Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Die US-Börsen sind am Dienstag deutlich unter Druck gekommen, nachdem zum Handelsbeginn die Kurse noch im Plus standen. Die Angst vor einer Rezession und die schlechte Laune der amerikanischen Konsumenten werden als Gründe für den Kursrutsch genannt.

Der Dow Jones Industrial (–1,56%) schloss auf 30’947 Punkten. Der S&P 500 (–2,01%) fiel auf 3821 Punkte. Der Tech-Index Nasdaq 100 (–3,09%) notierte zum Handelsende auf 11’637 Punkten.

Besonders Konsumaktien wie Bath & Body Works (–5,78%), Lowe’s (–5,15%), Home Depot (–4,44%) und Macy’s (–4,06%) verloren deutlich.

Von der Lockerung der chinesischen Coronaquarantänevorschriften profitierten Betreiber von Casinos in Macao wie Wynn Resorts (+3,15%) und Las Vegas Sands (+4,04%).

Wie andere US-Grossbanken will auch Morgan Stanley (+0,98%) mehr Dividende ausschütten und Aktien zurückkaufen.

Der Sportartikelhersteller Nike (–6,98%) musste in China im vergangenen Quartal einen niedrigeren Gewinn verkraften.

Ein Analyst erwartet, dass das Modem des Chipherstellers Qualcomm (+3,5%) im nächstjährigen iPhone verwendet wird.

Asien/Pazifik

Die asiatischen Aktienmärkte notieren am Mittwoch schwächer. Der japanische Nikkei 225 verliert 1%, der Hang Seng in Hongkong steht 1,8% tiefer, und der Shanghai Composite fällt 0,9%. Der südkoreanische Kospi notiert 1,6% tiefer, und der australische S&P/ASX 200 gibt 0,8% nach.

Die Futures auf die westlichen Aktienmärkte zeigen keine einheitliche Richtung an. Der deutsche Dax wird 0,6% tiefer, der Euro Stoxx 50 0,3% höher indiziert. Für den S&P 500 wird ein Plus von 0,2% angezeigt.

SMI 11'166.32 +0.39%
Euro Stoxx 50 3'757.22 +0.85%
DAX 13'687.69 +0.84%
Stoxx US 500 318.58 -0.11%
Nikkei 225 28'249.24 +0.26%
EUR/CHF 0.9742 -0.49%
USD/CHF 0.9558 -0.60%
EUR/USD 1.0194 +0.12%
Gold USD/Uz 1'789.50 +0.81%
Öl Brent 96.41 +2.16%
Bitcoin 23813.48 2.66%

News Vorbörse Schweiz

Santhera: Bei dem Biotech-Unternehmen gibt es beim US-Zulassungsantrag für den Schlüsselkandidaten Vamorolone eine Verzögerung. Der Beginn der offiziellen Überprüfung dürfte sich um vier bis sechs Monate verzögern. Santhera (SANN 0.8500 -0.58%) habe Unterlagen für den schrittweisen Zulassungsantrag (NDA) für Vamorolone zur Behandlung der erblichen Muskelerkrankung Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) eingereicht. Ein externes Auftragsherstellungsunternehmen habe nun aber mitgeteilt, dass sich die Vorbereitung auf eine FDA-Inspektion bis später im laufenden Jahr verzögere. (Lesen Sie hier mehr.)

Romande Energie: Eine Beschwerde des Energieversorgers beim Bundesverwaltungsgericht gegen eine Verfügung der Regulierungsbehörde ElCom ist abgewiesen worden. Dabei geht es um die Berechnung der Stromtarife für das Jahr 2017. Das Bundesverwaltungsgericht wies diese Klage nun weitgehend ab und bestätigte damit den früheren Entscheid der ElCom. Romande Energie (HREN 1'150.00 -1.71%) behält sich eine Beschwerde an das Bundesgericht vor. (Lesen Sie hier mehr.)

ObsEva: Das Biotech-Unternehmen hat in Grossbritannien die zweite Marktzulassung für das Mittel Yselty (Linzagolix) erhalten. Gemäss ObsEva (OBSN 0.2820 +9.73%) wurde das Mittel zur Behandlung mittelschwerer bis schwerer Symptome von Uterusmyomen bei erwachsenen Frauen zugelassen. Die Zulassung in der EU gab es schon Mitte Juni. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Der Pharmakonzern Roche bringt sein neues System BenchMark Ultra Plus für die Krebsdiagnostik auf den Markt. Mit dem neuen Gewebefärbesystem sollen besonders schnelle und genaue Testergebnisse ermöglicht werden. Es ist eine Weiterentwicklung der BenchMark-Serie. (Lesen Sie hier mehr.)

Sika: Der Baustoffhersteller Sika (SIKA 241.10 +0.58%) nimmt in den USA eine neue Fertigungsstätte für Betonzusatzmittel in Betrieb. Er will mit dem Werk nahe Washington D.C. die starke Nachfrage in den Regionen North East und Mid Atlantic bedienen. (Lesen Sie hier mehr.)

