Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report

Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung


Overnight

An Wallstreet war die Stimmung am Donnerstag erneut belastet. Anleger fürchten steigende Zinsen und die Folgen des Handelskonflikts. Der Dow Jones Industrial verlor 1,3% auf 25’379. Der S&P 500 sank 1,4% auf 2769, und der Nasdaq 100 fiel 2,2% auf 7116.

Die Titel des Aluminiumkonzerns Alcoa gewannen im schwachen Marktumfeld 5,9% nach überraschend starken Quartalszahlen und der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. Praxair avancierten 1%. Die Frist für die Fusion mit dem Gasekonzern Linde (LIN 184.95 -0.32%) endet bald.

Die Valoren der Modekette Gap verloren nach einer negativen Analystenstudie 5,8%. Die US-Grossbank JPMorgan erwartet zunehmenden Margendruck bei anhaltender Umsatzschwäche.

The Travelers büssten 1% ein. Die Zahlen des Versicherers fielen gemischt aus. Beim Baumaschinenhersteller Caterpillar (–3,9%) belasteten Sorgen um eine Abschwächung der Weltwirtschaft. Unter den Technologiewerten verloren eBay 1,5% und Amazon 3,3% vor dem Hintergrund von Rechtsstreitigkeiten.

Die Börsen in Asien standen im Fokus überraschend schwacher Makrodaten aus China. Die Wirtschaft wuchs im dritten Quartal so wenig wie zuletzt während der globalen Finanzkrise. Im Tagesverlauf fielen der Shanghai Composite und der Shenzhen Composite zunächst, erholten sich später aber und notierten zum Berichtszeitpunkt kaum verändert.

Der Hang Seng in Hongkong gab 0,4% nach, während der Nikkei 225 in Japan 1,1% verlor. Der koreanische Kospi stieg indes 0,2%.


News Vorbörse Schweiz

Vontobel: Die Privatbanken Vontobel (VONN 63.4 -1.71%) und Lombard Odier vereinbaren eine strategische Partnerschaft für das Vermögensverwaltungsgeschäft mit in den USA ansässigen Privatkunden. Lombard Odier wird ihr entsprechendes Vermögensverwaltungsgeschäft an Vontobel transferieren. (Lesen Sie hier mehr.)

BB Biotech: Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech (BION 69.55 -0.78%) steigerte den inneren Wert im dritten Quartal 7,3%. Es resultierte ein Quartalsgewinn von 242 Mio. Fr., nach 365 Mio. im Vorjahr. (Lesen Sie hier mehr.)

BB Biotech: Die Beteiligungsgesellschaft schlägt der Generalversammlung die Zuwahl von Thomas von Planta vor. Von Planta ist derzeit Verwaltungsratspräsident der Bellevue (BBN 24 -0.83%) Group, wo er sich nicht mehr zur Wiederwahl stellen wird.

Bellevue: Nach zwölf Jahren im Verwaltungsrat der Finanzboutique Bellevue Group stellt sich Verwaltungsratspräsident Thomas von Planta nicht mehr zur Wiederwahl. Verwaltungsrätin Mirjam Staub-Bisang wird ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl antreten. Die Nachfolgesuche wurde eingeleitet.

DKSH: Der langjährige CEO und aktuelle Verwaltungsratspräsident von DKSH (DKSH 65.65 -0.91%), Jörg Wolle, gibt sein Amt an der nächsten Generalversammlung ab. Ein Nachfolger wird gesucht. (Lesen Sie hier mehr.)


Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

SMI-Markttechnik: Verluste bis 8600 drohen

Die markttechnische Ausgangslage des Swiss Market Index bleibt negativ. Lesen Sie hier mehr.


Ausblick Unternehmen

In der kommenden Woche nimmt die Berichtssaison zum dritten Quartal richtig Fahrt auf. Den Anfang macht AMS, Zahlen gibt es am Montag, eine Telefonkonferenz am Dienstag. Die Aktien gehören zu den grössten Verlierern der vergangenen sechs Monate. Das erste Quartal lief schlecht, das zweite war nicht berauschend. Für das dritte Quartal prognostizierte das AMS-Management im Sommer einen Umsatz zwischen 450 und 490 Mio. $. Das wäre ein Plus von 46 bis 59% zur Vorjahresperiode. Das Mittelfristziel einer Ebit-Marge von 30% 2019 wurde aber gestrichen. Es herrscht Skepsis am Markt über die mittelfristigen Chancen des Apple-Zulieferers.

Am Dienstag folgen unter anderem Schindler, Logitech, GAM, Idorsia und Gurit. Auch am Donnerstag legen mehrere Unternehmen den Zwischenbericht vor (ABB, UBS, Panalpina) respektive publizieren Eckdaten (Sika, Bucher, Huber+Suhner, Sulzer) oder ein Update (Lonza, VAT).

Besonderes Augenmerk bei ABB dürfte der Stromnetzdivision zuteilwerden. Die Spekulationen darüber, was mit dem Bereich passiert, reissen nicht ab. Trotzdem wäre es eine Überraschung, wenn CEO Ulrich Spiesshofer endlich etwas Entscheidendes dazu beitragen würde.

Bei UBS hat CEO Sergio Ermotti selbst vor kurzem die Erwartungen gedämpft, indem er sagte, der Handelsertrag der Division Global Wealth Management sei im dritten Quartal wegen der Unsicherheiten an den Märkten «rund 10 bis 11% rückläufig» gewesen, und das Momentum in der Investmentbank sei «recht solid» geblieben. Analysten sind, was den Kurs angeht, optimistischer, auf lange Sicht. Für Spannung ist gesorgt, zu beachten ist, dass die Bank nicht nur den Zwischenbericht vorlegt, sondern zum Investorentag einlädt – dem ersten seit 2014.

Zum Schluss berichten LafargeHolcim und Landis+Gyr. Bei Letzterer gibt es viele Fragen zu klären, denn der Kurs hat zuletzt deutlich unter dem Misstrauen der Investoren gelitten. Das Vertrauen in das Wachstumspotenzial von Produkten für den Bereich Smart Energy ist genauso angeschlagen wie in die Prognosen des Managements. Analysten hatten sich zuletzt negativ geäussert.

 

Neue Artikel