Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

USA

Nach dem jüngsten Ausverkauf hat sich Wallstreet am Donnerstag nach schwankendem Verlauf leicht erholt. Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,39% auf 25’579,39 Punkten. Tags zuvor war er um mehr als 3% eingebrochen. Dem S&P 500 gelang ein Anstieg um 0,25% auf 2847,60 Punkte.  Der technologielastige Nasdaq 100 konnte sich allerdings nicht in die Gewinnzone retten. Er verlor 0,07% auf 7484,89 Zähler.

Die Aktien von Cisco brachen als Schlusslicht im Dow um 8,6% ein, weil der Netzwerkausrüster einen enttäuschenden Ausblick auf das erste Geschäftsquartal abgab. Walmart dagegen legte als Spitzenreiter des Dow um 6% zu. Der Einzelhändler überzeugte die Anleger mit seinem Quartalsbericht und einer angehobenen Jahresprognose.

Asien

Die Börse in Tokio bewegt sich am Freitag nur wenig. Der Nikkei 225 sinkt im späten Handel um 0,1% auf 20’393 Punkte. Der breiter gefasste Topix steht nahezu unverändert auf 1484 Zählern. Der Hang Seng in Hongkong kann trotz der schwierigen politischen Lage um 0,7% zulegen. Der Kospi im südkoreanischen Seoul holt die Korrektur der anderen Börsen vom Vortag nach. Nach dem Feiertag am Donnerstag steht er im späten Handel um 0,7% tiefer.

 


News Vorbörse Schweiz

SIX: Der Börsenbetreiber SIX denkt über den Kauf einer europäischen Börse nach, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Bedingung dafür ist, dass der Streit mit der EU um die Börsenäquivalenz länger andauert oder eskaliert. Der spanische Handelsplatz Bolsas y Mercados Espanoles SA und die Wiener Börse wurden als potenzielle Kaufziele genannt. Bloomberg bezieht sich auf nicht namentlich genannte Kreise.

Gurit: Der Kunststoffproduzent Gurit (GUR 1080 3.85%) hat mit seinen Halbjahreszahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Umsatz stieg 48% auf 284,7 Mio. Fr. dank der Übernahme der JSB Group aus Dänemark. Ohne die Übernahme stieg der Umsatz um 14,6%. Der Betriebsgewinn wuchs um 11,5 Mio. auf 27,5 Mio. Fr. Die Marge stieg von 8,2 auf 9,7%. Der Reingewinn kletterte 63% auf 18,2 Mio. Fr. Grund für das gute Geschäft ist gemäss Management der boomende Absatz von Windturbinen. Für das laufende Jahr wurde ein Umsatzziel von 525 Mio. Fr. angegeben. Die Marge für das Gesamtjahr soll über 9% liegen. (Lesen Sie hier mehr.)

Roche: Das Krebsmittel Rozlytrek des Pharmariesen Roche (ROG 273.2 1.58%) wurde von der US-Gesundheitsaufsicht FDA zur Behandlung von Lungenkrebs zugelassen. Für die Behandlung von Tumoren wurde eine beschleunigte Zulassung ausgestellt – nach positiv ausfallenden Bestätigungsstudien kann die dauerhafte Zulassung erteilt werden.

Airopack: Die Generalversammlung des Verpackungsherstellers Airopack (CSS 0.029 -20.33%) hat die Entlastung von vier Verwaltungsräten abgelehnt. Dem vorigen Management wird eine unregelmässige Buchführung vorgeworfen. Das Aktionariat stimmte zu, das Unternehmen in APTG umzubenennen. Am 1. November wird das Unternehmen dekotiert. (Lesen Sie hier mehr.)


Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

Ausblick Unternehmen

Die Berichtssaison läuft weiter auf Hochtouren. Kommende Woche werden nicht weniger als sechsunddreissig kotierte Unternehmen Zwischenergebnisse vorlegen. Ausser Alcon (ALC 59.21 1.98%) und Sunrise (SRCG 76.25 3.53%) stehen hauptsächlich kleinere Gesellschaften im Fokus.

Am Montag machen die Industriegruppe Metall Zug und der Fleischveredler Orior den Auftakt mit ihren Semesterausweisen.

Der Dienstag steht im Zeichen der ersten Halbjahreszahlen von Alcon nach dem IPO vom April. Alcon ist der auf Augenheilkunde spezialisierte Spin-off von Novartis (NOVN 87.52 1.23%) und nun Mitglied des Bluechip-Index SMI (SMI 9728.39 1.27%).

Zudem werden die Zwischenergebnisse der Industriewerte Huber+Suhner, Komax und Schlatter erwartet. Auch die Liechtensteiner VP Bank und die Thurgauer und Luzerner Kantonalbanken sowie die Beteiligungsgesellschaft Alpine Select gewähren Einblick in ihre Bücher.

Zum Zahlenreigen gesellen sich der kriselnde Milchverarbeiter Hochdorf, das Medtech-Unternehmen Medartis sowie die Biotech-Spezialisten Basilea und Kuros. Zudem legen der Baukonzern Implenia, der Haustechniker Meier Tobler und der Immobilienentwickler Orascom ihre Semesterergebnisse vor.

Auch am Mittwoch legen hauptsächlich kleinere Gesellschaften ihre Halbjahreszeugnisse ab: Der sich im Turnaround befindende Sicherheitsspezialist Kudelski, Börsenneuling und Umweltsensorenhersteller Sensirion sowie die Industriezulieferer Feintool und Von Roll. Hinzu kommen die Versandapotheke Zur Rose, der Pharmaspezialist Siegfried sowie das Biotech-Unternehmen Evolva.

Aus der Energiebranche werden die Kraftwerkbetreiber Alpiq und Repower Zwischenberichte publizieren. Und auch die für den Bankenplatz relevante, nicht kotierte Raiffeisenbank sowie die Börsenbetreiberin SIX werden sich zum Geschäftsverlauf äussern.

Am Donnerstag steht der Telecom-Anbieter Sunrise im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Bei diesem werden Neuigkeiten zum geplanten Zusammenschluss mit UPC erwartet.

Gleichentags werden die Waadtländer Kantonalbank BCV, der Medtech-Spezialist Coltene, der Verbindungstechniker Bossard sowie die Mikrofirmen New Value und Peach Property Halbjahreszahlen präsentieren.

Die Berichtswoche abschliessen werden am Freitag der Pharmazulieferer Bachem, der Chipentwickler U-Blox, der Handyverkäufer Mobilezone sowie die Beteiligungsgesellschaft Nebag.

 

Neue Artikel