Das Wichtigste zum Börsenstart

Overnight

USA

Trotz der Publikation relativ schwacher BIP-Wachstumszahlen für das zweite Quartal schafften es die US-Börsen, mit einem Plus aus dem Handel zu gehen. Unterstützung kam von sinkenden Zinsen.

Der Dow Jones Industrial markierte ein Siebenwochenhoch mit einem Anstieg um über 1% auf 32’530 Punkte. Der marktbreite S&P 500 kletterte um 1,2% auf 4072 Zähler, der technologielastige Nasdaq 100 legte weiter um 0,9% auf 12’718 Punkte zu, nachdem er am Mittwoch bereits um mehr als 4% nach oben geschnellt war.

Die Aktien des Facebook-Konzerns Meta Platforms brachen um 5,2% ein. Das Unternehmen präsentierte seinen ersten Umsatzrückgang. Nach enttäuschendem Ausblick büssten die Valoren des Chipherstellers Qualcomm 4,5% ein. Die Papiere der Pharmakonzerne Pfizer (–2,4%) und Merck & Co (–1,4%) rutschten ebenfalls ab.

Deutlich zulegen konnten die Titel des Autobauers Ford mit einem Plus von 6,1%. Die Papiere des Motorradherstellers Harley-Davidson schossen um 7,8% nach oben.

Der Technologiekonzern Apple präsentierte nachbörslich Zahlen zu Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal, die die Erwartungen überstiegen. Die Aktie legte daraufhin zu.

Der Terminkontrakt (Futures) auf den S&P 500 handelt am Freitagmorgen 0,7% im Plus, der Futures auf den Euro Stoxx 50 (SX5E 3'765.12 +1.07%) liegt knapp 0,1% im Minus.

Asien/Pazifik

Trotz der starken Vorgaben aus den USA geht es für die asiatischen Börsen am Freitag mehrheitlich bergab.

In Tokio verliert der Nikkei 225 knapp 0,3%, der breiter gefasste Topix gibt um 0,6% nach. Auf dem chinesischen Festland fällt der CSI 300 um 1,4%, der Shanghai Composite handelt 0,9% tiefer. In Hongkong verzeichnet der Hang Seng ein kräftiges Minus von 2,4%. Der südkoreanische Kospi rückt um 0,5% vor. In Australien handeln der ASX 200 und der ASX 300 jeweils 1% höher.

SMI 11'187.50 +0.58%
Euro Stoxx 50 3'766.09 +1.09%
DAX 13'718.20 +1.06%
Stoxx US 500 321.47 +0.79%
Nikkei 225 28'249.24 +0.26%
EUR/CHF 0.9737 -0.54%
USD/CHF 0.9535 -0.84%
EUR/USD 1.0213 +0.31%
Gold USD/Uz 1'786.59 +0.65%
Öl Brent 95.85 +1.57%
Bitcoin 24188.73 4.17%

News Vorbörse Schweiz

Swiss Re: Der Rückversicherer Swiss Re (SREN 73.52 +0.46%) ist im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine wurden keine mehr aufgestockt. Im gesamten ersten Halbjahr blieb ein Gewinn von 157 Mio. $ übrig. Die verdienten Nettoprämien und Honorareinnahmen stiegen um 1,9% auf 21,2 Mrd. $. (Lesen Sie hier mehr.)

AMS Osram: Beim Sensorenhersteller AMS Osram (AMS 8.18 -0.54%) nahm der Umsatz im zweiten Quartal um 5% auf 1,2 Mrd. € ab. Unter dem Strich verblieb ein bereinigter Verlust von 54 Mio. € aufgrund von Einmaleffekten. Die Analystenprognosen wurden beim Umsatz erfüllt, beim Gewinn hingegen verpasst. (Lesen Sie hier mehr.)

Sulzer: Der Maschinenbauer Sulzer (SUN 63.50 +0.71%) hat einen um 12% höheren Bestellungseingang (1,7 Mrd. Fr.) erreicht, der Umsatz stieg um lediglich 1,5% auf 1,5 Mrd. in den ersten sechs Monaten. Verschiedene Abschreiber führen unter dem Strich zu einem Verlust, womit Sulzer die Erwartungen verpasst. (Lesen Sie hier mehr.)

SNB: Die Schweizerische Nationalbank SNB (SNBN 5'960.00 -1.97%) hat im ersten Halbjahr einen Verlust von 95,2 Mrd. Fr. eingefahren. Vor allem Kursverluste auf Aktien und Zinspapieren waren verantwortlich dafür. (Lesen Sie hier mehr.)

