Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Newsticker

SHL reicht Geschäftsbericht 2016 verspätet ein - CEO und CFO ad interim ernannt

(Ergänzt mit mehr Details)

Zürich (awp) - SHL Telemedicine hat die vakanten Posten des CEO und CFO nun ad interim neu besetzt. Mit den verschiedenen Wechseln der jüngsten Zeit im Verwaltungsrat und im Management verzögert sich derweil die Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2016. Bis Ende Juli hat das israelische Medtech-Unternehmen unter Vorbehalt Aufschub von der SIX erhalten.

Vorübergehend übernehme Yoav Rubinstein das Amt des Unternehmenschefs und Yossi Vadnagra dasjenige des Finanzchefs, teilt die an der Schweizer Börse kotierte Gesellschaft SHL am Freitag mit. Elon Shalev, Präsident des Verwaltungsrates, dankt demnach Yuval Shaked, dem bisherigen CEO, für seine Unterstützung während seiner Kündigungsfrist.

Letzterer hatte seinen Rücktritt Anfang Februar eingereicht. Vor etwa einem Monat räumten dann auch der damalige Präsident, Uzi Blumensohn, und der frühere Finanzchef Ehud Ben Yair ihre Posten. Kurze Zeit später wurde Shalev, Mitgründer von SHL und Verwaltungsrat der Gesellschaft seit deren Gründung im Jahr 1987, zum neuen VRP ernannt. Bereits von 2011 bis 2015 hatte er als VR-Präsident fungiert.

ÜBERPRÜFUNG VERMÖGENSWERTE STEHT AUS

Der neu ernannte CEO a.i. Rubinstein hatte den Angaben zufolge seit 2012 als Senior Vice President die Rolle des Head Global Business inne, CFO a.i. Vadnagra ist seit einigen Monaten als Director Business Development Israel tätig und arbeitete zuvor für SHL in Indien.

In Folge der Wechsel muss nun auch der Geschäftsbericht 2016 länger auf sich warten lassen. "Erstmalig" sei man "gezwungen" gewesen, ein Gesuch um Fristerstreckung bei der SIX Exchange Regulation einzureichen, welches gewährt wurde, schreibt die SHL. Der Jahresbericht müsse nun bis spätestens Ende Juli eingereicht werden. Normalerweise müssen börsenkotierte Unternehmen diesen bis Ende April vorlegen.

Zur Erläuterung der Verzögerung heisst es von SHL: Nach der Auflösung des Komitees zur Prüfung des Finanzberichts könne dieses erst wieder mit neu ernannten Mitgliedern nach der für den 11. Mai 2017 geplanten Generalversammlung zusammenkommen. Zudem wiegt auch der Austritt des Finanzchefs schwer. Und eine Analyse und Überprüfung der Vermögenswerte stünden aus, die zu einer Abschreibung führen könnten.

AUFSCHUB UNTER BEDIGUNGUNGEN

Die Fristverlängerung bewilligt die SIX indes lediglich unter bestimmten Bedingungen. Eine davon ist die Publikation einer Medienmitteilung über den Entscheid und die Gründe der Verschiebung bis spätestens zum (heutigen) Freitag - was SHL somit bereits erfüllt hat. Zudem muss die Gesellschaft die Börse bis spätestens am 12. Mai, um 16 Uhr, über den Ausgang der GV und die Ernennung der Mitglieder für den Finanzberichtsausschuss schriftlich informieren.

Die SIX Exchange Regulation behält sich vor, den Handel von SHL allenfalls vorübergehend einzustellen, wenn der Geschäftsbericht 2016 nicht bis spätestens 31. Juli nach den Vorschriften zur Ad hoc-Publizität veröffentlicht und einreicht wurde.

SHL hatte 2015 einen Verlust geschrieben, und auch für das erste Halbjahr 2016 wieder rote Zahlen ausgewiesen. Die oberste Priorität beim Unternehmen ist derzeit nach eigenen Angaben die Verbesserung der Profitabilität. Im zweiten Quartal 2016 habe die laufende "Verschlankung" mit Kostensenkungen erste Wirkung gezeigt, und die Effekte sollten sich im Laufe des Jahres weiter manifestieren und 2017 voll entfalten, hatte es im September 2016 geheissen.

ys/tp