Das Wichtigste zum Börsenstart

Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung.

Overnight

USA

Die US-Börsen konnten moderate Gewinne verbuchen. Zur guten Anlegerstimmung trugen zur Wochenmitte die weiter sinkenden Kapitalmarktzinsen bei. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen erreichte das niedrigste Niveau seit Februar. Das am Abend veröffentliche Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed half ebenso. Die Zentralbank hat es offenbar nicht eilig, ihr Programm zum Ankauf von Anleihen zurückzufahren.

Erst favorisierten Anleger wie schon am Vortag die Technologiewerte, was dem Nasdaq 100 zu einem erneuten Rekord verhalf. Er legte 0,2% zu und ging mit 14’811 Punkten aus dem Handel. Der Dow Jones Industrial schaffte es mit 0,3% ins Plus auf 34’682 Punkte. Eine weitere Bestmarke gelang dem marktbreiten S&P 500, der am Ende um 0,3% auf 4358 Zähler stieg.

Die Gewinne bei Aktien von Tech-Giganten wie Amazon, Microsoft oder Alphabet reichten von 0,2 bis 0,8%. Apple steuerten mit +1,9% auf ihren bisherigen Rekord zu. Bei Ölwerten ging die Berg-und-Tal-Fahrt vom Vortag im Gleichschritt mit dem Ölpreis weiter. Die Aktien von Chevron und ExxonMobil drehten nach solidem Start je rund 1,5% ins Minus.

Ansonsten rückten wieder einmal Spekulationen beim Kinobetreiber AMC und der Computerspielhändler GameStop (GME 157.65 -2.15%) ins Blickfeld. Für AMC ging es um fast 10% bergab, GameStop verloren 4,5%.

Asien

In Asien zeigen sich die Aktienmärkte unfreundlich. In Tokio fällt der Nikkei 225 um 0,7%, und der breiter gefasste Topix dreht 0,5% ins Minus. Auf dem chinesischen Festland verliert der CSI 300 gut 0,7%, der Shanghai Composite sinkt ebenfalls 0,6%. Der Hang Seng verliert sogar 2%. Für den koreanischen Kospi geht es 0,8% abwärts. In Australien gewinnt der ASX 200 leicht, um 0,1%.

12'171.0
+0.45%
4'116.6
+0.67%
15'568.7
+0.16%
34'838.2
-0.28%
14'681.1
+0.06%
27'579.2
-0.73%
1.0752
+0.03%
0.9052
+0%
1.1876
+0.03%
1'809.90
-0.23%
72.68
-0.55%
38'291.00
-2.37%

News Vorbörse Schweiz

Swatch Group/Logitech: Die Inhaberaktien von Swatch Group (UHR 305.80 +1.02%) werden per 20. September im Swiss Market Index (SMI (SMI 12'171.02 +0.45%)) durch Logitech (LOGI 98.50 -0.57%) ersetzt. Damit fliegt der Uhrenkonzern nach 23 Jahren aus dem wichtigsten Schweizer Aktienindex. Die Computermausherstellerin hingegen steigt zum ersten Mal in die oberste Börsenliga auf. (Lesen Sie hier mehr.)

Clariant/Vifor Pharma: Im Swiss Leaders Index (SLI), der die dreissig wichtigsten Titel der Schweizer Börse umfasst, werden die Valoren von Clariant (CLN 18.90 +0.29%) durch Vifor Pharma (VIFN 127.00 +0.2%) ersetzt. (Lesen Sie hier mehr.)

Oerlikon/Zur Rose: Im SMIM (SMIM 3'450.62 +0.67%) der mittelgrossen Werte scheidet der Industriekonzern OC Oerlikon (OERL 10.34 +0.78%) aus. An seine Stelle treten werden die Aktien der Online-Versandapotheke Zur Rose (ROSE 339.50 +0.74%)(Lesen Sie hier mehr.)

Komax: Der Autozulieferer Komax (KOMN 263.80 -0.9%) rechnet mit einem sehr guten zweiten Halbjahr. Der Auftragseingang stieg in den ersten sechs Monaten 60% auf 231 Mio. Fr. Als Folge soll der diesjährige Gesamtumsatz das Niveau von 2019 erreichen. (Lesen Sie hier mehr.)

Hypothekarbank Lenzburg: Die Hypothekarbank Lenzburg (HBLN 4'320.00 +0.47%) hat den Gewinn im ersten Semester 8% auf 9,3 Mio. Fr. gesteigert. Für das zweite Halbjahr 2021 rechnet die Aargauer Regionalbank mit einem weiterhin günstigen wirtschaftlichen Umfeld. (Lesen Sie hier mehr.)

Molecular Partners: Das potenzielle Coronamedikament Ensovibep von Molecular Partners (MOLN 18.18 -2.05%) wirkt auch gegen die neue Variante Delta. Die Schlussdaten einer Phase-III-Studie werden auf Anfang 2022 erwartet. Ensovibep wird in Zusammenarbeit mit Novartis (NOVN 83.77 -0.13%) getestet und entwickelt. (Lesen Sie hier mehr.)

