Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung

Das Wichtigste zum Börsenstart 07:40 - 26.04.17

Der FuW-Morgen-Report

Jetzt für Morgen-Report-Mail anmelden und gewinnen!

  

1. Preis: Ein Weekend-Ausflug gesponsert von winzerhotels.com
2.-6. Preis: Je 2 Gramm Gold
Teilnahmebedingungen:
Die Gewinner werden am 31. Mai 2017 gezogen und anschliessend schriftlich per E-Mail bis am 5. Juni 2017 benachrichtigt. Keine Barauszahlung möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind Mitarbeiter der Tamedia AG und ihre Angehörigen.
Die Teilnehmer erklären sich mit den Bedingungen einverstanden.

Overnight

USA

An Wallstreet hat der Dow Jones Industrial knapp unter 21’000 geschlossen, auf 20’996.12 (+1.12%). Der S&P 500 avancierte 0.61% auf 2388.61. Der Nasdaq Composite schloss auf über 6000, mit 6025.49. Einerseits wirkte das beruhigende Ergebnis der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen nach, andererseits werden für heute Mittwoch Angaben der Regierung Trump zu ihren Plänen bezüglich der Unternehmenssteuerreform erwartet.

Die grössten Gewinner im Dow Jones (Dow Jones 20975.09 -0.1%) waren die Aktien des Baumaschinenkonzerns Caterpillar mit +7,86%, dessen Jahresstart sehr gut ausfiel und der seine Umsatzvorhersage anhob. Caterpillar, so die Annahme am Markt, werde von den Plänen Washingtons zur Konjunkturbelebung überproportional profitieren. McDonald’s kamen 5,57% voran. Der Fastfood-Anbieter setzte im ersten Quartal zwar weniger um als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs, verdiente jedoch deutlich mehr und übertraf die Analystenerwartungen.  Der Zwischenausweis des Getränkekonzerns Coca-Cola enttäuschte dagegen leicht, die Aktien gaben 0,34% nach. Der Chemiekonzern E. I. du Pont de Nemours steigerte den Betriebsgewinn, der Kurs avancierte 3,58%; auch die Titel des Fusionspartners Dow Chemical kamen voran (+3,17%). Biogen Idec stiegen 3,62%, dank guter Unternehmensnachrichten.

Im Nasdaq verloren  Express Scripts 10,77%; der Apothekendienstleister musste Kostensenkungen ankünden. Netflix gewannen 5,79%, eBay 2,37%.

Asien

Der Nikkei gewinnt gegen 1% auf über 19’260. Zu den Gewinnern zählen u.a. Hitachi Construction Machinery oder auch Sumitomo Heavy Industries, zu den Verlierern Nippon Telegraph and Telephone.

Der Hang Seng in Hongkong steht leicht im Plus, der Kospi in Seoul ebenfalls.

News Vorbörse Schweiz

Credit Suisse Group: Die Schweizer Grossbank Credit Suisse (CSGN 15.71 2.68%) Group will das Schweizer Geschäft nicht wie im letzten Jahr noch beabsichtigt an die Börse bringen. Stattdessen ist eine Kapitalerhöhung über 4 Mrd. Fr. geplant. Dazu findet am 18. Mai eine a.o. Generalversammlung statt. Lesen Sie hier mehr. »

Credit Suisse Group: Die Bank meldet für das erste Quartal einen Reingewinn auf Gruppenebene von 596 Mio. Fr. Damit wurden die Erwartungen (AWP-Konsens: 402 Mio. Fr.) übertroffen. Auf bereinigter Basis beträgt der Gewinn 889 Mio. Fr. nach –173 Mio. Fr. im Vorjahr. Der Gesamtertrag lag mit rund 5,5 Mrd. Fr. um 19% über den Zahlen der Vorjahresperiode. Lesen Sie hier mehr. »

Credit Suisse Group: Die Bank konnte im ersten Quartal netto Neugeld im Umfang von 24,4 Mrd. Fr. anziehen. Die verwalteten Vermögen stiegen von 1251 auf 1304 Mrd. Fr.

Logitech: Der Hersteller von Zubehör für PC- und Mobilgeräte hat das Schlussquartal seines Geschäftsjahres 2016/17 besser abgeschlossen als erwartet. Der Umsatz stieg um 15% auf 496,2 Mio. $, der Betriebsgewinn Ebit (non-GAAP) konnte um 61% auf 36,1 Mio. $ gesteigert werden und der Gewinn verbesserte sich um 52% auf 35 Mio. $. Damit wurden die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. Lesen Sie hier mehr. »

Logitech: Für das Gesamtjahr 2016/17 weist Logitech (LOGN 32.8 3.47%) einen 9% höheren Umsatz von 2,21 Mio. Fr. aus, Der Ebit nahm um 35% auf 238 Mio. $ zu und übertraf den Zielkorridor (225 bis 230 Mio. $) des Managements. Der Gewinn stieg von 162 auf 218 Mio. $.

