Newsticker

Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - WEITER ERHOLT - An der Börse scheint der Konjunkturoptimismus nach überraschend guten Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie Oberhand zu gewinnen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,59 Prozent im Plus auf 12 304 Punkte. Damit würde der deutschen Leitindex an seine Vortageserholung anknüpfen. Investoren sind schon länger hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft vom Corona-Schock. Vor diesem Hintergrund machen am Dienstag Signale einer weiteren Erholung der Industrie Chinas Mut. Spannend wird nun, ob es dem Dax zeitnah gelingt, aus seiner zuletzt recht engen Spanne von 12 000 bis 12 500 Zählern auszubrechen.

USA: - DEUTLICHE GEWINNE - Die Wall Street hat sich am Montag etwas von ihren zum Wochenschluss erlittenen Verlusten erholt. Vor allem der Dow Jones Industrial stieg deutlich. Auftrieb gaben robuste US-Konjunkturdaten: Der Immobilienmarkt erholte sich im Mai stark von der Corona-Krise. Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe sprang deutlich stärker an als Analysten erwartet hatten.

ASIEN: - GEWINNE - Anzeichen einer weiteren Erholung der chinesischen Industrie haben die Börsen Asiens am Dienstag angetrieben. So verbesserte sich in China die Lage der grossen und staatlich kontrollierten Industriekonzerne im Juni überraschend etwas. Das nährte die Hoffnungen der Investoren auf eine Erholung der Weltwirtschaft vom Corona-Schock, nachdem ihre Stimmung zuletzt zwischen solchen Hoffnungen und der Angst vor einer neuen Corona-Welle schwankte. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong stiegen zuletzt jeweils um rund ein Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 legt rund eine Stunde vor Handelsende mehr als eineinhalb Prozent zu.

DAX	                12232,12		1,18%
XDAX	          12291,32		1,72%
EuroSTOXX 50	3232,02		0,87%
Stoxx50	            2991,61		0,35%

DJIA	            25595,80	2,32%
S&P 500	              3053,24	1,47%
NASDAQ 100	        9961,16	1,14%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    176,49  -0,00%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1238		-0,03%
USD/Yen             107,76		0,17%
Euro/Yen       	121,10		0,14%

ROHÖL:

Brent  41,45 -0,26 USD
WTI   39,46  -0,24 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis Dienstag 6.45 Uhr:

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) verspricht deutsche Finanzhilfen für Europa, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- EVP-Fraktionschef im EU-Parlament, Manfred Weber: EU vergibt Corona-Hilfen nur an reformbereite Länder, Rheinische Post

- DIW-Chef Marcel Fratzscher: 'Konjunkturpaket bei vielen Aspekten blind', Passauer Neue Presse

- Union bekommt für Grundrente von der SPD eine Stärkung der privaten Altersvorsorge, HB

- Fahrtdienstvermittler und Taxi-Konkurrent Uber will den Essenslieferanten Postmates für 2,6 Milliarden Dollar kaufen, WSJ

- Britische Finanzaufsicht prüft Verkauf von kaum mehr gehandelten Aktien und Anleihen der Natixis-Tochter H20 an den deutschen Finanzinvestor Lars Windhorst, FT

- Altmaier rechnet mit Zehntausenden neuen Jobs in der Batteriebranche, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in der RTL/ntv-Sendung "Frühstart"

- Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erwartet Corona-Massentests bald auch in anderen Bundesländern, Augsburger Allgemeine

- EVP-Fraktionschef im EU-Parlament, Manfred Weber: 'Hongkong ist heute das neue Berlin', Rheinische Post

- Lukas Siebenkotten, Verbandspräsident des Deutschen Mieterbunds, fordert Verlängerung des Mieterschutzes in Coronakrise, HB

- Ärztepräsident Klaus Reinhardt rät von Corona-Tests für alle ab, Rheinische Post

- Arbeitslosengeld: Im Schnitt 49 Tage von Antragstellung bis Auszahlung, Neue Osnabrücker Zeitung

- Spanische Grossbank Santander ernennt William Vereker zum neuen Verwaltungsratschef für das Grossbritannien-Geschäft, FT

bis Dienstag 05.00 Uhr:

- Wahlrechtsform: Bund der Steuerzahler kritisiert Bundestagsfraktionen: "Das Nachsehen haben die Wähler und Steuerzahler", Welt

- Energiewirtschaft für mehr Tempo bei der Energiewende, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Der Chef der Wirtschaftsweisen, Lars Feld, äussert sich skeptisch über die Wirksamkeit der zum 1. Juli in Kraft tretenden Mehrwertsteuersenkung, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Im aktuellen INSA-Meinungstrend für BILD gewinnen SPD (16 Prozent) und FDP (7 Prozent) je einen Punkt hinzu. Die AfD (10,5 Prozent) verbessert sich um einen halben Punkt. Bündnis90/Die Grünen (17 Prozent) müssen eineinhalb Prozentpunkte abgeben, Bild

- Niedersachsen will bei Grundsteuer bevorzugt Flächen berücksichtigen, Welt

- Pflegende Angehörige in Corona-Krise häufig überfordert, FAZ

- Handelsverband fordert Reform des gewerblichen Mietrechts wegen Coronakrise, HB

bis Montag 23.45 Uhr:

- Hapag-Lloyd-Finanzchef: Wollen Krise ohne Finanzhilfe bestehen, BöZ

bis Montag 21.00 Uhr:

- Immer mehr Händler wenden sich von Wirecard ab, Verbraucher und Kleinunternehmer können Debitkarten nicht mehr nutzen, HB

- Wirecard-Skandal: Bafin-Chef Hufeld weist in Verwaltungsratssitzung Schlamperei-Vorwürfe zurück, Business Insider

- Die Bundesregierung will nach CureVac bei keinen weiteren Impfstoffentwicklern einsteigen, HB

- Stimmung in Beraterbranche verzeichnet historischen Tiefpunkt, HB

- Der Brief von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) an den Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (CDU) ist brisant: Der SPD-Politiker stellt für die Bundesregierung fest, dass die Europäische Zentralbank die Forderungen des Bundesverfassungsgerichts erfüllt hat, FAZ

- Mercedes ruft 670 000 Fahrzeuge in China zurück, Global Times

- Mehr als drei Jahre nach Fertigstellung der Anklageschrift gegen den mutmasslich grössten Strippenzieher im Steuerskandal Cum-Ex steht ein Prozessbeginn fest, HB

- Hotelchefs rechnen mit Umbruch der Branche, Focus

- Der baden-württembergische Ministerpräsident, Winfried Kretschmann, (Grüne) glaubt, dass Deutschland für eine eventuelle zweite Corona-Welle gut gerüstet ist, Interview, Zeit

- Grüne und Expertenkommission EFI fordern mehr Hilfe für forschende Unternehmen, HB

- Zukunftsforscher Matthias Horx: "Wir sind zu viel gereist", HB

- Frankreichs Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau: "Länder sollten Schulden wieder reduzieren", HB

/mis