Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

Die US-Börsen haben am Donnerstag kaum auf die Absage des Gipfeltreffens mit Nordkorea durch US-Präsident Donald Trump reagiert. Der Dow Jones Industrial grenzte seine Verluste ein und schloss 0,3% tiefer auf 24’812 Punkten. Der S&P-500-Index verlor 0,2% auf 2728 Stellen, und der Nasdaq 100 gab 0,1% auf 6950 Zähler nach.

Vor dem Hintergrund möglicher US-Importzölle avancierten die Aktien der US-Automobilhersteller Ford (+1,6%) und General Motors (+1,4%). Tesla büssten nach einer Twitter-Schelte von Unternehmenschef Elon Musk gegen die Presse 0,4% ein. Die Tauglichkeit des neuen Elektroautos Model 3 von Tesla für den Massenmarkt wird von Medien und Analysten angezweifelt.

Die Aktien des Elektronikhändlers Best Buy verloren wegen eines enttäuschenden Ausblicks 6,7%. Sinkende Ölpreise setzten ExxonMobil (–2,3%) und Chevron (–1,6%) zu. Die Papiere des Online-Bezahldienstes PayPal (+0,6%) profitierten leicht von der geplanten Ausweitung der Kooperation mit Google. Die Titel des Streamingdienstes Netflix (+1,3%) setzten ihren guten Lauf fort.

Auch in Asien standen Autobauer im Fokus der Anleger, jedoch mit umgekehrten Vorzeichen. Die Absage Trumps drückte leicht auf die Stimmung. In Japan verloren Toyota Motor 1,4% und Honda Motor 0,8%, während der Nikkei 225 kaum verändert notierte. In Südkorea gaben Hyundai Motor 0,4% und Kia Motors 1,5% nach. Der Kospi notierte um 0,3% leicht im Minus.

In Festlandchina verlor der Shanghai Composite 0,1%, der Shenzhen Composite sank 0,4%. Der Hang Seng in Hongkong notierte 0,3% schwächer. Dort setzte die Attacke des Short Seller Blue Orca Capital die Titel von Samsonite (–12,1%) unter Druck. Die Aktien des PC-Herstellers Lenovo (+5,6%) profitieren von starken Quartalszahlen.


News Vorbörse Schweiz

Bell Food Group: Die Nahrungsmittelgruppe Bell Food (BELN 407 0.49%) ist dank der Übernahme von Hügli (HUE 916 0%) in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich gewachsen: Der Umsatz stieg 20,9% auf 993,7 Mio. Fr. Ohne Hügli wäre Bell 5,6% gewachsen. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda erhöhte sich um 22,7% auf 61,6 Mio. Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Bell Food Group: Weiter gibt Bell Details zur Kapitalerhöhung an. Es sollen maximal 4 Mio. neue Namenaktien ausgegeben werden. Davon werden 2,3 Mio. den bisherigen Bell-Aktionären zu einem Bezugspreis von 268 Fr. angeboten. Sie erhalten ein Bezugsrecht je Titel. Pro sieben Bezugsrechte können vier neue Aktien gezeichnet werden. Die Bezugsfrist dauert vom 29. Mai bis 6. Juni. Die Bell-Mutter Coop wird ihre Bezugsrechte ausüben. Durch die Kapitalerhöhung sollen Bell 612,6 Mio. Fr. zufliessen. (Lesen Sie hier mehr.)

Richemont: Der Luxusgüterhersteller Richemont (CFR 92.62 0.09%) hält 95% der Anteile an der Onlineplattform Yoox Net-A-Porter. Damit sind die Voraussetzungen für ein Squeeze-out-Verfahren für die restlichen Anteile erfüllt. Die Yoox-Aktien sollen am 20. Juni dekotiert werden. (Lesen Sie hier mehr.)

LafargeHolcim: Der Baustoffkonzern LafargeHolcim (LHN 52.14 -0.34%) plant offenbar einen Umbau an den Konzernzentralen in Zürich und Paris. Dies könnte Hunderte von Stellen kosten, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Personen. Der Umbau sei Teil des laufenden Sparprogramms. Das Unternehmen kommentierte die Spekulationen nicht. (Lesen Sie hier mehr.)

Straumann: Das Dentaltechnikunternehmen Straumann (STMN 669.5 1.29%) geht eine Kooperation mit Zirkonzahn USA ein. Sie umfasst gemeinsame Entwicklungs- und Marketingaktivitäten, um Wachstumsopportunitäten etwa im Bereich CADCAM-Lösungen zu erschliessen.

Highlight Communications: Der Film- und Sportrechtevermarkter Highlight Communications (HLG 5.52 2.99%) hat im ersten Quartal den Umsatz 6,9% auf 85,5 Mio. Fr. gesteigert. Wegen höherer Finanzierungskosten resultierte ein Verlust von 0,3 Mio. Fr., nach 0,8 Mio. Fr. Gewinn im Vorjahresquartal. Operativ verbesserte sich das Unternehmen. Der Ebit nahm 37,5% auf 3,3 Mio. Fr. zu. Für das Gesamtjahr hält die Gesellschaft an den bisherigen Zielen – 520 bis 540 Mio. Fr. Umsatz und 18 bis 20 Mio. Fr. Gewinn – fest. (Lesen Sie hier mehr.)

Orascom: Der Immobilienentwickler Orascom (ODHN 16.6 1.22%) Development Holding verkauft seine Beteiligung am ägyptischen Hypothekenfinanzierer Tamweel. Die ägyptische ODH-Tochter schloss einen Vertrag zum Gesamtwert von 20 Mio. Fr. Mit dem Verkauf sollen die Bilanz der Gruppe verbessert und Schulden in Höhe von 59,2 Mio. Fr. abgebaut werden.

Hochdorf: Der Nahrungsmittelhersteller Hochdorf (HOCN 272 0.37%) übernimmt die Schweizer Traditionsmarke Bimbosan aus Welschenrohr SO. Ein Kaufpreis für den Kindernahrungsmittel-Produzenten wurde nicht genannt.


Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Ausblick Unternehmen

Die Saison der Jahresabschlüsse geht in der kommenden Woche langsam zu Ende, entsprechend dünn präsentiert sich der Terminraster.

Am Dienstag wird der Spezialist für Kolbenkompressoren Burckhardt Compression Bericht über das vergangene Geschäftsjahr ablegen. Der Markt geht von einem enttäuschenden Zahlenset aus, vor allem die Entwicklung der Gewinnmargen dürfte unbefriedigend sein. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Ausblick für das Unternehmen und die Branche. Hier wird von einer Aufhellung des Marktumfelds ausgegangen.

Am Mittwoch wird der kleine Spezialchemieanbieter Dottikon ES das Geschäftsergebnis 2017/18 publizieren.

Neben den beiden Abschlüssen werden die Beteiligungsgesellschaft Spice Private Equity (am Montag) und der Hedge-Funds-Spezialist LumX (am Dienstag) die Generalversammlung durchführen.

 

Neue Artikel