Dufry: Die Duty-Free-Ladenkette Dufry (DUFN 162.3 1.95%) bekommt die chinesische HNA als neue Grossaktionärin. HNA meldet einen Anteil von 16,79% an Dufry. Bereits im März war über einen Einstieg der Chinesen spekuliert worden. Die von HNA gekauften Titel stammen wohl aus dem Besitz des Singapurer Staatsfonds Temasek. Lesen Sie hier mehr. »

Baloise:  Die Versicherung Baloise (BALN 145.8 -0.34%) übernimmt die Immobiliengesellschaft Pax Anlage definitiv. Nach Ablauf der Angebotsfrist hält Baloise 81,24% des Aktienkapitals von Pax Anlage. Damit sei das öffentliche Übernahmeangebot zustande gekommen. Lesen Sie hier mehr. »

Lonza: Die Feinchemiegruppe hat die Details zur geplanten Kapitalerhöhung veröffentlicht: Demnach sollen den Aktionären über ein Bezugsrecht rund 16,5 Mio neue Aktien zu einem Preis von 136 Fr. angeboten werden. Dabei berechtigen sieben alte Aktien zum Bezug von zwei neuen. Der Bezugsrechtshandel läuft vom 2. bis am 8. Mai. Lesen Sie hier mehr. »

Also: Der Elektronikhändler Also (ALSN 125.2 1.38%) und Hewlett-Packard (HPQ 18.63 0.11%) (HP) kooperieren im Bereich der A3-Drucker. Also übernimmt die Vermarktung der entsprechenden Geräte des US-Unternehmens in 14 Ländern. Daneben wird Also auch Dienstleistungen wie Installation, Lieferung von Verbrauchsmaterialien, Rückwärtslogistik und Projektmanagement anbieten.

Kuros: Der Umsatz der kleinen Biotech-Gesellschaft Kuros ist von 0,14 auf 1,06 Mio. Fr. gestiegen. Gleichzeitig hat der Verlust von 5,8 auf 19,7 Mio. Fr. zugenommen, vor allem wegen höherer Forschungs- und Administrativkosten. Die Barmittel sanken im Jahresvergleich von 15,9 auf 12,4 Mio. Fr.

Varia US Properties: Die seit Dezember 2016 an der SIX gelistete Immobiliengesellschaft mit Investitionsfokus Wohnhäuser in den USA hat im verlängerten Geschäftsjahr 2016 (Ende September 2015 bis Ende Dezember 2016) einen Betriebsgewinn von 30,6 Mio. $ erzielt. Im Zeitraum von Ende September 2015 bis Ende Juni 2016 lag der Betriebsgewinn bei 13,2 Mio. $. Es soll eine Dividende von 1.35 Fr. je Aktie ausgeschüttet werden. Lesen Sie hier mehr. »

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

SMI-Markttechnik: Ausbruch schafft neues Kurspotenzial

smi-1 (3)

 

Der Swiss Market Index hat die bis Anfang März zurück reichende Tradingrange nach oben durchbrochen. Auf lange Sicht ist das ein positives Signal, doch zunächst ist der Markt überhitzt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Ausblick – Neue derivative Produkte

Leonteq lanciert Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Adidas, Bayer und Siemens

Leonteq (LEON 43.3 7.05%) begibt 10 000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Adidas (ADS 185.35 -0.19%), Bayer (BAYN 108.05 -0.37%) und Siemens (SIE 133.2 0.38%) zum Nominalwert von 1000 €. Der Coupon beträgt 8.60% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt. Die Produkte sind callable und können an den quartalsweisen Rückzahlungstagen, erstmals nach zwölf Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen. Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis am 29. April 2019 die Barriere von 59% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal rückerstattet. Die Valorennummer lautet 35552805. Das Börsenkürzel ist EPBLTQ. Die Liberierung findet am 8. Mai 2017 statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

… sowie Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Credit Suisse, Julius Bär und UBS

Leonteq begibt 10 000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Credit Suisse (CSGN 15.71 2.68%), Julius Bär (BAER 50.7 0.1%) und UBS (UBSG 16.69 0.97%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 10.00% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt. Die Produkte sind callable und können an den quartalsweisen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen. Berührt oder unterschreitet einer der Basiswerte bis am 30. Juli 2018 die Barriere von 59% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal rückerstattet. Die Valorennummer lautet 35552810. Das Börsenkürzel ist EPGLTQ. Die Liberierung findet am 8. Mai 2017 statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).