Newsticker

Investis steigert Gewinn und zahlt unveränderte Dividende

Zürich (awp) - Die Immobiliengesellschaft Investis hat im Geschäftsjahr 2021 mehr an Mieten eingenommen als im Vorjahr. Dank einer kräftigen Neubewertung der Immobilien im Bestandesportfolio nahm auch der Reingewinn deutlich zu. Die Dividende wird dennoch stabil gehalten.

Der Umsatz legte um über einen Fünftel auf 216,0 Millionen Franken zu, wie die auf die Genferseeregion fokussierte Immobilienfirma am Donnerstag mitteilte. Zu diesem Ergebnis hätten beide Segmente, Properties und Real Estate Services, beigetragen. Die Steigerung des Umsatzes erfolgte sowohl aus eigener Kraft als auch über Zukäufe.

Der Betriebsgewinn (EBITDA) vor Neubewertungen und Veräusserungsgewinnen erhöhte sich um rund 17 Prozent auf 53,7 Millionen Franken. Der höhere Cashflow aus Liegenschaften sowie ein nochmaliger Rückgang des durchschnittlichen realen Diskontierungssatzes führten zu Aufwertungsgewinnen von 184 Millionen Franken.

Der Reingewinn kletterte deshalb markant um mehr als drei Viertel auf 200,7 Millionen Franken. Ohne Neubewertungseffekt erreichte der Reingewinn 41,3 Millionen Franken und lag damit rund 8 Prozent tiefer als im Vorjahr. An die Aktionäre soll in der Folge eine unveränderte Dividende von 2,50 Franken je Aktie bezahlt werden.

Im Bereich Real Estate Services zog der Umsatz um 28 Prozent auf 160 Millionen Franken deutlich an. Demgegenüber blieben die Umsätze im Teilbereich Property Management praktisch stabil. In diesem Segment erhöhte sich indes das bewirtschaftete Mietvolumen um weitere 6 Prozent auf 1,51 Milliarden Franken.

Leerstandsquote weiter reduziert

Im Segment Properties stieg der Umsatz um etwa 3 Prozent auf 60 Millionen, wobei der Mietertrag um rund 4 Prozent über dem Vorjahr lag. Die Leerstandsquote reduzierte sich gleichzeitig gegenüber Ende 2020 um 0,8 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent.

Mit Blick nach vorne sieht Investis weiterhin eine gute Nachfrage nach Wohnimmobilien an Zentrumslagen sowie nach Immobiliendienstleistern mit qualitativ guten Dienstleistungen. Im Dienstleistungssegment strebt Investis denn auch eine weitere Verbesserung der EBIT-Marge an, ohne dies konkreter zu beziffern. Zudem soll das aktuelle Umfeld mit tiefen Zinsen weiterhin genutzt werden, um die Finanzierungskosten niedrig zu halten.

Im Segment Properties soll darüber hinaus das Immobilienportfolio mit Fokus auf die Genferseeregion weiter gezielt optimiert werden.

An der kommenden Generalversammlung stellen sich sämtliche Verwaltungsräte zur Wiederwahl.

cf/ys