SHL: Der Finanzchef der israelischen Telemedizingesellschaft SHL Telemedicine (SHLTN 17.10 +1.18%) tritt aus persönlichen Gründen zurück.

CI Com: Die Beteiligungsgesellschaft CI Com (CIE 3.24 +2.53%) hat auf ihren Aktienanteil an der französischen Alliance Développement Capital eine Höherbewertung von 0,25 Mio. Fr. vorgenommen.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Wichtige Ereignisse vom 08.07.2021

Wichtige Ereignisse
vom 08.07.2021

SCHWEIZ:  
07:45 Seco Arbeitsmarktdaten Juni 2021
09:30 MK UBS: Herausforderungen der Schweizer Wirtschaft
INTERNATIONAL:  
TERMINE UNTERNEHMEN
07:00 DEU Südzucker, Q1-Zahlen (detailliert)
07:30 AUT OMV, Q2 Trading Update
10:00 DEU Fielmann, Hauptversammlung (online)
10:00 DEU Scout24, Hauptversammlung (online)
10:00 AUT AT&S, Hauptversammlung (online)
10:30 DEU Expert-Gruppe, Bilanz-Pk für das Geschäftsjahr 2020/2021
11:00 DEU Hornbach Holding, Hauptversammlung (online)
11:00 DUE Veltins, Halbjahres-Pk (online)
14:00 CHE Airline-Verband IATA informiert über Lage der Luftfahrt und andere
Themen (zweiter und letzter Medientag)
14:30 FRA/ITA Chef des Autokonzerns Stellantis, Carlos Tavares,
erläutert die Elektrifizierungsstrategie der Gruppe, Paris/Turin
TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
NLD: ING, Pre-earnings call
TERMINE KONJUNKTUR
06:30 NLD Verbraucherpreise 06/21
08:00 DEU Handelsbilanz 05/21
08:00 DEU Leistungsbilanz 05/21
08:00 ROU BIP Q1/21 (2. Veröffentlichung)
09:00 HUN Verbraucherpreise 06/21
13:30 EUR EZB Sitzungsprotokoll 10.06.21
14:30 USA Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
17:00 USA EIA Ölbericht (Woche)
21:00 USA Konsumentenkredite 05/21
- Sonstige Termine
09:00 DEU BGH klärt: Darf ein Vermieter seine Mieter dauerhaft an einen
bereitgestellten Kabelanschluss binden?, Karlsruhe
09:30 DEU Fortsetzung Prozess im "Cum-Ex"-Verfahren gegen ehemalige
Mitarbeiter der inzwischen insolventen Maple Bank
10:00 DEU Online-Vorstellung Studie "Aussenblick - Internationale Perspektiven
auf Deutschland in Zeiten von Corona".
DEU: 3. Regionaler Stahlgipfel Saarland
+ 17.00 Rede Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU)
DEU: Gespräch Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Präsidenten der
Republik Niger, Mohamed Bazoum
+ 18.30 Statements Merkel/Bazoum

(Quelle: AWP)

SMI-Markttechnik: Positive Vorzeichen häufen sich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Swiss Market Index bleibt zwar weiterhin trendschwach, doch die markttechnischen Signale für eine Richtung sind derzeit häufiger. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick Zinsen und Devisen

An den Anleihenmärkten läuft gerade eine Neuorientierung der Anleger. Vor allem bei US-Staatspapieren legen die Kurse seit Tagen eine Rally hin, was die Verzinsung der Obligationen drückt: Bei Treasuries (10 Jahre) sank die Rendite diese Woche auf rund 1,30%. Ende vergangener Woche hatte sie noch bei 1,43% gelegen. Ein bemerkenswerter Zinsrutsch.

Allerdings wurde er nicht von Inflationserwartungen ausgelöst, die noch seit Jahresanfang immer wieder der wichtigste Treiber der Marktentwicklung waren. Während allein am Dienstag die nominale US-Rendite (10 Jahre) um 0,062 Prozentpunkte sank, fielen die Inflationserwartungen (gemessen an inflationsindexierten Staatsanleihen) nur um 0,013 Prozentpunkte.

Nach Einschätzung der Analysten von JPMorgan ist der Zinsrückgang durch Anleger verstärkt worden, die zuvor auf sinkende Kurse (und damit steigende Renditen) gewettet hätten und nun ihre Positionen decken (Short Covering) würden: Dies treibt jetzt wiederum die Kurse der Anleihen nach oben und drückt die Renditen.

Für die Beobachter der Commerzbank (CBK 5.41 -0.51%) spiegelt sich in der Zinsentwicklung, dass die Sorgen vor einer verfrühten Straffung der Geldpolitik gewichen sind. Dies liess auch die europäischen Märkte nicht kalt. Bundesanleihen (10 Jahre) aus der Schweiz und Deutschland rentieren derzeit mit jeweils rund –0,30%. Zu Wochenbeginn waren es noch –0,20%. Wenn dies anhält, dürften auch die Hypothekarzinsen in der Eidgenossenschaft sinken.