Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

In den USA sind die Börsen am Donnerstag gestiegen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,8% auf 25’962, der breiter diversifizierte S&P 500 legte 1,1% zu auf 2854, und der technologielastige Nasdaq 100 avancierte 1,5% auf 7493.

Die Aktien von Apple kletterten 3,7% nach oben, nachdem sich mehrere Analysten positiv geäussert hatten. Microsoft stiegen 2,3%. Im Tagesverlauf wurde Apple (AAPL 191.05 -2.07%) zum wertvollsten Unternehmen, zum Schluss lag jedoch Microsoft (MSFT 117.05 -2.64%) mit 922 Mrd. $ wieder knapp vorne.

Der Jeanshersteller Levi Strauss ist bei seiner Rückkehr an die Börse auf grosses Interesse gestossen. Der erste gehandelte Kurs notierte 22.22 $ und damit 31% über dem Ausgabepreis von 17 $. Beim Tagesschluss standen die Aktien auf 22.41 $.

Micron Technology stiegen 9,6%, der Chiphersteller übertraf mit den Quartalszahlen die Erwartungen. Die Aktien von Biogen fielen 29,2%, der Pharmakonzern erlitt einen Rückschlag in der Entwicklung eines Alzheimermedikaments.

In Asien bewegten sich die Börsen am Freitag wenig und uneinheitlich. In Tokio stieg der Nikkei 225 um 0,1% und der breiter gefasste Topix 0,2%. Der Hongkonger Hang Seng sank 0,3%. Auf dem chinesischen Festland gab der CSI 300 um 0,2% nach. Der koreanische Kospi gewann 0,1%.

Der Marktzins für zehnjährige US-Staatsanleihen betrug am Freitag 2,52%, er war nach dem Zinsentscheid der Notenbank Fed am Mittwoch gesunken. Der Terminkontrakt (Futures) auf den S&P 500 (SP500 2800.71 -1.9%) handelte leicht im Minus.


News Vorbörse Schweiz

Credit Suisse: Der CEO der Grossbank Credit Suisse (CSGN 11.45 -3.13%), Tidjane Thiam, hat für 2018 eine Totalentschädigung von 12,7 Mio. Fr. erhalten. Dies sind rund 30% mehr als im Vorjahr. Davon entfällt rund ein Viertel auf die fixe Vergütung. Die Gesamtentschädigung der CS-Geschäftsleitung beläuft sich auf 93,5 Mio. Fr. (Vorjahr: 69,9 Mio. Fr.). Weiter sollen an der GV vom 26. April zwei neue Verwaltungsräte gewählt werden. Zur Wahl stehen Christian Gellerstad und Shan Li. Sie ersetzen Alexandre Zeller und Andreas Koopmann. (Lesen Sie hier mehr.)

Novartis: Die Abspaltung der Augensparte Alcon vom Pharmakonzern Novartis (NOVN 93.04 -0.13%) rückt näher. Der Spin-off soll am 9. April stattfinden. Novartis-Aktionäre erhalten für fünf Novartis-Aktien einen Alcon-Titel. Alcon soll sowohl an der SIX Swiss Exchange als auch der New York Stock Exchange gelistet werden. (Lesen Sie hier mehr.)

Adval Tech: Der Hersteller von Kunststoff- und Metallkomponenten Adval Tech (ADVN 168.5 1.51%) hat im Geschäftsjahr 2018 trotz einem tieferen Umsatz den Reingewinn leicht verbessert. Der Umsatz sank leicht um 4,7% auf 198,2 Mio. Fr. Das Betriebsergebnis verbesserte sich 16% auf 12,4 Mio. Fr. Der Gewinn wurde leicht um 1% auf 8,8 Mio. Fr. gesteigert. Das Unternehmen sieht sich mit seiner Fokussierungsstrategie auf Kurs. (Lesen Sie hier mehr.)

Schaffner: Der Elektrotechniker Schaffner (SAHN 244 -6.51%) senkt den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2018/19 (per Ende September). Gründe sind die schwache Autokonjunktur sowie die Wachstumsverlangsamung in China. Das Unternehmen rechnet mit einem Nettoumsatz unter dem Vorjahr. Zudem dürfte das mittelfristige Ebit-Margenzielband von 8 bis 10% nicht bereits im laufenden Geschäftsjahr erreicht werden. (Lesen Sie hier mehr.)

