Newsticker

Aktien Schweiz Eröffnung: Freundlicher Wochenstart

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt ist mit höheren Kursen in die neue Woche gestartet. Händler verweisen auf positive Vorgaben von der Wall Street, wo die Kurse zum Wochenschluss ihre Verluste noch eingrenzen konnten, und auf Kursgewinne an den Märkten in China. Ob die Gewinne im weiteren Verlauf weiter ausgebaut werden können, ist aber ungewiss.

Nach den Verlusten der vergangenen Sitzungen könnte die technische Erholung noch etwas anhalten, heisst es indes im Handel. Im Fokus der Anleger stehen weiterhin die Handelsgespräche der USA mit China.

Der Swiss Market Index (SMI) steigt bis um 9.28 Uhr 0,63 Prozent auf 9'060,36 Punkte. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) gewinnt 0,76 Prozent auf 1'396,48 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,62 Prozent auf 10'591,9 Punkte. Bis auf Vifor (-0,8%) werden alle Bluechips höher gehandelt.

Impulse von grösseren Unternehmungen sind dünn gesät. Das wird sich im Verlauf der Woche aber ändern, wenn Grosskonzerne wie Nestlé und Credit Suisse ihre Ergebnisse veröffentlichen.

Die Aktien der SMI-Bankenwerte Julius Bär (+2,1%), Credit Suisse (+1,2%) und UBS(0,8%) legen zu. In einem Interview mit der der "Schweiz am Wochenende" sagte CS-Verwaltungsratspräsident Urs Rohner erneut, dass das Investmentbanking nicht mehr weiter verkleinert werden soll.

Die Aktien des Chipherstellers AMS (+2,7%) setzten die Erholung fort. Als grosse Stütze des Markts erweisen sich im frühen Handel zudem die schwergewichtigen Nestle (+0,7%). Zyklische Werte wie Geberit (+1,0%) und LafargeHolcim (+1,1%) sind ebenfalls in der Anlegergunst.

Am breiten Markt steigen die Aktien von Comet um 1,4 Prozent. Der Röntgenspezialist hat 2018 zwar weniger Umsatz und Gewinn erzielt als im Jahr zuvor, aber die Erwartungen von Analysten übertroffen.

Panalpina steigen um 1,3 Prozent. Die dänische Konkurrent DSV ist in seinen Bemühungen um eine Übernahme von Panalpina offenbar zu Konzessionen bereit, schreibt die "Finanz und Wirtschaf" mit Verweis auf mehrere Finanzmarktakteure.

pre/ys