Forbo: Die Industriegruppe Forbo (FORN 1'282.00 -0.16%) hat den Umsatz im Halbjahr um 7,1% auf 667,3 Mio. Fr. gesteigert. Höhere Rohmaterialpreise und Währungseffekte haben allerdings auf die Gewinnzahlen gedrückt. Für das Gesamtjahr verzichtet das Unternehmen auf eine Prognose. (Lesen Sie hier mehr.)

Medacta: Der Orthopädiespezialist Medacta (MOVE 95.70 -0.83%) hat einen Halbjahresumsatz von 211,3 Mio. Fr. erzielt (+19%). Für das Gesamtjahr erwartet er einen Umsatz am oberen Ende des eigenen Prognosebands, für den Betriebsgewinn (Ebitda) am unteren Ende. (Lesen Sie hier mehr.)

APG: Die Aussenwerbegruppe APG hat in der ersten Jahreshälfte den Werbeertrag um ein Drittel auf 140,7 Mio. Fr. gesteigert, nachdem die Mobilität mit abklingender Pandemie wieder zugenommen hat. Der Betriebsgewinn verdreifachte sich, unter dem Strich blieben 10,2 Mio. Fr., nach 1 Mio. im Vorjahr. (Lesen Sie hier mehr.)

ObsEva: Das Biotech-Unternehmen ObsEva (OBSN 0.2825 +9.92%) verliert mit seinem Forschungschef Jean-Pierre Gotteland einen weiteren Topmanager. Es steht kurz vor dem Konkurs.

UBS: Das Asset Management der Grossbank UBS (UBSG 15.86 +1.93%) hat fünf eigenständige Energiespeicherprojekte im US-Bundesstaat Texas von der Black Mountain Energy Storage erworben.

Talenthouse: Die Technologieplattform Talenthouse (THAG 0.1800 +0.00%) will ihre Bilanz durch eine Kapitalerhöhung stärken. Konkret soll das Aktienkapital aus dem genehmigten Kapital durch Ausgabe von 45’652’907 neuen Namenaktien mit einem Nennwert von je 10 Rappen das Stück erhöht werden.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 29.07.2022

Wichtige Ereignisse
vom 29.07.2022

Termine Unternehmen
06:20 GBR Standard Chartered, Q2-Zahlen
06:30 ESP CaixaBank, Halbjahreszahlen
07:00 AUT ams-Osram AG, Halbjahreszahlen
07:00 DEU Fuchs Petrolub, Q2-Zahlen
07:00 DEU Siltronic, Q2-Zahlen
07:00 ESP BBVA, Halbjahreszahlen
07:00 FRA BNP Paribas, Halbjahreszahlen
07:00 FRA EssilorLuxottica, Halbjahreszahlen
07:00 FRA Renault, Halbjahreszahlen
07:00 NLD Signify, Q2-Zahlen
07:15 FRA Air France-KLM, Q2-Zahlen
07:30 AUT Andritz AG, Q2-Zahlen
07:30 AUT Palfinger, Halbjahreszahlen (Hybride Pk 10.30 h)
07:30 BEL Umicore, Halbjahreszahlen
07:30 DEU Koenig & Bauer, Halbjahreszahlen
07:30 FRA Legrand, Halbjahreszahlen
07:30 FRA Vinci, Halbjahreszahlen
07:30 KOR LG Electronics, Q2-Zahlen (detailliert)
07:45 ESP Amadeus IT, Q2-Zahlen
08:00 FRA Engie, Halbjahreszahlen
08:00 FRA Hermes International, Halbjahreszahlen
08:00 GBR AstraZeneca, Halbjahreszahlen
08:00 GBR IAG International Airlines, Halbjahreszahlen
08:00 GBR Natwest Group, Halbjahreszahlen
08:00 IRL Kerry Group, Halbjahreszahlen
08:00 ITA Eni, Halbjahreszahlen
08:00 JPN Sony, Q1-Zahlen
09:00 DEU Audi, Q2-Zahlen
12:45 ITA Intesa Sanpaolo, Halbjahreszahlen
12:45 USA Chevron, Q2-Zahlen
13:00 USA Procter & Gamble, Q4-Zahlen
13:00 USA Colgate-Palmolive, Q2-Zahlen
13:30 USA ExxonMobil, Q2-Zahlen
13:45 USA Abbvie, Q2-Zahlen
15:00 ITA Autogrill, Halbjahreszahlen
Termine Konjunktur
01:50 JPN Industrieproduktion 06/22
07:30 FRA BIP Q2/22 (1. Veröffentlichung)
08:00 DEU Aussenhandelspreise 06/22
08:45 FRA Verbraucherpreise 07/22 (vorläufig)
09:00 AUT BIP Q2/22 (1. Veröffentlichung)
09:00 ESP BIP Q2/22 (1. Veröffentlichung)
09:00 ESP Verbraucherpreise 07/22 (vorläufig)
09:55 DEU Arbeitslosenzahlen 07/22
10:00 DEU BIP Q2/22 (1. Veröffentlichung)
10:00 ITA BIP Q2/22 (1. Veröffentlichung)
11:00 ITA Verbraucherpreise 07/22 (vorläufig)
11:00 EUR BIP Q2/22 (1. Veröffentlichung)
11:00 EUR Verbraucherpreise 07/22
14:30 USA Private Ausgaben und Einkommen 06/22
15:45 USA Chicago Einkaufsmanagerindex 07/22
16:00 USA Uni Michigan Verbrauchervertrauen 07/22 (2. Veröffentlichung)
EUR: S&P Ratingergebnis Luxemburg, Albanien
EUR: Moody's Ratingergebnis Litauen, Finnland
EUR: Fitch Ratingergebnis Norwegen
- Sonstige Termine
08:30 DEU Urteil im Gender-Gap-Prozess eines VW-Mitarbeiters gegen Audi
09:30 DEU Bundesverfassungsgericht veröffentlicht Entscheidung zur Verzinsung
von erstatteter Brennelementesteuer
DEU: Innatex - Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien (bis 31.07.)