MCH Group: Der Messeausrichter MCH Group (MCHN 17.5 -7.89%) muss für 2018 den zweiten Verlust in Folge rapportieren. Er ist mit 190,4 Mio. Fr. zudem deutlich höher ausgefallen als im Vorjahr (110 Mio. Fr.). Darin sind Wertberichtigungen sowie Restrukturierungsmassnahmen enthalten. Das Unternehmen leidet unter den rückläufigen Tendenzen im internationalen Messe- und Event-Markt. Der Verwaltungsrat beantragt, auf die Dividende zu verzichten. (Lesen Sie hier mehr.)

Interroll: Der Logistiker Interroll (INRN 1954 5.74%) hat im Geschäftsjahr 2018 auf der ganzen Linie neue Rekorde realisiert. Der Umsatz stieg 24% auf 560,1 Mio. Fr. Das operative Ergebnis auf Stufe Ebitda verbesserte sich 41% auf 93,2 Mio. Fr., und der Reingewinn stieg 33% auf 51,8 Mio. Fr. Die Aktionäre profitieren von einer kräftig auf 22 Fr. (Vorjahr: 16.50 Fr.) erhöhten Dividende. Für das laufende Jahr gibt sich das Management zuversichtlich und plant weitere Ausbauinvestitionen. (Lesen Sie hier mehr.)

Mikron: Der Maschinenbauer Mikron (MIKN 7.1 1.43%) teilt mit, dass der Grossaktionär Veraison sein Engagement vollständig veräussert hat. Gemäss der letzten Meldung hielt Veraison Anfang Oktober noch 7,6% an Mikron. Schon wenige Tage zuvor war sie unter die Schwelle von 10% gefallen. (Lesen Sie hier mehr.)

Medacta: Das Orthopädieunternehmen Medacta konkretisiert seine Börsenpläne. Die von der Besitzerfamilie Siccardi verkauften Aktien sollen am oder um den 4. April erstmals an der SIX Swiss Exchange gehandelt werden. Die Familie will im Basisangebot 5,7 Millionen Aktien verkaufen sowie 855’000 Titel für eine Mehrzuteilungsoption zu Gunsten der beteiligten Banken bereithalten. Der Free Float der Aktien läge danach bei 28,5% und nach Ausübung der Mehrzuteilungsoption bei 32,8%. Der Familie sollten so, inklusive Mehrzuteilungsoption insgesamt rund 682 Mio. Fr. zufliessen. Dem Unternehmen fliesst kein Geld zu. Die Börsenkapitalisierung wurde maximal 2,1 Mrd. Fr. erreichen. (Lesen Sie hier mehr.)


Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

SMI-Markttechnik: Jetzt ganz genau aufpassen

Das Käuferverhalten der kommenden Tage dürfte interessante Hinweise auf den weiteren Trend des Marktes liefern. Lesen Sie hier mehr dazu.


Ausblick Unternehmen

Die Berichtssaison zum Geschäftsjahr 2018 ist am Ausklingen. Nächste Woche geben noch ein paar Nachzügler ihr Ergebnis bekannt.

Am Montag orientieren die kleinen Immobiliengesellschaften Cham Group und Warteck Invest über ihre Entwicklung im vergangenen Jahr.

Am Dienstag gibt die österreichische und an der SIX kotierte Motorradgruppe KTM Industries, die bereits im Januar vorläufige Zahlen für 2018 publiziert hat, das definitive Ergebnis sowie die Dividende bekannt. «Finanz und Wirtschaft» rechnet mit einer höheren Ausschüttung.

Am Mittwoch veröffentlicht der Versicherer Vaudoise das Resultat für 2018. Es ist von einem Gewinn etwa in Vorjahreshöhe auszugehen, FuW erwartet dennoch eine Dividendenerhöhung um 1 auf 13 Fr. je Aktie.

Am Donnerstag präsentiert die Jungfraubahn den Jahresabschluss. Die im Januar bekanntgegebenen Besucherzahlen deuten auf einen Rekordumsatz im Jahr 2018 hin. Gleichentags veröffentlicht die Immobiliengesellschaft Investis den Geschäftsbericht.

Am Freitag steht der Jahresabschluss des Pharmaunternehmens Cosmo auf der Agenda. Nach der Abweisung des Zulassungsantrags für Methylenblau MMX durch die US-Gesundheitsbehörde FDA interessieren vor allem Informationen zur geplanten zweiten Studie für das Diagnosemittel. Am selben Tag orientieren die Klinik- und Hotelgruppe Aevis Victoria sowie Perfect Holding über den Geschäftsverlauf im vergangenen Jahr.

 

Neue Artikel