige strategische Partnerschaft eingegangen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen das Cloud-Geschäft ihrer Kunden beschleunigen. Dazu investieren sie in Markteinführungs- und Lieferkapazitäten. Finanzielle Details werden keine bekanntgegeben.

Leclanché: Der Batteriehersteller Leclanché (LECN 0.4940 +0.82%) hat ein Schiff der BLS-Touristikflotte in ein Hybridschiff verwandelt. Dafür hat er das Flaggschiff mit einem Batteriesystem ausgestattet. In der Schweiz sollen zwei weitere Schiffe von Leclanché umgerüstet werden.

Blackstone Resources: Der Rohstoffkonzern Blackstone Resources (BLS 0.7290 +1.25%) kann durch einen umfangreichen Landkauf die Produktionskäpazität in der neuen Batteriefabrik in Sachsen erhöhen. In einem ersten Schritt soll der Output der 3-D-Druckanlage für Lithium-Batteriezellen um den Faktor 10 erhöht werden und eine Dimension von 500 Megawatt-Stunden erreichen. Mit einem Erweiterungsbau soll schliesslich die Skalierung auf eine Jahreskapazität von 5 GWh folgen.

Barry Callebaut: Der Schokolade- und Kakaoproduzent Barry Callebaut (BARN 2'162.00 +1.03%) erhält von der Ratingagentur Moody’s erneut die Marke Baa3 und wird mit einem stabilen Ausblick eingestuft. Die Bestätigung reflektiert die Erholung der operativen Leistung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2021. Zudem werden verbesserte Kreditkennzahlen in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten erwartet.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 19.01.2022

Wichtige Ereignisse
vom 19.01.2022

SCHWEIZ:  
06:30   Tornos: Umsatz/Auftragseingang 2021
07:00   Richemont: Umsatz Q3
10:00   MK Raiffeisen: Perspektiven der Schweizer Wirtschaft 2022
INTERNATIONAL:  
Termine Unternehmen
07:00 NLD ASML Holding, Jahreszahlen
07:05 DEU Hypoport, vorläufige Jahreszahlen
08:00 GBR Burberry, Q3-Umsatz
10:30 DEU Schott, Bilanz-Pk
11:55 USA UnitedHealth Group, Q4-Zahlen
12:45 USA Bank of America, Q4-Zahlen
13:00 USA Fastenal, Q4-Zahlen
13:00 USA Procter & Gamble, Q2-Zahlen
13:30 USA Morgan Stanley, Q4-Zahlen
22:10 USA Alcoa, Q4-Zahlen
22:30 USA United Airlines, Q4-Zahlen
- Ohne genaue Zeitangabe
USA: U.S. Bancorp, Q4-Zahlen
Termine Konjunktur
08:00 GBR Verbraucherpreise 12/21
08:00 GBR Erzeugerpreise 12/21
08:00 DEU Verbraucherpreise 12/21 (endgültig)
10:00 EUR EZB Leistungsbilanz 11/21
12:00 IRL Verbraucherpreise 12/21
14:30 USA Baubeginne- und genehmigungen 12/21
22:30 USA API Ölbericht (Woche)
- Sonstige Termine
09:00 DEU Online-Mediengespräch von ImmoScout24 zu Entwicklung auf dem
Mietwohnungsmarkt
09:00 DEU Pk des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zum
"Managerinnen-Barometer 2022"
11:00 DEU Urteil des Europäischen Gerichts zu Folgen der Reduzierung der
Bussgelder gegen Deutsche Telekom und Slovak Telekom
11:00 DEU Vorstellung des Konjunkturbarometers Agribusiness in Deutschland 2022
DEU: Abschluss Hybrider Handelsblatt Energie-Gipfel
CHE: "The Davos Agenda" - Online-Treffen des Weltwirtschaftsforums (3. Tag) -
u.a. mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD)
+ 1300 Bundeskanzler Olaf Scholz
+ 1300 "Navigating the Energy Transition"
+ 1600 "Latin America Outlook" u.a. mit Kolumbiens Präsident Ivan Duque
+ 1745 "Accelerating and Scaling Up Climate Innovation" u.a. mit Bill Gates und
John Kerry
FRA: Plenarsitzung des Europäischen Parlaments mit Rede von Frankreichs
Präsident Emmanuel Macron zum französischen Ratsvorsitz
NOR/DEU: Norwegens Ministerpräsident Jonas Gahr Støre zu Gast in Berlin
22:00 USA Pressekonferenz US-Präsident Joe Biden

(Quelle: AWP)

Ausblick – Neue derivative Produkte

Leonteq lanciert Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Alibaba ADR, Baidu ADR und JD.com ADR …

Leonteq (LEON 59.50 +3.12%) begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Alibaba (BABA 86.67 -0.14%) ADR, Baidu (BIDU 122.58 -1.52%) ADR und JD.com ADR zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 15% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 21. April 2023 die Barriere von 55% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 112 985 349. Das Börsenkürzel ist TCGLTQ. Die Liberierung findet am 28. Januar statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map der Swiss Structured Products Association SSPA (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Derivative Map») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

… sowie Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Apple, Netflix und Tesla

Leonteq begibt 2000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Apple, Netflix (NFLX 184.92 -0.77%) und Tesla zum Nominalwert von 5000 Fr. Der Coupon beträgt 20% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis zum 23. Januar 2023 die Barriere von 59% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 112 985 354. Das Börsenkürzel ist TCWLTQ. Die Liberierung findet am 31. Januar statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map der Swiss Structured Products Association SSPA (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Derivative Map») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).