Newsticker

Aktien Europa Schluss: Erholung von Vortagsverlusten

PARIS/LONDON (awp international) - Europas wichtigste Börsen haben nach den Verlusten vom Vortag wieder etwas Boden gut gemacht. Der EuroStoxx 50 trotzte am Freitag der verhaltenen Kursentwicklung an der Wall Street und schloss 0,45 Prozent höher bei 3467,60 Punkten. Damit schaffte der Leitindex der Eurozone ein Wochenplus von rund anderthalb Prozent, verharrte aber in der Spanne zwischen 3400 und 3500 Punkten der vergangenen anderthalb Wochen.

Auch die anderen Indizes legten am Freitag etwas zu: Für den französischen Cac 40 ging es um 0,39 Prozent auf 5495,89 Punkte bergauf. Der britische FTSE 100 gewann 0,27 Prozent auf 6351,45 Zähler.

Aus Branchensicht gab es europaweit fast nur Gewinner. Die Nase vorn hatten die Aktien von Öl- und Gas- sowie von Bergbauunternehmen, deren Subindizes im marktbreiten Stoxx Europe 600 um jeweils gut anderthalb Prozent zulegten.

Einzige Verlierer waren die Indizes der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie der Immobilienunternehmen: Sie gaben um 0,7 beziehungsweise 0,2 Prozent nach.

Ein zuversichtlicher Ausblick verhalf in Zürich den Aktien von Swiss Re zu einem Plus von 0,7 Prozent. Der Rückversicherer sieht sich auf Kurs zu seinen Finanzzielen und wittert verbesserte Marktbedingungen. Der Konzern bestätigte bereits vor Beginn seines Online-Investorentags die Finanzziele und Prioritäten im Kapitalmanagement. Zudem sollten laut Konzernchef Christian Mumenthaler die in den ersten neun Monaten verbuchten drei Milliarden US-Dollar für Schäden und Rückstellungen durch die Corona-Pandemie den Grossteil der verursachten Schäden abdecken./gl/he