Newsticker

Novavest hält Ausschüttung stabil

Zürich (awp) - Die Immobilienfirma Novavest hat im Geschäftsjahr 2021 den Gewinn kräftig gesteigert. Die Dividende bleibt indes unverändert bei 1,65 Franken je Aktie. Die Ausschüttung erfolgt erneut in Form einer Nennwertreduktion.

Die Gewinnzahlen hatte Novavest bereits vor gut drei Wochen genannt. Demnach kletterte der Mietertrag um 10 Prozent auf 26,7 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg insbesondere dank eines hohen Neubewertungseffekts sogar um über 70 Prozent auf 39,1 Millionen.

Der Gewinn inklusive Neubewertungserfolg lag in der Folge bei 29,3 Millionen Franken. Ohne die Neubewertungen stand ein Überschuss von 11,7 Millionen zu Buche. Der Wert des Portfolios nahm um 15 Prozent auf 741,3 Millionen Franken zu.

Mit Blick nach vorne heisst es, man rechne mit einer "gewissen Normalisierung" der globalen und der Schweizer Wirtschaft. Novavest verfüge mit einem auf Wohnen fokussierten Portfolio und einem Wohnnutzungsanteil von über 60 Prozent an den Mieterträgen über ein robustes Geschäftsmodell.

Wie das Unternehmen weiter erklärt, hat der Verwaltungsrat anlässlich einer Strategiesitzung für die nächsten zwölf Monate "ein organisches Wachstum mit Portfoliooptimierungen" beschlossen. Allfällige Akquisitions-Opportunitäten könnten nach wie vor wahrgenommen werden.

ra/rw