(Quelle: AWP)

Ausblick Unternehmen

Die kommende Woche der Berichtssaison beginnt feiertagsbedingt erst am Dienstag. Im Vergleich zur Vorwoche steht gleich eine Schaufel weniger Abschlüsse auf dem Programm. Der Logistiker Interroll macht am Dienstag mit dem Ergebnis für das erste Halbjahr den Anfang. Grosse Überraschungen dürften jedoch ausbleiben, nachdem er bereits Ende Juni eine Gewinnwarnung publiziert hat. Er erwartet eigenen Angaben zufolge beim operativen Ergebnis eine sequenzielle Eintrübung zum vorhergehenden Semester.

Am Mittwoch bringen das Industrieunternehmen Oerlikon und der Finanzverwalter GAM Halbjahreszahlen. GAM kämpft wie im vorherigen Quartal gegen den Abfluss von Kundengeldern, ein Trend, der sich infolge der eingetrübten Wirtschaftsstimmung höchstwahrscheinlich nicht verändert hat. Der Betriebsertrag sollte im Jahresvergleich klar zurückgegangen sein. Bei Oerlikon dürfte sich unterdessen die positive Entwicklung fortsetzen. Trotz der Lockdowns in China und der Schwierigkeiten in der Lieferkette ist zu erwarten, dass der Konzernumsatz weiter zweistellig zulegt.

Der Höhepunkt der Berichtswoche ist der Donnerstag. Der Telecomriese Swisscom hält zum ersten Mal eine Bilanzpressekonferenz unter dem neuen CEO Aeschlimann ab. Der Umsatz dürfte leicht zurückgehen, und die jüngste Millionenstrafe durch die Weko im Pay-TV-Verfahren sollte das Betriebsergebnis belasten. Der Personalberater Adecco dürfte zum Halbjahr weiter Marktanteile an Konkurrent Randstad verloren haben.

Bei den Finanzwerten legt Valiant ebenfalls am Donnerstag Halbjahreszahlen vor. Das Hypothekarvolumen und der Kommissionsertrag dürften leicht zulegen, was eine positive Entwicklung für den Gesamtertrag möglich macht. Keine Überraschungen stehen hingegen beim Halbleiterzulieferer VAT auf dem Programm. Er hat bereits im Vorfeld ein vorläufiges Zahlenset präsentiert.

Am Freitag stehen mit dem Dentalbedarfsunternehmen Coltene, dem Immobilienkonzern Mobimo und dem Buchhändler Orell Füssli drei Werte aus der zweiten Börsenliga auf der Agenda. Orell Füssli dürfte im Halbjahr überzeugen, nachdem zuletzt Anfang Juli die Jahresprognose erhöht wurde.

Mobimo sollte einen leicht höheren Mieterfolg als im Vorjahr ausweisen, jedoch dürfte der Erfolg aus dem Verkauf von Promotionen deutlich zurückgehen. Bei Coltene, die bereits Ende Juni eine Gewinnwarnung ausgegeben hat, sollten sowohl Umsatz wie Gewinn wegen der Probleme in der Lieferkette deutlich zurückgehen.