Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report

Overnight

Der US-Aktienmarkt erhielt am Donnerstag Auftrieb. Der Dow Jones Industrial stieg 0,8% auf 23’458 Punkte, für den S&P 500 ging es ebenfalls 0,8% nach oben auf 2586 Zähler. Der Nasdaq 100 legte 1,3% auf 6339 Stellen zu.

Gründe waren positive Ausblicke mehrerer Unternehmen, ein Fortschritt bei der von Präsident Donald Trump versprochenen Steuerreform (lesen Sie hier mehr) und die im Oktober überraschend deutlich gestiegene Industrieproduktion.

Die Papiere von Wal-Mart sprangen 10,9% auf knapp 100 $. Der Handelsriese zeigte sich nach einem starken dritten Quartal optimistisch für das wichtige Weihnachtsgeschäft und erhöhte die Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Beim Netzwerkspezialisten Cisco (+5,2%) fiel der Ausblick auf das vierte Quartal ebenfalls positiver als erwartet aus.

Die Titel des Medienkonzerns Viacom (–3,7%) verloren indes nach verhaltenen Aussagen zum weiteren Geschäftsverlauf. Best Buy sanken 3,6%, ebenfalls nach Zahlen der Elektronikkette.

Eine erweiterte Kooperation des Bezahldienstleisters PayPal (+5,8%) mit Synchrony Financial (+2,6%) kam dagegen gut an. Ebenso das verbesserte Übernahmeangebot für den Automatisierungstechnikhersteller Rockwell Automation (+2,6%), vorgelegt von Emerson Electric (–1%).

In Asien war die Stimmung ebenfalls mehrheitlich freundlich, vielfach getrieben von Technologiewerten. Der japanische Nikkei stieg 0,3%, die Titel des Elektronikkonzerns Sony legten 1% zu. Der koreanische Kospi avancierte 0,2%, die Papiere des Elektronikriesen Samsung Electronics gewannen 0,9%. In Hongkong stieg der Hang Seng Index 0,8%, während in China der Shanghai Composite 0,6% und der Shenzhen Composite 1,2% nachgab.


News Vorbörse Schweiz

Roche: Die Mittel Gazyva gegen eine Form von Lymphdrüsenkrebs sowie Hemlibra gegen Bluterkrankheit des Pharmakonzerns Roche (ROG 230.1 0.48%) sind von der US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassen worden (lesen Sie hier mehr).

Roche: Der Pharmakonzern übernimmt Viewics, eine Gesellschaft für Laboranalytik. Das soll Mehrwert im Laborbereich kreieren. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Schaffner: Der Komponentenhersteller Schaffner (SAHN 317 0.32%) rechnet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17 per Ende September mit einer Umsatzsteigerung von 5,5%, nach einem Erlösschwund von 8% zuvor. Beim Ergebnis geht die Gesellschaft von einer «starken» Entwicklung aus. Detaillierte Zahlen folgen am 7. Dezember (lesen Sie hier mehr).

Zehnder: Der aktive Investor Veraison erwirbt einen Stimmrechtsanteil von 3,17% am Hersteller von Heizkörpern und Lüftungen Zehnder (ZEH 39.55 6.89%), wie aus einer Beteiligungsmeldung der SIX hervorgeht (lesen Sie hier mehr).

Schweiter: Der Verbundwerkstoffspezialist Schweiter (SWTQ 1189 -0.67%) hat in Neuhausen eine Liegenschaft verkauft. Daraus resultiere ein Buchgewinn in einstelliger Millionenhöhe.

Dufry: Der Reisedetaillist Dufry (DUFN 143.5 -0.07%) hat den Grossteil seiner Bankkredite über 3,4 Mrd. Fr. refinanziert. Die Verbindlichkeiten laufen nun bis 2022. Die Finanzierungsstruktur führe zu eingesparten Zinsen von 50 Mio. Fr. 2017 und 2018.

Aevis Victoria: Der Privatklinikbetreiber Aevis (GSMN 60 0.17%) Victoria hat aufgrund von Zukäufen den Umsatz dieses Jahr bis Ende September 15% auf 487 Mio. Fr. ausgebaut (lesen Sie hier mehr).

Alpine Select: Die Beteiligungsgesellschaften Alpine Select (ALPN 16.5 0%) und Altin (ALTN 11.65 2.64%) haben ihr Zusammengehen in Form einer Absorptionsfusion beschlossen. Altin-Aktionäre sollen vorbehaltlich der Zustimmung der Generalversammlung eine Barabfindung von 11.50 $ je Titel erhalten.

New Value: Die Beteiligungsgesellschaft New Value (NEWN 1.6 0%) hat die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2017/18 per Ende September mit Verlust abgeschlossen. Von März bis September erwirtschaftete sie ein Minus von 1,02 Mio. Fr., im Jahr zuvor hatte sie noch einen Gewinn von 0,04 Mio. Fr. vorgelegt.


Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

SMI-Markttechnik: Anzeichen einer Stabilisierung

Der Swiss Market Index bildet erneut im Bereich um 9050 einen Boden aus. Doch noch sind nicht genug Käufer aktiv. Lesen Sie hier mehr dazu.


Ausblick Unternehmen

Für die kommende Woche sind nur wenige Unternehmensmeldungen angekündigt. Am Montag präsentiert die Bank Julius Bär ein Update zu den ersten zehn Monaten. Mit Blick auf die Entwicklung an den Börsen und die Wachstumsstrategie des Instituts erwarten die Anleger einen neuen Höchststand bei den verwalteten Vermögen. Mit Interesse wird auch beobachtet werden, ob die Bank die Anzahl Kundenbetreuer wie geplant steigern konnte.

Am Mittwoch findet der alljährliche Investorentag des Technologieunternehmens Comet statt. Erstmals zeichnet der seit dem 1. Mai amtierende CEO René Lenggenhager für den Anlass verantwortlich. Mit Spannung erwartet werden vor allem Informationen zu den neuesten Entwicklungen in der zukunftsträchtigen Ebeam-Technologie (Oberflächensterilisation ohne Chemikalien). Das Feld für weitere Anwendungen dürfte stets grösser werden.