Julius Bär: Die Privatbank Julius Bär (BAER 50.18 -0.12%) wird den Bereich Markets per 1. Juli in eine eigenständige Einheit überführen, die vom bisherigen Head Markets Luigi Vignola geleitet wird. Infolgedessen wird Luigi Vignola zusätzliches Geschäftsleitungsmitglied der Julius-Bär-Gruppe und der Bank Julius Bär & Co. (Lesen Sie hier mehr.)

Galenica: Verfora, eine Tochter des Gesundheitsunternehmens, übernimmt zum 1. Oktober den Vertrieb von Boiron-Produkten in der Schweiz. Gemäss Galenica (GALE 73.70 -0.47%) ist Boiron weltweit führender Hersteller homöopathischer Arzneimittel mit rund 9 Mio. Fr. Umsatz in der Schweiz. (Lesen Sie hier mehr.)

LM Group: Der Online-Reiseanbieter erwirbt von einem privaten Investor für 0,54 Mio. Fr. Aktien von Hauptaktionär Freesailors. Sie machen 0,3% von dessen Kapital aus. Zudem unterbreitet der VR den Aktionären von LM Group (LMN 21.65 -0.69%) den Vorschlag, weitere Freesailors-Anteile kaufen zu können. Ein Paket von bis zu 22,8% und eines von 10,9% zu 18,6 Mio. Fr. Nach zwei Jahren sollen die erworbenen Freesailors-Anteile in Lastminute-Aktien umgetauscht werden können. Freesailors ist eine Holding, die ausser einer Mehrheitsbeteiligung an Lastminute keine wesentlichen Vermögenswerte besitzt. (Lesen Sie hier mehr.)

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 29.06.2022

Wichtige Ereignisse
vom 29.06.2022

SCHWEIZ
10:00   Bankenombudsman: Jahres-MK, Zürich
10:00   CS-CFA Index Juni
Sonstige Termine
FuW-Forum Fintech 2022, Rüschlikon
Highlight Event: GV (ohne physische Präsenz)
Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie FH: GV (10.30 Uhr), Solothurn
Ypsomed: GV
INTERNATIONAL
Termine Unternehmen
07:00 DEU Hornbach, Q1-Zahlen (detaillert)
08:00 SWE Hennes & Mauritz, Q2-Zahlen (detailliert)
10:00 DEU Nagarro, Hauptversammlung
10:00 DEU Centrotec Sustainable, Hauptversammlung
11:00 LUX Adler Group, Hauptversammlung
11:00 LUX Grand City Properties, Hauptversammlung und a.o. Hauptversammlung
13:00 DEU Deutsche Börse Investorentag mit Update zur Umsetzung des
Mittelfristplans Compass 2023
14:30 LUX Aroundtown S. A., Hauptversammlung
Termine Konjunktur
06:30 DEU Verbraucherpreise Nordrhein-Wesfalen 06/22
08:00 DEU Schulden öffentliche Haushalte Q1/22
09:00 SPA Einzelhandelsumsatz 06/22
09:00 SPA Verbraucherpreise 06/22
10:00 DEU Verbrauchpreise Bayern, Brandenburg, Hessen 06/22
10:00 EUR Geldmenge M3 05/22
11:00 DEU Verbraucherpreise Sachsen 06/22
11:00 DEU DekaBank Pressegespräch der Deka-Volkswirte - 2022: Das Jahr der
Neuorientierung
11:00 EUR Industrie- und Verbrauchervertrauen 06/22
14:00 DEU Verbraucherpreise 06/22
14:30 USA BIP Q1 (3. Veröffentlichung)
DEU:   Stellenindex BA-X
DEU:   Verbraucherpreise Baden-Württemberg 06/22

(Quelle: AWP)

Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse lanciert 100% ProNote mit Cap auf den SMI in Franken

Aktuell in Zeichnung bei der Credit Suisse ist eine 100% ProNote mit Cap in Franken auf den SMI mit einem Cap bei 150% und einer Partizipation von 100% bis zum Cap (Valor 114 949 386).

ProNotes mit Cap sind strukturierte Produkte, die dem Anleger die Möglichkeit eines Kapitalschutzes bei gleichzeitiger Partizipation an der Wertentwicklung des Basiswerts bis zu einem vordefinierten Maximalwert (Cap) bieten. Die Partizipation beträgt 100% bis zum Cap bei 150% des Anfangskurses. Zurückgezahlt wird zu mindestens 100% per Verfall (unter Vorbehalt des Emittentenrisikos). Das Produkt kann während der Laufzeit unter dem Emissionspreis notieren.

Zeichnungsschluss ist am 7. Juli um 15 Uhr, die Anfangsfixierung findet am selben Tag statt. Die Laufzeit des Produkts beträgt fünf Jahre. Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map der Swiss Structured Products Association SSPA (vgl. www.sspa.ch unter der Rubrik «Derivative Map») handelt es sich um ein Kapitalschutzzertifikat (1100).